Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 11:07
@MahatmaGlück

Du weißt aber schon welchen "Wirkstoffgehalt" man in einer homöopathischen Hochpotenz vorfindet?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 11:07
@cortano
cortano schrieb:von mir bereits geposteten Fakten
Wann und wo soll so etwas geschehen sein? Dein einziger Bezug zu Fakten besteht doch im Flüchten vor ihnen.
cortano schrieb:einer einzigen Pharma-Firma größer ist als der Jahres-Umsatz aller H.Herstelle
In deinem Paralleluniversum werden die Globuli also nicht von Pharma-Firmen hergestellt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 11:11
@geeky

Da möchte ich mal einhaken.

In meinem Paralleluniversum werden Globuli auch nicht von Pharma-Firmen hergestellt, weil die Produkte keinerlei pharmazeutische Wirkung haben.

Sie werden bestenfalls von Fake-Pharma-Firmen hergestellt, die teilweise die gleichen Hygienerichtlinien befolgen müssen wie richtige Pharma-Firmen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 11:18
@sacredheart

Im Selbstverständnis der homöopathisch Verdummten zählen auch Homöopathika zu den Pharmazeutika. Die Erkenntnis, damit einen Fake zu promoten, hätten den Zusammenbruch ihres Luftschlosses zur Folge und wird daher tunlichst vermieden. :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 14:34
geeky schrieb:In deinem Paralleluniversum werden die Globuli also nicht von Pharma-Firmen hergestellt?
Globoli werden von alten Kräuterweiblein mühsam in Handarbeit auf ihren welken Schenkeln potenziert.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 15:02
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Globoli werden von alten Kräuterweiblein mühsam in Handarbeit auf ihren welken Schenkeln potenziert.
...was auch erklären würde, warum sie nur alle paar Wochen Zeit haben hier ihre potenzierten Weisheiten zum Besten zu geben. Die Reaktionen auf den Unsinn vom letzten mal haben sie dann längst vergessen.

btw: Vor 3 Stunden erschien ein Beitrag von Natalie Grams auf welt.de, leider hinter der paywall...
"Der blanke Hass der Homöopathie-Fanatiker"


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 15:07
geeky schrieb:...was auch erklären würde, warum sie nur alle paar Wochen Zeit haben hier ihre potenzierten Weisheiten zum Besten zu geben. Die Reaktionen auf den Unsinn vom letzten mal haben sie dann längst vergessen.
Endlich macht alles Sinn!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 15:31
Vorgestern erschien das auf watson.ch:

"Die Ärztin Natalie Grams hat Jahre lang als Homöopathin gearbeitet. Eine Privatpraxis und einen festen Glauben an die Vorzüge der vermeintlich «sanften Medizin» inklusive. Heute ist sie eine laute Kritikerin der Homöopathie und legt sich öffentlich mit ihren alten Kollegen an. Wir haben mit ihr über die Wirksamkeit der Homöopathie, Naturheilkunde und Berliner-Mauer-Globuli gesprochen.[...]"
https://www.watson.ch/wissen/gesundheit/666076768-homoeopathie-wie-diese-aerztin-gegen-den-globuli-mythos-kaempft

Ganz ohne paywall und sicher nicht weniger informativ als bei Springers Welt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 15:45
geeky schrieb:Ganz ohne paywall und sicher nicht weniger informativ als bei Springers Welt.
Ein sehr schöner Artikel, nur leider für die Katz, wenn man sich die Kommentare an sieht.

Die Gläubigen bringen alle immer wieder die selben sinnlosen Argumente:
- 4 von 5 Metastudien belegen die Wirksamkeit
- da müssen ja nur Informationen übertragen werden
- wer heilt hat recht
- aber wir tun doch niemandem was

Alles falsch und alles hundertfach widerlegt. Wen interessiert´s? Jedenfalls keinen der Gläubigen.

Dennoch ist es wichtig, dass solche Artikel existieren. Vor allem von Aussteigern. Das mag den einen oder anderen doch die Problematik vor Augen führen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 16:31
...unterdessen kam mir die Idee, ein handliches Homöopathisches Heim-Labor auf den Markt zu bringen. So in Koffer-Größe in etwa. Dann kann halt endlich jeder mal ran und zu Hause das selbst herstellen, was er wirklich braucht. Die H-Industrie wird natürlich alles dransetzen, das zu verhindern ... also darf ich eigentlich nicht drüber sprechen, bis ich demnächst in der Höhle der Löwen damit groß auftrumpfe.

Große Apparate habe ich bislang noch in keiner Abbildung eines H-Labors gesehen. Und hierwird auch vorgeführt, wie das funktioniert. Ein launiges https://youtu.be/Z9lnji3wtW4Video gibt es auch.

Was noch gelöst werden muss ist die HErausforderung, aber da ist der Kunde am Ende selbst gefragt, wie die Logistik des Ausgangsmaterials zu bewerkstelligen ist. Z. B. Beschaffung von Quecksibler oder die hygienische Aufbewahrung des Hundekots oder Masern-Abstrichs etc.

Aber auch das wird gelöst!

Es gibt für alles eine Lösung.

Die verlinkte Firma hat z. B. eine geniale Lösung gefunden, mit der das oft angesprochene Problem eliminiert wird, dass die Flasche ja beim Transport wieder gerüttelt und geschüttelt wird: Man macht die Flasche einfach randvoll! So einfach wie genial, nicht?
Damit die Arznei nicht bei Erschütterung weiter potenziert wird, befüllen wir die Flaschen randvoll. Somit wird eine Weiterpotenzierung auf dem Transportweg verhindert.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 16:57
Nemon schrieb:Die verlinkte Firma hat z. B. eine geniale Lösung gefunden, mit der das oft angesprochene Problem eliminiert wird, dass die Flasche ja beim Transport wieder gerüttelt und geschüttelt wird
Ich bin verwirrt.
Das Schütteln ist doch kein Potenzieren? Das Schütteln bewirkt doch nur, dass die Quantenseele des Ausgangsmaterials in das Wasser übertragen wird. Es wird also geschüttelt und die Seele geht über. Dann wird etwas des Seelenwassers genommen, mit unbeseeltem Wasser vermischt und wieder geschüttelt, bis dann diese Mischun die Seele in Gänze in sich aufgenommen hat.
Kurz: Potenzieren bedeutet doch schütteln plus verdünnen plus wieder schütteln.

Aber wenn in ein abschließend verdünntes Wässerchen die Seele umfänglich über gegangen ist, dann kann ich doch schütteln, bis ich umfalle und potenziere kein bisschen weiter (im Sinne dieser Schüttelanleitung)?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 18:27
@Nemon
Dann kann halt endlich jeder mal ran und zu Hause das selbst herstellen, was er wirklich braucht.
Auch die gibt´s. Kenn da eine Dame, die HP in Massen einkauft und selbs t abpackt (hmm, habe jetzt glatt vergesssen zu fragen, ob die damit handelt). Ihr Mann ist furchtbar stolz auf seine so toll ausgebildete Frau. Beide sind nicht blöde, er eigentlich sehr intelligent. Bei richtigen Krankheiten gehen sie sehr wohl zum Arzt. HP ist nur für die kleinen Wehwehchen.
Dennoch fallen auch sie auf das deppenargumetn "aber die böe Pharma ... verdien glatt Geld" rein, deshalb machen sie das hetzt alles selbst viel biliger selbst und sanft.

Die haben allen Ernstes ihren Sohn auf Klassenfahrt geschickt und ihm als Reiseapothee eine Ansammlung von Zucker mitgegeben!
Dafür hat die Mama aber lange gegrübelt, welches "Mittel" wohl für welche Eventualität am geeignetesten wäre.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 19:52
@kleinundgrün
Ich wollte das nachrecherchieren, wurde dabei aber in verzwickte Widersprüche verwickelt.
Hahnemann hat recht. Aber er hat sich nicht immer ganz klar ausgedrückt. Zum Teil wurde er in Übersetzungen besser wiedergegeben. Wenn keine Wirkung eintritt, bzw der Therapieerfolg ausbleibt, dass das möglich ist, davon hatte ich zuvor noch überhaupt nicht gehört, da bin ich jetzt ein bisschen auch in der Tiefe meiner Erschütterungen beseelt. Das ist auch noch ein Tabu-Thema in der Homöopathie, darüber spricht auch - noch - nicht jeder, außer z. B. dieser wackere Heilpraktiker in seinem recht komplexen Homöopathie-Fachartikel in einem Naturheilunde-Portal:
Zunehmend werden in der Medizin Therapiefehler offen reflektiert, da dies die beste Möglichkeit ist, um die Fehlerquote zu minimieren. Erfreulich ist auch, dass Homöopathen zunehmend über Fehler bei der Anwendung der Homöopathie sprechen. Fehlerhafte Anwendung der Homöopathie bedeutet in der Folge zumeist den ausbleibenden Therapieerfolg. In diesem Sinne soll dieser Teil des Artikels als konstruktive Anregung verstanden werden, sich über Besonderheiten der Anwendung der LM-Potenzen bewusst zu werden und die kunstgerechte Anwendung künftig zu praktizieren.
Mit anderen Worten: Da wird noch zu viel geschlampt!

Man weiß es halt auch nicht immer. Es wird einem ja nichts gesagt.
Jedenfalls hast du wohl die Q-Potenzen noch nicht so richtig verstanden!
Aber Vorsicht, das ist jetzt eine gut getarnte Seite der GWUP Hoschis. Trojaner. Weiß man nie, was da stimmt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 20:08
geeky schrieb:Im Selbstverständnis der homöopathisch Verdummten
Ist das immer so dein normales Gebaren im Umgang mit Andersdenkenden?

Fühlst du dich dann besser?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.03.2019 um 20:21
@TheBarbarian
Bis du hier herübergekommen, um über homöopathisches Impfen zu sprechen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.03.2019 um 00:34
geeky schrieb:Vorgestern erschien das auf watson.ch:

"Die Ärztin Natalie Grams hat Jahre lang als Homöopathin gearbeitet. Eine Privatpraxis und einen festen Glauben an die Vorzüge der vermeintlich «sanften Medizin» inklusive. Heute ist sie eine laute Kritikerin der Homöopathie und legt sich öffentlich mit ihren alten Kollegen an. Wir haben mit ihr über die Wirksamkeit der Homöopathie, Naturheilkunde und Berliner-Mauer-Globuli gesprochen.[...]"
https://www.watson.ch/wissen/gesundheit/666076768-homoeopathie-wie-diese-aerztin-gegen-den-globuli-mythos-kaempft

Ganz ohne paywall und sicher nicht weniger informativ als bei Springers Welt.
Der letzte Schrott-Artikel - schon interessant, dass die "Bekehrte" den Homs Ideologiegläubigkeit vorwirft, selbst aber total darin verhaftet, inklusive aller gängigen Vorurteile. Ja, klar, Leute, die H. gut finden, glauben an Aura und son Kram und sind sowieso alle Esos. :D :D

Wahrscheinlich zahlt die neue Branche besser als ihr altes Metier. :troll:


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.03.2019 um 06:21
Und schon wieder nur Gemecker und Unterstellungen statt sachlicher Kritik.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.03.2019 um 07:59
@Alicet
Alicet schrieb:Der letzte Schrott-Artikel
Nein, der letzte Artikel von ihr war auf welt.de, der mit dem Titel "Der blanke Hass der Homöopathie-Fanatiker".
Danke, daß du mal wieder eine so treffende Illustration dazu lieferst. Sie selbst ist wesentlich intelligenter damit umgegangen:
"ich kann das gut verstehen, wenn man wütend ist, weil der eigene Glauben angegriffen wird. Das ging mir ja auch so, aber ich habe das nicht an einem Menschen ausgelassen, sondern ich habe angefangen, mich ernsthaft mit der Materie auseinanderzusetzen."
Das solltest du vielleicht auch mal in Erwägung ziehen. Dich nur so als Versuch mal ernsthaft mit der Materie auseinandersetzen. Deinen festen Glauben in Frage stellen. Gegenargumente überhaupt erstmal zur Kenntnis nehmen und dann Pro und Kontra abwägen.
Warum solltest nicht auch du dazu in der Lage sein? Bis du wirklich um so vieles dümmer als sie es damals war?
Alicet schrieb:schon interessant, dass die "Bekehrte" den Homs Ideologiegläubigkeit vorwirft, selbst aber total darin verhaftet, inklusive aller gängigen Vorurteile.
Du hast bereits oft genug bewiesen, daß dir die erforderliche Kompetenz fehlt, um hier ein Vorurteil von einem sachlich fundierten Urteil zu unterscheiden. An ihrem Satz "Die Homöopathie ist nicht nur eine Arzneilehre, sondern ein ganzes ideologisches Gerüst." ist nichts auszusetzen, es sei denn man kennt die Homöopathie nur aus der Hochglanzpropaganda ihrer Drückerkolonnen.
Alicet schrieb: Ja, klar, Leute, die H. gut finden, glauben an Aura und son Kram
Tja, wer auf wohlklingende, aber völlig inkonsistente Schwurbelei hereinfällt hat das Problem sicher bei mehr als nur der homöopathischen Heilslehre, wie das von ihr gezeigte Beispiel ja auch deutlich macht.
Alicet schrieb:und sind sowieso alle Esos.
Ich zitiere: "Man begibt sich da in ein alternatives, esoterisches Denk-Gebäude". Wer die homöopathische Therapiemethode für wirksam hält ist nun mal ein "Eso", und ein besonders dummer dazu, schließlich wurde dieser Unsinn bereits bei seinem Aufkommen, also vor über 200 Jahren, widerlegt.
Alicet schrieb:Wahrscheinlich zahlt die neue Branche besser als ihr altes Metier.
Ginge es ihr um das Geld hätte sie wohl eher den Betrug am Patienten durchgezogen. Gerade weil ihr die Patienten wichtiger waren als leichtverdientes Geld hat sie die homöopathischen Scheuklappen abgelegt, um die Tatsachen zur Kenntnis nehmen zu können. Dafür zieht sie nun den Geifer derer auf sich, die dazu weiterhin unfähig sind.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.03.2019 um 09:22
Pan_narrans schrieb:Und schon wieder nur Gemecker und Unterstellungen statt sachlicher Kritik.
Ja und so überrsschenf dazu. :)

mfg
kuno


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.03.2019 um 09:59
Alicet schrieb:Der letzte Schrott-Artikel
Allmählich verlierst du aber die Contenance, was? Jedenfalls darf man deinen Kommentar "dämlich" nennen. (Fühlst dich davon beleidigt? Immer gerne. Opferrolle -> hier entlang :cry::cry::cry: ) Bist du gar nicht mehr in der Lage, dir die Sachverhalte objektiv vor Augen zu führen? Willst du auch nicht, oder?

Erstens mal ist das ein Interview, kein Artikel. Hier werden zweitens ganz offen und neutral Fragen gestellt.
Wie. Kann. Das. "Schrott". Sein?

Drittens: Wenn dir die Antworten nicht gefallen, ist es immer noch kein Schrott. Der Leser erfährt, wie Frau Grams über dies und jenes denkt. Oder hast du bis zu diesem Punkt, bei der rein formalen Betrachtung, einen Einwand?

Wenn du da anderer Meinung bist, was die Inhalte betrifft, hast du hier jede Menge Platz, um deine Gegenargumente Punkt für Punkt darzulegen.
Das unternimmst du nicht im Ansatz. Das ist Schrott. Kannst du jedermann fragen. Und jedermann, der klar im Kopf ist, wird dir das so bestätigen.


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt