Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wasserauto

160 Beiträge, Schlüsselwörter: Flugzeuge, Fahrzeuge, Schiffe

Wasserauto

10.07.2008 um 18:52
@250

das man bei einem 2Takter, aufgrund der doppelt so hohen Anzahl von Arbeitstakten pro Umdrehung, mehr Leistung bei gleicher Baugröße holen kann, hat doch nichts mit dem Wirkungsgrad zu tun. Das hat was mit dem Leistungsgewicht zu tun, aber nicht mit dem Wirkungsgrad.


melden
Anzeige

Wasserauto

10.07.2008 um 20:19
Ich bin kein Ingenieur , nur ein Schrauber ... die 350ccm Zweitakter , zB in der Yamaha Banshee ( über 60 PS offen ) , macht sogar die größeren 450er-4T platt wenn sie genug Anlauf hat . Die gehen ab wie die Sau die kleinen Stinker ! :D
Erfahrungsgemäß haben die 2T halt mehr Bums bei gleichem Hubraum und gleichem Verbrauch - warum auch immer ;)


melden

Wasserauto

10.07.2008 um 20:21
wenn der 2T aber mehr leistung hat wieso werden dann in autos 4T eingebaut??


melden

Wasserauto

10.07.2008 um 21:05
hallo zusammen,
habe jetzt schon so viel gelesen, was nicht geht, oder gehen soll. aber warum ist es unmöglich oder unwirtschaftlich aus wasser den berühmten wasserstoff rauszufiltern und im motor wieder zu verbrennen ? wenn man soooviel energie benötigt, wieso wird in der autoindustrie im auto wasserstoff aus erdgas oder so gewonnen, dann in strom umgewandelt und dann ein motor damit betrieben ? warum die vielen umwandlungen ? warum nicht gleich mit strom betreiben ?
ich denke , es gibt eine antwort : weil dann keiner mehr die hand aufhalten kann um die autofahrer abzuzocken.
wenn strom direkt (mit neuesten akkus mit enormer kapazität möglich) verarbeitet wird, so muss es so sein, dasss keiner zuhause an der steckdose seine karre wieder aufladen kann, sondern er muss wieder anne tanke, weil der akku beispielsweise mit 480 V geladen werden muss, und schon kann wieder jemand die hand aufhalten.
ist im prinzip immer das gleiche.
autos mit direkter erdgasverbrennung auch in arbeit, oder gibbet schon.
warum glaubt ihr wird bei jeder heizungsmoderniesierung in die gasleitung mehrere strömungswächter eingebaut ?
man baut vor, falls viele auf erdgas autos umsteigen, dass keiner zuhause "tankt"
(prinzip heizöl-diesel) warum ? man sagt, man habe sich an die vorhandene ökonomische und ökologische struktur angepasst (keine ahnung was das auch immer bedeuten soll) jedenfalls kann die anpassung nur bedeuten, das jeder zum tanken anne tanke fahren muss, und dort kostet halt der liter ...egal was .... so viel, dass der staat auch genug abbekommt.
was ländersache ist, da geht es doch ganz anders : die 7 u-boote die korea von der uno oder eu ? gebaut und bezahlt bekommt, haben eine riesen brenstoffzelle drin punkt die läuft mit wasserstoff punkt und jetzt muss mir mal einer erklären, warum die dann keine tausende von tonnen wasserstoff mitnehmen. weil raum und gewicht es nicht zulassen? im ernstfall können da ja schiffe mitfahren und die boote alle stunde auftanken (scherz) jaaaa, das ist ein geheimnis, was in einem interview nicht preisgegeben wurde.

die brennstoffzelle für wohnwagen-- tolle sache, braucht aber auch wasserstoff. der wird natürlich nicht als wasserstoff direkt gebunkert, weil die speicherung zu komplieziert ist, das zeug in methanol gepackt. dann ist flüssig und im 5 litertank mitführbar.------ da holt man auch nur den wasserstoff raus ! also kann die energie die man benötigt doch nicht sooo riesig sein.
und mit der elektrolyse wird schon einer eine methode entdecken, die weniger energie frisst.
ist mal ein gedanke wert , oder ?


melden

Wasserauto

10.07.2008 um 21:12
muss noch eine draufsetzen:
die sache mit dem kurzschluss einer spannung, welche am oszi gemessen wurde, der eine spanungsspitze erzeugen soll, mit energie die niemals in der höhe hineingesteckt wurde, ist noch nicht erklärt worden. wo kommt die her ?
welche geister spielen hier ihren schabernack ?


melden

Wasserauto

10.07.2008 um 22:12
@hatu29 , weil Zweitakter eine sehr viel schlechtere Umweltbilanz haben . Sie verbrennen das Öl zum schmieren des Kolbens und der Kurbelwelle gleich mit , und stoßen deshalb deutlich mehr und schädlichere Abgase aus .
4T-Benzinmotoren verbrennen den Kraftstoff am saubersten . Bei großen Dieseln zB muß teuer und kompliziert gefiltert und nachgereinigt werden ... beim Benziner reichen zwei Lambdasonden und ein guter Katalysator .


melden

Wasserauto

10.07.2008 um 22:31
der beweis an sich, dass das nicht machbar ist, bringt die natur selber. wasser ist ein höchst energiearmes produkt. klar gibt es die autopotolyse, aber gering. wenn das einfach so von selber stattfinden würde - warum löst sich dann nicht jeder see in luft auf? es stellt sich in kürzester zeit ein gleichgewicht der reaktion ein, und der liegt weit weit weit beim wasser. man kann gleichgewichte verschieben, indem man zb das produkt abführt. aber H ist gasförmig - das macht es schon von alleine, rein theoretisch. wenn das so in dem kleinen autotank passiert, müsste es in dem see auch passieren. TUTS aber nicht, somit ist energie nötig, und zwar gar nicht mal so wenig. wer den versuch mal gesehen hat in der schule, der weiß, wie langsam der spaß vonstatten geht. kaum wartet man 30 minuten, schon hat sich eine kleine gasblase gebildet.

naja, aber zurück zur natur: WENN es eine vernünftige lösung, aus wasser energie zu ziehen, GÄBE, dann hätte die evolution schon lang ein lebewesen dafür hervorgebracht. aber wer kennt ein lebewesen, dass wasser als energieträger nutzt?
KEIN MENSCH.
pflanzen nutzen die protolyse des wassers, aber erst wird energie reingesteckt, um es aufzuspalten. nämlich sonnenenergie. wasser dient hier aber als elektronendonator und NICHT als energiequelle einfach so, denn das erledigt ein hochkomplexes elektronen transportsystem. und das bisschen ATP dass die photosynthese - licht reaktion abwirft, ist nicht so der knaller und autos fahren damit noch lange nicht. und zusätzlich: jeder weiß um die witzlosen versuche des menschen, sonnenenergie zu nutzen - den wirkungsgrad verschweigen wir lieber.

ein auto kann sicher mit jeder menge stoffen fahren, wenn man sich mal ein beispiel an den ganzen bakterien etc nehmen würde, die zb chemotroph durch die gegend wandeln (H2S), aber im prinzip ist das genauso wenig sinnvoll wie mit organischem graffel im tank rumzueiern.

strom und eine umweltfreundliche herstellungsweise ist der schlüssel. dann kann man auch wasserstoffautos betreiben. aber von luft und liebe hat sich noch nix bewegt.


melden

Wasserauto

10.07.2008 um 22:53
elfenbeine schrieb:habe jetzt schon so viel gelesen, was nicht geht, oder gehen soll. aber warum ist es unmöglich oder unwirtschaftlich aus wasser den berühmten wasserstoff rauszufiltern und im motor wieder zu verbrennen ?
Wasserstoff wird nicht aus Wasser oder Methanol "rausgefiltert". Da läuft ein elektrochemischer Prozess ab, bei dem im Falle des Wasser, das Wassermolekül in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt wird.

Wir zahlen Kraftstoffsteuern weil die Regeln (Gesetze) unseres Clubs(Bundesrepublik Deutschland) das so vorsehen. Wenn du Heizöl in dein Auto tankst brichst du die Regeln des Clubs. Über das für und wieder kann man geteilter Meinung sein und da wir in einer Demokratie leben steht es dir frei dich dagegen zu stellen. Natürlich steht es dir nicht zu die Regeln zu brechen.
die 7 u-boote [...]haben eine riesen brenstoffzelle drin punkt die läuft mit wasserstoff punkt und jetzt muss mir mal einer erklären, warum die dann keine tausende von tonnen wasserstoff mitnehmen. weil raum und gewicht es nicht zulassen?
Ist dir klar wie groß ein U-Boot im Vergleich zu einem PKW ist? Tatsächlich nehmen die U-Boote Wasserstoff in Metallhydrid-Speichern mit auf die Fahrt.


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserauto

10.07.2008 um 23:32
@elfenbeine

Hier wisrst Du für deine Aussagen kein Gehör finden, in der Politik, kann man schon mehr reissen, nur ein kleiner Tipp am Rande. Hier geht es eigentlich um andere Sachen, wie Forschung, Entwicklung, neue Dimensionen vorzugeben Inspiration usw. Der Geschickte, weis diese Optionen in der Politik zu nutzen!

Ziel unserer "Mission" ist:" No Spritt no Stress :D Grob geasgt, so ne Art Friedensmission, die hier leider off Topic ist!!

Schliesslich sind wir knallharte Wissenschaftler :D

lg


melden
dantesprayer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserauto

11.07.2008 um 06:05
Weiss Jemand von euch wie man Wasser Ionisieren kann?


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 06:35
dantesprayer schrieb:Weiss Jemand von euch wie man Wasser Ionisieren kann?
Um was damit zu tun?


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 06:39
mit angelegter Spannung, also Kathode und Anode im Wasser


melden
dantesprayer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserauto

11.07.2008 um 06:42
Um was damit zu tun?

Wasserstoff bömblein.

mit angelegter Spannung, also Kathode und Anode im Wasser

Ich dachte das wär die Elektrolyse wo man Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufsplittet. Aber wie kann ich das Wasser selbst Ionisieren?


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 07:39
dantesprayer schrieb:Aber wie kann ich das Wasser selbst Ionisieren?
Da könnte dir eine Suchmaschine deiner Wahl helfen.


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 08:58
@250
der_250er schrieb:Erfahrungsgemäß haben die 2T halt mehr Bums bei gleichem Hubraum und gleichem Verbrauch - warum auch immer
das stimmt halt nicht. Bei gleicher Leistung hat ein 2Takter einen höheren Verbrauch als ein 4Takter. Und außerdem meist auch weniger Drehmoment und die Leistung steht nur in einem höheren und schmäleren Drehzahlbereich zur Verfügung.


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 09:11
@elfenbene
elfenbeine schrieb:hallo zusammen,
habe jetzt schon so viel gelesen, was nicht geht, oder gehen soll. aber warum ist es unmöglich oder unwirtschaftlich aus wasser den berühmten wasserstoff rauszufiltern und im motor wieder zu verbrennen ?
da wird nichts gefieltert sondern chemisch zerlegt und ja, das braucht mindestens soviel Energie wie nacher wieder bei der Verbrennung frei wid.
elfenbeine schrieb:wenn man soooviel energie benötigt, wieso wird in der autoindustrie im auto wasserstoff aus erdgas oder so gewonnen, dann in strom umgewandelt und dann ein motor damit betrieben ? warum die vielen umwandlungen ? warum nicht gleich mit strom betreiben ?
gibet ja. Das mit dem Wasserstoff für das Privatfahrzeug wird auch wegen der viel einfacheren elektrischen Speichermöglichkeiten (LiPo) nix.
elfenbeine schrieb:ich denke , es gibt eine antwort : weil dann keiner mehr die hand aufhalten kann um die autofahrer abzuzocken.
du könntest auch mal ein klein bißchen weiterdenken als iummer nur die Standartantwort der ewig Meckerer zu verwenden. Das spielt natürlich auch eine Rolle, aber weder die Einzige noch die alles Entscheidende. Den Geld verdienen kann man mit allem, als Erklärung warum unbedingt eine spezielle Technologie verwendet wird und eine andere nicht taucht das nur im VT-Kosmos.
elfenbeine schrieb:wenn strom direkt (mit neuesten akkus mit enormer kapazität möglich) verarbeitet wird, so muss es so sein, dasss keiner zuhause an der steckdose seine karre wieder aufladen kann, sondern er muss wieder anne tanke, weil der akku beispielsweise mit 480 V geladen werden muss, und schon kann wieder jemand die hand aufhalten.
ja, z.B. indem er 480V-Ladegeräte für zuhause baut. So ist das nun mal, du willst doch das auch das E-Auto eine ordentliche Leistung hat und dazu ist nun mal eine hohe Spannung von nöten wenn man nicht mit abertausenden von Amperes und allen damit verbundenen Nachteilen arbeiten will. Einfache Elektrotechnik, keine Verschwörung.
elfenbeine schrieb:ist im prinzip immer das gleiche.
Nein
elfenbeine schrieb:autos mit direkter erdgasverbrennung auch in arbeit, oder gibbet schon.
diese Technologie kann man sich schon seit Jahrzehnten ins Auto einbauen lassen und es ginbt auch Kleinserien der Hersteller die das schon ab Werk drin haben. Aber die Leute haben es halt nicht gekauft. Wohl eine Verschwörung der Konsumenten gegen die Erdgaslieferanten.
elfenbeine schrieb:warum glaubt ihr wird bei jeder heizungsmoderniesierung in die gasleitung mehrere strömungswächter eingebaut ?
man baut vor, falls viele auf erdgas autos umsteigen, dass keiner zuhause "tankt"
(prinzip heizöl-diesel) warum ? man sagt, man habe sich an die vorhandene ökonomische und ökologische struktur angepasst (keine ahnung was das auch immer bedeuten soll) jedenfalls kann die anpassung nur bedeuten, das jeder zum tanken anne tanke fahren muss, und dort kostet halt der liter ...egal was .... so viel, dass der staat auch genug abbekommt.
Ja, so ist das nun mal in einer sozialen Marktwirtschaft. Der Staat braucht sein Geld für die ganzen Soziakkosten und was sonst noch so vom Staat gefordert wird. Fordern tut jeder gerne aber dafür zahlen....das soll doch bitte jemand anderes übernehmen.
elfenbeine schrieb:was ländersache ist, da geht es doch ganz anders : die 7 u-boote die korea von der uno oder eu ? gebaut und bezahlt bekommt, haben eine riesen brenstoffzelle drin punkt die läuft mit wasserstoff punkt und jetzt muss mir mal einer erklären, warum die dann keine tausende von tonnen wasserstoff mitnehmen. weil raum und gewicht es nicht zulassen? im ernstfall können da ja schiffe mitfahren und die boote alle stunde auftanken (scherz) jaaaa, das ist ein geheimnis, was in einem interview nicht preisgegeben wurde.
kein Geheimnis: beim Militär ist der Preis schnuppe und bei einem Schiff das Gewicht und die Abmessungen.
elfenbeine schrieb:die brennstoffzelle für wohnwagen-- tolle sache, braucht aber auch wasserstoff. der wird natürlich nicht als wasserstoff direkt gebunkert, weil die speicherung zu komplieziert ist, das zeug in methanol gepackt. dann ist flüssig und im 5 litertank mitführbar.------ da holt man auch nur den wasserstoff raus ! also kann die energie die man benötigt doch nicht sooo riesig sein.
dafür aber mit schlechterem Wirkungsgrad. Der Kohlenwasserstoff des Methanols wird nicht verwendet sondern einfach verheizt und in die Luft abgelassen. >Ergo, so macht man es nur wenn es wichtiger ist Strom zu haben als der Wirkungsgrad und die Kosten.
elfenbeine schrieb:und mit der elektrolyse wird schon einer eine methode entdecken, die weniger energie frisst.
ist mal ein gedanke wert , oder ?
naja, sowas hört man seit mehreren Jahrhunderten auch von PMs. Und genau in die Ecke gehört es auch.


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 09:24
ach ja, von wegen batteriebetriebenen Fahrzeuge.
Die neueste Batterietechnologie, die Lithium-Batterien, sind relativ neu und auch nicht ganz ungefährlich. Und bis eine neue Technologie in Fahrzeugen Einsatz findet dauert es halt einige Jahre, nichts desto trotz kommt jetzt das erste Auto mit Lithium-Ionen-Batterie auf den Markt. Aber selbst damit ist die Reichweite im Gegensatz zur Benzinkutsche halt arg beschränkt und solange die Konsumenten halt nur Autos kaufen, mit denen Sie auch einmal im Jahr in den Urlaub fahren können, wir sich das halt nicht so durchsetzen.


Aber im Gegensatz zur Bleibatterie, wie sie bis vor kurzer Zeit ausschließlich in Fahrzeugen Verwendung fand, hat sich die Reichweite bei gleichem Gewicht mehr als vervierfacht.


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 09:48
das stimmt halt nicht. Bei gleicher Leistung hat ein 2Takter einen höheren Verbrauch als ein 4Takter. Und außerdem meist auch weniger Drehmoment und die Leistung steht nur in einem höheren und schmäleren Drehzahlbereich zur Verfügung.


kann man pauschal so nicht sagen :) bei gleichem hub (!) bringt ein zweitaktmotor um die 50% mehr drehmoment. und da ich auf ventile und nockenwellensteuerung verzichten kann, erlaubt mir das unglaubliche drehzahlen. 200PS literleistung und mehr lassen sich mit 50cc oder 75cc-motoren ohne viel aufwand erreichen.


melden

Wasserauto

11.07.2008 um 10:46
zum ionisieren von wasser fällt mir sonst nix ein außer h+ ionen per säure herzustellen. aber dann is es ja net rein.

das wasserstoffauto fährt aber nicht mit h+, sondern mit h2, und dafür brauchts die elektrolyse.


melden
Anzeige

Wasserauto

11.07.2008 um 10:47
Pauschal vielleicht nicht aber in der Realität sieht es meist so aus.

Ein Zweitakter hat bei gleicher Baugröße mehr Leistung, aber bei gleicher Drehzahl weniger Drehmoment. Auch bei gleichem Hub sind die Drücke meist geringer und aufgrund der Gassteuerung über Schlitze, ist die effektive Zeit (Drehwinkel) in der der Kolben mit Druck beaufschlagt wird geringer.

Außerdem haben Zweitakter gleichen Hubraumes meist einen geringeren Hub, auch um die nötige hohen Drehzahlen erreichen zu können.


melden
641 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt