weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Erde, eine Anomalie

37 Beiträge, Schlüsselwörter: Anomalie
xXDaWnXx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 18:55
Aber warum ist das genau so passiert, Wissenschafter sagen, dass esErdänliche
Galaxien gibt, aber wer sagt denn das es nicht mehere GAB? Gab deswegenweil diese
Galaxien vielleicht keine Saturn hatten? Sie habe sich eine Zeit Entwickeltaber durch
den Einschlag von Himmelskörpern vielleicht wieder ausgelöscht???

Das in
diesem Sonnensystem überhaupt Leben entstehen konnte, liegt auf der einenSeite, an der
günstigen Entfernung der Sonne, weder zu kalt, noch zu warm, wie beiMars, deren
Oberfläche verbrannt ist etc.

Und auf der anderen Seite anSaturn, Jupiter usw.
den großen Planeten, die Himmelskörper ( Asteroiden, Meteoriten )von ihrem Kurs
abbringen, da sie unter Umständen sonst auf die Erde stürzen und jedesLeben im Keim
erstickt hätten.


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 19:05
moin

meiner meinung nach ist unser sonnensystem sozusagen das standardmodell
aller solarsysteme.
in der "lebenszone", also da wo wasser wenigstens teilweisein flüssiger form verfügbar sein muss können planeten gar keine andere form wie erde,mars und venus haben.
ich denke,
erden und leben ist das stinknormalste imuniversum

buddel


melden

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 19:09
Hm,......


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 19:12
moin

ja, hm...,
aber mit dieser sicht der dinge
kann ich höchstenspositiv überrascht werden

buddel


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 19:19
nun ja und wer sagt denn das leben so aussehen muss wie bei uns. Und lebensformen gibt esja in jeder größe, sie müssen ja nicht gleich mehrzellige lebewesen sein...(diese könntenvielleicht auch den ein oder anderen meteoriteneinschlag überleben).

aber diesediskussion ist ja schon so durchgekaut.....


melden

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 21:02
Wer sagt denn, das es nicht noch mehrere erdähnliche Planeten gibt, wie bereits erwähnt,das Universum beinhaltet ein paar mehr Galaxien mit ein paar mehr Bällen wie dem unserendrin, also müsste es logischerweise sicher irgendwo, auch andere Sonnensysteme mit einerKonstellation wie der unseren hier geben, womit es sicher auch irgendwo anders Lebengeben muss...
Logisch.:|


melden
tscherig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 21:48
Ich persönlich glaube nicht wirklich an Leben auf anderen Planeten oder in anderenGalaxien. Die Bakterien sind ziemlch einfach aufgebaute Lebewesen im vergleich zumMenschen. Bakterien bestehen aus ziemlich vielen stoffen, und auch die gene einesBakteriums bestehen aus über 500.000.000 Basenkombinationen. Dass dieseBasenkombinationen allein schon entstehen ist sehr gering. Und dass dieseBasenkombinationen nun auch noch in der richtigen Reihenfolge zusammenkommen istgeringer, als dass ein Mensch durch eine Steinwand geht (theoretisch möglich, effektheist Quantentunneln). Ihr könnt ja mal probieren die Zahlen von eins bis zehn aufKärtchen zu schreiben und blind zu ordnen.
Entweder muss also eine göttliche machtnachgeholfen haben, oder wir existieren bloß in unserer Einbildung (wessen Einbildung???).
Aber zur Anomalie Erde frage ich mich, die Erde enstand doch beim Urknall. Derbasiert ja auf der Relativitätstheorie und der Ausbritung des Universums. Wenn manaufgrund der Ausbreitung zurückrechnet kann man bestimmen, wann die gesamte Masse desuniversums in einem kleinen tropfen versammelt war. Nun frage ich mich, woher kam dieserTropfen ???
Materie kann doch nicht einfach aus sichn selbst entstehen. Und wenn derganze Raum mit der Masse beim Urknall auf einem sehr kleinen Punkt Konzentriert war, waswar dann Außerhalb diese Tropfens ???


melden
alcoroxx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 21:57
Die Erde ist ein Knast und wir kommen hier nicht raus................


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 22:09
@tscherig

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür sehr sehr sehr gering ist, wennman genügend Versuche macht passiert es nun mal früher oder später. Das Universum istverdammt groß, und verdammt alt. Und wenn es einmal geklappt hat (wie wir ja bei unssehen) wird es wohl woanders auch klappen bzw. einmal geklappt haben. Vielleicht gibt essogar gleich viele Planeten wie Mögliche Kohlenstoffkombinationen oder mehr, wer weiß.

Ach und zum Urkanll:

Laut Relativitätstheorie kann außerhalb desTropfens nichts existiert haben, weder Materie noch Zeit (die gehören zusammen, deswegengab es auch kein vor dem Urknall). Und man kann Materie aus dem nichts erzeugen, indemman gleich viel Materie wie Antimaterie erzeugt (man braucht nur Energie).
Und dawir bereits Singularitäten kennen (nehme mal stark an das der Urknall wohl dazugehört)kann man die normalen Physikalischen Gesetzte sowieso nicht darauf anwenden.

Außerdem ist die Erde nicht beim Urknall entstanden sondern erst ein paar Jährchenspäter. Höchstens die Materie aus der die Erde besteht ist da entstanden.


melden
cro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 22:17
Das Gehirn weiß schon an was es sich zu welchem Zeitpunkt erinnern soll ...


das gehirn ? sind wir nicht das gehirn?=heißt das ,das etwas anderes uns mitsteuert


melden

Die Erde, eine Anomalie

01.07.2006 um 22:29
Tscherig, wie Guenni bereits sagte, bei der Größe unseres Universums ist es rechnerischgesehn schon möglich, dass es woanders Leben gibt.
Andererseits: Aminosäurenentstehen bei gegebenen Umständen, was aus diesen dann passiert, ist wahrscheinlich vonPlanet zu Planet unterschiedlich, doch ich habe keine Zweifel daran, dass irgendwo aufeinem anderen Planeten auch Lebeween, oder zumindest Aminosäuren anzutreffen sind. Wenndie Umstände stimmen fügt sich alles passend zusammen.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

02.07.2006 um 00:21
ok nehmen wir wirklich mal an es gibt Millionen und was weis ich denn wie vieleerdähnliche Planeten, dann sollte man sich doch Fragen wie die Lebenwesen dort seinsollen.
Schließlich ist kein Ding exakt so wie ein anderes, und vor allem müssen wirdabei die Zeitabfolge berücksichtigen.
Schließlich kann keiner sagen wann auf diesenPlaneten erste lebende Organismen entstanden sind, keiner kann sagen ob es dort etwasgibt was wir "Tiere" und "Menschen" nennen.
Klar herschen auf solchen Planetenähnliche Bedingungen wie hier aber ich denk mal es wird dort drausen sicher Erden gebenauf denen es noch nicht mal Affen gescheige denn Menschen gibt, auf anderen sindvielleicht doch Menschen entstanden und diese sind dann aber schon ganz anders als wirweil die Kontinente dort anders sind somit die ganze Geschichte vollkommen andersverlaufen ist.
Vielleicht gibt es ja schon Spezien die dem Menschen sehr ähnlich sindund schon wissen wie man Raumschiffe baut... vielleicht gibts auch welche diefunktionierende Perpetuum Mobile erschaffen können...
da ist der Phantasie keineGrenze gesetzt.
Alles was wir definieren wird nirgendwo sonst so definiert.
Wirbestimmten Größen wie z.B. die Zeit eben in Jahren, Monaten, Wochen, usw.
Masseneinheiten, Maßeinheiten, Kommunikation/Sprachen, Logik.....
allesdefinieren wir Menschen auf unsere Weise und nun muss man eben beachten, dass Lebenwesen,die genausoaufgebaut sein könnten wie wir ein ganz anderes verständnis haben.


um mal auf den Punkt zu kommen^^
Also erdähnliche Planeten... ok können von miraus da sein
aber ich glaube nicht, dass es eine zweite Erde gibt, so wie wir siekennen.
Denke mal das nicht jeder erdähnliche Planet mal von nem Kometen getroffenwurde und danach einen Mond um sich rumschwirren hat/te.


melden

Die Erde, eine Anomalie

02.07.2006 um 01:39
@ BlackFlame,
Menschen?
Ich glaube kaum, dass die dortigen Lebewesen so wie wirsein werden, dann müsste theoretisch ja der ganze "Bauplan" identisch sein, es kannLebewesen geben, aber solche, die wie wir sind werden es wohl kaum sein. :|


melden
rainerka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

02.07.2006 um 09:23
Tach

habe auch schon daran gedacht das die Erde eine Strafkolonie sein könnte.So wie es bei uns zugeht. Und stellt euch jetzt mal vor, wir würden 100% unseres Gehirnsnutzen können, ich glaube wir währen der Albtraum der Galaxi.
Die Erde könnte einhumaner Strafvollzug sein, der Abschaum wurde vor ein paar tausend Jahren hier abgeladen,die Gehirnkapazität auf Überlebensfunktionen reduziert , und nun wird geschaut wie wiruns entwickeln. Gelegendlich werden mal ein paar Menschen eingesammelt um zu überprüfenob der Block der die Gehirnfunktionen einschränkt noch hält. Vielleicht war vor 2 bis4tausend Jahren noch einige Blockierungen nicht effektive genug, so das die damaligenMenschen noch einige Bauwerke errichten konnten, über die Heute noch gestaunt wird.

Ups, da ist mal wieder die Phantasie mit mir durchgegangen.

Grüße Rainer


melden
hullabaloo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

02.07.2006 um 15:07
mhm,... ich glaube nicht dass wir der einzige planet im universum sind, auf dem lebenexistiert - so wichtig sind wir nun auch wieder nicht!

außerdem ergebenberrechnungen, dass es durchaus wahrshcienlich ist, im universum auf leben zu stoßen(wenn man von einer ähnlichen entwicklung wie auf der erde ausgeht)
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/12/12568/1.html

daseinzige was gänzlich unwahrscheinlich ist, ist die kontaktaufnahme zu anderen lebewesen(gründe: entfernung, zeit, unterschiede in den sinneswahrnehmungen, selbeevolutionsstufe,...)

mfg hullabaloo


melden
Anzeige
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde, eine Anomalie

02.07.2006 um 15:24
Nun die Wahrscheinlichkeit ist da, dafür sind wir ja der beste Beweis. Und wenn dieStichprobe (anzahl der Planeten) und die Anzahl der Wiederholungen (das Alter desUniversums) groß genug ist, ist es sogar sehr wahrscheinlich das es wieder geschieht,egal wie Unwahrscheinlich es auch immer sein mag das Leben erschaffen wird.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden