Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magma unter unseren Füssen

53 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wissenschaft, Geologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Magma unter unseren Füssen

12.12.2009 um 23:50
@Niselprim

das system erde ist NICHT vom rest des universums getrennt ;)

bei klarem himmel zum beispiel heizt sich die erde tagsüber stärker auf, strahlt aber nachts jede menge wärme ins all

bei stark bedecktem himmel dringt kaum wärme strahlung durch, es ist tagsüber kälter, nachts jedoch wärmer da nicht soviel strahlung ins all entweichen kann


melden

Magma unter unseren Füssen

14.12.2009 um 19:09
@RaccoOn_
Es ging doch darum, dass deshalb - weil Wärme entweicht - der Erdkern nicht abkühlen muss @RaccoOn_ - guckst Du mal vorher gepostete links ;)


melden

Magma unter unseren Füssen

20.12.2009 um 14:04
Vielleicht eine kleine Anregung hierzu, da mich so etwas ebenfalls interessiert.Bin da auf ein Bohrungs-experiment gestoßen. und zwar auf der russischen Kola-Halbinsel und in Aserbeidschan sind gemäß einem Bericht der "New York Times" vom 29. September 1981 unerwartete Ergebnisse aufgetreten:
In einer Tiefe von 10 km habe die Temperatur plötzlich abgenommen, anstatt, wie erwartet, immer weiter anzusteigen.Außerdem seien noch in einer Tiefe von mehr als 7 km fossile Mikroorganismen nachweisbar gewesen, was allen Theorien vom Aufbau der Erde widerspricht.Von den bisherigen Vorstellungen von der Verteilung und der Entstehung der Hitze im Inneren der Erde, müssen Wissenschaftler sich wohl verabschieden.Gemäß der gängigen Theorie soll die Hitze im Inneren der Erde durch den Zerfall von Uranium und anderen Elementen entstehen.Doch "entsteht das Zerfallsprodukt dieser Prozesse (radiogenes Helium) gar nicht in solchen Mengen, wie es entstehen müsste, wenn die Zerfallstheorie stimmt"(Oxburgh & O´Nions, 1987).
Entweder muss die Hitze im Inneren der Erde durch einen anderen Prozess entstehen als bislang angenommen, oder aber es ist im Erdinneren nicht so heiß wie bislang vermutet.
Das ist nachzulesen unter: http://www.esoturio.com/de/weltstruktur/hole_erde.php
Was mich auch fasziniert, ist... eine Entdeckung in den USA.Geologen fanden ein Bereich (genannt: Surrency Bright Spot ) In ca. 14.500m Tiefe lagert ein mehr als 200 Millionen Jahre altes Wasserreservoir. Es hat die Form einer Kontaktlinse und misst 3.200m im Durchmesser.
Ein solches Wasserreservoir und die bereits erwähnten Ergebnisse aus Russland, Frankreich,China, Amerika und Polen könnten die Geaologen dazu zwingen,das bisherige Modell vom Aufbau der Erdkruste zu revidieren.Gemäß dem biherigen Modell herrschen in einer Tiefe von 14.500km solch hohe Temperaturen,dass es keine Flüssigkeiten geben dürfte.Der Erdmantel ist aso nicht so fest und heiß, wie es bislang herrschende Meinung war. Zumindest stellenweise ist er ganz anders beschaffen, als bisher vermutet.


melden

Magma unter unseren Füssen

20.12.2009 um 19:31
@schnuffl:
Na, da ist wohl jemand, nachdem er 2012 geschaut hat, kreativ geworden? ;)


melden

Magma unter unseren Füssen

07.08.2013 um 15:28
FRAGE: Ich hab die Vermutung das Rohöleinschlüsse in der Verbindung mit Magma und Erdbeben
eine spürbare explosive Wirkung habe könnte. Zum Beispiel, könnten sie Erbeben fördern oder verstärken oder ein Uhrsprung für Vulkane bilden. Da ist ja sehr viel Rohöl im Spiel, deswegen frag ich mich das.


2x zitiertmelden

Magma unter unseren Füssen

07.08.2013 um 16:09
@MR.Scary
Zitat von MR.ScaryMR.Scary schrieb: Ich hab die Vermutung das Rohöleinschlüsse in der Verbindung mit Magma und Erdbeben
eine spürbare explosive Wirkung habe könnte.
Damit das Öl explodieren kann, braucht es aber noch Sauerstoff. Ob der da unten so reichlich vorhanden ist?

mfg
kuno


melden

Magma unter unseren Füssen

07.08.2013 um 18:15
Zitat von MR.ScaryMR.Scary schrieb:FRAGE: Ich hab die Vermutung das Rohöleinschlüsse in der Verbindung mit Magma und Erdbeben
eine spürbare explosive Wirkung habe könnte. Zum Beispiel, könnten sie Erbeben fördern oder verstärken oder ein Uhrsprung für Vulkane bilden. Da ist ja sehr viel Rohöl im Spiel, deswegen frag ich mich das.
Für Vulkane spielt vor allen eine Sache eine wichtige Rolle, nämlich Wasser. Die Rauchwolke eines Vulkans besteht größtenteils aus Wasserdampf.

Was du meinst sind Schlammvulkane wo häufig Methan für die Entstehung mitverantwortlich ist, die gibts auch häufig an Ozeanböden - es handelt sich aber um eine friedliche Form des Vulkanismus
Wikipedia: Schlammvulkan
Wikipedia: Black Smoker


melden

Magma unter unseren Füssen

07.08.2013 um 23:26
Erst mal danke, hab nicht gedacht das so schnell jemand Antwortet.
Ist nicht Methan auch in gefrorenen zustand am Meeresgrund und ein gefährliches Treibhausgas.


melden

Magma unter unseren Füssen

08.08.2013 um 13:19
@MR.Scary

Es gibt keine gefährlichen Treibhausgase ;)

Es sind etwa 8 Milliarden Tonnen hydratisierte Methane am Meeresgrund... gefroren sind sie also eigentlich nicht. Das Methan selbst ist weiterhin gasförmig, auf der Erde gibt es kein gefrorenes Methan. Sie sitzen als einzelne Moleküle in einem Käfig aus Wasser... und das Wasser ist gefroren. Man nennt diese Stoffe auch Clathrate.

HBdeyimK Pxgen r Ax169

Methan ist 20 mal effecktiver als CO2, aber schlechter in der Luft verteilbar. Es gab schon durchaus Fälle, dass sich das Methan zu gewissen Zeiten viel mehr in der Atmossphäre versammelt hatt (das ist durch eine stark negative Deuterium/Wasserstoff-Isotopie nachweisbar, etwa um die -60 promille) und dann geht die Temperatur auch rapide in die Höhe (Perm-Trias-Grenze, frühe Trias, Paläozän-Eozän-Temperatur Maximum).... Damit hatt es eine rapide Temperatur Veränderung mit verursacht, 5°C an der P/T Grenze und sogar das doppelte am PETM...

Ersteres war ein Aussterbeereignis, zweiteres nicht... Das zeigt uns das eine Rapide Temperatur Erhöhung nicht unbedingt zu einer Katastrophe führen muss... (eine langsame Vereisung ist für die Natur eine viel größere Bedrohung, oder ein gigantischer Flutbasalt, oder großflächige Plattentektonische Aktivitäten)


melden

Magma unter unseren Füssen

08.08.2013 um 13:39
@Schdaiff
Danke für die Antwort.
Also wenn wir eines Tagen zu viel Clathrate (Methan) abbauen, und es als Energiequelle verwenden ohne weitere Treibhausgase zu produzieren, könnte das eventuell zur Abkühlung oder Eiszeit führen?


melden

Magma unter unseren Füssen

08.08.2013 um 13:50
@MR.Scary

Kann man nicht vorhersagen auf das Klima wirken einfach zu viele Faktoren ein... aber der Effeckt des Methans macht es wärmer auf der Erde.


melden

Magma unter unseren Füssen

09.08.2013 um 15:11
@Schdaiff
Ja hab ich mir auch gedacht aber danke für die Antwort, Hauptsache das mit de Ozonschicht kommt wieder klar. :-)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Evolution der Insekten (Landgang)
Wissenschaft, 98 Beiträge, am 03.05.2021 von perttivalkonen
andy2 am 24.02.2021, Seite: 1 2 3 4 5
98
am 03.05.2021 »
Wissenschaft: Jahrestage der Wissenschaft
Wissenschaft, 312 Beiträge, am 28.05.2021 von mojorisin
Peter0167 am 09.09.2017, Seite: 1 2 3 4 ... 13 14 15 16
312
am 28.05.2021 »
Wissenschaft: Uralter Stein mit Schrauben ähnlichen Objekten entdeckt
Wissenschaft, 35 Beiträge, am 07.03.2021 von caligae168
kuposetsfire am 26.11.2020, Seite: 1 2
35
am 07.03.2021 »
Wissenschaft: Selbsttäuschung
Wissenschaft, 30 Beiträge, am 15.09.2021 von Zyklotrop
KittyCandy am 18.05.2021, Seite: 1 2
30
am 15.09.2021 »
Wissenschaft: Projekte der Wissenschaft
Wissenschaft, 51 Beiträge, am 14.09.2021 von weißichnixvon
Peter0167 am 12.09.2019, Seite: 1 2 3
51
am 14.09.2021 »