Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.03.2019 um 16:07
rambaldi schrieb:"juckende Augen" sind recht subjektiv, da kann man sich mit "ich habe was genommen" schon die Verbesserung einbilden
Ähh, nein... So einfach ist das alles nicht. Natürlich muss man was nehmen. Also kaufen. Aber gerade bei Allergien hat ja die KREATIVE HOMÖOPATHIE herausgefunden, wo die Ursachen liegen:
Allergien bedeuten:

Jemanden oder etwas nicht mehr ertragen können und dies aus einer bestimmten Motivation heraus aus dem Bewusstsein verdrängt haben. „Hinter jeglicher Allergie steht eine Person.“ Diese Person wird als Täter wahrgenommen, der den Allergiker dazu zwingt, seine Lebenskraft, Lebensfreude oder bestimmte Bedürfnisse zu unterdrücken – kurz gesagt: eine Rolle zu spielen.
Am Beispiel Heuschnupfen finden wir typische Symptome

tränende, brennende Augen (= traurig, wehrlos sein)
Niesen (= Schreien wollen)
Nase läuft (= Weinen über eine Verletzung der Persönlichkeit (Nase = Persönlichkeit))

Der Allergiker beschreibt über seine Symptome, daß er sich als Persönlichkeit nicht geachtet fühlt, daß er schreien möchte, sich aber wehrlos fühlt. Warum das so ist, sagt das Allergen aus.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.03.2019 um 16:21
@Stephenson

Das riecht ja verdächtig nach des Germanenhamers Unsinn. Mit Hahnemann hat das alles schon längst nichts mehr zu tun, aber wen aus der Zielgruppe kümmert das schon, solange nur hübsche Blümchen die Packung zieren...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.03.2019 um 16:42
@geeky
Antonie Peppler® (Markenzeichen!):
In ihrer Zeit im Management großer Unternehmen eignete sie sich erhebliches praktisches Wissen über Personalführung und angewandte Psychologie an. Methoden, mit denen Menschen unbemerkt zum Gruppendenken, zum Konsum und zu „ausnutzbaren Herdentieren“ manipuliert werden konnten, hinterließen in ihr einen großen, negativen Eindruck, der sie sehr nachdenklich stimmte. Diese Methoden funktionierten so ausgezeichnet, dass sie sich die Frage stellte, inwiefern diese auch in der Umkehrung und Interaktion sowohl zwischen Menschen als auch innerhalb des individuellen Themenkreises einer jeden Persönlichkeit funktionieren würden.
Mit dem tiefen Bedürfnis, andere Menschen in die Lage zu versetzen, ihre Individualität zu erkennen, sich von Manipulationen zu befreien und wieder Eigenverantwortung zu übernehmen, verließ Antonie Peppler ihre Position im Management und wandte sich der Tätigkeit als Therapeutin und Homöopathin zu.
Ich glaube, das ist auf ganz eigenem Mist gewachsener bzw. als Geschäftsmodell ziemlich professionell präsentierter Unsinn.

Eine Google-Rezension (nicht, dass man - so oder so - Google-Rezensionen zur Beurteilung heranziehen sollte. Aber die Schilderung ist schon "lustig"). Da bleibt wirklich kein Auge trocken:
Wirklich seltsam fand ich die über einstündige Behandlung.
Mir erschien das teilweise ins Unglaubwürdige und Unwirkliche abzudriften.
Eine "Hellseherin" wurde per Telefon angerufen.
Nur aufgrund meines Namens und Geburtsdatums hat sie anschließend angeblich etwas über mich herausgefunden.....................
Dazu wurde ich noch über mein Leben vor meiner „Wiedergeburt“ informiert???
Die ganze Chose kostete anschließend 450 Euro.
Wobei die Hellseherin für mich noch gratis war, sozusagen ein Schnäppchen............
Eine Verbesserung konnte ich überhaupt keine feststellen, wobei die Heilwirkung angeblich schon nach wenigen Tagen zu spüren gewesen sein sollte, nach der Behandlung.
Na ja, Wunder werden garantiert keine vollbracht.
So. Das war jetzt aber genug Werbung ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.03.2019 um 16:40
Aua.
Die Medienwissenschaftlerin und "Fernstudiumsernährungsberaterin" Frau A. Lutter, ihres Zeichens jetzt wohl auch noch Medizinredakteurin beim Gesundheitsportal? "Lifeline" hat sich über die "natürliche" Behandlung von Schwindel ausgelassen.
Neben physiotherapeutischen Maßnahmen, Gleichgewichtsübungen und chemischen Schwindelmedikamenten können auch homöopathische Mittel die Beschwerden bessern. Dabei richtet sich die klassische Homöopathie nicht nur nach Krankheitssymptomen, sondern der praktizierende Homöopath bezieht den ganzen Menschen mit seinen Lebensgewohnheiten ein.
Ei, wie machen sie das denn?
Ambra grisea (Erschöpfungszustände, Demenz, Verstopfung, Schlafstörungen)
Aus dem Verdauungstrakt von Pottwalen.
Petroleum rectificatum (Reisekrankheit mit Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Kopfschmerzen, Ohrgeräusche/Tinnitus)
Rohöl, davon kann man nie genug haben.
Den grössten Klopper serviert sie zum Abgang
Einige dieser Wirkstoffe kommen auch in sogenannten Komplexmitteln zum Einsatz. Dabei ergänzen und verstärken sich mehrere natürliche Inhaltsstoffe in ihrer Wirkung.
Aha. Keine Ahnung haben wie A oder B wirkt, aber im Brustton der Überzeugung hinauströten, dass AB noch besser wirkt.

Zitate entnommen hier https://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/article216659119/Schwindel-natuerlich-behandeln.html

Ja, liebe Berliner Morgenpost, Qualitätsjournalismus sieht anders aus.

Vielleicht bewerbe ich mich bei euch mal als Gaming- und Urbexredakteur. Eingangsvoraussetzungen bringe ich mit. Ich habe keine Ahnung und auch kein Interesse mich weiter zu bilden.
Sollte also passen.^^

Ob ich mich bei Lifeline mal als


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.03.2019 um 18:53
@Zyklotrop
Ob ich mich bei Lifeline mal als
... wie geht´s weiter?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.03.2019 um 19:54
Zyklotrop schrieb:Ja, liebe Berliner Morgenpost, Qualitätsjournalismus sieht anders aus.
Was kümmert die "Qualität", wenn es ums Geschäft geht:

"Beide Produkte, Lifeline.de und „Berliner Morgenpost“, gehören zur Funke-Mediengruppe. Es ist also verlagsinternes Crossmarketing: „Wir stellen der ‚Morgenpost‘ einige unserer Artikel kostenlos zur Verfügung, um neue User auf unser Portal aufmerksam zu machen“, schreibt eine Lifeline-Redakteurin auf unsere Anfrage. Lifeline sei auch „kein Newsportal“, sondern „ein digitales Nachschlagewerk für Krankheiten und Behandlungsmöglichkeiten“."
https://uebermedien.de/36411/homoeopathie-berliner-morgenpost-das-stimmt-wirklich/

Es war also reine Werbung mit dem ihr eigenen homöopathisch verdünnten Wahrheitsgehalt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

gestern um 08:59
geeky schrieb:Was kümmert die "Qualität", wenn es ums Geschäft geht:
Und dann wundern wenn man als "Lügenpresse" gesehen wird...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

gestern um 09:45
"Medizinredakteur" ist eben keine geschützte Berufsbezeichnung, jeder Schulabbrecher kann sich so nennen. Mindestens in Sachen Homöopathie verbreiten die Redakteure von Lifeline pure Propaganda, und unter "Bewiesene Wirksamkeit und Studien zur Homöopathie" wird mMn auch die Grenze vom dort üblichen "Lügen durch Weglassen" zur direkten Lüge überschritten, so wie auch in ihrer Selbstdarstellung: Das unabhängige Gesundheitsportal Lifeline bietet umfassende, qualitativ hochwertige und verständlich geschriebene Informationen zu Gesundheitsthemen. Potente Werbekunden vergrault man halt nicht, auch wenn das zu Lasten der Qualität geht. Damit relativiert sich natürlich auch der Wert des afgis-Logos:
https://www.afgis.de/qualitaetslogo/aqdb/anbieter/afgisanbieter.2018-11-06.1959859297#afgisantrag.2018-11-28.9209592063


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

gestern um 11:33
@geeky

Danke für den netten Comedy Link.

Die Erklärung, wie Homöopathie Globuli wirken, ist schon ein echter Spaß.

Ich könnte es aber besser erklären:

Globuli sind rund, wie der Name es vermuten lässt. Sie enthalten eine vernachlässigbare Menge Milchzucker. Aufgrund ihrer Form sind sie leicht zu schlucken. Sie dienen der Dekapitalisierung ihrer Käufer und der Kapitalisierung ihrer Verkäufer.

Interessant auch die schönfärberische Biographie des Herrn Hahnemann. Die entscheidenden Punkte: betrügerischer Verkauf von falsch deklarierten Stoffen zu überhöhten Preisen haben die irgendwie vergessen zu erwähnen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

gestern um 11:40
sacredheart schrieb:Sie enthalten eine vernachlässigbare Menge Milchzucker.
Ich dachte, Globuli bestehen zu fast 100 % aus Milchzcker?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

gestern um 11:49
@Wichtgestalt

Stimmt, aber die Globuli sind klein, daher ist ihre Gesamtmenge für den menschlichen Organismus fast so bedeutungslos wie die hineingeheimnisten 'Inhaltsstoffe'.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

heute um 01:48
Gehört das nicht eigentlich in den Bereich Verschwörung oder Esoterik? Es gibt einen wissenschaftlichen Konsens bezüglich Medizin, diesen abzustreiten kommt ohne Verschwörung nicht aus und bietet auch keine wissenschaftliche Grundlage zur Diskussion.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zeitreisen336 Beiträge