Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 19:52
Da ich heute in hervorragend mieser Laune bin, mal ein ernstes Thema.


DcQyN77XUAAyYvQ
Gefunden bei Twitter.com

Löl. Hatte ja keine Ahnung von Brigittes vortrefflichen Humor.
Morgen dann Teil 2: Schnupperkurs in Elektronenhoroskopie


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 20:13
https://www.brigitte.de/horoskop/sternzeichen/astrologie--die-beste-homoeopathie-fuer-euer-sternzeichen-10147272.html

Sodele.

Widder knirschen gern mit den Zähnen und haben öfter mal Nasenbluten.
"Sepia tanzt gern, wie der Wassermann, ist morgens hektisch, abends elektrisch."
:shot:

Die Autorin:
Die Astrologin und Heilpraktikerin ist unter anderem ausgebildet in spiritueller und psychologischer Astrologie, heilkundlicher Psychotherapie und Psychodrama. Sie betreibt ihre astrologisch-psychologische Naturheilpraxis in Berlin
Leck mich fett!

Omannomannomann. Allmählich glaub ich, das ich wie bei den Flat Earthern. Bei den Einen ist Hopfen und Malz verloren, die Anderen sind nur Vergnügungssüchtige Trolle, die sich heimlich scheckiglachen. Und die Dritten gucken für Brigitte in die Wolken.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 20:32
wuec schrieb:Leck mich fett!

Omannomannomann.
Ich glaube, du brauchst Bachblüten-Notfalltropfen, du scheinst ja gerade emotional sehr aufgewühlt zu sein.
Gib mir dein Sternzeichen und deine Lieblingsfarbe, dann kann ich noch dein persönliches Homöpathikum aussuchen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 20:40
Hmm. Der Oman sollte eigentlich weg, nicht dass gleich der Söder um die Ecke gehechtet kommt.
Ich bin emotional so aufgewühlt wie ein plattgefahrener Roadkill.

Nur Angst hab ich. Jeden Tag a bisserl mehr. @hallo-ho
Ich hab eben schon eine leckeres Destillat aus einer fetten Warzenkröte angesetzt. Danach gehts mir wieder gut und ich bin wie gewohnt mies gelaunt - aber angstfrei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 20:43
@wuec
Bei den Einen ist Hopfen und Malz verloren, die Anderen sind nur Vergnügungssüchtige Trolle, die sich heimlich scheckiglachen. Und die Dritten gucken für Brigitte in die Wolken.
Ich fürchte, es ist schlimmer, viel schlimmer. Die glauben das wirklich. Die glauben ernsthaft, dass sie besonders gut ausgebildet wären. Die glauben ernsthaft, dass jahrelang ausgebildete und Jahrzehnte lang arbeitende "Schul"mediziner blöde seien. Und nur sie die Menschheit retten könnten.

Erst heute hat mir eine intelligente Person erzählt, sie mache eine Schwefel Kur (die isst das Zeugs tatsächlich!) mit "organischem Schwefel" und die Elektronen des Schwefels würden im Darm die bösen Bakterien erkennen und vernichten.
Ich wagte einzuwerfen, dass Schwefel, da er keine chemsiche Verbindung ist, auch nicht organisch sein kann. Ich sagte auch, dass er, wenn er seine Elektronen verliert, kein Schwefel mehr ist. Und dass Elektronen weder Bakterien fressen noch gute von bösen unterscheiden können.
Antwort: Doch! Denn schon die alten Griechen wussten das von den Elektronen !
Aha. Immerhin keine alten Indianer, Mayas oder Inkas. Dennoch Meilen an der Realität vorbei.

Es tut weh zu sehen, dass ein Erwachsener das Chemieverständnis eines Kleinkindes hat, gleichzeitig aber eine Prüfung als Heilpraktiker.
Und davon überzeugt ist, sich und anderen Gutes zu tun.
Ich sehe keinen Grund, anzunehmen, dass diese Person trollt oder psychisch krank wäre oder auf Betrug aus ist.

Es ist gerade deshalb erschreckend, was für einen geistigen Murks die in einen Topf schütten. Und ... nein, die meisten sind überzeugt von der Richtigkeit ihrer "Lehren".


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 20:50
off-peak schrieb:Ich fürchte, es ist schlimmer, viel schlimmer. Die glauben das wirklich.
Davon mag ich nix hören. Nicht bevor mein Krötenschnaps fettich ist.
off-peak schrieb:Die glauben ernsthaft, dass sie besonders gut ausgebildet wären.
Hasse nicht gelesen, Hase?
Die Astrologin und Heilpraktikerin ist unter anderem ausgebildet in spiritueller und psychologischer Astrologie, heilkundlicher Psychotherapie und Psychodrama. Sie betreibt ihre astrologisch-psychologische Naturheilpraxis in Berlin
Wenn das keine profunde Ausbildung ist, dann weiß ich auch nicht. Höchstens Daumenkinoregiesseurin und schwarzer Gürtel in Steinerweichung fehlt da noch.
off-peak schrieb:Erst heute hat mir eine intelligente Person erzählt, sie mache eine Schwefel Kur (die isst das Zeugs tatsächlich!) mit "organischem Schwefel" und die Elektronen des Schwefels würden im Darm die bösen Bakterien erkennen und vernichten.
Das klingt nach dieser DeTox-Scheiße (ist nicht minder bescheuert wie H. aber wenigstens wollen die keinen Krebs heilen und Homosexualität umpolen).
Darum kümmern wir uns als nächstes. Nach diesem Homöo-Voodoo.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 20:54
@wuec
Nicht bevor mein Krötenschnaps fettich ist.
Dann beeil Dich mal. Damit ich noch mehr "Wahrheiten" von mir geben kann.
Hasse nicht gelesen, Hase?
Hase? Was soll denn das für ein Sternzeichen sein? Ich bin Wassermensch.
Das klingt nach dieser DeTox-Scheiße
Ja, und es ist raffinierter als gedacht. Schwefel ist nämlich laxativ. Somit hat das Zeugs dann doch, im Gegensatz zu HP, eine echte Wirkung.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.05.2018 um 21:00
@off-peak
Da kam Sonntag was Gutes bei Phoenix. Ich wollte es erst hier vermelden, dann dacht ich mir: ach, lass die doch doof sterben.
(wusste ja erst danach, dass das ganz gut/informativ/investitgativ war).
Müsste vermutlich in der Mediathek zu finden sein.

Mal abgesehen von dem Bullshit-Stakkato war es erstaunlich/befremdlich/besorgniserregend wie unbekümmert die vor einer Kamera ihren Unfug hinausposaunen. Mit unschuldiger Haifischgrinse.
Gruselig.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 01:14
@wuec
unbekümmert die vor einer Kamera ihren Unfug hinausposaunen
Sag ich ja, die glauben echt dran.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 08:21
@off-peak
Die Lady war eine Ärztin/Ernährungsberaterung/HP (ich weiß nicht mehr genau), somit gehört sie in die dritte Kategorie "für Brigitte Löcher in die Luft starren". Klarer formuliert: eine Vertriebsmaschine
Dass die (ebenso wie Maschmeyers Drückerkolonnen et al) Überzeugungstäter sind bzw vollkommene Überzeugung vorgeben, liegt ja irgendwie auf der Hand.

Wenn es ums Geschäft geht, bin ich immer vorsichtig mit meinen Vermutungen. Auch ich hab als junger Mensch für mein damaliges Unternehmen Zeug verkauft, das eher Zauberwerk als Maschinenbau darstellte.
Dran geglaubt hab ich nie, dennoch konnte ich wohl überzeugen. Zumindest ab und zu. Und das obwohl ich gewiss nicht als Vertriebsmonster tauge.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:00
Auch nicht schlecht:

http://www.globulix.net/homöopathie/der-garten-globulix/

Besonders schön fand ich den hier:

"Doch die Symptome wiesen so eindeutig auf Cantharis als Arznei bei Brandblasen, dass wir eine C30-Potenz in Wasser auflösten und den Baum damit gossen."

Da verdünnen..... äh potenzieren die mit Wasser zu C30, sprühen das auf Zuckerkugeln, um diese dann im Wasser aufzulösen...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:30
@JB
Meinem ersten Impuls folgend, möchte ich sagen: ist doch klar! Zucker ist schädlich für die Zähne. Nur um anschließend über Mangozähne zu philosophieren.

Aber wie kommst du auf Zucker? Hab ich was überlesen? Die C30 kann doch als Dilution ins Gießwasser gekippt worden sein.

Zumindest ham de den Baum gegossen.
Scheint mir nicht die allerdümmste Idee gewesen zu sein. VPN so viel guten Taten können menschliche PatientInnen nur träumen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:31
So, jetzt kommt hier mal etwas Bewegung in die Sache!

"What's in - Find out!"
Informationsnetzwerk Homöopathie und GWUP starten hochdotierte Homöopathie-Challenge:
Homöopathische Forscher, aufgepasst!

Das Informationsnetzwerk Homöopathie und die GWUP schreiben einen Preis in Höhe von 50.000 Euro für denjenigen aus, der es schafft, den jeweiligen hochverdünnten (ab D24 / C12) homöopathischen Wirkstoff in unbeschrifteten Globuli-Fläschchen korrekt zu benennen.

Dies zu können, muss als Voraussetzung dafür angesehen werden, dass homöopathische Hochpotenzen spezifische Merkmale aufweisen, was eine notwendige (aber nicht einmal hinreichende) Bedingung für eine spezifische Wirkung ist. Gelänge dies, wäre das Interesse der weltweiten Wissenschaftsgemeinde sicher.

Die offizielle Bekanntgabe der Challenge wird auf der Skepkon in Köln am Publikumstag (10. Mai) erfolgen. Dort werden dann auch Einzelheiten des Procedere und der Bewerbungsbedingungen bekannt gegeben. Zu diesen gehört auch, dass im Rahmen der Zulassung zum Wettbewerb vorab eine grobe Beschreibung der geplanten Vorgehensweise vorgelegt werden muss, denn es geht durchaus nicht um einen "Jux".

Auch an dieser Stelle werden wir auf die Einzelheiten zur Bewerbung verlinken, sobald diese komplett veröffentlicht sind.

Teilen und verlinken auch jetzt schon erwünscht! Es sollen möglichst viele potenzielle Bewerber erreicht werden.
Quelle


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:33
@wuec
wuec schrieb:Aber wie kommst du auf Zucker? Hab ich was überlesen? Die C30 kann doch als Dilution vorgelegen haben.
Das stimmt. Allerdings ist es egal, da ich nur darauf hinaus wollte, daß durch das Auflösen in Wasser die Lösung ja noch einmal weiter verdünnt wurde.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:37
@Nobby_Nobbs
So was in der Richtung gab es schon mal. In Wien(?, weiß nicht genau)
Da hieß es dann sinngemäß: haha, hoho, huhu, wie ulkig. Wir haben nie behauptet, dass (mit unseren grobstofflichen Methoden) spez Eigenschaften nachweisbar wären. Die Förderung ist daher eine leicht zu durchschauenden Falle.
So oder so ähnlich halt. Das übliche Geschwätz eben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:41
@wuec
Naja, für 50.000 könnte man doch aber schon mal seinen Hintern hochkriegen. Und so schwer kann das doch nicht sein.
Hmm... mal seh'n - ich hab hier im Büro meine Glaskugel stehen. Die könnte sich sicher als nützlich erweisen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:45
@wuec
Auch ich hab als junger Mensch für mein damaliges Unternehmen Zeug verkauft, das eher Zauberwerk als Maschinenbau darstellte.
Dran geglaubt hab ich nie, dennoch konnte ich wohl überzeugen.
Ein interessantes Bekenntnis.

War Dir bewusst, dass Du Zauberwerk verkauftest? Hattest Du ein schlechtes Gewissen und tatest es trotzdem? Von wegen, ich war jung und brauchte das Geld?

Oder hast Du versucht, Dein Gewissen zu beruhigen, indem Du Dir sagtest, was soll´s, es freut die Kunden?

Oder hattest Du einfach kein Gewissen? Hauptsache, der Rubel rollt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:53
JB schrieb:Das stimmt. Allerdings ist es egal, da ich nur darauf hinaus wollte, daß durch das Auflösen in Wasser die Lösung ja noch einmal weiter verdünnt wurde.
Gewiss. Bei dir, bei mir, bei jedem Kaffee-, Tee- und Schorlentrinker wäre das so (weil es ja auch so ist).
Bei Hobbobbäden nicht!
In deren Geisterwelt, äh Gedankenwelt ist die Herstellung der C30 Mischung eine Potenzierung (durch Klopfen auf in Schweineleder gebundene Bibel, mit Schlangenleder geht das nicht!) und eben keine Verdünnung. Quasi eine Verstärkung.
Die richtige Frage lautet also: warum zum Kuckuck sollte das nach Kippen in (zig Liter) Gießwasser noch immer C30 gewesen sein?

Dieser Logik zufolge könnte man ja den Bodensee und den Atlantik in die jeweils gewünschte Potenz verwandeln bzw wären die Gewässer es längst, da mit Sicherheit schon so Zeug reingelangt ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 12:55
Nobby_Nobbs schrieb:Naja, für 50.000 könnte man doch aber schon mal seinen Hintern hochkriegen. Und so schwer kann das doch nicht sein.
Hmm... mal seh'n - ich hab hier im Büro meine Glaskugel stehen. Die könnte sich sicher als nützlich erweisen.
Vermutlich werden Mahner und Wolf das in Würzburg testen. Mit Raten und Zufallstreffern kommt man bei denen nicht weit .
Aber vielleicht versuchen es ja welche. Gegen Bespaßung ist nichts einzuwenden.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.05.2018 um 13:15
Die haben in Ihre Ankündigung extra reingeschrieben
Nobby_Nobbs schrieb:... es geht durchaus nicht um einen "Jux".
Also nix mit Bespaßung!


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt