Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Entnahme von Zeit?

28 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Entnahme von Zeit?

13.02.2004 um 16:47
hmm... eine Formel für die Zeit?? Ich weiß nicht genau! Da du dir bereits selbst die frage gestellt hast, wann diese formel gültig wäre, glaube ich dass du auch die richtige antwort weißt. Es kann so eine Formel nicht geben! und wenn, was äußerst unlogisch wäre, dann würde sich diese Formel nicht auswirken auf die zeit sondern nur auf bezugspunkte!!! Weil eben alles mit allem verbunden ist! Die formel müsste sich dann außerdem irgendwie auswirken, denn sie kann nicht alleine dadurch, dass sie existiert bereits beeinflussen ob nun in eine Vergangenheit oder eine zukunft!!!!! Die Wirkung in einer Gegenwart, wäre demnach nicht von langer dauer :-)
Interssant wäre in diesem zusammenhang, auch die definition von Gegenwart! Philosophisch und Theologisch betrachtet ist es voraussetzung für das erkennen seines Bewusstseins in einer gegenwart zu leben! Doch wie "lange" dauert eine Gegenwart?? Ist sie dadurch bestimmt, dass sie sich nur in einer anderen, geistigen Dimension abspielt, in der sich unsere Zeit nicht weiterbewegt?? hmm... wäre mal interessant zu solch eine erfahrung zu machen.

lg neo

Und er sah, dass es gut war


melden

Die Entnahme von Zeit?

13.02.2004 um 20:59
ihr seid verwirrt...

Zeit gibt es nur im Gedanken, Verstand...

Vom Ganzen betrachtet gibt es keine Zeit, alles ist vorgegeben.
Von "Ich" betrachtet, also ein Erlebnis, ensteht die Zeit durch Abläufe im Gehirn und Geschehnisse von aussen. Wenn ihr meditiert, verschwindet die Zeit, weil der Verstand sich abgeschaltet hat. Zeit ist mit Masse und Geschwindigkeit definiert. Wobei die beiden Wörter auch nur Konzepte sind...


melden

Die Entnahme von Zeit?

13.02.2004 um 21:00
noch was: würde das komplette Gehirn schneller denken, läuft draussen alles viel langsamer. Wie in der Zeitlupe (Matrix)
und wenn langsamer, läuft draussen alles viel schneller


melden

Die Entnahme von Zeit?

14.02.2004 um 01:33
Link: va-mara.com (extern) (Archiv-Version vom 29.02.2004)



Zeit ist eine "Sache", die zu betrachten, es hilfreich sein kann, sich von dem zur Zeit geltendem "linearen" Verständniss von Zeit zu lösen. Nur weil in dieser Welt die Zeit "vorwärtz" läuft, und wir Energie zufügen müssen, um etwas zu beschleunigen.. und sich nichts über Lichtgeschwindigkeit bewegen kann, muss es nicht heissen, dass sich nicht auch im selben Raum ein Universum befindet, in dem die Zeit rückwärtz läuft, man Energie zufügen muss um etwas abzubremsen, und nichts langsamer als Licht bewegt werden kann. Die zwei Welten, sowie alle dazwischen, vor, drunter, hinter und gestern sowie morgen, können zur selben Zeit im selben Raum sein.. und nie voneinander etwas merken.. ein recht menschliches Universum


melden

Die Entnahme von Zeit?

14.02.2004 um 11:17
Ja der Gedanke an multible Universene, darf nicht auf hören zu existieren!!!
Aber sa unsere Vorstellung noch nicht einmal dafür ausreicht unser eigenes Universum zu begreifen, wie soll es da möglich sein sich über andere Unversen gedanken zu machen? Man kann hier nicht nur annhemen, dass es ein Universum gibt in der die zeit einfach rückwärts läuft, oder alles langsamer allles schneller als das licht ist?!!! übrigens ist es schon lange nicht mehr nur eine vermutung sondern, es ist bewiesen, dass es unter extrembedingungen teilchen gibt die sich schneller als das licht bewegen! auch die Gravitation liegt unter dem Verdacht mrd. fach schneller als das licht zu sein. nur so nebenbei
:-)
Man muss auch von einem "Universum" ausgehen, dass vielleicht gar keines ist? vielleicht ist es so klein, dass es unserem universum nicht einmal einem quark entsprechen würde? vielleicht auch so groß, dass wir für dieses Universum nicht einmal ein Quark wären??? darin gibt es vielleicht gar keine Zeit?? das ist ja zugleich auch die ausgangsfrage gewesen, kann es ein Universum geben ohne zeit?? oder sind wir einfach nur durch uns selbst und unseren körper beschränkt auf die Tatsache dass man zeit haben muss! Vielleicht darf man von klein oder groß gar nicht sprechen, geschweige dessen von gravitation, teilchen, energie, oder sonstigen für uns selbstverständlichen dingen?? ganz sicher sogar?!??! es stellt sich eben nur die Frage, wie könnte man sich mit unseren begriffen so ein "Universum" vorstellen?? oder ist das gar nicht möglich??

lg neo

Und er sah, dass es gut war


melden

Die Entnahme von Zeit?

15.02.2004 um 16:30
noch was: würde das komplette Gehirn schneller denken, läuft draussen alles viel langsamer. Wie in der Zeitlupe (Matrix)
und wenn langsamer, läuft draussen alles viel schneller

@xblackknightx
Zeit ist nicht nach unseren Gedankenstrukturen definiert! Du guckst zu viele Filme :P

"Die Sekunde ist das 9 192 631 770-fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entsprechenden Strahlung" (quelle: Physikalisch-Technische Bundesanstalt)

Die Vorstellung, Zeit sei die 4. Dimension halte ich für gut denkbar. Sie ist mit den anderen 3 Dimensionen verknüpft und lässt sich nicht trennen. Genausowenig, wie sich die 3 "räumlichen" Dimensionen untereinander trennen lassen. Man kann sie allerdings untereinander beeinflussen, beispielsweise durch Masse. Zeit lässt sich dadurch sicherlich auch verlangsamen, jedoch wage ich zu bezweifeln, dass man sie anhalten oder umkehren kann.


melden

Die Entnahme von Zeit?

12.07.2015 um 13:25
Versuch gescheitert.

Ich habe mir mal die Zeit entnommen und alte Zeitleichen ausgegraben. Zeitlich gesehen, habe ich keine Veränderungen fest gestellt. Keine sichtbaren Alterungsprozesse oder Abnutzungserscheinungen, zumindest nicht im Rahmen dieses kurzfristigen Selbstversuches. Bis auf die messbare Tatsache, das ich für diesen Vorgang einen relativ überschaubaren Teil meiner Lebenszeit vergeudet habe. Dazu musste ich micht räumlich von A nach B bewegen. Dem Phänomen Zeit, bin ich immer noch nicht auf die Spur gekommen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Dimension der Zeit
Wissenschaft, 24 Beiträge, am 22.01.2021 von perttivalkonen
retiarius am 28.10.2011, Seite: 1 2
24
am 22.01.2021 »
Wissenschaft: Was passiert, wenn die Zeit stillsteht?
Wissenschaft, 121 Beiträge, am 25.04.2021 von skagerak
juvenilea am 09.10.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
121
am 25.04.2021 »
Wissenschaft: Absolute Minimum Geschwindigkeit
Wissenschaft, 196 Beiträge, am 08.04.2021 von mastermind2020
noname am 03.08.2019, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
196
am 08.04.2021 »
Wissenschaft: Was wäre wenn die Zeit keine Linie wäre, sondern ein Kreis?
Wissenschaft, 19 Beiträge, am 21.02.2019 von Yoshi
DamienDiabolo am 05.05.2017
19
am 21.02.2019 »
von Yoshi
Wissenschaft: Kann man die Vergangenheit nicht verändern?
Wissenschaft, 46 Beiträge, am 25.05.2019 von skagerak
flav am 27.08.2009, Seite: 1 2 3
46
am 25.05.2019 »