weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.995 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.01.2017 um 23:28
@interrobang
interrobang schrieb:Es gehört einfach gegen die hersteller vorgegangen, immerhin ist das bandenkriminalität bzw schwerer betrug.
Ja, mehr Kontrolle und auch mehr ehrliche Information sollte da schon ausgeübt werden und vorherrschen, zum Schutz der Verbraucher.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.01.2017 um 23:32
interrobang schrieb:
Es gehört einfach gegen die hersteller vorgegangen, immerhin ist das bandenkriminalität bzw schwerer betrug

Rofl. Ne ich lass es die Diskussion hatten wir bereits. ^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 08:29
interrobang schrieb:Dann such dir halt die zahlen. Mir sind diese recht egal.
Hahaha, dir sind sie zwar egal, wenn sie von dir verlangt werden, aber du bist ganz schnell im fragen danach.
Entscheid dich mal, denn so ergibt dein Posting null Sinn....upps, sorry, da war jetzt auch wieder eine Zahl im Spiel. ;-)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 08:39
@gardner
Wen etwas behauptet wird dann muss man das belegen. Aber man kann nicht einfach von irgendjemanden verlangen das er einem etwas sucht weil man selber dazu zu faul ist. So funktioniert das nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 08:47
interrobang schrieb:Wen etwas behauptet wird dann muss man das belegen.
Na dann nimm diesen Spruch und nagel ihn dir über dein Bett, denn du hältst dich da genauso wenig daran wie andere hier. Aber das würde dich ja nur beim Spammen aufhalten, wenn du deine Aussagen mit Zahlen belegen müsstest, die du dir erst mal irgendwo raussuchen musst. ;-)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 08:56
@gardner
Von welchen aussagen redest du?

Und nochmal. Nur weil du irgentwelche zahlen wissen willst ist niemand dazu verpflichtet sie dir zu bringen. Niemand muss etwas belegen weil niemand etwas behauptet hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 10:23
@interrobang
hahaha, ach, wie oft hab ich dich schon was behaupten sehen, aber auf Nachfrage nach deinen Belegen kam so rein gar nichts...aber wie gesagt, ist okay, erwartet auch niemand mehr von dir, der dich kennt..


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 10:36
@gardner
Hm. Da du nicht sagen kannst was du meinst habe ich keine ahnung was du meinst..

Hast du wenigstens verstanden warum niemand dazu gezwungen ist dir deine arbeit abzunehmen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 10:42
@interrobang
Du redest die ganze Zeit von mir, aber da hast du die falsche Adressatin gewählt, ich unterleg meine Behauptungen hier immer mit Zahlen. Ich glaube du verwechselst mich mit Alicet, kann aber schon mal passieren, dass du den Überblick verlierst, hmm??


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 10:43
@interrobang
Und bezüglich "Arbeit abnehmen" wäre es schön, wenn du hier auch mal ein wenig Arbeit investierst und deine Behauptungen belegst. Ach, nur einmal wäre schon schön.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 10:44
@gardner
Noch mal die frage:
Welche behauotung meinst du die ich belegen soll? Wen du mir das nicht sagen kannst dann hab ich keine ahnung was du meinst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 10:48
@interrobang
Wenn man sich den Thread hier durchliest, stösst man unweigerlich darauf. Ist schon lange her, passiert dir aber immer wieder, dass du auf Belege "vergisst".
Da ich bis dato immer vergeblich darauf gewartet habe, lege ich eh keinen Wert mehr darauf, von dir irgendwelche Belege zu bekommen, also können wir das OT hier beenden.
Klar, wirst du jetzt noch etwas darauf posten, da du ja so gerne das letzte Wort hast, daher schreib schnell, ich werd es nicht kommentieren, versprochen. ;-)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 11:06
@gardner

Meine Güte. rede nicht umden heißen Brei rum: such Dir die Behauptung aus und lege sie vor und gut ist´s.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 11:07
@off-peak
gardner schrieb:Da ich bis dato immer vergeblich darauf gewartet habe, lege ich eh keinen Wert mehr darauf, von dir irgendwelche Belege zu bekommen, also können wir das OT hier beenden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 11:17
@gardner

Dann solltest Du aber auch aufhören, Vorwürfe persönlicher Natur zu erheben, die Du nicht belegst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 11:21
off-peak schrieb:Dann solltest Du aber auch aufhören, Vorwürfe persönlicher Natur zu erheben, die Du nicht belegst.
schon passiert, nicht aufgefallen..?? ;-)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 14:47
To whom it may concern ;)

@gardner
@off-peak
@interrobang
@dot
@KL21
@ickebindavid
@Nerok
@rolly22


Der aktuelle Forschungsreader zur H.
Ich zitiere mal lediglich die Zusammenfassung:
Zum Stand der präklinischen Forschung mit potenzierten Substanzen kann damit Folgendes festgehalten werden: Unter den mehr als 1.000 fachwissenschaftlichen Publikationen gibt es eine beträchtliche Anzahl von qualitativ hochwertigen Studien, welche eine empirische Evidenz für eine spezifische Wirksamkeit auch hochverdünnter potenzierter Arzneien beobachteten.
Ebenso gibt es mehrere experimentelle Modelle, mittels welcher in unabhängiger Replikation signifikante spezifische Effekte potenzierter Präparate festgestellt wurden. Die empirisch festgestellte Modifikation der Moleküldynamik in potenzierten Arzneien könnte einen Aspekt des physikochemischpharmazeutischen Wirkprinzips abbilden, welches in seiner Gesamtheit jedoch noch zu bestimmen ist.
Auch zum biologischen Wirkprinzip einer regulativen, gesamtorganismischen Reaktion auf
Abweichungen von der Homöostase gibt es erste empirische Hinweise.
Für den Volltext, knapp 60 Seiten Lesestoff:
http://www.homoeopathie-online.info/wp-content/uploads/Der-aktuelle-Stand-der-Forschung-zur-Hom%C3%B6opathie-2016-WissHo...

Ein paar Vorabinfos, damit entsprechende zu erwartende Bemerkungen bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden können:
Nein, die Autoren sind nicht irgend welche Irre und haben nach der Friseurausbildung in
Homöopathie gemacht :troll:
Die Berichte wurden auch nicht durch Pro-H.s verfälscht.

Ferner gibt der Reader eine schöne Zusammenfassung zum State of the art in diesem Bereich und verdient es gelesen zu werden, bevor ihr dann wieder zum altbekannten Bashing aufruft. ;)

@interrobang

Um dein Gedächtnis etwas aufzufrischen, ich war diejenige, die auf deine Behauptung, die H. würde ja so wahnsinnig viel Kohle im Vergleich zur ebm machen, repräsentative Zahlen wissen wollte (mir hätte auch schon ein Unternehmensvergleich gelangt).
Naja, aber jetzt weiß ich ja, dass nachfragen unerwünscht ist. :troll:


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 14:54
@Alicet
Zum Beispiel
In Kürze

Sofern die Urtinktur aus Material pflanzlichen oder tierischen Ursprungs besteht, enthält sie nur geringe Mengen des eigentlichen Wirkstoffes. Insofern sind Bezeichnungen wie Belladonna D6 auch bei niedrigen Potenzen schon irreführend hinsichtlich der Menge des enthaltenen Wirkstoffes.

Bei Plutonium könnte es ähnlich sein. Für die Urtinktur scheint es ausreichend zu sein, dass Plutonium darin vorhanden sein könnte.

Generell werden nur sehr geringe Mengen einer Urtinktur benötigt. Die von einigen Herstellern gezeigten Produktionsprozesse stellen einen betriebswirtschaftlichen Unsinn dar, der nur als Werbemaßnahme zu erklären ist.

Die Gewinnspannen dürften bei mehreren tausend Prozent der direkten Kosten liegen, die zudem hauptsächlich für das Trägermaterial (Zucker) und die Verpackung anfallen.
http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=2045

Am besten ganz lesen, unbedingt aber den Abschnitt "Welche Mengen braucht man von einer Urtinktur?"
Wer dann dann dem Wahnsinn noch nicht auf die Spur gekommen ist, der nehme ein paar Globuli, Nürnberger Trichter D6.
Wenn das auch nicht hilft, langsam steigern und die Erstverschlimmerung nicht zu schwer nehmen.^^


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 14:55
@Alicet
Alicet schrieb:Um dein Gedächtnis etwas aufzufrischen, ich war diejenige, die auf deine Behauptung, die H. würde ja so wahnsinnig viel Kohle im Vergleich zur ebm machen, repräsentative Zahlen wissen wollte (mir hätte auch schon ein Unternehmensvergleich gelangt).
Naja, aber jetzt weiß ich ja, dass nachfragen unerwünscht ist.
Darauf bin ich eingegangen. Die umsatzzahlen sind dafür aber nunmal irrelevant da sie nichts aussagen. Es geht darum das homöopathen fast null aufwand haben während man bei medizin die forschung, herstellung usw miteinberechnen muss.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.01.2017 um 15:27
@interrobang
Dafür sind sie bezüglich Steuern ziemlich schmerzbefreit, aber darauf gehst du ja nicht ein.


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden