Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

5.320 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Grenzwissen, Kosmos, Grenze, Expansion, Ausdehnung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.02.2016 um 13:29
Z. schrieb:weil er wie viele andere Theos von einem zeitlosen Quantenvakuum ausgeht, aus dessen Energien das Mikro-Universum entsteht. Und genau dieses zeitlose QV ist in seinem Paper und es wurde, da es so allg. ist, auch schon öfter hier erwähnt.
Ein zeitloses Quantenvakuum kann nicht zu einem Zeitpunkt "aktiv" werden. Das gleiche Dilemma wie mit dem Urknall ohne voraufgehende Zeit, die unverursachte Erstursache.
Z. schrieb:a) die hier erwähnte "B"ekenstein-"H"awking--Entropie: (sorry hatte beim 2ten mal H-B-Entropie geschrieben)
Ah, das also. Aber was soll das Austragen? Schließlich bleibt bei der Bekenstein-Hawking-Entropie der zweite Hauptsatz, also die Entropiezunahme, gewahrt. Klar kann in einem abgeschlossenen System in einem Teilsystem (so dies offen oder wenigstens geschlossen ist) die Entropie abnehmen, solange sie in einem anderen Teilsystem umso mehr steigt, sodaß die Gesamtentropie dann doch anwächst. Völlig normales Verhalten; und kein Weg, einen (neuen) Bang loszutreten.
Z. schrieb:Damit ist das Problem(Entropie=Mikroskopische Freiheitsgrade) begründet und ob folgend im SL ein Entropieverlust stattfindet (spätestens beim zerstrahlen) oder nicht. Es gibt bisher keine Lösung, somit ist Penrose Annahme eines Entropieverlustes statthaft.
Wie gerade erklärt, nope.
Z. schrieb:Da ich erst mal raten musste
Äh, bei "Universums" fehlt "-Größe".

Und das war keine Frage. Nur weil die Ausdehnung eines Universums mit nur Strahlung, ohne Materie, nicht bestimmbar ist, heißt das nicht, daß ich die Ausdehnung dieses Universums als so klein bestimmen kann, daß die Wellenlänge der darin enthaltenen Strahlung extrem klein ist, womit ich aktivierbare Energie für einen ganzen Bang odgl. erhielte.


melden
Anzeige
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.02.2016 um 13:43
@TangMi

Du solltest wirklich über dein eigenes Denken noch einmal nachdenken und es anzweifeln ...

Es macht keinen Unterschied ob man von nichts oder von dem Nichts spricht ?
Doch es macht einen signifikanten Unterschied, der größer nicht sein könnte ...
Spricht man von nichts, so ist lediglich die Negation von Sein gemeint ...
spricht man von dem Nichts, so begeht man den Fehler nichts als etwas Seiendes zu postulieren.

Alles ist im Fluss, doch kennt der Fluss keine Grenze, es gibt kein Unterschied zwischen vorher, jetzt und nachher,
diese Momente sind ein und dasselbe, es macht keinen Sinn von der Zukunft als einer Grenze zu sprechen ...


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.02.2016 um 15:49
@perttivalkonen
Mit Verlaub Pertti, jedoch imho ist das alles nur blabla.
Ich sag dir warum.

1. Rebhan im tatsächlichen Kontext
A. Dir ging es McMurdo u.a. zu beweisen das die UK-Dynamik bereits vorbei wäre.
B. Deine Begründung..... Inflatonfeld basierte Modelle, welches auch meine Zustimmung und eine erweitere Erklärung fand.

C. McMurdo ua. kamen dann mit Bounce/Cycle-Modellen um zu untermauern, das die UK-Dynamik eventuell doch noch im Gange sein könnte.

D. Darauf hin habe ich dir das Soft Bang Modell zugetragen. Welches kein Inflatonfeld benötigt, dessen Urschwung aus der Instabilität eine Mikrouniversums (Teilchen und Strahlung) folgt und dessen schnelle Expanson sich auf das Quantenvakuum,
sprich eine KK, stützt. Der somit anfänglich durch Instabilität erzeugte Urschwung ist dementsprechend immer noch im Gange.
Diese Model widerspricht der Aussage "UK bereits beendet".

Das du nun auf:
perttivalkonen schrieb:Das gleiche Dilemma wie mit dem Urknall ohne voraufgehende Zeit, die unverursachte Erstursache.
.....abzustellen versuchst geht vollkommen an diesem Kontext vorbei.

Selbst bei einem zeitlosen QV, oder bei jedem beliebigen Cyclemodell könnte man die Frage stellen "Erstursache"?
Das ist doch echt nicht mehr schön....dieses Brimborium.
-------------------------------------------------------------

2. Ua. Penrose/Entropieverlust in SL
B-H-Entropie zeigt SL=Entropie max.
Auf Grund divs. Annahmen bestehen hier unterschiedliche Theos dazu was ist mit der Entropie passiert wenn dass Loch zerstrahlt.
Sprich all den Quanteninformationen die den Zustand der je einfallenden Objekte begleiten.
Mehr ist das nicht.
Penrose meint diese werden ausgelöscht, somit fällt die Entropie des Universums sobald ein SL zerstrahlt.
Die dabei emittierte Strahlung hat nur noch Werte niedriger Entropie.

Mathematisch geht das auch über extrem Lange Zeiten.

Für mich ist das abgeschlossen.
NG


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.02.2016 um 18:59
Z. schrieb:Für mich ist das abgeschlossen.
Wenn Du glaubst. Na dann erspar ich mir auch die Entgegnung.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.02.2016 um 19:17
@perttivalkonen
Was beweist das es dir nicht ums Recht haben geht, wie hier so oft behauptet, imho.
NG


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 01:34
5okrates schrieb:Du solltest wirklich über dein eigenes Denken noch einmal nachdenken und es anzweifeln ...
Sollten wir das nicht alle ständig?
5okrates schrieb:Doch es macht einen signifikanten Unterschied, der größer nicht sein könnte ...
Spricht man von nichts, so ist lediglich die Negation von Sein gemeint ...
spricht man von dem Nichts, so begeht man den Fehler nichts als etwas Seiendes zu postulieren.
Denk doch selber einmal nach ob es nicht einen Unterschied macht, in welchem Zusammenhang man diese Wörter benutzt.
Und natürlich kann man darüber anderer Meinung sein. Man muss sich ggf., darauf verständigen was der andere jeweils meint.
Wenn zum Beispiel mir jemand sagt „Hinter der Grenze des Universums ist nichts“ – dann hat das Wort „nichts“ z.B. für mich eine andere Bedeutung als wenn jemand sagt „Hinter der Grenze zur Sahara ist nichts als Geröll und Trockenheit“.

Wenn Du nun sagst „Hinter der Grenze des Universums ist nichts“ – dann meinst Du ggf. was?

Ich würde Dir mal unterstellen das Du damit „Leere“ meinst. Und in dem Fall hättest Du zumindest dem Sinne des Wortes nach auch Recht wenn Du mir sagst, das Nichts und nichts 2 Paar Schuhe sind.

Wenn aber jemand von „außerhalb des Universums“ spricht, dann setze ich schon mal in Gedanken gleich die Abwesenheit von Zeit und Raum voraus – was für mich nichts ( ;-) ) anderes ist als das was vor dem Universum war.

Wer mich kennt wird jetzt schnell denken dass das ein Widerspruch in Bezug auf so einige meiner Aussagen ist, da ich davon ausgehe das es niemals ein Nichts gab – oder auch niemals nichts gab, - sondern das ich stattdessen von einem Potential ausgehe.
Doch das täuscht. Vertiefen will ich das hier jedoch nicht, da ggf. OT.
5okrates schrieb:Alles ist im Fluss, doch kennt der Fluss keine Grenze, es gibt kein Unterschied zwischen vorher, jetzt und nachher,
diese Momente sind ein und dasselbe, es macht keinen Sinn von der Zukunft als einer Grenze zu sprechen ...
Doch der Fluss kennt die Grenze t=0 – und er kennt die Grenze Gegenwart. Alles ist in Bewegung, und könnte man diese Bewegung anhalten, dann hätte man die "individuelle Gegenwartsgrenze" (verbinde gedanklich alle Teilchen durch eine Linie)
Es ist demnach eine Grenze die sich ständig verschiebt - aber es ist eine.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 02:17
@ Yoshi_89
Yoshi schrieb:Das Universum ist eine Blase. Es gibt etliche, wenn nicht sogar unendlich viele solcher Blasen.
Interessante Vorstellung!
Entschuldige, Yoshi_89, wenn ich mal bißchen ratlos nachfrage, aber ich habe Schwierigkeiten, das richtig zu verstehen.
Also ich bin mal so frei, von einer Vorstellung auszugehen, und nicht von einem empirischen Wissen.

Blasen, so wie die Blasen in einem Schaum, oder wie hat man sich das vorzustellen?
Ab wann spricht man eigentlich von Blasen, also, wie definiert man eigentlich "Blase"?

Ich meine, ab wann sprechen wir von "Blasen", im asexuellen Sinne.
Scharf abgegrenzte Hohlräume, mit einer klar definierten, vielleicht flexiblen Wandung? Bestehend aus, wer weiß was?
Vielleicht nur einer Verdichtung (die Wandung), von irgendwas?

Irgendwie muss man Blasen ja erkennen und benennen können. Muß sagen können: " Das hier ist eine Blase!"

Blasen, in einem Schaum, würden, glaube ich, Dodekagone bilden. So wie ein Fussball.
Hinter jeder Blase, käme dann also einfach eine weitere Blase.

Dann könnte man also nicht so einfach aus einem Universum heraus fliegen, und auf der anderen Seite wieder rein.
Wegen der Wandung!
Weil, gäb's die Wandung nicht, also die sichtbare Verdichtung, oder so ähnlich, würde man ja nicht von "Blasen" sprechen, weil die Blasenkriterien entfielen.
Man könnte sie ja dann gar nicht als Blase erkennen, oder?

Aus einer theoretischen Betrachterposition, ausserhalb dieser unendlich vielen Universen, würde man sie also wie einen Haufen Schaum wahrnehmen?
Interpretiere ich deine Vorstellung damit richtig?

PS: Auch die letzten Beiträge von TangMi, Z., Monasteriker, Bob, Sokrates waren natürlich sehr unterhaltsam.
Das will ich durch die Hervorhebung des kurzen und bündigen Beitrags von Yoshi_89 beileibe nicht schmälern.
Schreibt weiter! Sehr interessant!


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 03:00
@edgen
Ab wann spricht man eigentlich von Blasen, also, wie definiert man eigentlich "Blase"?

Wir wissen doch das "es" mal klein angefangen hat und plötzlich sehr groß wurde und dann sich ständig ausdehnt?
irgendwann muss einfach mal schluss sein mit dem ausdehnen und dann.. ja was dann? entweder dehnt es sich doch unedllich aus und "es" erkältet sich oder aber es zieht sich wieder zurück und fängt wieder von vorne an..
was ausserhalb diesem tellerrand ist ist nur geschwaffel...
-entweder ne andere art von leeren raum der unendlich ist oder einen immer größeren druck/gegendruck hat
-oder das ist echt "der rand" von allem... und wenn man es schafft ihn zu durchbrechen/durchdringen eine kettenreaktion auslöst (big rip/crunch)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 09:36
denis069 schrieb:...... und "es" erkältet sich oder aber .........
Dass "es" sich ne Erkältung einfängt, das woll'n wir doch nicht hoffen. Da ist nicht mit zu Spaßen. :)

Aber, Spaß beiseite, denis69.
Wenn man es so einfach betrachtet, dann ist alles auch ganz einfach.

Das erklärt die Beschaffenheit der Blasen aber nicht, die sich yoshi_89 da vorstellt.
Und was genau er sich da vorstellt, das wird er mir wohl nur selber sagen können.
Oder wie kommt es, dass du jetzt für ihn sprichst?

Er sagt ganz klar, und ohne wenn und aber: "Das Universum ist eine Blase...."
Nicht "könnte sein", oder "möglicherweise", oder "vielleicht" , sondern "ist so!".

Und ich will jetzt einfach nur die Zusatzinfo von ihm, aus was die Universumsblasen sind.
Sind die aus Glas, oder Seifenschaum, oder Gummi, oder was?
Was für Blasen sind das?


(Aber trotzdem Dank dafür, das du so nett warst, es mir, an seiner Stelle, erklären zu wollen.)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 11:29
@edgen
edgen schrieb:Blasen, so wie die Blasen in einem Schaum, oder wie hat man sich das vorzustellen?
Ab wann spricht man eigentlich von Blasen, also, wie definiert man eigentlich "Blase"?
Gute Fragen. Ich kann selbst nicht genau sagen, was für eine Form ein Universum hat, aber so wie ich es sehe, leben wir in einem Multiversum. Es gibt unendlich viele Universen, die parallel existieren. Man könnte auch sagen, jeder existiert in seinem eigenen Universum, ist sein eigenes Universum und die Universen begegnen. Ich sehe das Universum als eine Art virtuelle Realität, in der sich das Bewusstsein erfahren kann.

Und ich denke, um das Universum herum ist eine Membran, und hinter der Membran liegt das nächste Universum. Jedes Universum hat seine eigenen Naturgesetze.
edgen schrieb:Aus einer theoretischen Betrachterposition, ausserhalb dieser unendlich vielen Universen, würde man sie also wie einen Haufen Schaum wahrnehmen?
Ja, so könnte ich es mir vorstellen.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 12:26
@Yoshi

uns was ist
wenn tatsächlich nur GEIST real ist ?

und dieser GEIST erschafft in jedem Moment
all das für DICH
was Du als GEIST erschaffst ?

und weil wir klein-geister natürlich nicht glauben können
dass wir selber all das erschaffen
dieses sogenannte "aussen"
denken wir uns stattdessen eine Wissenschaft aus
die uns "erklärt" (oder auch nicht)
wie das alles von ganz alleine
also ohne unser zutun
entstanden ist


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 12:29
@MickyM.
Es ist nur Geist/Bewusstsein real, ja. Das Universum ist eine Erscheinung.

Mit deinem Beitrag hast du alles gesagt, top! ;)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 12:31
@all
@MickyM.
Materie könnte man sagen, ist geronnener Geist, verdichtete Energie, langsame Schwingung, so langsam, dass wir sie als 3D Materie wahrnehmen. In Wirklichkeit ist alles dasselbe Bewusstsein/Energie/Geist/Leben, das als all das erscheint. Auch das sogenannte menschliche "Ich" ist eine Erscheinung, hat keine beständige Realität für sich.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 12:32
@all
@MickyM.
Fragt sich nur, woher die Gedanken kommen und wie man selbst erschaffen kann, wenn da nichts als reines Bewusstsein ist. Aber der freie Wille existiert.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 12:34
@all
@MickyM.
Der Lebensfilm ist fertig geschrieben, aber wenn man bewusst ist, kann man eventuell selbst erschaffen, selbst steuern. Viele laufen aber wohl auf Autopilot und verlassen ihre Programme nie im Leben.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 14:00
Yoshi schrieb:Fragt sich nur, woher die Gedanken kommen und wie man selbst erschaffen kann, wenn da nichts als reines Bewusstsein ist.
Wenn, dann dürfte es ja nur ein Bewusstsein geben. Zum Beispiel deines oder meines.
Letzteres kann ich ausschließen, denn selbst im Vollsuff wäre meine Fantasie nicht in der Lage solche Sätze zu generieren, wie du hier niedergeschrieben hast.

Folglich bin ich Teil deines Bewusstseins, ohne Dich gäbe es mich und all das was ich wahrnehme nicht.

Wieso hast du arationaler meine Zimmerpflanze verwelken lassen?
Warum hast du meinen Heizöltank entleert?

P.S.: Und was soll der Scheiß mit den Hämorieden verdammt noch mal!


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 15:00
@pluss
Es gibt auch nur ein Bewusstsein, dass sich als scheinbar mehrere erfährt. Es erfährt sich durch viele Perspektiven, wie z.B. durch dich und mich. Man könnte sagen, wir sind ein Bewusstsein und dennoch sind auch scheinbar einzelne Seelen. Wir sind der Ozean und die Tropfen zugleich.

Ein Bewusstsein erscheint als alles und es erscheint halt auch als yoshi_89 und pluss.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 15:21
Yoshi schrieb:Es gibt auch nur ein Bewusstsein, dass sich als scheinbar mehrere erfährt. Es erfährt sich durch viele Perspektiven, wie z.B. durch dich und mich. Man könnte sagen, wir sind ein Bewusstsein und dennoch sind auch scheinbar einzelne Seelen. Wir sind der Ozean und die Tropfen zugleich.

Ein Bewusstsein erscheint als alles und es erscheint halt auch als yoshi_89 und pluss.
Dafür hast du doch sicher Belege und Beweise oder?
Du stellst das hier ja immerhin als Tatsache hin..und da wir hier in der Wissenschaftsrubrik sind dürfte meine Frage danach erlaubt sein.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 15:21
doppelpost


melden
Anzeige

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.02.2016 um 15:27
@Nerok, dir ist schon klar, das du dir die Frage gerade selbst stellst oder?
:D


melden
381 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt