weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 09:59
@Forseti70
Forseti70 schrieb:Ich will nicht bestreiten, dass es irgendwelche Verbindungen zwischen NTE und OBE geben kann. Aber Du schriebst ja selbst, dass es auch OBE ohne eine NTE gibt. Deswegen denke ich eben, dass die beiden Phänomene eben nichts miteinander zu tun haben müssen!
Sehe ich genauso.
Es gibt da zig Differenzierungen.
Forseti70 schrieb:Auch finde ich es auffällig, dass viele OBE die als NTE deklariert werden eben während einer OP (mit Narkose!) stattfanden. Ich kann mir einen Zusammenhang mit der narkotischen Wirkung vorstellen, ohne es jetzt medizinisch untermauern zu können. Aber ich empfinde diesen Zusammenhang als durchaus möglich.
Früher hat man mit Ketamin betäubt, da traten solche Erfahrungen regelmäßig auf, leider wohl auch ziemliche Horrortrips. Inzwischen gibt man z.B. Dormicum (weiß gerade nicht wie der Wirkstoff heißt) dazu und alles ist gut.
Forseti70 schrieb:So als plattes Beispiel. Es gibt Leute die einen Herzinfarkt haben und auch Fußpilz. Ist selten, aber kommt vor. Hat aber miteinander nichts zu tun! (Hoffe Du verstehst mein Beispiel)
Klar.
Forseti70 schrieb:Ich werde mich mal in deinen link reinlesen.
Gern, du musst dich da aber nicht dranhängen, sondern kannst dich frei fühlen, das so zu gestalten, wie du willst.


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 10:18
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Wenn du das Gehirn nur als Instrument zur Sicherung des Überlebens ansiehst, steht Lernen im
Dann verstehst du mich nicht ganz.
Wenn ich die Fortpflanzung (nur) als Sicherung des Überlebens ansehen würde, dann würde deine Aussage stimmen. Dann wäre auch der Mensch und das zu ihm gehörende Gehirn nichts anderes als ein Instument - ohne jegliches (Selbst-)Bewusstsein und ohne Freien Willen.

Sachliche Hierarchien und Beispiele sind sachlich. Ohne Hirn im Körper (dazu zähle ich auch das Rückenmark) kein körperliches Bewusstsein (tot). Das ist sachlich.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 10:38
Da meine Antwort hier off topic wäre und die Gefahr besteht, dass sie gelöscht würde, habe ich sie hier gegeben:
Diskussion: Allumfassendes und Individualbewusstsein, geht das zusammen? (Beitrag von RoseHunter)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:06
Forseti70 schrieb:Die Studie hat nur andere Ergebnisse geliefert als man dachte (oder hoffte).
Die Studie hat genau die richtigen Ergebnisse geliefert. Nämlich einen Treffer. Genauer gesagt zwei. Ich vermute eher mal das hier mancher auf die Bestätigung oder die Widerlegung gehofft hat. Beides wurde nicht erfüllt, was vorhersehbar war. Letztlich hat parmia ja schon selber die Richtung vorgegeben was zukünftige studien anbelangt.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:13
@Aperitif

Kannst du mir mal bitte sagen, was deiner Meinung nach aus den Studieneregebnissen folgt (also, was man daraus ableiten kann) und woran du das festmachst?
Danke!


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:28
Aperitif schrieb: Nämlich einen Treffer. Genauer gesagt zwei.
Nein, hat man Dir auch schon tausendmal erklärt !
Keine einzige Person hat auch nur ein Piktogramm erkannt !
Und was die Aussagen der beiden Personen und deren interpretation angeht,
ist das auch schon zu Genüge durchgekaut worden !
Aperitif schrieb:Ich vermute eher mal das hier mancher auf die Bestätigung oder die Widerlegung gehofft hat. Beides wurde nicht erfüllt, was vorhersehbar war.
Natürlich wurde ein austreten und schweben über den Körper widerlegt !
Ansonsten hätte man ja Treffer bezüglich der Piktogramme haben müssen...
Also erzähl keinen Mumpitz !


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:33
@RoseHunter
An der zeitlichen Zuordnung. Es ist erstmalig gelungen den Zeitraum in der die nte stattfand zeitlich einzugrenzen. Und unserem ewigen Störenfried desmo sei gesagt es gab gar keine Piktogramme. Das ist genau das was forsi meinte. Hier wird zuviel durcheinander gebracht. Wahrscheinlich mit Absicht.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:35
@Aperitif
@RoseHunter
@Phantomeloi
@Forseti70
@emanon
@Desmocorse
Der Sinn eines jeden Lebewesens hier auf dem Planeten hat nichts mit dem Bewußtsein zu tun. Nur weil der Homo sapiens rein zufällig über eines verfügt und sich seiner selbst bewußt ist.
Der Sinn des Lebens hat auch nichts mit dem Gehirn zu tun. Nur weil zufällig viele Lebewesen dieses Planeten über ein Gehirn verfügen, ist das kein Grund für den Sinn des Lebens, das diese Nahtoderfahrungen machen. Ziegen, Bären, Ameisen, Krokodile, etc. müßten wir dann ja auch Nahtoderfahrungen zuschreiben, weil sie eben auch über ein Gehirn verfügen, oder gilt das nur für Lebewesen, die sich ihrer selbst bewußt sind? Dann gilt das für die meisten Primaten, Delfine, Krähen, etc., die ebenfalls Nahtoderfahrungen machen müßten.
Macht eine solche Erfahrung aber Sinn für die jeweilige Art des Lebewesen?
Oder anders gefragt: Welchen Sinn macht es für das Leben hier auf dem Planeten, das es hier Lebewesen gibt, die Nahtoderfahrungen haben können und andere wiederum nicht?

Nein - und jetzt komme ich endlich zum Punkt - der Sinn des Lebens ist NICHT, das sich ein sehr komplexes Lebewesen ausdenkt, es könne nach seinem Tod (irgendwie) weitergehen, sondern - und da müssen wir zu unseren "Wurzeln" zurück, den Einzellern. Aus diesen sind einst die komplexen Lebensformen hier auf dem Planeten entstanden und aus denen entstehen wir (die komplexen Lebensformen) auch noch immer aus nur einer einzigen Zelle.
Diese eine Zelle hat weder ein Gehirn und deshalb auch nicht die Fähigkeit ein Bewußtsein zu ethablieren. Diese Zelle hat einig das Bestreben sich zu teilen, um eine Kopie von sich zu erstellen.

Und das ist auf's einfachste reduziert, der Sinn des Lebens auf diesem Planeten.




So - vor diesem Hintergrund denkt mal darüber nach, wie einfältig/einfallslos doch der Gedanke über Nahtoderfahrungen eigentlich ist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:47
@Micha007

Es mag evolutionstechnisch keinen Sinn für Dich (ich sehe da auch keinen Sinn drin) machen, dass es NTE gibt. Aber ich kann Dir versichern, es gibt sowas. Nicht alles auf Gottes Erde muss immer einen "Sinn" für uns machen.

Ein eitriger Pickel auf der Nase macht auch keinen Sinn. Aber gelegentlich kommt sowas vor.

Eine NTE muss auch nicht zwangsläufig etwas mit dem "Jenseits" oder dem "Leben nach dem Tod" zu tun haben. Ich hatte keinerlei Gedanken an so etwas. Die Gedanken machte ich mir zwangsläufig erst nach dem Erlebnis. Im Gegenteil denke ich persönlich, dass es einfach nur das Hirn auf "Standby-Modus" war, was mir einen Streich gespielt hat - ich hatte kein echtes Bewusstsein mehr und keine Empfindungen nur ein Gefühl der Schwerelosigkeit und des Glücks, ich selbst erkläre es mir als das Unterbewusstsein, aber das ist natürlich nur meine persönliche Erklärung dazu. Das sind nur meine Gefühle und die kann man freilich nicht messen. Vielleicht ist es diese Bewusstseinsebene, die auch ein Einzeller hat. Das weiß ich freilich nicht ;)

Sinn hin oder her. NTE gibt es. Ich selbst glaube nicht, dass es evolutionstechnisch irgendeinen Sinn macht, aber ich kann es dennoch nicht als einfältig oder einfallslos ansehen. Bloß weil der Pickel auf der Nase keinen Sinn macht, so gibt es ihn hin und wieder eben doch.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:52
Forseti70 schrieb:Ich selbst glaube nicht, dass es evolutionstechnisch irgendeinen Sinn macht,
Doch das macht durchaus Sinn, allerdings nur wenn man den Gedanken an eine zielgerichtete Evolution akzeptiert.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:53
Aperitif schrieb:Und unserem ewigen Störenfried desmo sei gesagt es gab gar keine Piktogramme.
Wie meinen ?
Bei deinen angeblichen Treffern waren keine in den Zimmern !
Ansonsten gab es sie sehr wohl !
Und schon wieder mal, kommt nur absoluter Quatsch von Dir !
Aperitif schrieb:Hier wird zuviel durcheinander gebracht. Wahrscheinlich mit Absicht.
Mit Absicht verbreitest Du immer und immer wieder unwahre Behauptungen !


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:54
@Aperitif

Ich lasse mich immer gerne eines besseren belehren. Welchen Sinn sollte eine NTE denn evolutionstechnisch machen?


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 11:54
@Forseti70
Forseti70 schrieb:Aber ich kann Dir versichern, es gibt sowas.
Das zweifle ich doch auch gar nicht an.
Forseti70 schrieb:Ich selbst glaube nicht, dass es evolutionstechnisch irgendeinen Sinn macht, aber ich kann es dennoch nicht als einfältig oder einfallslos ansehen. Bloß weil der Pickel auf der Nase keinen Sinn macht, so gibt es ihn hin und wieder eben doch.
"Das Leben" ist sinnbefreit, selbst das Universum muß nicht zwangsläufig einen Sinn ergeben.



@Aperitif
Aperitif schrieb:Doch das macht durchaus Sinn, allerdings nur wenn man den Gedanken an eine zielgerichtete Evolution akzeptiert.
Da diese aber NICHT zielgerichtet ist, kannst Du den Gedanken auch schnell wieder vergessen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:11
Forseti70 schrieb:Ich lasse mich immer gerne eines besseren belehren. Welchen Sinn sollte eine NTE denn evolutionstechnisch machen?
Die nte als solches nicht. Das auftreten einer solchen wäre als normaler vorgang anzusehen der früher oder später jeden trifft. So wie parmia es schon sagte, vermutet er wesentlich mehr Fälle die sich an dieses Ereignis nur nicht mehr erinnern.
Micha007 schrieb:Da diese aber NICHT zielgerichtet ist, kannst Du den Gedanken auch schnell wieder vergessen.
Es ist weder belegt noch widerlegt.
Theoretisch könnte die Evolution auch zielgerichtet sein. Alles was man kann ist den Ablauf zu rekonstruieren eine Aussage über das warum kann man nicht treffen. Selbst wenn alles nur Zufälle wären könnte ein seperates Bewusstsein auch durchaus ein Erzeugniss der Natur sein welches sich zufällig gebildet hat.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:12
@Aperitif
Aperitif schrieb:@RoseHunter
An der zeitlichen Zuordnung. Es ist erstmalig gelungen den Zeitraum in der die nte stattfand zeitlich einzugrenzen.
Alles klar, danke dir.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:18
@Micha007
Micha007 schrieb:Der Sinn eines jeden Lebewesens hier auf dem Planeten hat nichts mit dem Bewußtsein zu tun.
Und das weißt du woher?
Micha007 schrieb:Oder anders gefragt: Welchen Sinn macht es für das Leben hier auf dem Planeten, das es hier Lebewesen gibt, die Nahtoderfahrungen haben können und andere wiederum nicht?
Du meinst den evolutionsbiologischen Nutzen?
Nun, da lässt sich immer was erfinden.
Evolutionsbiologen sind da kreativ.
Micha007 schrieb:Und das ist auf's einfachste reduziert, der Sinn des Lebens auf diesem Planeten.
Aus dieser Sicht ist allerdings schon die Sexualität sinnlos. ;)


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:21
@Aperitif
Deine unwahre Behauptung mit den Piktogrammen, lässt Du wieder unter den Tisch fallen.....
Das nächste Mal, melde ich sowas !
Deine dreisten Methoden, gehen mir langsam auf den Senkel !
Das hat System....


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:24
@Aperitif
Aperitif schrieb:Selbst wenn alles nur Zufälle wären könnte ein seperates Bewusstsein auch durchaus ein Erzeugniss der Natur sein welches sich zufällig gebildet hat.
Hallooo?
In der [Esoterik] nehmen sie Dir solchen Schmonz vielleicht ab, aber Du befindest Dich hier in der [Wissenschaft]


@RoseHunter
Micha007 schrieb:
Der Sinn eines jeden Lebewesens hier auf dem Planeten hat nichts mit dem Bewußtsein zu tun.

RoseHunter schrieb:
Und das weißt du woher?
Der Lauf meines Beitrags beschreibt es.
Micha007 schrieb:
Oder anders gefragt: Welchen Sinn macht es für das Leben hier auf dem Planeten, das es hier Lebewesen gibt, die Nahtoderfahrungen haben können und andere wiederum nicht?

RoseHunter schrieb:
Du meinst den evolutiionsbiologische Nutzen?
Evolution ist keine Person. Kann also auch keinen Nutzen aus irgendetwas ziehen.
RoseHunter schrieb:Aus dieser Sicht ist allerdings schon die Sexualität sinnlos.
Korrekt, denn die hat sich erst Viiiel später ethabliert, als es Lebewesen aus mehreren Mrd. Zellverbänden gab.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:27
@Micha007
Micha007 schrieb:Evolution ist keine Person. Kann also auch keinen Nutzen aus irgendetwas ziehen.
Die Fragen nach dem Sinn ist allerdings auch nur eine, von Subjekten an Subjekte. ;)
Micha007 schrieb:Korrekt, denn die hat sich erst Viiiel später ethabliert, als es Lebewesen aus mehreren Mrd. Zellverbänden gab.
Und, was hilft uns die Idee, dass die Einzeller das mal anders wollten dann noch?


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

18.11.2014 um 12:28
@Micha007
Sagen wir mal so. Wenn du nicht in der Lage bist, weder dir noch deinem Leben, noch den anderen Menschen ein Bewusstsein/Sinn zuzugestehen, ja was kann der andere Mensch dafür, der sich selbst und sogar dir ein Bewusstsein zugesteht?

Das ist der kleine aber feine Unterschied.

Du gestehst weder dir noch einem anderen Lebewesen "Sinn" zu. Alles soll rein mechanisch zu werten sein. Dann lebe deinen Alltag mal ohne Sinn. Wirst sehen, wie schnell der zum Erliegen kommt.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden