weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:15
@Aperitif

Okay, vielen Dank für die Aufklärung.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:18
RoseHunter schrieb:Okay, vielen Dank für die Aufklärung.
Bitte, es ist nur so das ich das schon gepostet hatte und 4 seiten später das wieder geleugnet wird. Das hat Methode.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:20
@Aperitif

Das glaube ich nicht, dass das Methode hat.
Man vergisst das bisweilen und zudem unterliegen wir alle einer selektiven Wahrnehmung.
Ich glaube auch, dass einige aus Prinzip nichts hören wollen, was nicht in ihre Weltsicht passt, aber das würde ich nicht verallgemeinern. Nur Mut!


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:21
@Kayla
Kayla schrieb:Und der ist deshalb trotzdem immer noch wichtiger Teil des Bewusstseins, um sich bewusst zu werden und ist dafür zuständig, das dem Bewusstsein begriffliche Inhalte zugeführt werden. Das schrieb ich aber schon. Wer oder Was sollte denn ohne Verstehen, Begreifen überhaupt ein Bewusstsein benötigen ?
Welche Emotion verstehe ich aus deinem Text? Weder mein Verstand, noch mein Bewusstsein kann damit was anfangen.
TDas schrieb ich aber schon.
Ja, Kayla, bestimmt hast du das schon mal geschrieben. Wahrscheinlich auch schon öfter.

Wenn der Verstand keine sachliche Argumentation kennt, dann fehlt diese Sachlichkeit auch im Bewusstsein. Emotionen sind einfach überwältigend. Siehe NTE.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:25
@Aperitif
Du beziehst deine Informationen sicher bei grenzwissenschaft-aktuell o. Ä. , bei den verwendeten Methoden in der Studie selber ist es nicht aufgeführt.
Du siehst ich habe wenig Grund zu leugnen, GA oder du wären allerdings gut beraten es zu belegen.
Oder wir gehen davon aus, dass Parnia hier beim Studiendesign bzw, der Studie geschlampt hat.

Den Rest meines Beitrags hast du ja unter den Tisch fallen lassen und ich denke ich bin nicht der einzige, der weiss warum.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:28
@emanon
Ich lass gar nix unter den Tisch fallen. Ihr behauptet ständig das Gehirn war aktiv bei allen derartigen Fällen. Fordert man Belege kommt nix. Und jetzt dreh ich den spies mal um. Ganz einfach.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:31
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Welche Emotion verstehe ich aus deinem Text? Weder mein Verstand, noch mein Bewusstsein kann damit was anfangen.
Komisch, du hast doch behauptet, das du sowohl subjektiv als auch objektiv begreifst was ein Anderer dir mitteilt. Scheint wohl doch nicht so zu sein.:)

Du hast mir was vom Verstand erzählt, welchen ich zwar nicht ausdrücklich genannt habe aber mit Begreifen und Verstehen angesprochen habe, mit was sollte man sonst vestehen und begreifen und wodurch bekommt Bewusstsein Inhalte ? Es war also nicht notwendig meinen Beitrag mit deiner Verstandhypothese zu widerlegen zu versuchen. Natürlich ist das Bewusstsein ein leeres Blatt, solange der Verstand es nicht ändert und mit Inhalten und Begriffen füllt und nicht der Verstand selbst, denn der sortiert und ordnet die Inhalte und Begriffe. Was bitte hat das mit Emotion zu tun ?
Phantomeloi schrieb: Emotionen sind einfach überwältigend.
Bei dir möglicherweise, ich versuche sie bei Erklärungen möglichst herauszuhalten. Gelingt zwar nicht immer, aber immer öfter und mit obigen Beitrag haben sie garnichts zu tun.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:31
@Aperitif
@emanon

Das Problem liegt einfach darin, dass aktuell wohl niemand genau sagen kann, wieviel ein Gehirn mit 5, 20, 50 oder 70% Nährstoffversorgung zu leisten im Stande ist.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:32
@RoseHunter
Das ist richtig und das habe ich ja bereits auch ausgeführt, deshalb nerven mich die dümmlichen Unterstellungen von aperitif auch so.
Alternative wäre, er belegt sie.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:37
@Kayla
Kayla schrieb:Es war also nicht notwendig meinen Beitrag mit deiner Verstandhypothese zu widerlegen zu versuchen
Jetzt begreife ich deine mir nicht bekannte Emotion. Das habe ich u. a. meinem Verstand zu verdanken.
Es war nicht meine Absicht, deinen Beitrag zu widerlegen, sondern eher eine "Sezierung" von Verstand und Bewusstsein.

Aber jetzt habe ich es ja doch noch geschafft, u. a. dank deiner Ausführung.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:37
@emanon
Siehste schon wieder. Du weißt ganz genau das keiner hier irgendwas belegen kann, denn wir waren nicht dabei. Es ist also müßig ständig nach belegen zu fragen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:40
@Aperitif
Aperitif schrieb:Siehste schon wieder. Du weißt ganz genau das keiner hier irgendwas belegen kann, denn wir waren nicht dabei. Es ist also müßig ständig nach belegen zu fragen
Sag mal, fühlst du dich gut?
Du sollst deine Anschuldigungen belegen, die Dinge, die du mir unterstellst, das sollte dir doch wohl möglich sein.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:48
@emanon
Welche dinge unterstelle ich dir den?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:50
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:eher eine "Sezierung" von Verstand und Bewusstsein.
Wie schon geschrieben, das war gar nicht nötig, weil ich das zuvor schon beschrieben hatte.
was noch nicht existiert, ist Selbstwewusstsein und Begrifflichkeit, welche eben genau in diesem Bewusstsein im Laufe der Entwicklung zunehmen, je nach Intellekt und Anlagen vom Umfang her unterschiedlich.
Und das dies vom individuellen Verstand, Intellekt und der individuellen Wahrnehmung abhängt dürfte Jedem klar sein.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:54
@Aperitif
Wenn du momentan nicht ganz klar bist, geh doch spazieren.
Ansonsten https://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=147886&thread=gw83056


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 16:57
Wenn NTs und sonstige Halluzinationen im Labor künstlich hervorgerufen werden können (u. a. im Video bei 1.00 im EP erklärt), dann stellt sich mir die Frage, für was ein solches Phänomen förderlich sein soll, bzw. sich überhaupt im Laufe der Evolution des Menschen durchgesetzt, bzw. überlebt hat.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 17:03
@Phantomeloi

Erstens muss der Körper verschiedene Sinnessysteme in Deckung bringen, d.h. die mitunter unterschiedlichen Informationen müssen hierarchisiert werden.
Die Übelkeit auf See wird manchmal darauf zurückgeführt, dass die Systeme die für die Lage im Raum verantwortlich sind Bewegungen melden und die Augen sagen, es sei alles ruhig.

Ansonsten ist die Psyche bestrebt eine möglichst konsistente (folgerichtige) Geschichte zu basteln.
Stimmen tut die in den seltensten Fällen.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 17:14
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Erstens muss der Körper verschiedene Sinnessysteme in Deckung bringen, d.h. die mitunter unterschiedlichen Informationen müssen hierarchisiert werden.
Da muss ich leider nachfragen.
Heißt in Deckung bringen "schützen"? Und in wie fern hierarchisiert der Körper, bzw. das Sinnsystem die Informationen? Welches Muster gilt? Von vertrauenswürdig bis gefährlich oder gibt es da mehrere Hierarchiesysteme?
RoseHunter schrieb:Ansonsten ist die Psyche bestrebt eine möglichst konsistente (folgerichtige) Geschichte zu basteln. Stimmen tut die in den seltensten Fällen.
Das ist ja sehr unberuhigend. Dann leben die meisten Menschen in einer Illusion, wenn nicht gar in einer Lüge.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 17:26
emanon schrieb:garniert am Ende mit einer Lüge?,
Das ist seine Methode !
Gestern behauptete er das :
Kurzschluss war der Meinung das die aware zum ziel hatte heraus zu finden was Bewußtsein ist
Auch eine glatte Lüge !
Drauf eingehen, mag er auch nicht mehr.....


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 17:27
Aperitif schrieb:Du weißt ganz genau das keiner hier irgendwas belegen kann, denn wir waren nicht dabei. Es ist also müßig ständig nach belegen zu fragen.
Dabei nicht, aber die Studie dazu haben wir und in einer Studie wird alles so genau geschildert, damit Außenstehende, auch ohne dabei gewesen zu sein, alle Schritte nachverfolgen können.

Oder sehe ich das falsch, @emanon ?


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Terraforming42 Beiträge
Anzeigen ausblenden