weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keine Klimakatastrophe !

214 Beiträge, Schlüsselwörter: Umwelt, Klimawandel, Klima, Unwissenheit

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 10:08
<<Zu Mittelalterzeiten soll es auch eine Wärmephase gegeben haben. Und daswurde
auch überlebt. In den 60gern würde von Eiszeit gesprochen , jetztvon
Globalererwärmung....
alles Quatsch.<<

ja, alles uatsch, überlebthat die
Menscheit, das stimmt, aber bestimmt nicht jedes Individuum, und, möchtest dumit Ihnen
tauschen?

Es gab auch auf Erden mehrmals Kalt / und Heiszeiten, diedem Leben
selbst auf Erden richtig Probleme gemacht haben. Es gab auch schon"kleinere"
Katastrophen in jüngerer Zeit, die die Menscheit auf ein paar tausendIndividuen
zusammenschmlezen haben lassen. Kann man schön per genetischenStammbaum
sehen.

Und jedesmal hat die Menschheit selbst das überlebt und daswird sich
diesmal auch nicht ändern, stimmt.

Aber, möchtest du das miterleben?


melden
Anzeige
cinder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 11:29
Fakt ist, Ozon in Bodennähe wird durch den Menschen verursacht.
Fakt ist auch, dassdadurch erhebliche gesundheitliche Probleme entstehen.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 12:58
@UffTaTa>und, was hat ein Vulkanausbruch mit langwährenden Änderungen zu tun ?<
DerVulkanausbruch ,den Du ansprichst, hatte grade mal ein Jahr ohne Sommer zur Folge, diekleine Eiszeit (14.-19.Jahrhundert) hatte da weitreichendere Ursachen. Der Zeitraum von1645 bis 1715 markiert einen der Höhepunkte der Abkühlung innerhalb der Kleinen Eiszeit.Parallel dazu zeigte die Sonne ein Minimum an Sonnenflecken, das Maunderminimum, was eineverringerte Strahlungsintensität und auf der Erde erhebliche Abkühlungserscheinungen zurFolge hatte.Dieser Vorgang ist durch Messung des radioaktiven 14C-Anteils für dieVergangenheit nachweisbar . Dazu kamen vermehrte vulkanische Aktivitäten rund um denGlobus, die nochmals zu kurzfristigen Temperaturschwankungen führten.

> Seit derErfindung des Reisanbaus und der Domestizierung / Viehwirtschaft werden große MengenMethan freigesetzt die das Klima nachhaltig änderten.<
Die Theorie kenne ich,halte sieaber, zumindest für historische Zeiten für fragwürdig.Methan entsteht bei derViehhaltung, die gab es aber bereits lange vor der Ackerbauperiode und geht im übrigenspätestens seit Beginn des Feldbaus mit einer Verringerung der Wildtierherden einher, dieja auch Methan erzeugen. Die Menge des ausgestoßenen Methans dürfte sich also, zumindestbis zur modernen extensiven Viehhaltung im 19/20 Jahrhundert global nicht signifikantverändert haben.

>höhere Temperaturen ergeben geringere Niederschläge, da die Luftmehr Feuchtigkeit aufnehmen kann und deshalb weniger kondensiert und abregnet.<
Nichtganz,das ist nur der Fall bei extrem trockener Luft.Dann allerdings hat man dasProblem,das sich in den subtropischen Wüstengürteln dieser Welt ja auchzeigt.Andererseits zeichnen sich die Tropen durch erhebliche Regenfälle aus, waseigentlich gegen deine These spricht.In den letzten Warmzeiten war Nordafrika fruchtbaresLand bis weit in die heutige Sahara hinein und eine der Kornkammern des römischenReiches, Spanien und Sizilien desgleichen.Es gab also höhere Niederschläge !

>aberbeantworte mir jetzt einfach mal meine Frage wer den von der Erwärmung profitiert undwarum<
Ausgehend von den historischen Entwicklungen in Warmphasen, die durchweg fetteJahre waren. Nord- und Mitteleuropa,Kanada,Grönland ,Nordsibirien,weil es wärmer wird,die Vegetationszonen sich nach Norden verschieben, größere Artenvielfalt und bei mirgeringere Heizkosten die Folge sind.
Die Mittelmeeranrainer und Nordafrika,weil eshöhere Niederschläge geben kann.Gleiches gilt für die Bewohner in der Sahelzone , in dennordamerikanischen Halbwüsten. und anderen subtropischen Trockengebieten.
Nachteilesehe ich für die ein oder andere allzu flache Insel und flache Küstengebiete,bzw.Flussdeltaregionen.
Eine Katastrophe sehe ich global gesehen nicht und für uns hiererst recht nicht.

> Aus diesem Grund ist es auch so schwierig Voraussetzungen zutreffen und deshalb ändern sich Voraussagen auch dauernd je nach augenblicklichemKenntnisstand und Berechnungsgrundlage.<
Trotzdem haben wir Voraussagen teilweiseunter Berücksichtigung von lediglich Einzelaspekten bzw.ausschließlich auf Grund fiktiverModellrechnungen, ohne auch nur annähernd zu verstehen,wie das globale Klimasystemlangfristig funktioniert.Und das klappt bei einem komplexen System schlichtnicht.Trotzdem werden diese Modellergebnisse von Politik/ Wissenschaft /Presse alsfinale,unumstößliche Erkenntnisse präsentiert und das macht mich misstrauisch und lässtmich teilweise auch durchaus den Eindruck gewinnen,daß etliche dieser propagiertenModelle vom erwarteten Ergebnis her definiert sind.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 18:40
<<Ausgehend von den historischen Entwicklungen in Warmphasen, die durchweg fetteJahre waren. Nord- und Mitteleuropa,Kanada,Grönland ,Nordsibirien,weil es wärmer wird,die Vegetationszonen sich nach Norden verschieben, größere Artenvielfalt und bei mirgeringere Heizkosten die Folge sind.<<

das wären dann vielleicht 15%-25% derWeltbevolkerung (Pi mal Daumen). Außerdem übersiehst du dabei das Wasserproblem (wirhaben jetzt Anfang Mai und die meisten große Flüsse sind schon nicht mehr vollbefahrbar).

In Spanien herscht schon richtiger Wassermangel, in den anderenMittelmeerländern sieht es nicht besser aus.

Außerdem nehmen die Erträge derLanwiretschaft (eben wegen dem Wassermangel) ab.

<<>höhere Temperaturenergeben geringere Niederschläge, da die Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann und deshalbweniger kondensiert und abregnet.<
Nicht ganz,das ist nur der Fall bei extremtrockener Luft.Dann allerdings hat man das Problem,das sich in den subtropischenWüstengürteln dieser Welt ja auch zeigt.Andererseits zeichnen sich die Tropen durcherhebliche Regenfälle aus, was eigentlich gegen deine Thesespricht<<

überhaupt nicht, oder eben nur wenn du wieder
Effekteübersiehst. In den Tropen (dem Bereich mit den Regenfällen) herscht immer eine relLuftfeuchtigkeit von über 80%, das es da am Nachmittag abregnet ist ja wohlzwingend.
Außerdem hat das nichts mit trockener oder nicht trockener Luft zu tun. DieWasser-Aufnahmefähigkeit der Luft ist einzig von der Temperatur abhängig und nicht vombereits bestehenden Luftfeuchtigkeit.
siehe:http://de.wikipedia.org/wiki/Luftfeuchte#Physikalische_Grundlagen


<<DieMittelmeeranrainer und Nordafrika,weil es höhere Niederschläge geben kann.Gleiches giltfür die Bewohner in der Sahelzone , in den nordamerikanischen Halbwüsten. und anderensubtropischen Trockengebieten.<<

Das ist doch reines Wunschdenken. Wir habenjetzt schon eine messbare Erwärmung und in genau diesen Gebieten regnet es immer wenigeroder einfach überhaupt nicht mehr.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 18:41
@zaphod

<<Trotzdem haben wir Voraussagen teilweise unter Berücksichtigungvon lediglich Einzelaspekten bzw.ausschließlich auf Grund fiktiver Modellrechnungen, ohneauch nur annähernd zu verstehen,wie das globale Klimasystem langfristig funktioniert.Unddas klappt bei einem komplexen System schlicht nicht.Trotzdem werden dieseModellergebnisse von Politik/ Wissenschaft /Presse als finale,unumstößliche Erkenntnissepräsentiert und das macht mich misstrauisch und lässt mich teilweise auch durchaus denEindruck gewinnen,daß etliche dieser propagierten Modelle vom erwarteten Ergebnis herdefiniert sind. <<


da geb ich dir ja Recht, aber warum machst du danndas Gleiche nur anders herum?


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 18:53
@zaphod

ich sag dir aber wovor ich richtig Schiss habe.

Wie du mir jazustmmst, ist Klima eine saukomplexe Angelegenheit gegenteilig wirkender Mechanismen.Aber leider nur bis zu jeweils einem gewissen Grad.
Sowohl ab einer bestimmtenVereisung als auch ab einer bestimmten Erwärmung, setzt ein sich selbst verstärkenderEffekt ein der alles immer mehr verstärkt, und zwar nur noch in einerRichtung.

Meines Wissen ist bis jetzt noch nicht mal klar wie dieser Zustandüberhaupt wieder in der Erdgeschichte aufgebrochen wurde, es ist aber bekannt wievieleJahrhundertausende das ungefähr dauert.

Sollte die Erwärmung weiterhingleichmässig zunehmen, so ist bald der Punkt erreicht an dem die riesigenPermafrostgebiete Sibieriens auftauen und dann werden solch irrsinnige Mengen Methanfrei, das die ganze CO2 Diskussion dagegen ein kleiner Scherz ist. Dann folgt nämlichnoch eine Erwämung der Meere und die riesigen Methanhydritvorkommen werden frei. Dasalleine ist mehr Kohlenstoff als der Mensch bisher überhaupt verfeuert hat (und das jadie Grundlage der augenblicklichen Diskussion ist).

Dann werden auf der Erdewieder für die nächsten paar Jahrhundertausende Zustände herschen wie im Perm, als dasLeben auf der Erde beinahe vollständig ausgedört wurde.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 18:58
Der trockene April hat mit der aktuellen Großwetterlage zu tun (stabile Omegalage) undnicht mit der globalen Erwärmung.das sagt dir jeder Meteorologe. Der bisherigeJahresdurchschnitt der Niederschläge liegt noch im normalen Bereich.


>DieWasser-Aufnahmefähigkeit der Luft ist einzig von der Temperatur abhängig und nicht vombereits bestehenden Luftfeuchtigkeit<
Das widerspricht ja wohl dem,was Du einenHalbsatz weiter oben zum Thema tropischer egen gesagt hast.

>Das ist doch reinesWunschdenken<
Nein,das sind historische Erfahrungen.


melden
rainerka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 19:31
Tach

Natürlich wird es zu einer Klimakatastrophe kommen, und zwar heftigst wennwie so weitermachen wie bisher.
Aber sie wird nicht durch CO2, Methan oder Lachgasenstehen, sondern durch die verdammten, häßlichen überall rumstehendenWindgeneratoren.

Warum, schon einmal etwas von der Chaostheorie gehört, das derFlügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Orkan in Texas auslöst, und dieMühlenflügel sind grösser als die Schmetterlingsflügel.
Eins aber ist sicher, dieWindgeneratoren entziehen dem Wind Energie, er wird abgeschwächt. Das verändert dieLuftströmungen in unseren Breiten und das wird sich schlimmer auswirken, als ein bisschenmehr CO2 und sonstige angeblichen Treibhausgase.
Das kann man sich so wie mit unserenFlüssen vorstellen, sie werden umgeleitet, gestaut, begradigt und eingedämmt , was sichauch erst Jahre später als dumm herrausstellte. Oder in den Bergen, wo nur wegen dem Geldwas man den Urlaubern im Winter abkassieren will, riesige Hänge zum Skifahren abholzt wasdann dazu führt. das bei etwas mehr Regen der Hang ins rutschen kommen kann.

DieWindgeneratoren müssen also Abgebaut werden.

Rainer.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 19:40
<<>Die Wasser-Aufnahmefähigkeit der Luft ist einzig von der Temperatur abhängigund nicht vom bereits bestehenden Luftfeuchtigkeit<
Das widerspricht ja wohldem,was Du einen Halbsatz weiter oben zum Thema tropischer egen gesagthast.<<

dann haste was falsch verstanden.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 19:41
@rainerka

pip, pip, pip singt dir dein Vögelchen jeden Tag vor, nicht wahr.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 19:42
@rainer

<<Eins aber ist sicher, die Windgeneratoren entziehen dem WindEnergie, er wird abgeschwächt. Das verändert die Luftströmungen in unseren Breiten unddas wird sich schlimmer auswirken, als ein bisschen mehr CO2 und sonstige angeblichenTreibhausgase.<<

jetzt schau dir einfach mal die Größenordnungen an, damitdu weist wovon du da redest. Das ist so wie wenn ich den Albbach staue und dann davonausgehe das sich der Weltwasserhaushalt ändert.


melden
rainerka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 20:01
@UffTaTa

Ah ha, wieder Einer der das Denken und beobachten verlernt hat, ist nichtböse gemeint.
Bei den heutigen Medienrummeln kein Wunder, das man der allgemeinenGehinwäsche nicht widerstehen kann. Aber du solltest mal drüber nachdenken, für Energiedie aus dem Windgenerator kommt mußt du doppelte Windenergie reinstecken der dann fehltum z.B. 100KM weiter die Regenwolken in Richtung Deutschland zu treiben oder ein Unwetterabzudrängen. Ein Windkraftwerk ist vielleicht nicht so schlimm aber Tausende......


melden
rainerka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 20:20
@UffTaTa

die Größenordnung klar das musste kommen, wie war das mit z.B. nichtabbauberen Schwermetallen im Körper, wenn sie mal aufnimmst ist alles ok, wenn das dannaber immer der Fall ist, wirst du Krank werden,Beispiel Bleirohre für dieWasserversorgung bei den Römern.
Und so wird es auch mit den Winden passieren,erstens werden die Windgeneratoren immer mehr werden, und die Abweichung derLuftströmungen, über die Jahre immer größer. Dann haben wir noch ein Problem.


melden

Keine Klimakatastrophe !

06.05.2007 um 20:22
rainerka schrieb:Natürlich wird es zu einer Klimakatastrophe kommen, und zwar heftigst wenn wie soweitermachen wie bisher.
Aber sie wird nicht durch CO2, Methan oder Lachgas enstehen,sondern durch die verdammten, häßlichen überall rumstehendenWindgeneratoren.
Moin!

Grade aufgestanden um n bischen gequirkltenKram abzulassen?
Kein Problem: wie man hier seitenlang mitlesen kann is dieses Forumdazu auch bestens geeignet. Also tu Dir keinen Zwang an - Du wirst sicher noch Fansfinden, Klimaveränderungs-Negierer gibt es momentan ja zu hauf.

Nur schade daßsich hier noch solche Leude wie Ufftata tummeln - man könnte ansonsten glatt denkendieser Thread würde den weiterhin bedenkenlos dahinvegitierenden Mobrepräsentieren...
UffTaTa schrieb:da geb ich dir ja Recht, aber warum machst du dann dasGleiche nur anders herum?
Zaphod,

bei allem Respekt - meinst Dunich auch daß du jetzt etwas zu weit gehst?
Die Panikmache rund um dieses Problem zuhinterfragen is ja schwer in Ordnung, aber ein Freifahrtsschein für Umweltfrefel würdeich deswegen nich gleich ausstellen wollen. Deine Beiträge gehen momentan allerdings indiese Richtung, deswegen die Frage:
is das bewußte Provokation oder verrennst du dichgrade einfach nur?


melden
ufftata2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

07.05.2007 um 09:22
also, jetzt habt nihr mich ganz schön ins grübeln gebracht und zwardeswegen:

http://video.google.de/videoplay?docid=3847439489158721459&q=global+warming+swindle+deuts ch

ich habe ja mal einen Energieberater gemacht, da fingeneinige Bedenken meinerseits an. Schließlich bin ich Ingenieuir, und als ich mitbekam wasfür ein kontraproduktiver Wärmedämmmwahnsinn da teilweise abgeht, sah ich mich eigentlichnicht in der Lage meinen Kunden das zu erzählen, was ich vom Gesetzgeber vorgeschriebenihnen erzählen sollte, nämlich in jedem Fall eine teure Wärmedämmung zuinstallieren.

Ich bin dazu übergegangen meinen Kunden zu erzählen das sie sichlieber billige Energie beschaffen sollen, als teure Energiesparmaßnahmen.

AlsoHolz-Grundofen mit Wasserspeicher anstelöle Wärmedämmung und solarerBrauchwassererwärmung. Einfach aus monitäre, rechnerischen Gründen.

Außerdembeziehe ich mich in meiner Arbeit meist auf die schwindenden Energiereserven und nichtauf das CO2. Aber eigentlich ging ich davon aus das der Zusammenhang CO2 und Erderwärmungschon bewiesen wäre, was jedoch in dem Film da kam hat mich ganz swchön ins grübelngebracht, es erklärt die vielen Ungereimtheiten die ich selbst bemerkt hatte erheblichbesser als die offizielle Leseart.

Nun ja, ich enthalte mich voerst beim Thema CO2einer Meinung (nicht beim Thema: Folgen der Erdwärmung, Hallo Zaphod ;-) und schon garnicht beim Thema Energierzeugung, aber jetzt muss ich erst mal Bücher wälzen.

Achja, seit gestern abend ist mein Account gelöscht. Ganz doll sowas :-(


melden
ufftata2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

07.05.2007 um 09:36
ach ja, noch eins, da in Allmy ja gerne Alles oder Nichts Entscheidungen getroffenwerden:

Die Fragwürdigkeit des Zusammenhangs CO2 zu Erderwärmung ändert NICHTS ander Tatsache der jetzt messbaren Erwärmung. Auch nichts das die Auswirkungen dieserErwärmung für die meisten Menschen dieser Welt negativ und nicht positiv seinwerden.


Und der Zusammenhang zwischen Erwärmung und "fetten Zeiten" wie in demFilm angesprochen, ist mindestens so fragwürdig wie der von Co2 und Erwärmung.

DerFilm ist nämlich auch sehr einseitig und arbeitet nach dem selben Alles oder NichtsSchema wie die andere Seite ebneso.

Den genauso wie auf der anderen Seite, sollenMenschen manipuliert werden eine bestimmte Partei zu ergreifen und dazu wird halt zuerstmal ganz kräftig vereinfacht und pauschalisiert.


melden
ufftata2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

07.05.2007 um 09:48
mit Sicherheit ist jedoch eines der Fall was mir schon immer gestunken hat.

Selbstwenn CO2 das Klima beeinflusst, wäre die beste Methode CO2 einzusparen nicht irgendwelcheWindkraftwerke und Solargeneratoren in den falschen Breiten und den falschen Ortenaufzubauen (ev. in den richtigen Breiten) aber vor allem hat der größte Effekte

-Effizuienssteigerungen
- massive Aufforstungskampanien und massive Bekämpfung derWüsten. Die dabei gebundene Energie und auch erzeugte Energie (Biomasse) würde wohl eineneheblich höheren Effekt haben und vor allem erheblich mehr Menschen zugutekommen.

Das nämlich jetzt den Entwicklungsländern verboten werden soll sichwirtschaftlich zu entwickeln, ist wohl die größte Schweinerei seit denSklavenhalterzeiten und der spanischen Eroberung Lateinamerikas.


melden
ufftata2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

07.05.2007 um 09:49
<<Die dabei gebundene Energie und auch erzeugte Energie(Biomasse)<<

soll heißen

Das dabei gebundene CO2 und auch dieerzeugte Energie (Biomasse)


melden
ufftata2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

07.05.2007 um 11:05
so, und damit die ganze Diskussion noch ein bissle heißer wird:

Einer derWissenschaftler, die in "The graet global Swindle" zitiert wird, ist ziemlich sauer aufdiese Darstellung:

Siehe:
http://blog.zeit.de/kosmoblog/?p=825

dieGegendarstellung:
http://www.durangobill.com/Swindle_Swindle.html


melden
Anzeige
ufftata2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Klimakatastrophe !

07.05.2007 um 11:11
Link: www.realclimate.org (extern)

hier eine Erklärung zu dem 800-Jahre Loch von den Wissenschaftlern die im Film zitiertwerden.

Da hört sich das nun schon wieder ganz andersan.

http://www.realclimate.org/index.php?p=13


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden