weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.08.2013 um 20:22
@Keysibuna

Das wird doch nicht etwa daran liegen?

Godot avatar

Dann laß uns noch mal nachschenken! :D


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.08.2013 um 20:27
@geeky

:D

Ja das Wort "Realität" ist wie ein silberne Kreuz, helle Sonnenlicht, Weihwasser für manche Vampire :D


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.08.2013 um 23:55
Lustig, die Ego-Spielchen hier zu beobachten

:)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.08.2013 um 23:57
@Keysibuna
@geeky
Den "bitteren" wahren Geschmack der Realität werded ihr noch kennenlernen ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.08.2013 um 23:59
Jetzt schreibt Keysibuna direkt. Bin ja mal gespannt, was jetzt kommt :D


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 00:00
@Yoshi

Jop, ganz sicher wirst du uns davon erzählen wie das in deinen Vorstellungen stattgefunden haben soll :}

Deine merkwürdige und zwanghaft wirkende Witze ist noch amüsanter als die angebliche Spielchen die du hier suggerieren versuchst ^.^


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 00:01
@Keysibuna
Wie auch immer... ich hab' keinen Nerv drauf, mit dir zu diskuttieren ;)

Kenne dich ja gut genug.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 00:02
So ist das in der Dualität :D

Aber man muss ja nicht jede Meinung teilen :)

Gute Nacht


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 00:04
@Yoshi

Sry. wer sich sogar selbst verleugnet kann mich net kennen :}

GN8


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 00:05
@Keysibuna
Haha, inwiefern verleugne ich mich denn selbst? :D

Dein Satz ergibt keinen Sinn.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 00:06
@Keysibuna
Ich spare mir meine Energie.... viel Spaß noch.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 11:12
@Dawnclaude

Du konntest noch immer nicht sagen, warum du so felsenfest davon überzeugt bist, daß die Ursache deiner Empfindungen außerhalb von dir selbst liegt. Macht es dich irgendwie für andere interessanter, wenn du geheimnisvolle "Schwingungen" spürst? Lassen sich junge, unerfahrene Menschen tatsächlich davon beeindrucken, wenn du deine intensiven Träume als "Astralreisen" bezeichnest, auf denen du schon viel Erschröckliches erlebt haben willst? Kaufen sie dir deine Ausreden ab, warum du nichts davon belegen kannst, oder kommt es ihnen -dank ihrer Unerfahrenheit- gar nicht erst in den Sinn, deine Stories zu hinterfragen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 13:06
@geeky

Warum machst du es denn nicht selber?
Wenn du so skeptisch bis, gibt es nur einen Weg.
Lerne es selber, weil lernen kann das jeder Mensch.
Oder hast du Angst, das dein Weltbild, denn zusammenbricht.
Ja, da draußen gibt es unendlich viele Realitäten, unendlich viele Planeten und unendlich viele Galaxien.
Da hast du ganz viele Probleme.
Sonst bleib lieber auf dein jämmerlichen Planeten.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.08.2013 um 13:27
@Kontinuum

Dunkel ist deiner Rede Sinn...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

10.08.2013 um 03:46
@eckhart
Kompliment!
Selten gesehen, dass man so sinnentstellt/-entleert zitieren kann.
So wie du mich zitiertest, musste ich erst mal nachschauen, um was es eigentlich ging.
Meine Fragen hast du jedenfalls nicht beantwortet.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

10.08.2013 um 19:13
tiktaalik schrieb:Meine Fragen hast du jedenfalls nicht beantwortet.
Achso, kann ich es nachholen ?
tiktaalik schrieb:Ähm, nirgends?
Mit Sicherheit !
tiktaalik schrieb:Glaubst du ernsthaft, jedwede Erfindung seit dem Morgengrauen der Menschheit und bis zu deren Untergang existiert in "irgendwas"?
Nein !
tiktaalik schrieb:Sollte nach uns noch etwas Intelligentes kommen, Kakerlaken oder Tintenfische z.B., schlummern deren geistige Errungenschaften dann auch "irgendwo" und harren nur ihrer Entdeckung?
Das weiß ich nicht !
tiktaalik schrieb:Und was war, bevor du Carmina burata das erste mal hörtest?
U.a hörte ich etwas anderes.
tiktaalik schrieb:Ich habe ständig Ohrwürmer. Aber auch erst, seit ich Radio bzw. Musik höre.
Als Kind hatte ich ziemlich wenig im Kopf. Da zog es mich nach draußen, Carl Orff ging mir da ziemlich am Allerwertesten vorbei und ich bin mir ziemlich sicher, dir auch.
Nein!
tiktaalik schrieb:Meine Güte, wie kann man nur dermaßen "vergeistigt" an ein Stück Musik herangehen.
Ist das eine Frage? wenn ja: Ja
tiktaalik schrieb:Es ist nur eine ziemlich gute Komposition von Tonfolgen die mich auch berührt. Aber doch nur Ausdruck der Kreativität von Orff.
Die ich nicht zu Stande bringen würde, da ich recht unkreativ bin, die man aber auch nicht in irgendwelche metaphysischen Ebenen heben sollte. Nur weil du dir in der Rolle des Schöngeistes gefällst, heißt das nicht, es hätte eine irgendwie geartet Bedeutung für die Realität.
Ist das eine Frage? wenn ja: Nein!


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 11:43
Mal was aktuelles zum Thema:

http://www.welt.de/wissenschaft/article118963950/Forscher-kommen-Nahtoderlebnis-auf-die-Spur.html


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 11:44
Ob das nun irgendwas beweist bleibt abzuwarten. Man dachte ja schon häufiger man hätte das Rätsel gelöst und es zerschlug sich dann doch wieder.
Aber diese Theorei ist schonmal spannend.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 12:21
@chima
Von einem Beweis kann da natürlich nicht im geringsten die Rede sein.
Außerdem (leider) ein Welt-üblicher Artikel. Haufenweise Zitatfetzen aneinander gereiht und bisschen was außenrum getextet. Ein schlechter Artikel mMn.

Allerdings konnte man dem Artikel einen höchstspannenden Umstand entnehmen. Die erhöhte Hirntätigkeit bei Herzstillstand. Laut van Lommels Studie soll es nämlich gar keine Hirnaktivität gegeben haben. Das war, insofern ich mich richtig erinnere, sein Hauptargument und Aufhänger, denn er stellte zur Diskussion wie man NDE eben ohne diese Hirnaktivität erklären will.

Da könnte man doch durchaus auf den Gedanken kommen, dass da was faul sein könnte.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 12:51
Im Focus ist der Artikel aber auch schon veröffentlicht.
honkwatch schrieb:Da könnte man doch durchaus auf den Gedanken kommen, dass da was faul sein könnte.
Wie meinst du das?

Ich frage mich ja auch, warum diese "Hyperaktivität" des Gehirns dann nicht messbar ist? Müssten dann nicht deutlich mehr "Hirnströme" oder so messbar sein? K.P., vielleicht erklärt mir das Jemand?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 13:00
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/hirnforschung-forscher-finden-erklaerung-fuer-nahtod-erlebnis-a-916121.html
Anscheinend ist das Gehirn kurz nach dem Tod im extrem Zustand.
Und tatsächlich zeigten alle Tiere in den ersten 30 Sekunden nach dem Herzstillstand auffällig synchrone Muster von Gamma-Hirnwellen, als ob das Gehirn wach und extrem stimuliert wäre. "Das hohe Maß der Aktivität überraschte uns", sagt der Neurochirurg George Mashour. "Viele elektrische Merkmale des Bewusstseins überstiegen sogar die Werte des Wachzustands. Das deutet darauf hin, dass das Gehirn im frühen Stadium des klinischen Todes zu gut organisierter elektrischer Aktivität fähig ist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 13:01
Ohja tut mir Leid, der Link wurde ja schon paar Post über mir verlinkt.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 13:13
@chima
Der Focus ist da auch kein Stück besser. Macht ja nix. Jetzt weiß man wonach man suchen kann, vielleicht findet sich ja eine anständige Veröffentlichung ohne das ganze populistische Gedöns.
___
Ich meine damit, dass es doch merkwürdig ist wenn eine Studie erhöhte Aktivität dokumentiert, eine andere gar keine Aktivität gefunden haben will. Mehr meine ich dazu erstmal nicht.

Natürlich ist Aktivität messbar, natürlich kann man auch Überaktivität messen. Genau das hat "deine" Studie ja scheinbar gemacht.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 13:43
Hmm. Macht auch nicht viel schlauer.

Surge of neurophysiological coherence and connectivity in the dying brain

Abstract

The brain is assumed to be hypoactive during cardiac arrest. However, the neurophysiological state of the brain immediately following cardiac arrest has not been systematically investigated. In this study, we performed continuous electroencephalography in rats undergoing experimental cardiac arrest and analyzed changes in power density, coherence, directed connectivity, and cross-frequency coupling. We identified a transient surge of synchronous gamma oscillations that occurred within the first 30 s after cardiac arrest and preceded isoelectric electroencephalogram. Gamma oscillations during cardiac arrest were global and highly coherent; moreover, this frequency band exhibited a striking increase in anterior–posterior-directed connectivity and tight phase-coupling to both theta and alpha waves. High-frequency neurophysiological activity in the near-death state exceeded levels found during the conscious waking state. These data demonstrate that the mammalian brain can, albeit paradoxically, generate neural correlates of heightened conscious processing at near-death.
http://m.pnas.org/content/early/2013/08/08/1308285110


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.08.2013 um 16:35
Ich denke, wenn die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn nachläßt, macht es Stress und wirbelt
Bilder durcheinander...solange, bis gar nix mehr geht!


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden