Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

These: Extrem hohe Dichte intelligenten Lebens im Universum.

143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Universum, Evolution ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

These: Extrem hohe Dichte intelligenten Lebens im Universum.

31.12.2012 um 18:31
@kuno7
Mag sein, dass ich da etwas übertrieben habe, wenn ich ehrlich bin habe ich jetzt aber keine lust das nochmal zu recherchieren ;)
Es war eher mein Bauchgefühl welches sagte:"Wenn so eine mikriger Gamma Ray Burst in hunderten/tausenden Lichtjahren Umkreis jede Atmosphäre vernichtet, dann muss so ein Quasar ja wirklich Mächtig sein".

@CrvenaZvezda
Zitat von CrvenaZvezdaCrvenaZvezda schrieb:Du wirst mir aber auch recht geben, dass wir, trotz allen offenen Fragen der Physik und Forschung und Möglichkeiten die sich bieten werden, höheres Lebewesen nur auf gleicher oder sehr sehr ähnlicher Basis wie das unsere existieren kann?
In dem Punkt stimme ich mit dir überein. Dabei betrachte ich eher die Oberflächentemperatur eines Planeten: Wenn es zu kalt ist, finden weniger chemische Reaktionen statt, viele laufen langsamer oder erst gar nicht ab. Komplexe Moleküle wie DNA können sich hier nur schwer oder eher gar nicht bilden. Umgekehrt, wenn es zu heiß ist, werden komplexe Moleküle wieder aufgespalten, sodass sie sich hier ebenfalls nicht bilden können. So sehe ich die habitable Zone als einzigen Ort in dem sich DNA entwickeln kann an.
Was Atmosphärendruck und Zusammensetzung angeht kann ich nichts sagen, keiner weis welche mögliche, exotische DNA-Ähnliche Moleküle möglich wären, je nach Atmosphärenbeschaffenheit. Nur die Temperatur sehe ich hier als ein sicheres, ausschlaggebendes Kriterium.
Zitat von CrvenaZvezdaCrvenaZvezda schrieb:Nur, und da wirst du mich auch denke ich bestätigen, gibt es einige feste Naturkonstanten die man nicht umgehen kann, weil nachgewiesen.
Die Naturkonstanten sind nur Werte nach denen sich das Universum richtet. Man kann sie nicht umgehen (was wieder fraglich ist), aber doch haben wir sie noch nicht vollkommen verstanden. Die Spezielle Relativitätstheorie lässt überlichtschnelle Teilchen zu (Tachyonen), bei der Quantenverschränkung reisen Informationen nahezu ohne Verzögerung ("Sofort") an einen beliebig weit entfernten Ort. Man nahm an, die ankommende Information sei vollkommen irrational (Hat was mit der Zerstörung des Quantenzustandes beim Messen zu tun), aber das haben die neuen Physik-Nobelpreisträger ja nun geändert. Dinge reisen nun also doch schneller als Licht, auch wenn es bisher nur Informationen sind.
Alles noch dinge die geklärt werden müssen, Dinge die wir vielleicht ausnutzen können.


Ps.: Danke nochmal für die Erklärung was die Unbewohnbarkeit der Galaxien in Galaxienhaufen angeht, sie ist gut nachvollziehbar :)


melden

These: Extrem hohe Dichte intelligenten Lebens im Universum.

31.12.2012 um 20:15
@ceyxx

-Dabei betrachte ich eher die Oberflächentemperatur eines Planeten

Genau richtig gesagt. Und man schaue und staune wie genau ein Planet positioniert sein muss, um genau die optimalen Bedingungen zu schaffen. Es gibt schon Millionen Planeten, doch alle bisher beobachteten Planeten sind ungünstig für höheres Leben.

-Was Atmosphärendruck und Zusammensetzung angeht kann ich nichts sagen, keiner weis welche mögliche, exotische DNA-Ähnliche Moleküle möglich wären, je nach Atmosphärenbeschaffenheit.

Auch wieder richtig, die Evolution wird überall gleich sein und das Ueberleben als Ziel haben, falls mann sagen kann das sie bestimmte Ziele verfolgt.
Nur kommt man da wieder auf äussere Umstände wie eben das Vorhandensein eines Mondes, der Grösse des Planeten(sind die Lebewesen eher flach oder gross und mehr auf Kraft entwickelt), wie hoch der Sauerstoffgehalt ist usw. Intelligente Lebewesen die eine Zivilisation aufgebaut haben müssen uns sehr ähnlich sein, eine Hand mit einem Daumen ist z.B Vonnöten, können keine Tentakelwesen oder "Fischwesen" sein usw..

-Spezielle Relativitätstheorie lässt überlichtschnelle Teilchen zu (Tachyonen)

Der Tunneleffekt ist mir durchaus bekannt, nur konnte eben keine vollständige Information auf üLG beschleunigt und wieder abgefangen werden. Geht also nur mit Teilchen, und auch da sind absurde Energien nötig um etwas massiv grösseres und schwereres zu beschleunigen. Mir erschliesst sich da nicht, mit welchen Methoden wir das anstellen könnten. Aber bin ja auch kein Professor :)

Ps.: Bitte, gern geschehen, kann bei Interesse auch ein, zwei Videos suchen und hochladen


1x zitiertmelden

These: Extrem hohe Dichte intelligenten Lebens im Universum.

01.01.2013 um 22:19
@CrvenaZvezda

Den Tunneleffekt meinte ich, was Tachyonen angeht, nicht, ich meinte die Eigenschaften von Teilchen mit imaginärer Masse (imaginäre Zahlen = Quadratwurzeln von Negativen Zahlen). Diese haben die Eigenschaft immer schneller zu sein als Licht, und ähnlich wie für uns ist die Lichtgeschwindigkeit auch ihre Grenze. Bei ihnen ist es jedoch die Untergrenze was Geschwindigkeit angeht.
Bei Tachyonen ist vieles umgekehrt, zb. sind sie bei hoher kinetischer Energie langsam, bei niedriger, wenn man sie also "bremst", sind sie schneller.

Leider kann man Tachyonen, da sie sich im Rückfluss der Zeit befinden (Sie reisen also immer Zurück in der Zeit - wie gesagt vieles ist bei ihnen umgekehrt) wahrscheinlich niemals Nachweisen.
Nur ein Hinweis auf ihre Existenz wäre möglich, wenn man in Teilchenbeschleunigern einen Verlust von Masse/Energie beobachten kann, der nicht auf äußere Einflüsse zurückzuführen ist.
Zitat von CrvenaZvezdaCrvenaZvezda schrieb:Geht also nur mit Teilchen, und auch da sind absurde Energien nötig um etwas massiv grösseres und schwereres zu beschleunigen.
Soweit ich weis ist für die Quantenverschränkung kaum Energie nötig. Einmal verschränkte Teilchen bleiben soweit ich weis verschränkt. Was genau die Verschränkung aufhebt kann ich nicht genau sagen, bin kein Experte, ich denke jedoch (wenn ich mich recht Erinnere) ist es das Festlegen des Quantenzustandes, welches die Verschränkung aufhebt.
Zitat von CrvenaZvezdaCrvenaZvezda schrieb:Mir erschliesst sich da nicht, mit welchen Methoden wir das anstellen könnten.
Mir auch nicht ;)
Dennoch lege ich nicht fest, dass es unmöglich ist, wie ich ja bereits beschrieb.
Zitat von CrvenaZvezdaCrvenaZvezda schrieb: Intelligente Lebewesen die eine Zivilisation aufgebaut haben müssen uns sehr ähnlich sein, eine Hand mit einem Daumen ist z.B Vonnöten, können keine Tentakelwesen oder "Fischwesen" sein usw.
Vorerst muss ich dir da zustimmen. Wir wissen nicht, welche Formen es von Außerirdischer Intelligenz geben könnte, desshalb wäre eine Intelligenz die uns Menschen gleicht die einzige von dessen *Möglichkeit* wir sicher ausgehen können (anhand des Beispiels "Mensch"). Alles andere wäre Spekulation, aber nicht ausgeschlossen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Welches Weltbild wird durch die Evolutionstheorie widerlegt?
Wissenschaft, 84 Beiträge, am 18.04.2022 von lexa
Blicklight am 16.03.2022, Seite: 1 2 3 4 5
84
am 18.04.2022 »
von lexa
Wissenschaft: Leben im Sonnensystem durch Panspermie möglich?
Wissenschaft, 30 Beiträge, am 03.11.2019 von perttivalkonen
Alteiche am 27.10.2019, Seite: 1 2
30
am 03.11.2019 »
Wissenschaft: Evolutionäre Sackgasse Landwirtschaft: Können wir da noch rauskommen?
Wissenschaft, 717 Beiträge, am 05.06.2018 von Rao
berndw. am 22.03.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 33 34 35 36
717
am 05.06.2018 »
von Rao
Wissenschaft: Mathematik Gottes
Wissenschaft, 56 Beiträge, am 05.01.2017 von EZTerra
Mysteri0 am 27.09.2016, Seite: 1 2 3
56
am 05.01.2017 »
Wissenschaft: Ist das Universum ein Hologramm?
Wissenschaft, 97 Beiträge, am 25.07.2015 von Horstine
mindtricks am 22.06.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6
97
am 25.07.2015 »