Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die kalte Fusion doch möglich?

3.629 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Betrug, Psiram, Fusion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die kalte Fusion doch möglich?

18.07.2014 um 16:49
Zitat von ELEL schrieb:genug erklärt ??
Hab zwar nichts verstanden, aber ja, genug davon.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

18.07.2014 um 22:44
http://vimeo.com/100508787

Ich glaube ein anwesender Physiker wäre von der hirnlosen Meute sofort in einer Gaskammer hingerichtet worden.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

19.07.2014 um 01:35
@Celladoor
Ist echt erfreulich wieder mal von dir zu lesen...!
Mein ich ernst!
Viele Grüsse Z.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

19.07.2014 um 08:59
@Celladoor

also, eine hirnlose Masse habe ich da nicht entdeckt, aber die Schwurbelei um Rossis eCat war recht lustig. Vermutlich wäre der Physiker mit Bauchschmerzen wieder da 'raus. Lustig war die Aussage: wir haben was gemessen. Erinnert mich an unseren Lehrer, als er uns den Vierpol erklärt hat: "was da drin ist und wie das funktioniert, isr nicht so wichtig für die Berechnungen"´. Also auch irgendwelche Messungen an der Blackbox - ob da nun eine Batterie oder ein paar PN-Übergänge drin sind, ist unwichtig. Hauptsache, die Messungen stützen die Behauptungen des Vortragenden.


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

19.07.2014 um 12:26
Zitat von Cpt_voidCpt_void schrieb:Also auch irgendwelche Messungen an der Blackbox - ob da nun eine Batterie oder ein paar PN-Übergänge drin sind, ist unwichtig. Hauptsache, die Messungen stützen die Behauptungen des Vortragenden.
Wenn die Messungen unwichtig sind, wie sollten sie dann die Behauptungen des Vortragenden stützen?


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

21.07.2014 um 22:22
Es ist immer wieder der gleiche Schwachsinn, sorry aber solche Hirnrissvideos machen mich mitlerweile einfach nur wütend. Früher weniger, weil ich nicht checkte was für Abzocker da am werke sind, da dachte ich es sind nur ein paar Bastler die vor sich hin träumen, aber das ist es meistens nicht!

Das Auftriebskraftwerk wurde von anderen schon x-fach durchgekaut taucht immer wieder auf. Natürlich entsteht keine OU, das lässt sich durchrechnen. Umso tiefer die Luftkammern im wasser sind, desto höher muss der Druck sein um die Luft da reinzupumpen, umso höher wird der Strombedarf für den Kompressor. Energieerhaltung, abzüglich mechanische Verluste (Reibung) ist die Billanz negativ.

Im Video zu sehen; Adolf Schneider Gründer des Jupiter-Verlags und Herausgeber des Net-Journals, das immer wieder Weltwunder präsentiert; vom Wasserauto bis hin zum Magnetmotor und Raumenergie.

Kriminelle Machenschaften
Das was NET-Journal propagierte und was daraus wurde
Die Anleger der Felix Würth AG haben ihr Geld verloren. Die Staatsanwaltschaft leitete damals Ermittlungen ein, die aber ergebnislos blieben. Hinter den Kulissen der Würth AG arbeitete ein Herr Steinbach.

Global Scaling ist von einer Firma GSDI zum Anlagebetrug verwendet worden. Hinter der GSDI steckte wieder der Herr Steinbach. Die Ermittlungen nach der Pleite der GSDI führten diesmal zu seiner Verhaftung. Der Global Scaling Erfinder Hartmut Müller fasste im Februar 2012 4 Jahre 5 Monate. Unmittelbar vor der Verurteilung setzte er sich ab. Im Oktober 2012 wurde er in Brasilien gefasst, wo er schon wieder mit seinen betrügerischen Aktivitäten tätig war.

Mike Brady sitzt wegen Betruges in Haft (Verurteilung im November 2010 zu 5 Jahren 9 Monaten)
Der beworbene Krebs-Scharlatan Hamer wurde mehrfach verurteilt, ebenso weitere Personen aus der GNM Szene.

Das beworbene Wasserauto-Konzept, das von einem Daniel Dingel aufgebracht wurde, führte auf den Phillipinen zu dessen Verurteilung wegen Betrugs zu max. 20 Jahren Haft und 380.000 $ Schadensersatz.

Bruno Gröning, der von Frau Schneider (Frau von Adolf Schneider) in einem Jubelartikel 03/04 2006 verherrlicht wird, war wegen Betrugs verurteilt. Der Krebsheiler Gröning verstarb aber vor der Rechtskraft des Urteils an Krebs. Seine heute sektoid organisierten Anhänger setzen sein Wirken fort.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

21.07.2014 um 22:30
Der Krebsheiler Gröning verstarb an Krebs
Hmmm xD


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 20:24
die 'kalte fusion' ist wieder heiß ...

http://www.heise.de/tp/artikel/17/17036/1.html


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 20:35
Der Artikel ist von 2004!?


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 22:18
@mayday
Zitat von maydaymayday schrieb am 17.07.2014:Quetscht man Atome/Moleküle in die Oberfläche eines Metalls (beliebt ist Paladium) und regt sie zum schwingen an, könnt es doch mal sein, dass das ein oder andere Atom fusioniert vielleicht ...
Es gab oder gibt die Annahme die Deuterium Atome wären im Palladium dichter gepackt. Kritiker widersprachen dem und sagten die Abstände der D Atome wären im Palladium noch größer als in Deuterium Gas. Eine Fusion wäre demnach im Metall noch unwahrscheinlicher.

Es wäre interessant zu wissen, wie sich das Deuterium in der Kristallstruktur des Palladiums oder anderer Metallhydride positioniert.

Wasserstoff existiert bei normalen Temperaturen als Molekül (H2). Deuterium auch, aber wie ist es mit dem Deuterium in einem Metallhydrid?
Passt in ein Zwischenraum des Palladium Kristallgitters nur ein einziges D Atom oder auch ein D Molekül. Oder passen sogar mehr als zwei D Atome? Wenn ja, welche Abstände haben sie dann?
Das wäre dann ja ein anderer Abstand, als bei der Vorstellung von einzelnen D Atomen von Zwischenraum zu Zwischenraum des Gitters, wie es oft in Grafiken und Animationen zu sehen ist.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 22:27
@Lightstorm
Ein schönes Stück Grundlagenforschung.
Es dürfte aber klar sein, dass dort niemals eine nenneswerte Energiemenge frei wird.
Der Fusionsreaktor für den Hausgebrauch bleibt ein Traum


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 22:36
@Lupo1954
@Lightstorm

Ja als Energiegewinnung vermutlich sinnfrei, aber vielleicht irgendwann rentabel für gezielte Transmutationen?

18.Juni 2014: Palladium Used To Transform Radioactive Waste Into Rare Earth Element
Dr. Yasuhiro Iwamura of the Advanced Technology Research Center at Mitsubishi Heavy Industries of Japan recently presented groundbreaking successes at a conference at the Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Quelle
http://www.kitco.com/ind/Albrecht/2014-06-18-Palladium-Used-To-Transform-Radioactive-Waste-Into-Rare-Earth-Element.html
http://newenergytimes.com/v2/conferences/2014/MIT/Iwamura-MIT-2014.pdf

@Lightstorm
Gute frage. Hochauflösende Aufnahmen eines Elektronenmikroskopes vielleicht würde etwas mehr zeigen, aber die habe ich nicht gefunden


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 22:53
@Lupo1954

Die Sonne macht ständig ne Fusion.
Wenn nun Astronomen eine sonnen finden die das auch tut die aber so groß(klein) wie nen Hochhaus ist.

Würde das nicht bedeuten das Fusion unabhängig von der Größe des Reaktors möglich ist ?


2x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 23:24
@Michael.
Zitat von Michael.Michael. schrieb:Wenn nun Astronomen eine sonnen finden die das auch tut die aber so groß(klein) wie nen Hochhaus ist.
Dann wäre das kein Stern sondern ein Stück Gestein.

Sogar der Druck und die Temperatur der Sonne reicht für die Kernfusion nicht aus. Die Sonne ist auf den Tunneleffekt angewiesen.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 23:28
Zitat von Michael.Michael. schrieb:Die Sonne macht ständig ne Fusion.
Wenn nun Astronomen eine sonnen finden die das auch tut die aber so groß(klein) wie nen Hochhaus ist.

Würde das nicht bedeuten das Fusion unabhängig von der Größe des Reaktors möglich ist ?
Iter oder Wendelstein spielen ja in der Grössenordnung eines Hochhauses. Natürlich unter etwas anderen Bedingungen eines Sternkerns, was das ganze erst möglich macht.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

23.07.2014 um 23:35
Nachtrag: Natürlich sind Sterne in der Grössenordnung eines Hochhauses absoluter Quatsch.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

24.07.2014 um 00:27
@Michael.

Einen Fesselballon kann man auch mit Wasserstoff füllen, und von der Größe eines Hochhauses wäre er ebenfalls nicht weit entfernt.

Nun darfst Du mal rätseln, welche Umstände in einem solchen Ballon eine Kernfusion auslösen sollten...?


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

24.07.2014 um 00:31
Zitat von NullDunstNullDunst schrieb:Nun darfst Du mal rätseln, welche Umstände in einem solchen Ballon eine Kernfusion auslösen sollten...?
Würde das denn überhaupt funktionieren? Ist die Masse nicht zu gering, um eine Kernfusion auslösen zu können?
Außerdem, mit was soll der Wasserstoff fusionieren, wenn er alleine in dem Ballon drin ist?


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

24.07.2014 um 00:40
@Yotokonyx

Der Wasserstoff fusioniert doch mit Wasserstoff ;)

Und: Nein, es würde nicht funktionieren.

Das war als Denkanstoß für @Michael. gedacht, da er es evt. für möglich hält, daß solche "Ministerne" existieren könnten.

Druck und Temperatur würden bei weeeeeiiiiitem nicht ausreichen :ok:


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

24.07.2014 um 02:02
Ich glaube die kleinsten astronomischen Objekte in denen extreme Prozesse ablaufen sind schwarze Löcher und Neutronensterne.

EarbhnscityOriginal anzeigen (2,4 MB)


Aber so was kann die menschliche Vorstellungskraft nicht aufhalten :D
Heißt es doch in manchen philosophischen Runden, das inititale Ideen durch Eingebung entstehen und erst dann eine empirische Überprüfung durchlaufen.

Der indische Physiker S.K. Bose (die Bosonen sind nach ihm benannt) schickte seinen Kollegen Dr. Shyamandas Chatterhjee an einen Ort in Nordindien, wo britische Geologen in den 20er am Rand des Himalaja heiße Quellen fanden, aus deren Umgebung Helium Gas entwich. Zwei Quellen erregten besondere Aufmerksamkeit. Chatterhjee fand heraus, dass die etwas heißere Quelle doppelt so viel Helium in den Gasblasen enthielt.
Als Chatterhjee 1978 die Veröffentlichung dreier sowjetischer Wissenschaftler lass, die über den anomalen hohen Helium-3 Anteil in bestimmten Metallen schrieben, stellte er die These auf, dass in 50 km Tiefe durch besondere geologische Konstellationen und vulkanische Aktivitäten genug Druck und Temperaturen entstehen, um Kernfusion in bestimmten Metallen auszulösen. Das entstehende Helium würde langsam an die Oberfläche strömen und im Falle Indiens durch die heißen Quellen entweichen.


1x zitiertmelden