Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 17:20
habt ihr schon das neuste gehört. sie haben jetzt roboter ins akw geschickt. die haben tatsächlich dank ihrer herausragender technelogie herausfinden können, dass es dort sehr mächtig strahlt.

als wenn das nicht klar war.


wir werden erst in paar wochen, oder monaten, ja vielleicht sogar in erst einem jahr erfahren, wie sich die sache richtig abgespielt hat.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 17:50
@moredread

ähhhhh..... dir ist schon klar das wir hier von "mox fuel" gesprochen hatten??? sprich uranium(uran)/plutonium fuel.... ? ich hatte ja schon eher hoffnugsvollere zahlen gegen von nur ca 26.000 jahren halbwertszeit....

und über uran wollen wir garnicht erst anfangen zu sprechen.... aber das kannste hier alles nachlesen ;)

http://www.tutsi.de/halbwertszeit-von-jod-plutonium-caesium-und-anderer-radioaktiver-elemente/2011/03/15/tutsi-blog-aktu...

aber naja dir ist schon klar das wenn wir anfangen über uran zu sprechen und ich meine nicht DU sondern uran als fuel von zeiträumen von 704 mio - 4,468 mrd jahren sprechen ? (bis eine hälfte zerfallen ist)

da kannste soviele sonnen blumen pflanzen wie du willst...... und was machst du mit dem verstrahlten wasser wo GARANTIERT auch ein dicker batzen an partikeln drinnen schwimmt....

und ich hoffe das dir auch klar ist das es sowas wie nen jetstream unterwasser gibt der durch die ozeane fließt.....

wenn du z.b. 5kg plutonium in staub zermahlen würdest und diese 5kg dann in den jestream pustest...... wird jegliches leben auf der erde vernichtet werden...... auf kurtz oder lang.....

es geht nicht darum angst zu machen..... es geht darum anzufangen mit dingen die wir tuen können um den größtmöglichen schaden zu vermeiden.... (leute zu informieren was sache ist und was sie machen können)



und der scheiß mit dem man die menschen einlullt nur damit das ver****** system am laufen gehalten wird damit die eliten weiterhin im luxus baden können und dann wenns zu spät ist sich in ihre vaults zu verziehen.... ist nicht die richtige umgehens weise..... was zählt ist das leben und die gesundheit der menschen und der umwelt..... nicht ob die wirtschaft gesund bleibt auf kosten des lebens.....


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 17:57
@bluesbreaker
bluesbreaker schrieb:habt ihr schon das neuste gehört. sie haben jetzt roboter ins akw geschickt. die haben tatsächlich dank ihrer herausragender technelogie herausfinden können, dass es dort sehr mächtig strahlt.

als wenn das nicht klar war.
Die haben schon ein klein wenig mehr herausgefunden bzw. sollen herausfinden. Das dürfte aber jemanden der nur motzen will kaum interessieren.

@bit
bit schrieb:Wo hast du was ad absurdum geführt? Etwa in deinen komischen Ankreuztesten?
Tut mir ja leid für deine Mühe, aber auf so einen Blödsinn gehe ich nicht ein. Bisher habe ich dich immer als einen interessanten Diskusionspartner gehalten. Aber da muß ich wohl einen Fehler gemacht haben...

@toronar
danke für die Blumen. Almy freut sich zwar über jede Neuanmeldung, aber meinetwegen hättest du dir die Mühe sparen können und falls vorhanden dein altes Profil nutzen können.
Und ja, du hast recht. Der Blook http://www.gau-japan.de/ hat mich inspiriert bei der Suche nach den verschwundenen Brennelementen aus Block 4. Wenn du meine Beiträge seit 4 Wochen verfolgst wird dir dieses Bild nicht entgangen sein
Eigentlich wäre das ad absurdum führen gar nicht nötig gewesen. @moredread versucht, die Ereignisse in Fukushima realistisch und ohne Panikmache zu sehen. "Verschwundene Brennelemente" sind in dem Szenario einfach nicht drin. Ich habe schon mehrmals betont, dass ich Kernkraftgegner bin. Irgendwelche wirren Angstszenarien zu entwerfen ist der Sache aber ebenso wenig dienlich, wie wenn irgend ein Hohlkopf von Hologrammen brabbelt, die in die WTC - Türme gekracht sind.

Fazit: Es ist Dein gutes Recht, Deine Meinung zu äußern. Du kannst Deine Meinung sogar als Fakten verkünden. Du kannst in diesem Fall aber nicht erwarten (verlangen schon) ernst genommen zu werden.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:05
@moredread
moredread schrieb:Selbstverständlich wurden die Werte veröffentlicht - und hier im Forum im übrigen verlinkt. Schön ist die Belastung nicht; aber die Werte lagen alle noch in einem vergleichsweise harmlosen Bereich. Weitere Tests werden folgen, aber es wird dauern, weil von einem Kilogramm Probe nicht mal ein Billiardstel Plutonium ist. Um das mit den entsprechenden chromatographischen Methoden zu ermitteln, muss erst mal alles andere entfernt werden - und das dauert. Das ist nicht mal die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, das ist die Suche nach einem Stecknadelkopf im Weizenfeld - irgendwo in Deutschland. Machbar, aber verdammt aufwändig, und es gibt nicht allzuviele Labors, die sowas untersuchen können.
moredread schrieb:Ja, es ist gut möglich, das Landstriche dadurch unbewohnbar werden, aber gottseidank nicht für so lange Zeit. Wie sich in Tschernobyl gezeigt hat, ziehen Sonnenblumen die radioaktiven Stoffe sehr gut aus dem Boden. Die Pflanzen werden geerntet, dehydriert, zerkleinert und gelagert. Das Wasser wird dekontaminiert. Wie lange es dauert, bis damit eine Landschaft dekontaminiert ist, hängt natürlich vom Grad der Kontamination ab; mit einer Ernte ist es natürlich nicht getan. Genaue Zahlen kann man aber erst ermitteln, wenn der Reaktor dicht ist, und das wir noch sehr lange dauern.

Achja, mal ein Link auf die Möglichkeit, Sonnenblumen zweck Dekontamination zu verwenden:

www.ecaa.ntu.edu.tw/weifang/cea/sunflowers.htm
@moredread :
Du glaubst den Werten die sie veröffentlicht haben ?
Ist Dir nicht mal die Idee gekommen, dass sie der Öffentlichkeit nur die Werte präsentieren , damit man nicht in Panik ausbricht ?
Glaubst Du denn ensthaft,bei den stark erhöhten Werte , die es bisher gegeben hat,dass sie diese dann einfach so veröffentlichen würden,wohl kaum oder ?
Wenn ich aber von dir schon lese: "aber die Werte lagen alle noch in einem vergleichsweise harmlosen Bereich "
dann fällt mir auf , dass so einige hier im Forum entweder alles blind glauben, was die so schreiben , oder aber, dass sie auch noch mithelfen alles zu verharmlosen. Du schreibst von Spuren von Plutonium, vergisst aber, dass es ein Schwermetall ist und schon winzige Mengen sprich Milligramm ausreichen,damit man Krebs bekommt, von den 24.000 Jahren Halbwertszeit von Plutonium 239 mal abgesehen.
Du vergisst ausserdem, dass das Gebiet auch mit Cäsium 137 und Strontium 90 und noch mit anderen Nukliden verseucht ist. Erbgutschäden bei Embryonen sind die Folgen, ebenso wie Krebs zB. Knochenkrebs, Leukämie und Schilddrüsenkrebs.Bei Kindern tritt schwerste Mißbildungen und Entstellungen auf.Erwachsene bekommen dadurch Geschwulste sprich Tumore.
Fazit:
Hier im Forum sind so einige die mithelfen zu verharmlosen , dich eingeschlossen.
Wenn aber so ein bischen Cäsium137 und Strontium 90 , oder gar Plutonium 239 nicht so schlimm ist, warum fliegst du nicht hinüber nach Japan und hilfst ihnen etwas in Fukushima ?
Ich wette so einen mutigen Mann wie dich könnten die gut gebrauchen !

Zu deinem Vergleich mit Tschernobyl:
Meinst ein paar lumpige Sonnenblumenfelder helfen, dass Gebiet von Tschernobyl zu de- kontaminieren ?
Wieviel von der verseuchten Fläche wird wohl mit deinen tollen Sonnenblumen dekontaminiert ?
Würdest du darauf dein Leben verwetten wollen ?
Was aber ist mit Cäsium 137 ,Strontium 90 , helfen da deine ach so tollen Sonnenblumen auch dagegen ?

Wie kann man nur so leichtsinnig alles herunterspielen wie du das tust @moredread ?
Da pflanzen wir einfach ein paar Sonnenblumenfelder an und gut ist es ?
Weisst was mir zu deiner Idee nur einfällt ?
Oh Herr lass es Hirn vom Himmel regnen !
Dabei:
http://nachrichten.t-online.de/25-jahre-tschernobyl-leben-mit-einem-monster/id_45832558/index
Fazit :
Wenn ein Leben in der Nähe von Tschernobyl für dich nicht gefährlich ist, warum ziehst du nicht dorthin ?
Ist es nur Angst und im schönen Deutschland redet es sich leicht , oder glaubst du den Bullshit tatsächlich, denn du da schreibst ?
Auf jeden Fall aber spielst du alles herunter und hilfst fleissig mit , alles zu verharmlosen !
MfG:
Maverick119


melden
lifeforce
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:14
moredread schrieb:Da Du ja hier so rumschimpfst, hoffe ich mal, das Du auch demonstriert hast.
Um über etwas sprechen zu können, eigne ich mir erstmal Wissen und Erfahrungen an. Dieses Wissen habe ich mir unter anderem INNERHALB eines AKW (Mülheim-Kärlich) während der Bauphase angeeignet.
Es geht nicht um Meinungsmache, sondern um einen aktuellen Unfall. Und dabei ist nur eins sicher, wie der Greenpeace-Mensch sagt: "Es tritt weiter Radioaktivität aus".


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:28
@Maverick119
Du glaubst den Werten die sie veröffentlicht haben ?
Ist Dir nicht mal die Idee gekommen, dass sie der Öffentlichkeit nur die Werte präsentieren , damit man nicht in Panik ausbricht ?
Glaubst Du denn ensthaft,bei den stark erhöhten Werte , die es bisher gegeben hat,dass sie diese dann einfach so veröffentlichen würden,wohl kaum oder ?
[.....]
Die Werte sind immerhin plausibel. Panikmeldungen sind es nicht.

Und zu Deiner Polemik: Ich _habe_ es angeboten. Leider sind die wohl nicht daran intreressiert, Menschen aus dem Ausland in das Sperrgebiet da reinzulassen.

Und nebstbei: In den Reaktor selbst wäre auch ich nicht gegangen.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:33
@OpenEyes

dann würde ich mal darüber nachdenken warum man keine fremden ins sperrgebiet lässt.....
ein tipp: es ist denen scheiß egal ob du krank wirst oder nicht..... daher kannste davon ausgehen das es nicht daran liegen wird das man deine gesundheit schützen will......


aber hier ein netter link.... zum thema helfen ;) was mich nur wundert ist das unsere politiker noch nicht geschriehen haben "UUUUUIIIIIIIII da können wir ja unsere hatz IV beziher hinschicken"

http://www.news-im-blick.de/2011/04/japan-riss-in-reaktorwand-in-fukushima-tepco-zahlt-3500-euro-pro-schicht/


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:35
Den Hoax hatten wir schon vor gefühlten 20 Seiten


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:36
den auch schon ? ;)

US Gov. Software Creates 'Fake People' on Social Networks to Promote Propaganda
http://www.cafemom.com/group/99198/forums/read/13441273/US_Gov_Software_Creates_Fake_People_on_Social_Networks_to_Promot...


melden
lifeforce
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:42
@basi
Diese Idee kam mir eben beim Schiffezählen am Rhein


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:42
@basi

Und das hat bitte jetzt was genau mit Fukushima zu tun?


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 18:50
@OpenEyes

aber mal im ernst.... wie stellst du dir das vor ? soll man so spielen als wenn die welt total supi ist ? und solange warten bis die kreps erkrankungen um einen zweistelligen prozentwert nach oben schnellen und die sch**** richtig am dampfen ist und dann erst mit den harten fackten rasurücken wenns so gut wie zu spät ist ?

also ich würde es gerne wissen wie die richtige lage ist und was anbach ist...... und nicht mein leben damit zu verschwenden um für die 1-2 wochen urlaub zu spahren und in der restlichen zeit schön steuern zu zahlen um das kranke und korupte kauppte system am laufen zu halten.....
nur um dann rauszufinden wenn es zu spät ist das ich die zeit die mir gebliben währe als dummes kleines schaf in der herde verbracht hatte..... und sie nicht sinvoll genutzt hätte.... wie z.b. zu helfen.... oder einfach nur zu leben und die zeit zu genießen.....


sieste das ist wieder die selbe art und weise.... es könnte (ich bethone könnte) ein gigantischer asteroid genau jetzt auf kolisions kurs mit der erde sein...... und es wüssten nur sehr sehr wenige menschen (die an der macht sind) die würden kein wort darüber sagen.... nur um das system am laufen zu halten damit alles seine gewohnten wege geht.... damit einige wenige alles haben und die letzen tage in saus und braus verbringen könnten während der große teil der menschen im unklahren ist und schön akkert bis zum schluss.....

das ist genau die denkens weise di du hier vertritst


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 19:23
@basi
basi schrieb:aber mal im ernst.... wie stellst du dir das vor ? soll man so spielen als wenn die welt total supi ist ? und solange warten bis die kreps erkrankungen um einen zweistelligen prozentwert nach oben schnellen und die sch**** richtig am dampfen ist und dann erst mit den harten fackten rasurücken wenns so gut wie zu spät ist ?
Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass die Lage Supi ist. Ich habe gesagt, dass die von Tepco veröffentlichen Werte plausibel sind (die sind schlimm genug).

Da braucht es durchaus kein Panik - Geschrei das möglicherweise zu Opfern im weitesten Sinn führt, weil simple Geister alle möglichen irrationalen Handlungen ausführen. Beispielsweise Kiloweise Jodtabletten mampfen oder vor lauter Angst Selbstmord begehen.

Nachsatz: Lass bitte Deine Beiträge durch einen Spellchecker laufen ehe Du sie postest.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 19:27
@moredread
Wenn die Explosionen in Block 4 so stark sind das die Wände raus fliegen, dann werden die BE im Abklingbecken auch beschädigt. Schließlich ist das Wasser des Abklingbeckens die Quelle des Wasserstoffes und nicht wie in den anderen Blöcken der Reaktorkern. Dort hat das Wasser in den Abklingbecken die BE sogar vor den Explosionen geschützt. Aber eben nicht in Block 4, weil das Wasser verkocht ist und die BE frei lagen. Hast du das soweit verstanden?

Das rumrechnen wie viel Becquerel freigesetzt wurden bringt leider nicht viel, weil erstens der Block 4 schon vor Monaten abgestellt war und alle kurzlebigen Isotope längst zerstrahlt waren.
Bei Jod131 wären das zwischen 1.000.000 TBq (direkt nach Abschaltung) und 500 TBq (nach 90 Tagen im Lagerbecken). Ich denke den Unterschied solltest sogar du bemerken.
Und zweitens was noch übrig war an Becquerel über den Pazifik verteilt wurde. Leider haben wir da keine Meßstellen, also kann jedes errechnete, oder eher grob geschätzte Ergebnis richtig oder falsch sein.

Die extrem hohen Werte hat man ja auch erst gemeßen als Block 4 hochging, worauf die Arbeiter fluchtartig das Gelände verließen. Die werden wohl vor Ort genau gewußt haben, was da gerade ab ging. Nur 50 "Freiwillige" durften noch bleiben. Erst als der Wind das Gelände freigepustet hat fing man an mit Feuerwehrautos zu löschen.

Mag sein das ich der erste war der von zerstörten BE im Block 4 geschrieben hat. Aber ich bin nun nicht mehr der Einzige der von zerstörten BE ausgeht:
Block 4
Nach einer Abschätzung der GRS auf der Grundlage der von TEPCO veröffentlichten Werte (Nuklidanalyse für die Probe vom 12.04.2011) zu den gemessenen Aktivitätskonzentrationen im BE-Lagerbecken von Block 4 kommt die GRS zu dem Ergebnis, dass ca. 20 Brennelemente mit deutlichen Hüllrohrdefekten zu der von TEPCO gemessenen Jod-Konzentration führen können. Dabei ist nicht berücksichtigt, dass durch die Deposition luftgetragener Freisetzungen oder die Nutzung bereits kontaminierten Wassers zur Kühlung ebenfalls Radionuklide in das Wasser des BE-Lagerbeckens eingetragen werden können.
Am 17.04.2011 wurde von 17:39 Uhr bis 21:22 Uhr das BE-Lagerbecken von Block 4 über die Autobetonpumpe mit Kühlmittel aufgefüllt (140 t).
http://fukushima.grs.de/informationen-zur-lage-den-japanischen-kernkraftwerken-fukushima-onagawa-und-tokai
Nun wissen wir ja schon mal wo 20 der vermißten 1331 BE sind. :D
In den ersten 4 Tagen sind über 1000 Tonnen Wasser verkocht, und nun reichten 140 Tonnen um den Verdunstungsverlust auszugleichen? Man müßte schon jeden Tag 250 Tonnen Wasser nachfüllen, wenn noch die gleiche Anzahl von BE im Becken wären. Das sind Fakten die keiner leugnen kann.

Außerdem habe ich meine Behauptung, daß die BE nicht mehr im Abklingbecken sind, auf den letzten beiden Seiten mit den Thermographie Aufnahmen bestätigt. Aber leider sind das Fakten die anscheinend nicht in dein Weltbild passen und lieber ignoriert werden.


So, mal schauen was es neues gibt...
+++Roboter erkunden erstmals Katastrophen-Reaktoren+++
Im japanischen AKW Fukushima I sind zum ersten Mal zwei ferngesteuerte Roboter in die zerstörten Reaktoren vorgedrungen. Auf Ketten pirschten sie durch die Ruine - und maßen eine radioaktive Strahlung, die 6000-mal höher ist als im Normalbetrieb.

Die gemessene Radioaktivität betrug 10 bis 49 Millisievert pro Stunde in Block 1 und 28 bis 57 Millisievert pro Stunde in Block 3.

tCPSwFd image-204658-galleryV9-hdzj
Der Raupenantrieb macht die Roboter manövrierfähig, dazu können die Maschinen Türen öffnen und kleinere Trümmerteile aus dem Weg räumen.

Und angeblich soll kein Plutonium in den Ozean gelangt sein. Naja, man konnte nichts messen...
http://www.tepco.co.jp/en/press/corp-com/release/betu11_e/images/110418e13.pdf


@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Fazit: Es ist Dein gutes Recht, Deine Meinung zu äußern. Du kannst Deine Meinung sogar als Fakten verkünden. Du kannst in diesem Fall aber nicht erwarten (verlangen schon) ernst genommen zu werden.
Meine Meinung oder eher Schlußfolgerungen beruhen auf Fakten. zB den Thermoaufnahmen. Ihr könnt ja behaupten das noch alle BE friedlich im Abklingbecken ruhen. Aber dann erklärt mal wie in ein paar Tagen das Wasser aus dem Abklingbecken verschwunden ist und anschließend kann man noch nicht mal die Wärmequelle sehen.


Und weil keiner auf dieser Seite auf einer Mahnwache war seit ihr am nächsten Montag alle herzlich eingeladen.
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/t25.html

tCX0XZx bannert25 125x125


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 19:43
OpenEyes schrieb:Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass die Lage Supi ist. Ich habe gesagt, dass die von Tepco veröffentlichen Werte plausibel sind (die sind schlimm genug).

Da braucht es durchaus kein Panik - Geschrei das möglicherweise zu Opfern im weitesten Sinn führt, weil simple Geister alle möglichen irrationalen Handlungen ausführen. Beispielsweise Kiloweise Jodtabletten mampfen oder vor lauter Angst Selbstmord begehen.
@OpenEyes , glaubst Du erhrlich, es wäre jemand so blöde, nicht_plausible Werte zu kreieren ?

Wenn Kreieren, dann plausibel !
Das weiß doch jeder !

Ach ja die größte Stütze des globalen System ist der Konformismus.
Immer schön konform bleiben.
Konformismus hat schon vieles Unvorstellbares ermöglicht.
Leider nur negatives.

Das gilt auch ganz genau für Fukushima.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 19:44
@bit
bit schrieb:Meine Meinung oder eher Schlußfolgerungen beruhen auf Fakten. zB den Thermoaufnahmen. Ihr könnt ja behaupten das noch alle BE friedlich im Abklingbecken ruhen. Aber dann erklärt mal wie in ein paar Tagen das Wasser aus dem Abklingbecken verschwunden ist und anschließend kann man noch nicht mal die Wärmequelle sehen.
Schon mal angedacht, dass Deine Schlussfolgerungen vielleicht nicht ganz korrekt sind?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 19:45
@eckhart
eckhart schrieb:Wenn Kreieren, dann plausibel !
Das weiß doch jeder !

Ach ja die größte Stütze des globalen System ist der Konformismus.
Immer schön konform bleiben.
Konformismus hat schon vieles Unvorstellbares ermöglicht.
Leider nur negatives.
Und das nennst Du nun Fakten zum Thema?


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 19:49
OpenEyes schrieb:Und das nennst Du nun Fakten zum Thema?
Benannt habe ich das noch nicht.
Das sind Analogien zum Thema.

Fakten sind nur das, was Betroffenen wenigstens eine geringe Chance gibt, zu vermeiden, geschädigt zu werden.
Doch davon sehe ich nichts !


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 20:09
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Die Werte sind immerhin plausibel. Panikmeldungen sind es nicht.

Und zu Deiner Polemik: Ich _habe_ es angeboten. Leider sind die wohl nicht daran intreressiert, Menschen aus dem Ausland in das Sperrgebiet da reinzulassen.

Und nebstbei: In den Reaktor selbst wäre auch ich nicht gegangen.
@OpenEyes
Plausibel nennst du die Werte ?
Nachdem sie schrieben : Ausserhalb wurden Millionenfach höhere Werte gemessen, dann plötzlich wurden sie wieder korrigiert auf Hundertausendfach dann auf Tausendfach. Wie oft wohl haben die Messungen herausgegeben die nicht mal richtig abgelesen waren , weil sie sie in Nano- Sievert angegeben haben ?Danach haben sie in Mikro -Sievert gemessen und wieder waren es falsche Werte die veröffentlicht wurden.
Dann die Messungen im Wasser die Tausendfach erhöht waren ?
Also ich würde mich nicht auf Techniker verlassen wollen , die nicht mal korrekte Werte ablesen und angeben können !

Nun noch zu deinem Himmelfahtskommando das du vorhattest , wo sie dir aber keine Erlaubnis erteilten :
Weiss nicht , ob das so geil für dich wäre,mit radioaktiven Stoffen in Berührung zu kommen oder wie bei den Arbeitern , die verstrahltes Wasser in die Stiefel bekamen ?
Ob sie denen anschließend die Beine amputieren mussten ?
Aber wie musst du dir nun das Einwirken radioaktiver Stoffe auf den Körper vorstellen ?

Der metallische Geschmack auf der Zunge , das Erbrechen in deinen Schutzanzug. Die Verbrennung , und Rötung und Anschwellung auf der Haut ,bevor du nicht mehr sprechen und atmen kannst, zusammenbrichst und du anschliessend als Strahlungsopfer eingeliefert wirst ins Krankenhaus ?

Hast du keine bessere Art gefunden dich zu bestrafen ?

Wenn du doch so masochistisch bist , schlage ich dir vor, du gehst besser in ein Edel- Bordell zu einer Domina. Dort kannst du dir dann Schmerzen zufügen lassen , wie du willst , denn dort achtet die Domina schon darauf, dass du nicht zu Schaden kommst .
Dich @OpenEyes muss man wohl vor sich selbst schützen, ist das bei Dir so ?

PS:
Hier mal ein Beispiel wie die Liquidatoren und Feuerwehrmänner von Tschernobyl sich so fühlten , nachdem sie ihren schweren Job erledigten:

Ungefähr zwölf Stunden nach dem Unfall wurden die am schwersten verstrahlten Personen vom Pripjater Krankenhaus in die Moskauer Klinik Nr. 6 verlegt. Unter ihnen waren Feuerwehrleute (Wastschuk, Ignatenko, Prawik, Kibjonok, Titjonok, Tistschura), Kraftwerksarbeiter (unter anderem Akimow, Toptunow, Proskurjakow, Kudrjawzew, Smagin, Sitnikow) sowie der Arzt Walentin Bjelokon. Ihre Krankenstation in Moskau war hermetisch abgeschirmt. Dennoch gelang es einigen Menschen, zu den Kranken vorzudringen und von ihrem Überlebenskampf zu berichten. Trotz der Hilfe des amerikanischen Arztes Robert Gale, dessen Spezialgebiet die Übertragung von Knochenmark ist, verstarben beinahe alle Patienten. Auch die erfahrensten ärzte mit den modernsten Behandlungsmethoden standen den Auswirkungen der massiven Verstrahlungen, die sich ihre Patienten am Block 4 geholt hatten, machtlos gegenüber. So erzählen die Augenzeugenberichte aus der Klinik nicht nur von einem verzweifelten Ringen mit dem Tod, sondern auch von dem unausweichlichen, langsamen Sterben der ersten Helden von Tschernobyl.
Grigori Medwedew erlebte das alles hautnah. Er war in der Klinik und brachte seine Erinnerungen zu Papier: "Ich sah Wladimir Prawik. Seine ganze Körperoberfläche war durch die Einwirkung der Strahlung und der Hitze offen. Furchtbare innere und äußere Schwellungen. Lippen, Rachen, Zunge und Speiseröhre waren betroffen. Das Schlimme ist, dass man den Schmerz kaum betäuben kann, obwohl diese Männer doch schon soviel gelitten haben, denn der nukleare Schmerz ist etwas Besonderes, er ist unerträglich und erbarmungslos. Er geht bis zur Bewußtlosigkeit. Der Körper dieses heldenhaften Feuerwehrmanns wurde vom Schmerz ausgehöhlt. Prawik und seine Kollegen unterzog man einer Knochenmarkstransplantation. Aber der Tod ließ nicht mit sich handeln. Wolodja Prawik machte alles durch: das Darmsyndrom, den Haarausfall und die Stomatitis mit starken Schwellungen und dem Abblättern der Mundschleimhaut. Aber er ertrug stoisch alle Schmerzen und Qualen. Und er hätte tatsächlich überlebt, wenn seine Haut nicht vollständig verbrannt gewesen wäre.
Man möchte annehmen, dass ein Mensch in diesem Zustand nicht an das Schicksal anderer denken kann. Aber nicht so Prawik. Solange er noch sprechen konnte, fragte er die ärzte und Schwestern, wie es seinen Kameraden geht. Er wollte, dass sie kämpften, dass ihr Mut auch ihm helfe. Und dann kam der Tag, an dem klar wurde: es ist alles getan, was in der Macht der modernen Medizin steht. Die ärzte konnten im Kampf mit der schweren Strahlenkrankheit nicht einmal mehr Prawiks Blutzellen zum Wachstum anregen, da dafür lebende Haut notwendig war, von der Prawik kein Stückchen mehr besaß. Sie war durch die Strahlung vollständig zerstört worden. Die Strahlung hatte auch die Speicheldrüsen vernichtet. Der Mund trocknete aus wie die Erde bei Dürre, und bald konnte Prawik nicht mehr sprechen. Er schaute nur umher mit seinen ausdrucksvollen Augen, in denen die Flamme des Protests brannte, der Wille, dem Tod zu trotzen. Doch dann wurden seine inneren Widerstandskräfte immer schwächer. Er begann zu sterben, verdorrte. Er schmolz dahin und verschwand. Von Stunde zu Stunde wurde er kleiner, immer kleiner. Selbst der Tod wird unmenschlich in diesem verfluchten nuklearen Zeitalter. Die Toten, geschwärzte verdorrte Mumien, sind dann leicht wie Kinder.

Die Frau von Sascha Akimow, dem Operator, der das verhängnisvolle Experiment durchgeführt hatte, erinnert sich: "Ich war am Tag vor seinem Tod bei meinem Sascha. Er konnte schon nicht mehr sprechen, aber seine Augen verrieten, wie er litt. Er dachte an diese verfluchte, unheilvolle Nacht und spielte alles wieder und wieder durch.
Er wußte, dass er sterben mußte. Kurz vor seinem Tod begann er, schwarz zu werden. Es sah aus, als wäre er verkohlt. Er starb mit offenen Augen.

Man kann sich kaum vorstellen, welche Schmerzen diese Männer durchlitten, bis sie schließlich starben.
Na noch immer lust auf einen kleinen Trip nach Fukushima?
Ich wette mal : NEIN !
MfG:
Maverick119


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

18.04.2011 um 20:17
@OpenEyes

"Beispielsweise Kiloweise Jodtabletten mampfen oder vor lauter Angst Selbstmord begehen."

das ist genau das was ich meine!!!! wenn man eine offene und echte informations politik ätte würden die leute vertrauen haben..... und man würde darauf hören und zuhören wenn man sagt "ok leute besorgt euch jodtabletten für den notfall und wir werden euch informieren wenn es angebracht ist sie zu nehmen" aber diese art von informationspolitik gibt es nicht....

man spielt lieber alles runter!!!

und wenn man die infos und fakten auf den tisch legen würde und sagt so ist es... es ist schlimm aber das können wir machen die optionen haben wir... und wenns an der zeit ist jod einzunehmen werden wir bescheit geben....

aber so ist es leider nicht.... den was fakt ist... ist das tepco die sachen runterspielt weil sie für die folgen blechen müssen!!! ist genau das selbe wie mit dem öl was im golf von mexico geleacked ist... bp hat schön corexit aufs öl gesrüht damit das öl im wasser versinkt denn die müssen ja pro barrel zahlen was durch deren verschulden im glf gelandet ist....

und das ist der punkt warum die leute einfach kein vertrauen in firmen oder regierungen die nur an wirtschaftlichen interessen orientiert sind.....

aber in dem fall fukushima muss man schon den japanern credit geben denn sie wahren wenigstens nicht so raffgierig und haben auf jeden dollar geachtet den sie hätten einsparen können die haben so gehandelt... das sie bewusst so gebaut hatten weill sie mit dem kraft werk leben müssen und wie kaum ein anderes akw gigantische ziment/betonblöcke unter die reactoren gebaut...


aber der springende punkt ist man hat kein vertrauen.... und warum nicht.... weil immer die warheit verschöhnt und verdreht sind..... (in einer guten lüge ist 80% wahrheit)


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt