Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

5.364 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Grenzwissen, Kosmos, Grenze, Expansion, Ausdehnung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 01:22
@md.teach
md.teach schrieb:Ich weiß nicht was dich daran stört
Sagte ich das etwa nicht?
md.teach schrieb:schließlich schade ich ja damit niemanden
Das bezweifle ich nicht, allerdings bleibt einzuwenden, dass der Glaube (welcher auch immer) für viel Leid und Tod verantwortlich ist.
md.teach schrieb:und ich zwinge keinem das zu glauben
Da bin ich auch froh, denn Missionare richten heute noch viel "Schaden" an. Zwar nicht mehr am Leib und Leben aber Kulturen verschwinden dadurch immer wieder. Ganz allgemein gesprochen, sollte man als Vertreter des Glaubens nicht andere Menschen, deren Glaube und Kultur achten?
md.teach schrieb:Ich glaube an Gott und stelle meinen Glauben so dar wie es mir passt (z. B. als Fakt), nur das es halt meine eigene Meinung ist.
Wer den Widerspruch findet, darf gerne versuchen ihn "aufzuknoten". ;)
md.teach schrieb:Ich will auch mit keinem Diskutieren ob es Gott gibts oda nicht.
Yep. Das ist definitiv der falsche Thread dafür...


melden
Anzeige
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 01:34
@belight82
belight82 schrieb:und unsere welt besteht aus weitaus mehr als nur toter materie!
Was jetzt an dieser Aussage fehlt, ist der logische Zusammenhang, wie, wo und warum...
belight82 schrieb:es ist nunmal so, das auf der mikroskopischen ebene keine logisch nachvollziehbaren vorgänge stattfinden und mehr oder weniger der zufall dort regiert!
Wenn es nicht logisch wäre, würde es nicht funktionieren.
belight82 schrieb:also bis heute ist es zumindest noch keinem physiker gelungen den zufall mathematisch zu berechnen oder ihn in einer formel auszudrücken!
Das wäre ein Paradoxon, den Zufall mathematisch beschreiben zu wollen. Der Zufall unterliegt keiner Logik, also kann es eigentlich gar nicht existieren, weil dafür Gesetze notwendig wären, was aber dann heißen würde, dass der Zufall kein Zufall mehr wäre, wenn es irgendwelchen Gesetzen folgen würde.
belight82 schrieb:genauso ist es auch wahrscheinlich, dass ein schöpfer im hintergrund sitzt und die knöpfe der natur drückt.
Nein das ist höchst unwahrscheinlich...


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 01:37
Tyranos schrieb:Das wäre ein Paradoxon, den Zufall mathematisch beschreiben zu wollen. Der Zufall unterliegt keiner Logik, also kann es eigentlich gar nicht existieren, weil dafür Gesetze notwendig wären, was aber dann heißen würde, dass der Zufall kein Zufall mehr wäre, wenn es irgendwelchen Gesetzen folgen würde.
Richtig. Wie sagte ein kluger Kopf einst: "Die Wissenschaft erschuf den Zufall in ihrer Unwissenheit"


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 03:31
@Tyranos
für einen logisch denkenden menschen nicht nachvollziehbar! kennst du dich mit physik aus? dann weisst du, dass der zufall in den bereich der hauptakteur ist.

übrigens: nicht alles was funktionieren muss, muss auch logisch sein und umgekehrt! logik ist immer ein ergebnis eines betrachters und kann unterschiedlich wahrgenommen werden. was für den einen eine logische schlussfolgerung ist, ist für den anderen nicht nachvollziehbar!


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 03:53
@belight82
belight82 schrieb:kennst du dich mit physik aus? dann weisst du, dass der zufall in den bereich der hauptakteur ist.
Findest du es aber nicht etwas merkwürdig, dass der Zufall nur im Mikrokosmos zu finden ist? Eigentlich müsste es vom Zufall abhängen, wo dieser denn tatsächlich auftaucht. Ich meine, dass der Zufall sich nur auf die Quantenmechanik beschränkt ist doch schon irgendwie so eine Verarsche eines Zufalls.
belight82 schrieb:nicht alles was funktionieren muss, muss auch logisch sein und umgekehrt!
Hm, wenn das so wäre, dann müsste es doch nicht vorhandene Wände geben. Wenn die Logik nur von der Ansicht des Betrachters abhängen würde, so wie du das meinst, dann müsste es doch die Dinger geben, wenn ich jetzt meine Ansicht ändern würde. Oder?
belight82 schrieb:was für den einen eine logische schlussfolgerung ist, ist für den anderen nicht nachvollziehbar!
Ja aber das hängt mit dem Wissen über bestimmte Sachverhalte zusammen. Wenn bestimmte Details in einer Erklärung oder so fehlen, dann erscheint diese für den Leser unlogisch, weil dort Zusammenhänge dargestellt werden, die eben nicht sein können. Liefert man diese Details nach, so ändert der Leser seine Meinung über diese Erklärung, in der Regel.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 12:39
@Tyranos
misst, du kennst dich wirklich nicht mit physik aus...wobei deine fragen auch schon ein wenig ins philosophische abdriften....


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 13:49
@belight82
Ich glaub eher das du wenig ahnung in Physik hast. :)

@Tyranos hat nun mal recht.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 17:18
@md.teach
das glaube ich eher weniger! ich hab immerhin schon 2 semester physik gehabt! und meine klausuren habe ich immer bestanden ;)


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 19:07
@belight82
belight82 schrieb:das glaube ich eher weniger! ich hab immerhin schon 2 semester physik gehabt! und meine klausuren habe ich immer bestanden
Ja es kann vielleicht sein, dass du mehr Fachwissen als ich hast, ist nicht das Thema jetzt. Ich weiß auch gar nicht wie gut du wirklich bist, aber es gibt bestimmte Fragestellungen, die eigentlich überhaupt nicht behandelt werden. Da werden die Dinge so hingenommen und nicht weiter hinterfragt, weil die einfach selbstverständlich erscheinen. So und wenn ich z.B. diese Dinge in Frage stelle, dann ist es ja kein Wunder, dass da jemand kommt und meine Ansicht als falsch ansieht, weil es dem, was eigentlich selbstverständlich ist, widerspricht.
Du studierst zwar Physik, aber es gibt nun mal Fragestellungen die du niemals behandeln wirst, auch wenn sie etwas mit Physik zu tun haben und eigentlich recht einfach sind. Und gerade weil sie einfach sind, werden sie eigentlich gar nicht beachtet. So und da gibt es Typen wie mich, die anhand paar Entdeckungen auf diese Fragestellungen stoßen und beschäftigen sich dann damit. Naja und das Ergebnis sieht dann am Ende komplett anders aus, als die Ansicht die hauptsächlich verbreitet ist.
Ich habe z.B. die Entdeckung gemacht, dass es diesen Determinismus geben muss und das er der QM in keinster Weise widerspricht. Ich würde sogar sagen, dass die QM diesen überhaupt erst möglich macht. Weiterhin habe ich herausgefunden, dass dieser Determinismus Gott in irgendeiner Form verhindert.
Tja und jetzt stell dich mal mit so einer Ansicht vor einem Physikprof hin und erzähl ihm das mal, der würde die Schavan anrufen und sagen, Houston wir haben ein gewaltiges Problem.
Also was ich sagen will, wenn jemand etwas behauptet und das ist falsch, dann ist es falsch. Wenn aber jemand etwas behauptet, was einfach nur ziemlich merkwürdig ist, dann musss man extrem vorsichtig sein, weil könnte doch richtig sein, es hört sich nur merkwürdig an.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

22.08.2009 um 21:18
Zufälle sind genauso mystisch wie die Teilchen und Wellen, für mich zumindest. :D


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.08.2009 um 01:53
@Tyranos

mal so am rande erwähnt... ich studiere nicht physik sondern medizintechnik. allerdings gehört physik sowie radiophysik zu den hauptfächern. deswegen muss ich jedes semester klausuren schreiben und diese dann auch mit möglichst mehr als 60% bestehn. aber das tut hier eigentlich nichts zur sache.

was du schreibst kann möglich sein, aber ich frage mich, warum du dies noch nicht publik gemacht hast. ich meine immerhin wäre das eine bahnbrechende entdeckung. und das meine ich jetzt nicht ironisch sondern ernst. erzähl mal mehr davon...


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.08.2009 um 13:08
@belight82
belight82 schrieb:...aber ich frage mich, warum du dies noch nicht publik gemacht hast. ich meine immerhin wäre das eine bahnbrechende entdeckung.
Erstens kannst du mit Logik gar nichts beweisen, denn die schmeckt für jeden anders. Zweitens, die ganze Geschichte ist kompliziert, weil gewisse Zusammenhänge kann man nicht in Worten so darstellen, wie es der entsprechende Gedanke funktioniert. Es ist so, man sammelt im Laufe der Zeit ziemlich viele Daten, die dann ein bestimmtes Bild ergeben und mit diesen arbeitet man dann. So, wenn man diese Bilder nicht hat, dann wird man auch die paar Zeilen Text nicht so verstehen können, wie es eigentlich gemeint ist. Also ich habe schon mit ziemlich vielen Leuten hier über Gott, Sinn des Lebes, Universum etc. diskutiert und bis jetzt habe ich es nicht geschafft meine Sichtweise so rüberzubringen, dass es von anderen genau so verstanden wird, wie ich das so sehe. Obwohl, ich muss ehrlich sagen, dass da eigentlich nichts zu diskutieren gibt, all diese Dinge kann jeder über bestimmte Beobachtungen selbst feststellen, wieso das aber keiner macht, ist ein Rätsel was immer noch nicht verstehe.


melden
Bright2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.08.2009 um 18:37
@Tyranos
Tyranos schrieb:Findest du es aber nicht etwas merkwürdig, dass der Zufall nur im Mikrokosmos zu finden ist? Eigentlich müsste es vom Zufall abhängen, wo dieser denn tatsächlich auftaucht. Ich meine, dass der Zufall sich nur auf die Quantenmechanik beschränkt ist doch schon irgendwie so eine Verarsche eines Zufalls.
die wellenfunktion kollabiert bei makroskopischen objekten, das quadrat der wellenfunktion gibt die wahrscheinlichkeit an ein teilchen an einem ort anzutreffen, da es jedoch in makrokosmos keine wellenfunktion gibt ist es auch nicht sinnvoll in rahmen der newtonschen mechanik von zufall zu reden.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

23.08.2009 um 22:16
@Bright2
Bright2 schrieb:die wellenfunktion kollabiert bei makroskopischen objekten, das quadrat der wellenfunktion gibt die wahrscheinlichkeit an ein teilchen an einem ort anzutreffen, da es jedoch in makrokosmos keine wellenfunktion gibt ist es auch nicht sinnvoll in rahmen der newtonschen mechanik von zufall zu reden.
Was hält den Zufall davon ab überall aufzutauchen, wenn es keinen Gesetzen folgt? Es ist rein logische Frage.


melden
Bright2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.08.2009 um 01:16
@Tyranos


hab ich doch eben erklärt, es hängt mit der wellenfunktion zusammen, durch einen messvorgang in quantenmechanischen sinne die bei makroskopischen objekten dauernd stattfindet fällt die wellenfunktion und damit auch der nicht determinismus weg.
und natürlich gibt es gesetze für den zufall in der QM eines hab ich dir oben erklärt. nur sind die meisten eben mathematisch formuliert.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.08.2009 um 10:36
@Bright2
Nur weil die Quantenmechanik eine "Doppelnatur" hat, heißt das doch nicht, das es dort Zufälle sind?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.08.2009 um 14:58
Tyranos schrieb:Was hält den Zufall davon ab überall aufzutauchen, wenn es keinen Gesetzen folgt?
Nichts, was sollte ihn davon abhalten können ausser Gesetze? Ich verstehe nicht so ganz worauf du hinaus willst.
Man sollte aber nicht vergessen, das da wo es keine Gesetze gibt immer noch gewisse Regeln herrschen. Vllt sogar eine Gesetzmässigkeit?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.08.2009 um 15:06
@Bright2
sehr gut erklärt :)

@Tyranos
wie schon Bright2 erklärt hat findet auf makrosopischer ebene ständig eine messung statt. so kolabiert die wellenfunktion und es ist nur noch der teilchencharakter festzustellen. dazu bedarf es noch nichteinmal einen beobachter. die messung findet alleine schon umweltbedingt statt.

PS: ausserdem konnte man schon den welle/teilchen-charakter auch bei etwas größeren objekten auf atomarer basis beobachten. allerdings im vakuum völlig von den umwelteinflüssen abgeschirm. so fand in dem moment auch keine genaue messung statt.

zu deiner aussage, es würde ja sowieso keiner verstehen...also deine sichtweise und deine ideen....da frage ich mich dann tatsächlich, warum du das dann hier postest?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.08.2009 um 15:11
@fritzchen1
das kann durchausmöglich sein...aber irgendwie entzieht es sich dem menschlichen verstand. da jedes teilchen überall und nirgendwo sein kann.

wenn man ein stuück materie untersucht, dann merkt man (je tiefer man ran geht und je tiefer man untersucht) dass die materie im grundegenommen nichts ist. im allerkleinsten bereich ist es auch nicht anderes mehr als irgendwelche schwingungen...


melden
Anzeige

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

24.08.2009 um 15:18
@md.teach
siehe vorheriger post... natürlich spielt der zufall eine große rolle... menschens kinder nochmal. ich würde mir wünschen, dass einige leute, bevor sie irgendwelche sinnfreien postings in den raum werfen sich wenigstens "EIN KLEINES BISCHEN" darüber informieren würden über das sie dann auch mitreden wollen.

keine ahnung von quantenmechanik und dann aber so fragen stellen... wenn es eine genauere definition gäbe, dann würde man auch nicht die wahrscheinlichkeit errechnen, oder? im subatomaren bereich bzw. im quantenbereich gibt es nur noch eine wahrscheinlichkeit... aber keine genauere orts oder zeitangabe... schonmal etwas von der ortsunschärfe gehört? schonmal etwas von der superposition gehört???

wenn ich jod 131 mit einer halbwertzeit von 10 tagen habe, dann weiss ich auch nur, dass nach einer zeit soviel und soviel atomkerne zerfallen sind. ich kann aber NIEMALS sagen, wann welches atom zerfällt. --->unschärfe... ich kann nicht definieren an welchem ort zu welcher zeit genau welches atom zerfällt. ich kann nur sagen, wann die hälfte aller kerne zerfallen sind.


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt