Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

5.320 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Grenzwissen, Kosmos, Grenze, Expansion, Ausdehnung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 12:07
@moredread
Danke für die Beschäftigung mit meinem Ansatz und die Hinweise - das ist hier ja nicht selbstverständlich.

Mein Modell ist sicher schwierig. Es geht davon aus, dass Gravitation in Wirklichkeit viel stärker ist als das was wir in unseren bekannten 3 Dimensionen davon mitbekommen. Sie hält im lokalen Bereich die Abstände von Massenobjekten konstant (schiesst sogar in wenig über das hinaus), obwohl Strings als Wellen in eine das 3D-System übersteigende Dimension flüchten. Aus Perspektive unseres 3D-Systems kann man diese zusätzliche Dimension als Kleinheit in in jedem Punkt des 3D-System ansehen. Ein Teilchen wäre damit das "Hinterteil" - muss selbst lachen - dieser Stringwelle. Die Abstände im atomaren Bereich werden gleichwohl nicht größer auf Basis der eben beschrieben Hypergravitation.
Wird diese Bewegung der Materiewelle entnommen, wird diese als Ausbreitung von Energie im relativen 3D-Bezug zu uns Materieobjekten wahrgenommen.

Bitte einfach mal als Denkanstoß einordnen.


melden
Anzeige

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 13:08
RONAX schrieb:Sie hält im lokalen Bereich die Abstände von Massenobjekten konstan
Verstehe ich nicht, oder ich habe eine andere Vorstellung von "Massenobjekten" wie du. Für mich sind Massenobjekte (obwohl ich eine solche Bezeichnung niemals wählen würde) Objekte mit einer Masse. Und im Prinzip wäre damit dein Modell bereits widerlegt, weil massebehaftete Objekte alles andere als konstante Abstände zueinander haben. Aber was weiß ich dreidimensionales Wesen schon davon ...


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 13:50
@Peter0167
Hehe a- danke für die partielle Würdigung meines Denkanstoß.
Wenn man einem zweidimensionalen Professor, der auf dem Boden eines Aufzugs lebt, klar machen sollte was die dritte Dimension ist , wäre das sicher auch schwierig. Ich würde ihm erklären, dass es eine Unendlichkeit in jedem Punkt seines Bodens ist. Er würde dann vielleicht sagen"da ist doch gar kein Platz mehr". Sicher würde es auch kaum verstehen, das die kleinen vibrierenden Pünktchen eigentlich lange Fäden (Wellen) sind, die er wahrnimmt weil er mit dem Aufzug in Richtung dieser Wellen gerade hochfährt. Also lieber 2D -Professor, deine vibrierenden Pünktchen sind eigentlich Strings in einer dritten Dimension und diese Dimension ist in jedem Puntkt deines Aufzugsbodens unendlich gross.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 14:18
RONAX schrieb:Wenn man einem zweidimensionalen Professor, der auf dem Boden eines Aufzugs lebt, klar machen sollte was die dritte Dimension ist , wäre das sicher auch schwierig. Ich würde ihm erklären, dass es eine Unendlichkeit in jedem Punkt seines Bodens ist. Er würde dann vielleicht sagen"da ist doch gar kein Platz mehr". Sicher würde es auch kaum verstehen, das die kleinen vibrierenden Pünktchen eigentlich lange Fäden (Wellen) sind, die er wahrnimmt weil er mit dem Aufzug in Richtung dieser Wellen gerade hochfährt. Also lieber 2D -Professor, deine vibrierenden Pünktchen sind eigentlich Strings in einer dritten Dimension und diese Dimension ist in jedem Puntkt deines Aufzugsbodens unendlich gross.
Wo tangiert das denn jetzt den Einwand, daß massebehaftete Objekte keine konstanten Abstände zueinander haben? Man sieht, Du hast Dein Schrumpf-Modell nach wie vor nicht wirklich durchdacht.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 14:54
Haben sie ja - zumindest in den Bereichen, die wir als normale Welt empfinden und wo die Rotverschiebung minimalst ist. Masseteilchen sind das Ergebnis einer Betrachtungsweise und im Prinzip auch Wellen. Wellen, die sich in unendlicher Richtung abseits unsere dreidimensionalen Betrachtung ergeben. Stringtheoretiker sprechen von kompaktifizierzen Dimensionen. Mir gefällt die Vorstellung von Kleinheit in jedem Punkt des dreidimensionalen Systems besser. Mein Ansatz hat in der Tat die Konsequenz, dass sich Abstände auch in dreidimensionalen Bezug vergrößern müssten (tuen sie auch, aber nur in sehr grossen Entfernungen, wahrnehmbar als Raumvergrösserung im intergalaktischen Raum) Der nahen Abstandsvergrösserung steht der derjenige Teil einer in Wirklichkeit viel grösseren Gravitation entgegen, die erst die Konstanz in unserer Umgebung schafft.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 15:07
RONAX schrieb:Sicher würde es auch kaum verstehen, das die kleinen vibrierenden Pünktchen eigentlich lange Fäden (Wellen) sind, die er wahrnimmt weil er mit dem Aufzug in Richtung dieser Wellen gerade hochfährt. Also lieber 2D -Professor, deine vibrierenden Pünktchen sind eigentlich Strings in einer dritten Dimension und diese Dimension ist in jedem Puntkt deines Aufzugsbodens unendlich gross.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, vermutest du also, dass sich diese Strings in einer höheren Dimension (der 4. Raumdimension) entfalten und dort wirken, die wir als dreidimensionale Wesen nur nicht erkennen können? Widerspricht das nicht der Stringtheorie, dass die anderen 6 oder 7 Dimensionen "eingerollt" sind, also nicht messbar sind, zunächst also mal ein rein theoretisches Postulat bleiben, berechenbar zwar aber nicht messbar?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 19:34
Realo schrieb:Widerspricht das nicht der Stringtheorie, dass die anderen 6 oder 7 Dimensionen "eingerollt" sind
Nee, nicht wirklich, soweit ich das verstanden habe. Die Stringtheorie benötigt zwar zusätzliche Raumdimensionen, doch m.W. nicht notwendig "aufgerollte", mikroskopische. Die Dimensionen dürften wohl auch normal groß sein.

Das Dumme ist nur, daß die Gravitation solchen makroskopischen Zusatz-Raumdimensionen widerspricht. Einzig mikroskopisch kleine Zusatzdimensionen lassen sich nicht durch die Gravitation ausschließen, was womöglich aber nur an unseren Meßmöglichkeiten liegt. OK, recht eigentlich wurde allerdings auch das schon an einem Hochleistungs-Teilchenbeschleuniger getestet und falsifiziert. Trotzdem hoffen die Stringianer weiterhin auf mikroskopische Raumdimensionen jenseits der bekannten drei...

Aber makroskopische zusätzliche Raumdimensionen, die sind streng genommen bereits ausgeschlossen. Wird leider selbst von Physikern zuweilen ignoriert, siehe Braneversum etc. Ja, wenn die Gravitation auf drei Raumdimensionen beschränkbar wäre, aber dafür kenne ich kein Modell. Hast Du mal von sowas gehört? Solange es da nix gibt, ist jedenfalls RONAXens Modell erledigt. (Und streng genommen auch Brane etc.)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 19:40
perttivalkonen schrieb:Die Dimensionen dürften wohl auch normal groß sein.
Nur mal so aus Wissbegier, was heißt in diesem Zusammenhang "normal" groß?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 20:05
@skagerak
Wie viel Raumdimensionen kennstn Du so persönlich, also nicht nur so vom Hörensagen? Und was weißt Du über deren Größe? Tja, was könnte da wohl mit "normal" gemeint sein...


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 20:06
perttivalkonen schrieb:Wie viel Raumdimensionen kennstn Du so persönlich, also nicht nur so vom Hörensagen? Und was weißt Du über deren Größe? Tja, was könnte da wohl mit "normal" gemeint sein...
Ja okay, verstehe ... denke ich ;)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 20:23
@perttivalkonen
... ach, was soll´s... Nein, verstehe ich natürlich nicht. Kennst mich und mein miserables Vorstellungsvermögen doch ;)

Aber es liest sich halt merkwürdig für mich, normal große Dimensionen, allein schon zusammengerollt... also sorry und so :)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 20:51
@skagerak

Wir leben in nem dreidimensionalen Raum. Wir können also durch einen Punkt hindurch maximal drei Geraden durchgehen lassen, von denen gilt, daß jede Gerade sämtliche anderen Geraden am Punkt in exakt rechtem Winkel schneidet. Kannste auch "Länge, Breite und Höhe" nennen. Gäbe es eine vierte Gerade, die ebenfalls sämtliche übrigen (also unsere drei) Geraden exakt im 90°-Winkel schneiden würde, dann hätten wir einen vierdimensionalen Raum.

Stell Dir mal einen 2D-Menschen in einer 2D.Welt vor. Der würde nur zwei solcher Geraden kennen, nennen wir das mal Länge und Breite. Daß es auch noch ne dritte Gerade gibt, ich nenn sie mal "Dicke", könnte dieser 2D-Mensch nicht wahrnehmen, denn diese dritte Gerade verliefe exakt senkrecht auf seine 2D-Welt durch, ginge durch diese quer hindurch und dahinter genauso senkrecht weg. Ebenso würden wir die vierte Raumdimension nicht "sehen" können.

Nun stell Dir aber mal vor, diese 2D-Welt hätte eine reale Dicke. Stell Dir vor, diese 2D-Welt wäre so dick wie ein Blatt Papier. Dann hätte diese 2D-Welt drei Dimensionen. Zwei davon wären "normal groß", sodaß die 2D-Wesen in alle möglichen Richtungen auf ihrer "Fläche" laufen können. Aber die dritte Dimension, die "Dicke", die ist ganz klein. Die 2D-Wesen können sich nach vorne und hinten bewegen, nach links und rechts (und in alle Richtungen dazwischen), aber nicht nach oben und unten. Sie merken nicht mal, daß es diese dritte Dimension gibt. So, als würden Ausschneidepuppen zwischen zwei Glasscheiben liegen und sich seitlich frei bewegen lönnen, aber nicht in Richtung einer der beiden eingrenzenden Scheiben.

Das wäre dann eine zusätzliche Raumdimension, die aber sehr klein wäre, nicht "normal groß".

Ganz kleine Staubkörner freilich, die kleiner sind als ein Blatt Papier dick, die könnten sich zumindest ein wenig in drei Dimensionen bewegen. Nur größere, wahrnehmbare Bewegungen sind nur zweidimensional möglich.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 21:09
@perttivalkonen

Also du meinst, es gibt wohl keine weitere Raumdimension, weil wir an der Gravitation keine Abnormalitäten feststellen, die darauf hinweisen könnten. Um bei deiner 2-D Welt zu bleiben: Würden sich in der Flächenwelt die Gravitationen der 3-D Welt denn überhaupt bemerkbar machen und messen lassen können? Wie sollte man sich das vorstellen?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

06.04.2019 um 23:24
Realo schrieb:Um bei deiner 2-D Welt zu bleiben: Würden sich in der Flächenwelt die Gravitationen der 3-D Welt denn überhaupt bemerkbar machen und messen lassen können? Wie sollte man sich das vorstellen?
In einer reinen 2D-Welt würde die Gravitation mit zunehmendem Abstand rein linear abnehmen; ebenso würde sie in einer 1D-Welt entfernungsunabhängig stets gleich stark wirken. Eben weil die Gravitation sich stets abschirmungsfrei ausbreitet, also sämtliche vorhandene Dimensionen erfüllt. Entsprechend muß sie in einer n-dimensionalen Welt stets bei zunehmender Entfernung (was ja eine Raumdimension ist) um die n-1-te Potenz des Distanzfaktors abnehmen.

Würde sich eine 2D-Welt hingegen in einem normalen 3D-Raum befinden, so könnten die 2D-Bewohner dieser 2D-Welt im 3D-Universum feststellen, daß die Stärke der Gravitation bei doppelter Distanz zur Gravitationsquelle nicht bei 1/2 des Wertes bei einfacher Distanz liegt, sondern nur noch bei 1/4 dieses Wertes. Eben 1/2² statt 1/21. Die Bewohner der 2D-Welt könnten also an der quadratischen Abnahme der Gravitation bei Distanzvergrößerung ablesen, daß sie sich in einem 3D-Universum befinden.

Genauso können auch wir an der x-ten Potenz der Abnahme des gravitativen Einflusses bei Distanzvergrößerung ablesen, daß sich unsere Welt, unser Universum, in einem x+1-dimensionalen Raum befindet. Aber wir können nun mal feststellen, daß der Wert für die Potenz x bei 2 liegt, nicht bei 3 oder 9 etc...

Gravitation läßt sich nicht abschirmen.

Deswegen gingen die Stringologen, die ja mehr als 3 Raumdimensionen benötigen, von kollabierten Raumdimensionen aus, die nur mikroskopisch klein sind (in meinem Beispiel die Dicke des Blatts Papier) und versuchten, am Teilchenbeschleuniger einen Nachweis zu erbringen (siehe mein Bild vom Staubkorn, das sich in winzigen Distanzen durchaus dreidimensional "austoben" kann in einer 2D-Welt mit Papierdicke). Nur blieb auch in den erreichten kleinen Dimensionen der Raum dreidimensional in seinen Auswirkungen.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

07.04.2019 um 00:34
@RONAX
Jetzt mal unabhängig davon, dass du Faktenressistent bist und du keines der vorgebrachten physikalischen Unmöglichkeiten deiner "Theorie" entgegnen konntest, versuche ich mal für eine sekunde ernst zu nehmen.

Was wäre den der Vorteil an deiner Theorie?
Welches Problem würde sie lösen, was die anderen Theorien nicht können?
An welchen physikalischen Tatsachen, siehst du hinweise für deine Theorie?`
Wie bekommt das Neutrino seine Masse in deiner Theorie zb?
Wie löst du das Horizontproblem?
Wie beschreibst du den Schwarzschildradius?
Wie entsteht bei dir die Baryonenasymmetrie?
Kannst du das Universum mit einer Wellenfunktion beschreiben?
Hast du anderweitige Prämissen, wie es bei anderen Theorien der Fall ist?
Gibt es bei deiner Theorien ein Skalares Feld und wenn ja, aus welcher notwendigkeit ist sie gegeben?
Wie beschreibst du die Kopplungen und sind diese bei deiner Theorie Konstant?
Welche Konsequenzen leitest du aus deiner Schrumpfung ab?
Gibt es da im Hinblick auf Ladungskonjugation erweiterte oder spezielle Paritätsverletzungen die man aus deiner Theorie herleiten könnte, die man in der derzeitigen Physik nicht vorfindet.
Hast du beschreibungen für die Mischungswinkel?
Kann es beschreiben, warum man das Inflatonfeld nicht findet bzw das Inflatonteilchen?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

07.04.2019 um 09:32
@perttivalkonen
Danke pertti ;-)
Ich werd mir das noch ein paar Mal durchlesen und mir aus allen Richtungen durch meinen dreidimensionalen Kopf gehen lassen.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

07.04.2019 um 11:34
Eigentlich ist das anschaulich erklärt.

Nach einigem Nachdenken sind mit zu Gravitationsanomalien, die auf eine vierte Raumdimension hinweisen könnten, allerdings schwarze Löcher eingefallen. Man versucht sie sich räumlich dreidimensional zu erklären, kommt aber mit der Information nur bis zum Ereignishorizont. Zwar ist es normale Materie, die da "verschlungen" wird, so dass sich auch hübsch alles dreidimensional erklären lässt, aber es ist schon irgendwie "grenzwertig", was für eine Gravitationsgewalt dort herrscht.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

07.04.2019 um 12:20
Realo schrieb:Nach einigem Nachdenken sind mit zu Gravitationsanomalien, die auf eine vierte Raumdimension hinweisen könnten, allerdings schwarze Löcher eingefallen.
Und ich habe Schwarze Löcher eher als "Dimensions-Killer" angesehen, und nicht als "Dimensions-Quelle". Nur gut, dass es nichts bringt, sich darüber das eh schon überforderte Köpfchen zu zerbrechen, denn das Geheimnis wird wohl für alle Zeit auch eins bleiben. :D

Aber wer weiß, vielleicht schlüpfen aus den Schwarzen Löchern ja irgendwann auch neue Zeitdimensionen, welche dann einen negativen Zeitpfeil haben, dann brauchen wir nur abzuwarten, bis die Erkenntnis uns erreicht hat...


melden
Anzeige

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

07.04.2019 um 12:34
Sungmin_Sunbae schrieb:Was wäre den der Vorteil an deiner Theorie?
Alles gute Fragen, ich hätte da auch eine mögliche Antwort auf die erste..

Man kann sie sogar ohne Physikstudium verstehen :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

417 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedankenfotografie20 Beiträge