Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

8.049 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

23.08.2020 um 16:53
Zitat von Zeitmaschine78
Zeitmaschine78
schrieb:
Wahrscheinlich war die Megalithkultur für den Bau der Pyramiden verantwortlich:
Wie das denn?
Vorgänger war eher die Mastaba



melden

Pyramiden in Gizeh

23.08.2020 um 18:43
Zitat von Zeitmaschine78
Zeitmaschine78
schrieb:
Wahrscheinlich war die Megalithkultur für den Bau der Pyramiden verantwortlich
Es gab keine "Megalithkultur". Es gibt überall auf der Welt megalithische Bauwerke, aber die gehen nicht auf eine einheitliche Kultur zurück.



melden

Pyramiden in Gizeh

24.08.2020 um 17:55
Zitat von E.Schütze
E.Schütze
schrieb:
Es gibt überall auf der Welt megalithische Bauwerke, aber die gehen nicht auf eine einheitliche Kultur zurück.
Stimmt. Es sind die technischen Möglichkeiten einer bestimmten Kulturstufe. Die wiederum zu ähnlichen Lösungen führen. Übrigens zu durchaus unterschiedlichen Zeiten.



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 11:06
Hallo!
Nur als Information fürs "Pyramiden-Puzzle".
Während meines Studiums 1966 bis 1970 habe ich elektronische Schaltungen gebastelt.Zwei weitere Mitglieder waren auch "Elektoniker".Einer sogar beruflich.Dieser hatte das damals recht verbreitete Hobby-Magazin abonniert.
Das gab er mir auch immer zur Lektüre weíter.Es waren oft elektronische Baupläne drin.
Worum es mir hier geht, ist:

In einem Heft war ein Beitrag über ein Projekt zur Grossen Pyramide.Dabei ging es um die "Durchleuchtung" der Pyramide um eventuelle, noch unbekannte Hohlräume aufzuspüren.
Physikalische Grundlage war die sogenannte aus dem Weltraum kommende "Höhenstrahlung".Mit fotographischer Abbildung.
Das "Arbeitsteam" stammte aus Japan soweit ich mich erinnere.

Es scheiterte glaube ich, auch an der Technik?
Das nur um zu teigen dass die Idee gar nicht so neu ist.
Gruss Klaus AAS 7055 Information ist Alles



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 13:02
Zitat von caligae168
caligae168
schrieb:
Das nur um zu teigen dass die Idee gar nicht so neu ist.
Hat denn jemand gesagt oder angedeutet, daß es sich um ne neue Idee handele?
Röntgenstrahlen sind mittlerweile auch aus der Ägyptologie nicht mehr wegzudenken. Im Kleinen durchleuchten sie beispielsweise Mumien zerstörungsfrei, um ihr Innenleben zu erkunden. In größerem Maßstab wiederum können sie ganze Pyramiden in neuem Licht erstrahlen lassen – und verborgene Kammern hinter dicken Mauern ermitteln. Doch das Verfahren hat Tücken ...

[...]

Auch beim gewaltigsten Bauwerk des alten Ägypten, der rund 4500 Jahre alten Pyramide von Pharao Cheops in Giseh, setzt man seit den 1970er Jahren auf diese Methode, um letzte Geheimnisse zu lüften. Dabei gibt es keine adäquate synthetische Strahlenquelle, um das ursprünglich 146,6 Meter hohe Monument zu röntgen, weshalb man die natürliche kosmische Strahlung als Alternative nutzt: den Einfall von Myonen.

[...]

Anfangs lieferten die Messungen skurrile und kaum interpretierbare Daten.
https://www.spektrum.de/news/was-steckt-im-hohlraum-der-cheops-pyramide/1516075

Bereits im Februar 1967 berichtete die Zeit von einer solchen Pyramidendurchleuchtung mithilfe der kosmischen Strahlung. https://www.zeit.de/1967/06/pyramiden-werden-durchleuchtet Klar ist das ein alter Hut. Nicht so alt hingegen ist die technologische Machbarkeit für aussagekräftige Ergebnisse.



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 13:36
@perttivalkonen

Hallo @perttivalkonen!
T`schuldige.
Ich wollte damit niemand in Miskredit bringen.Es ging nur um den Zeitrahmen.
Und was Fortschritt bedeutet habe ich während meiner beruflichen Lauf genügend mitbekommen.
Gruss Klaus AAS 7055 Information ist Alles



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 17:42
Bei dem Thema fällt mir ein, die Öffentlichkeitsarbeit vom Projekt ScanPyramids ist einigermaßen mangelhaft. Jetzt ist es schon fast 3 Jahre her, dass mit ziemlich viel Tamtam die angeblich entdeckten Hohlräume, darunter eine mögliche zweite große Galerie, verkündet wurden, und seitdem herrscht absolute Stille. Angeblich wurden noch mehr Myonen-Scans von den fraglichen Stellen gemacht, Ergebnisse gibt es bis heute keine. Ähnlich war das schon mit den Thermografien, die angeblich mögliche Hohlräume hinter den untersten Steinreihen sichtbar gemacht hätten. Große Live-Pressekonferenz mit Dia-Show, wo die Wärmebilder auf die Steine projiziert wurden, danach hat man davon nie wieder was gehört.



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 17:55
@poipoi
Hat evtl. auch was damit zu tun das man nicht so einfach in die Räume kommt, zum anderen will ich garnicht wissen wie lange der Prozess dauert um eine Gehnemigung zur Forschung zu bekommen. Die Ägypter sind da ziemlich stur, ich weiß garnicht ob es momentan überhaupt erlaubt ist Forschungen /Grabungen oder ähnliches durchzuführen.



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 22:21
Zitat von caligae168
caligae168
schrieb:
Und was Fortschritt bedeutet habe ich während meiner beruflichen Lauf genügend mitbekommen.
Die Frage ist immer: der gefühlte oder der wirkliche Fortschritt?
Weil sehr oft lehnt man erst einmal alles ab was Neu ist, einfach weil man es nicht kennt, und es das alte und gewohnte bedroht. Später stellt man dann meist fest das es doch nicht so schlecht ist, aber verklärt im Nachinein das Alte und vergisst sehr schnell die schlechten Seiten des Alten.
Zitat von poipoi
poipoi
schrieb:
Bei dem Thema fällt mir ein, die Öffentlichkeitsarbeit vom Projekt ScanPyramids ist einigermaßen mangelhaft.
Und der letzte Bericht aus der News von Dez. 2017 ist leider auch noch kostenpflichtig.
Die Öffentlichkeitsarbeit vieler Fachbereiche ist einfach magelhaft, daraus entstehen dann solche Pseudowissenschaften wie Präastronautik oder Freie Energie. Nur wer soll es bitte schön machen? Und nun die Hauptfrage, was kostet uns das? Vorträge wie die GWUP und anderer werden aber von den "Freigeistern" oft bewusst ignoriert, hier im Thread ist Frank seine Homepage ja das beste Beispiel dafür. Oder man sagt von vorn herein das jegliche Wissenschaft auf Täuschung und Lügen basiert und somit ungültig sei. Wo und wie will man da noch mit denjenigen eine Diskussion anfangen? Die man also eigentlich erreichen müsste mit Informationen, die blenden sie sowieso aus oder ignorieren sie. Für den Rest der Interessierten lohnt es sich dann nicht was zu machen. Ich bastel hier zur Zeit an zwei Projekten und man steckt massig Zeit und auch Geld rein, vieleicht sollte ich auch das Lager wechseln und zu den Grenzwissenschaftlern überlaufen, die haben es massiv einfacher. ;)



melden

Pyramiden in Gizeh

27.08.2020 um 23:41
Zitat von Thorsteen
Thorsteen
schrieb:
vieleicht sollte ich auch das Lager wechseln und zu den Grenzwissenschaftlern überlaufen, die haben es massiv einfacher.
Joa, mit dem Glaube ist schon recht gut Geld zu verdienen, siehe Esoterik 😏



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 21:25
Mal wieder eine blöde Frage von mir. :D

Hat jemand einen Plan des Abbaurasters der Steinbrüche auf dem Gizeh-Plateau? Ich bin mir sicher das ich irgendwo einen in der Hand/auf dem Bildschirm hatte, nur ich finde ihn einfach nicht mehr.



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 21:37
@Thorsteen
Ich bin mir sicher, dass das in der TV-Doku gezeigt wird, über die wir gesprochen haben.
Aber nur am Rande.

Ist das hier was? Dokumentation des Giza-Plateaus?
http://www.aeraweb.org/wp-content/uploads/2011/07/GOP4_2011reprint.pdf

http://www.aeraweb.org/publications/gop/



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 22:16
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Ich bin mir sicher, dass das in der TV-Doku gezeigt wird, über die wir gesprochen haben.
Aber nur am Rande.
Das war ein Vermessungsblatt von einem der Steinbrüche selbst, mir geht es um die Blockgröße, die war da mit drauf gewesen. Ich habe noch ganz dunkel in Erinnerung das die, je nach Pyramide und Bauherr, in den Größen variieren. Darum ging es mir. Mal schnell hinfliegen und nachmessen ist zur Zeit nicht ganz so doll. ;)



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 22:24
@Thorsteen
Ach so. Ich dachte, was in der Art wäre hier mit bei. ICh hatte den Link noch in der Schublade, habe ehrlich gesagt aber nicht mehr genau reingesehen.
Aber die Quader-Formate werden doch zu finden sein. Oder?



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 22:48
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Aber die Quader-Formate werden doch zu finden sein. Oder?
Im Moment kann ich mich nur an die "2,5t Block"-Aussage erinnern, diesen 1m3 Block haben alle irgendwie als Berechnungsgrundlage. Allerdings bin ich vor ein paar Tagen über einen Bericht gestoßen in dem Lehner und Hawass die Blockgewichte massiv nach unten korrigieren, leider ohne Quelle. Naja muss ich morgen mal die Literatur von Arnold durchsuchen, wenn dürfte bei ihm was stehen.



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 22:54
Ansich war die Grundlage immer die "Koenigselle", welche natuerlich je nach Herrscher variiert hat!

:mlp:



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 22:58
Zitat von syndrom
syndrom
schrieb:
Ansich war die Grundlage immer die "Koenigselle", welche natuerlich je nach Herrscher variiert hat!
Und selbst, wenn es cm sind, sagt die Maßeinheit doch nichts über die Größe der Blöcke aus ;)
Cheops hatte die größten Blöcke, oder? Vorher und nachher waren sie kleiner, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.



melden

Pyramiden in Gizeh

30.08.2020 um 22:58
Zitat von syndrom
syndrom
schrieb:
Ansich war die Grundlage immer die "Koenigselle", welche natuerlich je nach Herrscher variiert hat!
Als Maßeinheit Jaein, es gab ja nicht nur die Königselle sondern noch weit mehr Einheiten. Aber bei den Blöcken des Kernmauerwerkes gehen irgendwie immer alle von 2,5t und 1m3 aus, das meinte ich auch als Grundlage.



melden

Pyramiden in Gizeh

31.08.2020 um 00:40
Ich meinte damit, selbst wenn es schon eine "Norm" fuer Bausteine gegeben haette z. B. 6×3×3 Ellen, waeren sie Systembedingt fuer jede Pyramide anders ausgefallen.


:mlp:



melden

Pyramiden in Gizeh

31.08.2020 um 01:49
Zitat von Thorsteen
Thorsteen
schrieb:
mir geht es um die Blockgröße, die war da mit drauf gewesen. Ich habe noch ganz dunkel in Erinnerung das die, je nach Pyramide und Bauherr, in den Größen variieren.
Die Höhe der einzelnen Steinlagen der Cheopspyramide hatte bereits Petrie vermessen, und nach ihm taten dies auch andere. Hier mal tabellarisch die Höhenangaben von Petrie (links) und Goyon (rechts): https://www.cheops-pyramide.ch/pyramidensteine/steinlagen-cheops.html#tabelle Das ist zwar von der Site von Franz Löhner, aber hierbei geht es ja nicht um dessen eigene Thesen, sondern um schlichte Primärquellen-Wiedergabe.

Wie man sehen kann, wechseln die Steinhöhen pro Lage ständig, kaum mal zwei gleich hohe Lagen übereinander.

Hier mal ne bildliche Darstellung, von der selben Seite:

steinschichten-dicke



melden