weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Kryonik
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:37
Mein ich doch...was macht das für einen Unterschied...Mein Gehirn steuert mich, ichdenke
damit, und hadel durch es...das gehirn bestimmt also mein Leben...es würde exaktso
funktionieren wie vor meinem Tod...es macht also für mich selbst keinenUnterschied...es
wäre also, als wäre ich nie gestrorben...


melden
Anzeige
nillenprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:41
ähhmmm neinneinnein. für die kopie wäre das so..
du bist tot...

ende.

wenn ers immer noch nicht kapiert hat bitte ich jemanden mich zu unterstützen.


melden
cjoe78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:43
Die Sache ist die: Die Wissenschaftler sind sofern man irgendwann wirklich 789 Jahre altwird schon längst über den Punkt genetische Unsterblichkeit hinaus. Das heisst einerseitsdas man äusserlich nicht mehr nennenswert altert, andererseits das neue Technologien wieNanoroboter sofern sie eines Tages verwirklicht werden es sogar ermöglichen das man sichsein Aussehen im Katalog aussuchen kann.
Die heutigen Problemzönchen und sonstigeSchönheitsmakel sowie Alterungserscheinungen gibt es dann nicht mehr.
Allerdingswird es wohl auch ein Gesetz geben bei dem sich die Geburtenrate in strikten Grenzenhält, da eine unsterbliche Menschheit schnell zu einem überfüllten Planeten führen würde.
Man plant schon Städte über dem Meer und deutlich höhere Häuser. Wird dann irgendwannwohl so enden wie auf Coruscant (Star Wars).*g

Interessant sind aber auchTechnologien wie Haushaltsroboter die einkaufen und Essen kochen etc.
Wenn es soweitist wird es kaum noch Industriearbeiter geben, da Roboter dann alle möglichen körperlichschweren Arbeiten übernehmen können.

Was da noch alles kommt ist heuteunvorstellbar oder nur zum Teil ersichtlich.

Oder auch nicht schlecht: Virtuellin den Urlaub reisen.
Irgendwann ist man soweit das man Empfindungen direkt imGehirn auslösen kann. Unsere Sinne werden komplett in der Realität ausgeblendet und ineine virtuelle aber realitätsnahe Welt transveriert. Dort könnte man praktisch alleserleben.
Sogar virtuelle Filme sind denkbar in denen du selber der Leinwandstarbist.

Ich kann mir aber gut vorstellen das solche Virtual Realitys extremstsüchtig machen zumal man Empfindungen manipulieren könnte und viele Menschen dann denganzen Tag oder ihre gesamte Freizeit dort verbringen.
Gearbeitet wird ebenfallshauptsächlich von zu Hause aus, übers Internet.

Es wird virtuelle Konferenzräumegeben oder virtuelle Meetings in denen man sich zwar trifft, z.B. zur Teamarbeit abereigentlich zu Hause am Rechner sitzt.
Nicht über Webcam sondern in so einervirtuellen Welt, einem VR-Büro.
Ist sehr praktisch da es die Arbeit erleichtert undman nicht einen Schritt aus dem Haus machen muss, sich aber trifft als wenn man vor Ortim Büro wäre.

Richtig stark ist das z.B. für Architekten die direkt ohneUmschweife ihre Vorstellungen in Bilder fassen könnten.

Stellt euch vor dasMeeting findet im VR-Büro statt-
VR-Brille auf, schon im Büro (Das richtige Büroexistiert vermutl. auch noch,ist aber dann eigentlich überflüssig).
Dann kommt derBauleiter und schaltet mal eben um zum VR-Baustelle wo er in Zeitraffer das gesamteBauvorhaben virtuell darstellt und man somit direkt auf Problematiken eingehen und siebeheben kann.

So sieht die Zukunft aus!


melden
nillenprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:47
>>So sieht die Zukunft aus!<<

ganz sicher nicht...


melden
cjoe78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:48
Warum nicht?


melden
nillenprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:49
Krieg...
aber ohne könnte das schon sein.


melden
cjoe78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:51
Natürlich nur wenn weder Krieg noch Naturkatastrophen einen Strich durch die Rechnungmachen, das ist klar. Anders gehts ja nicht.


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

27.06.2006 um 15:53
Es muss doch nicht unbedingt einen Krieg geben -.-

@kgersen:

Ich meinteauch nicht die Identität in Form eines Personalausweises oder Ähnliches. Damit war dieGesellschaftliche Identität gemeint. Und die gibt es dann garantiert erstmal nicht.


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 00:56
@cjoe and All

Ja es siht ganz so aus dass es in die Richtung der verneztenDigitalen, Virtuellen Zukunft geht. Dadurch entstehen nicht nur neue Gefahren ( für dieMenschheit) sondern auch neue Möglichkeiten.

An die ZukunftadaptionzuschwerSkeptiker: Es were doch möglich nach dem Erwachen enen Virtuellen Adaptionskurs zumachen. Dies hätte viele Schwierigkeiten in der "echten" welt ausräumen können.


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 01:45
@prinz ;)

Krieg...,
passt prima zu deinem Avatar, die Meinung meine ich ;)


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 01:48
.


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 08:53
@horusfalke3

Ich verstehe was du meinst. Andererseits ist der Tod die Löschungjeglicher Identität!


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 11:13
Link: www.spiegel.de (extern)

Hab ich grad gefundsen:


UNTERKÜHLTES WASSER

Forscher haltenSchonfrosten von Menschen für möglich

Von Holger Dambeck

Organe oderganze Menschen einfrieren, um sie Jahre später wieder aufzutauen und zum Leben zuerwecken - finnische Forscher halten das für möglich. Ein spezielles Abkühlverfahren solldie gefährliche Kristallbildung in den Zellen verhindern.

Anatoli Bogdan glaubtan eine Science-Fiction-Vision. Die sogenannte Kryokonservierung, also das Einfrieren vonOrganen oder Menschen über Jahrzehnte und anschließendes Auftauen und Wiederbeleben, seiprinzipiell machbar, schreibt der Physiker in der Juli-Ausgabe des Fachblatts "ACSJournal of Chemistry B".

Alcor Life Extension Foundation: Eine Mitarbeiterinsteht vor Behältern, in denen gefrorene Körper gelagert werden
Großbildansicht
AP
Alcor Life Extension Foundation: Eine Mitarbeiterin steht vor Behältern, in denengefrorene Körper gelagert werden
Im Film klappt die Kryokonservierung natürlich schonlange. So ließ sich der Spezialagent Austin Powers in den sechziger Jahren einfrieren, umdie Wiederkehr seines Widersachers Dr. Evil abzuwarten, der sich für 30 Jahre ins Allgeflüchtet hatte.

In der Realität ist die Idee umstritten, Menschen mitunheilbaren Krankheiten so lange einzufrieren, bis eine Therapie verfügbar ist. Bislangist die Medizin von einem solchen Vorhaben aber noch weit entfernt. Das Einfrieren vonOrganen gestaltet sich schwierig. Denn dabei bilden sich Eiskristalle, welche die Zellenbeschädigen. Nur in wenigen Fällen, etwa bei Spermien oder Eizellen, gelingt dieKryokonservierung schon.

Die Probleme beim Einfrieren von Organen lassen sichjedoch womöglich lösen, schreibt Bogdan, der an der Universität Helsinki forscht. Er hatim Labor mit unterkühltem, glasartigen Wasser experimentiert. Es entsteht, wenn manflüssiges Wasser weit unter den Gefrierpunkt abkühlt, ohne dass sich Eis bildet. DasWasser gerät vielmehr in einen glasartigen Zustand.

"Zellen unbeschädigt"

Bogdan kühlte feine Tropfen einer wässrigen Schwefelsäure-Lösung sehr langsam ab undbrachte die Wassermoleküle so in den gewünschten unterkühlten Zustand. Der Vorgang seiumkehrbar, berichtet der Physiker.

Mit dem richtigen Wasserzusatz könnten Zellenin Pflanzen und lebende Organe das starke Abkühlen schadlos überstehen, erklärte Bogdan.Normalerweise bilden sich beim Abkühlen von Zellen darin kleine Eiskristalle. Dabei wirddas Wasser von den übrigen Zellbestandteilen separiert. "Wenn wir das durch langsamesAbkühlen und Aufwärmen die Kristallbildung verhindern können, dann bleiben die Zellenunbeschädigt", sagte Bogdan.

Der Wasserexperte Ralf Ludwig von der UniversitätRostock bezweifelt jedoch, ob die in Helsinki entwickelt Methode tatsächlichfunktionieren kann. Bislang könnten nur Enzymproteine und Blut für pharmazeutische undmedizinische Anwendungen eingefroren werden werden. Dies gelinge durch das Hinzufügen vonsogenannten Kryoprotektoren, das sind Frostschutzmittel wie Glycerin, Dimethylsulfoxidoder Zucker, die die Zellen frostbeständig machten.

Zweifel am Verfahren

"So behandelte Enzymproteine verlieren aber in kurzer Zeit ihre biologischeFunktion", sagte Richter im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Ein grundsätzliches Problembestehe darin, die Kryoprotektoren nach dem Auftauen wieder zu entfernen und diebiologische Funktionsfähigkeit der Zellen zu erhalten.

Den von Bogdanverwendeten Kryprotektor Schwefelsäure hält Ludwig für ungeeignet: "Von der Möglichkeitder Konservierung von Zellen, Gewebe oder sogar dem ganzen Körper ist dieser Vorschlagweit entfernt." Die Säure sei vor allem viel zu hoch konzentriert.

"In einersolch saueren Lake kann man gar nichts konservieren", sagte der Rostocker Physiker.Zellen, Organe und Körper würden sich darin zügig zersetzen. Es gebe jedoch anderewässrige Lösungen, die sich ausgezeichnet reversibel unterkühlen ließen, räumte er ein.

Bizarre Blüten treibt das Einfrieren von Menschen bereits heute in den USA.Obwohl bislang kein Verfahren zum Wiederbeleben existiert und eine Schädigung der Zellenwahrscheinlich ist, zahlen Amerikaner über Hunderttausend Dollar an Anbieter wie Alcoroder Cryonics Institute, um ihre Körper nach dem Tod in flüssigem Stickstoff lagern zulassen. Die Kryonik-Anhänger hoffen auf eine Wiedergeburt, und zwar dann, wenn Forscherirgendwann einmal Mittel und Wege gefunden haben, die tiefgekühlten Leiber wieder zumLeben zu erwecken. Ob das je gelingt, ist ungewiss. Die Leichen werden mit Zusatz vonFrostschutzmittel konserviert.

Leichen konserviert im Kühlbehälter

Wasser kann prinzipiell aber auch ohne Zusätze unterkühlt werden. Um glasartigesWasser auf diese Weise zu erzeugen, sind jedoch hohe Abkühlraten erforderlich. Das unterden Gefrierpunkt abgekühlte Wasser befindet sich dann nicht mehr in einemthermodynamischen Gleichgewicht, betonte Ludwig, sondern in einem metastabilen Zustand."Eine kleine Erschütterung kann zur Bildung eines Kristallisationskeims führen."

Man könne das auch zu Hause beobachten, wenn man eine Flasche Wasser bei Frost kurznach draußen gestellt habe. "Holt man die Flasche nach drinnen und öffnet sie, dannquillt einem plötzlich das Eis entgegen, das sich bei der Erschütterung bildet."

Die Physik von unterkühltem, glasartigen Wasser ist ein hochinteressantes Phänomeneiner Verbindung, die mit ihren Anomalien Physiker und Chemiker bis heute beschäftigt.Als mögliche Erklärung für die Anomalien, etwa jene, dass die Dichte des Wassersunterhalb vier Grad Celsius abnimmt, gelten sogenannte metastabile Phasen. Bei niedrigenTemperaturen sollen zwei flüssige Wasserphasen existieren, die sich in einem kritischenPunkt treffen - so zumindest die Hypothese der Wissenschaftler.

Korrektur: Imletzten Absatz hieß es fälschlicherweise, die Dichte von Wasser nehme unterhalb vier Gradzu. Sie nimmt jedoch ab. Es ist das Volumen, das bei konstanter Masse zunimmt.


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 18:42
@kgersen: darüber lässt sich natürlich streiten ;) Wenn es doch so ist wozu sollte mandiese komplette Auslöschung hinauszögern? Wenn doch eh nichts übrig bleibt macht esüberhaupt keinen Unterschied.

Meint ihr wirklich, dass es ohne weiteres möglichist das Gehirn einzufrieren und wiederzubeleben?

Wenn wir mal für einen Momentdavon ausgehen würden, dass der mensch eine Seele hat.... was macht die in derZwischenzeit? Die wird doch bestimmt nicht warten oder? :)


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

28.06.2006 um 18:46
Ähh...


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

29.06.2006 um 08:29
@horusfalke3

"Meint ihr wirklich, dass es ohne weiteres möglich ist das Gehirneinzufrieren und wiederzubeleben? ..."

Nicht "ohne weiteres.
Kryonikergehen von folgend Annahmen bzw. Hoffnungen aus:

1. Die Persönlichkeit und dieErinnerungen sind in der Struktur des Gehirns verankert. Die bisherigenForschungsergebnisse stützen diese Annahme. Wenn es also gelänge ein Gehirn unbeschadetzu konservieren, würde man auch die Persönlichkeit konservieren.

2. DieReparatur der - trotz aller Bemühungen - beim Einfrieren und Auftauen entstehendenZellschäden ist irgendwann möglich (evtl. mit Hilfe der Nanotechnologie). Die Schädendürfen nicht so groß sein, dass die Persönlichkeit gelöscht wurde.

3. Es istirgendwann möglich, den Körper wiederzubeleben. Dies ist nicht prinzipiell abwegig. Totist, wer mit den jeweils verfügbaren medizinischen Mittel nicht am Leben erhalten werdenkann. So gesehen hat sich die Definition des Todes in der Vergangenheit mehrfachverändert (Herztod, Hirntod ...) und wird es auch in Zukunft tun. Voraussetzung ist eineschnelle und optimale Konservierung (siehe oben).


4. Es ist irgendwannmöglich, den Körper biologisch zu verjüngen. Im Vergleich zu 2. und 3. ist dieses Problemvergleichsweise trivial. Falls Menschen wiedererweckt werden können, wird das Alter keinProblem sein.


4. Die Welt geht nicht an der Dummheit der Menscheitzugrunde.

Man kann derzeit nur sagen, dass es keine prinzipielle Schranke gibt,die diese Möglichkeit ausschließen würde (wie z. B. die Lichtgeschwindigkeit).


melden
matjes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

29.06.2006 um 09:22
stellt euch das mal vor, ihr werdet eingefroren und werdet wieder in einer welt aufgetautin der ihr gar nicht zurecht kommt, das kann man doch auch mit einem der ewig imgefängnis saß vergleichen...wenn der wieder rauskommt hat der auch kein plan was draußenabgeht...
und für was soll das überhaupt nütze sein...
also ich find es nichtgerade prickelnd...


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

29.06.2006 um 10:04
Also ich würde es nicht machen. Ich lebe im hier und jetzt. Da ich Anhänger derWiedergeburt bin ist es für mich auch nicht sinnvoll mich einfrieren zu lassen da ichsowieso wieder auf di Welt komme .... oder die nächsthöhere.


melden

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

29.06.2006 um 10:30
Oder auch nicht schlecht: Virtuell in den Urlaub reisen.
Irgendwann ist mansoweit das man Empfindungen direkt im Gehirn auslösen kann. Unsere Sinne werden komplettin der Realität ausgeblendet und in eine virtuelle aber realitätsnahe Welt transveriert.Dort könnte man praktisch alles erleben.
Sogar virtuelle Filme sind denkbar in denendu selber der Leinwandstar bist.


Hentai ich komme. 8)


melden
Anzeige

Kryonik, wollt ihr das Jahr 2100 erleben?

29.06.2006 um 10:32
Ne, aber das hört sich ja wirklich geil an. Man könnte die Gefühle unseres Gehirnsbeeinflussen, ohne dass wir uns bewegen, alles würde sich dann in unserem Kopf abspielen.Geil, geil, geil!

Das wäre der Höhepunkt der Videospiele. :D

Aber ichglaube, wir hier erleben das nicht mehr.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden