Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:34
@Yoshi
Yoshi schrieb:Ist doch eigentlich ganz simpel. Naja, ob man es nun als Wahrheit bezeichnet, ist jedem selbst überlassen. Es gibt nur ein Dasein, ein Absolutes, und alles was ist liegt diesem zugrunde. Wir als Menschen sind sogesehen Erscheinungsformen, die aus diesem absoluten Sein entspringen.
Hmm? Wenn es nur ein Dasein, ein Absolutes, ein "Etwas" dem alles zu Grunde liegt gibt, dann gibt es ja wohl auch nur eine (echte) Realität, nämlich exakt diese eine Dasein, das Absolute, dieses "Etwas".
Verwirrung pur.
Als Realität bezeichnet man üblicherweise einen Zustand oder ein "Etwas" der von keinerlei Trugschlüssen und/oder subjektiven Erwartungen (Beobachtungsfehlern, Hoffnungen etcpp) verfälscht wird.
Realität beschreibt etwas reines, meinetwegen pures, völlig unverfälschtes - und damit auch etwas wahres. Du beschreibst Realität genau anders herum.

Und nun erzählst du mit dass Wahrheit eine Entität (etwas sächliches) sei.
Wie soll das denn jetzt gehen?
Definierst du eigentlich jedes Wort neu? Müssen wir erst eine gemeinsame Sprache erfinden? Umpf. Ich blicke da jetzt nicht mehr durch. Kein Stück.
Belassen wirs dabei.
___
Yoshi schrieb:Naja, ich sehe es nicht so... was ist Realität? Jeder lebt in seiner eigenen Realität, und alle Realitäten entspringen aus einer einzigen Quelle. Keine Realität ist wahrer/richtiger als eine andere, aber bezüglichen Dingen, wo es nur A oder B geben kann, kann eben nur eines davon stimmig sein.
Yoshi schrieb:Welcher genau?
Die Frage war weshalb du du zwar sagst dass es viele Realitäten gibt, die alle gleichermaßen (un)wahr/(un)richtig sind, dich aber nicht daran hälst indem du deine Sicht der Dinge über die Sichtweise der anderen erhebst.
Wenn ich in meiner R lebe und du in deiner, dann hast du meine R nicht zu beurteilen, erst recht nicht zu kritisieren, denn nach deiner eigenen Aussage ist meine R ebenso (un)wahr und (un)richtig wie deine.
Wie also kannst du Weltanschauungen (zB rein wissenschaftl., religiös, spirituell.. orientierte) kritisieren? Alle sind doch gemäß deinen Worten (un)wahr und (nicht)richtig

Ich wiederhole:
Nach deinen Ausfü gibt es NDE und es gibt keine NDE. Punkt aus. Diskussion zwecklos, denn alles ist (un)wahr. So hast du argumentiert.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:38
@honkwatch
Ich definiere überhaupt nichts neu. Realität bezieht sich einmal auf die "äußere" Realität (das Universum) und auf subjektive Realitäten. Wir leben alle in einer kollektiven Realität, aber jeder in dieser kollektiven Realität in seiner eigenen subjektiven Realität, aber dennoch gibt es da keine wirkliche Trennung, nur unterschiedliche Wahrnehmungsebenen. Ich möchte jetzt nicht Ewigkeiten darüber diskuttieren, und ich spreche dir auch nichts ab... mit dem Kopf kann man ohnehin schon nicht an alles herangehen...


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:46
Yoshi schrieb: "äußere" Realität (das Universum) und auf subjektive Realitäten
Äussere und subjektive Realität?
Und das konntest du mir bisher noch nicht verraten @Yoshi ?
Trotz all meiner Nachfrage hattest du für dieses klitzekleine Detail noch keine Zeit? Echt nicht?
Denkst du nicht dass diese Info schon viel früher für Klarheit hätte sorgen können? Also ich denke das schon.
___

Und wieder gingst du mit keinem Wort auf die von dir vorgeführten Widersprüche zwischen Worten und Verhalten ein.

Ich schließe daraus.
- wir sprechen nicht die gleiche Sprache und du verstehst meine Nachfrage einfach nicht
- du ignorierst die diesbezüglichen Nachfragen
- du willst mich verarxxxxn

Was auch immer zutrifft, wir beenden das an dieser Stelle. Es wird niemals etwas dabei herauskommen. Ich denke mir meinen Teil, du dir deinen. Und fertig.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:46
@honkwatch
honkwatch schrieb:Was auch immer zutrifft, wir beenden das an dieser Stelle. Es wird niemals etwas dabei herauskommen. Ich denke mir meinen Teil, du dir deinen. Und fertig.
Dito


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:52
@Yoshi
Yoshi schrieb:"... Man könnte sagen, jeder lebt in seiner eigenen (Traum)blase, und ich lebe nicht weniger in einer (Traum)blase, ..."
Wie ist es dann möglich, das, wenn Du 1'000 verschiedenen Menschen weltweit
ein Farbiges Blatt Papier zeigst und sie Dir sagen sollen welche Farbe es hat.
Du wirst dann 1'000 mal die Antwort erhalten, so wie Du die Farbe nennst/wahr-
nimmst.
Aber wie kann das sein, wenn jeder in seiner eigenen "Blase" lebt und deshalb
auch nicht wissen kann, wie Du die Farbe nennst???


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:54
@der-Ferengi
???

Ich sagte doch bereits, wir leben in einer kollektiven Realität/Matrix. Wir sind alle an denselben "Zentralrechner" angeschlossen, wenn man so will, aber jedes Individuum erzeugt aus diesen Informationen seine eigene Realität.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:56
@der-Ferengi
Um das vielleicht mal in andere Worte zu kleiden:
Es gibt die Dinge an sich, die in der Welt vorzufinden sind. Diese Dinge können wir allerdings nicht direkt wahrnehmen, sondern wir nehmen immer nur Abbilder wahr. Das heißt es gibt zwar einen Bezug zwischen dem, was wir wahrnehmen und dem, was ist, aber es nicht so, dass beides identisch ist. Jedenfalls habe ich ihn so verstanden :D


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:57
@Yoshi
Yoshi schrieb:Ich sagte doch bereits, wir leben in einer kollektiven Realität/Matrix
Und woher weißt Du das schon wieder und "wir" anderenalle nicht?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:58
@der-Ferengi
Wieso sollte ich es wissen können und ihr nicht? Es ist doch offensichtlich. Sieh' dich mal um, wir sitzen alle im selben Boot, aber jeder erzeugt seinen eigenen Realitätstunnel aus den Informationen, die er aufnimmt. Du als der-Ferengi ich als Yoshi. Keine Realität ist besser oder schlechter oder wahrer oder unwahrer.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:59
@Yoshi
Also willst du sagen, dass kein einziger Sinneseindruck objektivierbar ist?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 12:59
@Yoshi
Na, wenn Du sagst
Yoshi schrieb:wir leben in einer kollektiven Realität/Matrix
dann fragt man sich schon, woher Du das weißt.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:00
@Cricetus
Also willst du sagen, dass keine einziger Sinneseindruck objektivierbar ist?
Naja, wir haben es immer mit Wahrnehmungen bzW. mit Bewusstseinsphänomenen zutun.

Über etwas "Objektives" kann man da keine wirkliche Aussage machen. Würde es eher "kollektiv" statt "objektiv" bezeichnen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:01
@der-Ferengi
Na, wenn Du sagst
Yoshi schrieb:
wir leben in einer kollektiven Realität/Matrix
dann fragt man sich schon, woher Du das weißt.
Vielleicht, weil ich es ständig wahrnehme? Und du doch sicherlich auch? Oder siehst du keine Realität um dich herum, keine anderen Individuen?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:02
@Yoshi
Das andere Wort führt nicht unbedingt zu mehr Sinn. Kollektiv ist etwas anderes als die Möglichkeit sich über Sinneseindrücke verständigen zu können. Nach deiner Realitätsauffassung wäre jedwede Kommunikation über Realität völlig sinnlos.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:02
@der-Ferengi
Fest steht jedenfalls, niemand erschafft sich hier völlig frei seine Realität. Wir leben in einer kollektiven Realität, aber jeder in dieser widerum in seiner eigenen "Blase". Deine Realität ist die Summe deiner Wahrnehmungen, meine Realität die Summe meiner Wahrnehmungen und die kollektive Realität die Summe der Wahrnehmungen aller.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:03
@Cricetus
Checke nicht so ganz, worauf du damit hinauswillst...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:03
@Cricetus
Cricetus schrieb:Nach deiner Realitätsauffassung wäre jedwede Kommunikation über Realität völlig sinnlos.
Weshalb?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:03
@Yoshi
Also ich würde es so beschreiben:
Wir leben in einer kollektiven Realität. Denn man muß die Einfachheit
nicht unnötig verkomplizieren.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:04
@der-Ferengi
Also ich würde es so beschreiben:
Wir leben in einer kollektiven Realität. Denn man muß die Einfachheit
nicht unnötig verkomplizieren.
Ja, dann lass' meinetwegen das "kollektiv" weg. Aber es gibt eben keine Maßstäbe. Ist auch bereits von Marcandas und anderen hier gesagt worden.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.07.2013 um 13:05
@Yoshi
Du sagst jede Sinneswahrnehmung ist subjektiv. Wenn dem so ist. müsstest du, um sagen zu können, dass wir uns über das unterhalten können, was wir wahrnehmen, auch sagen, dass wir wenigstens etwas vom Allgemeinen alle wahrnehmen. Ansonsten ist jede Kommunikation sinnlos und endet dann so wie im Seelenthread im Spiritualitätsbereich "ich glaube dies", "ich glaube jenes".
Da aber offensichtlich eine Kommunikation möglich ist (wir alle nehmen den Himmel als blau wahr), muss es etwas Objektives in den Wahrnehmungen geben.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden