Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

31.10.2012 um 17:09
@oneisenough

aus dem Artikel :)

Diese PIF-Formel sagt aus, daß jede Person ausgenommen Adam und Eva (mindestens) eine Mutter hat.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

31.10.2012 um 20:31
@oneisenough

Ich muss mal wieder mit mir selbst sprechen. Da ich Glaube das du und ich noch nicht verstanden haben worüber wir hier eigentlich sprechen.

Aus dem Faktum $mensch\,(hans)$ und der Regel $kind\,(hans, enst)\; \wedge$ $mensch$ $(hans)$ wird gefolgert, daß $mensch(ernst)$ ein neues Faktum ist. Der analoge Schluß führt zu $mensch(olga)$. Aus der Regel $\forall X(mensch(X) \Rightarrow sterblich(X))$ folgt somit, daß $hans$, $ernst$ und $olga$ sterblich sind, da alle Menschen sind. Alle Fakten, die aus dem EFRS $S_1$ logisch folgern, erhält man mit $Cons(S_1)$:


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

31.10.2012 um 21:28
Gibt es ein Leben vor dem Tod?


melden
973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

01.11.2012 um 02:29
Für den Hirnforscher macht es überhaupt keinen unterschied ob ein Wort nun nur gedacht oder dazu noch ein paar merkwürdige Bewegungen mit den Lippen gemacht werden.


Es macht sogar einen erheblichen Unterschied. Solange ich dem Hirnforscher nicht mitgeteilt habe, was die elektrischen Impulse bedeuten, über die er sich so freut weil er sie gemessen hat, kann er in meinem Hirn herumstochern so viel er will, und wird doch niemals wissen, welchen inneren Sinne ich damit verbinde.
Wenn ein "Hirnforscher", was auch immer das sein mag, genügend in deinem Gehirn herumstochert wirst du diesem gar nichts mehr mitteilen. Die inneren Sinne kannst du direkt samt dem zuviel Herumgestochere in den Mülleimer entsorgen.

@oneisenough


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:17
@Artula
Artula schrieb am 31.10.2012:
Gibt es ein Leben vor dem Tod?
Das Leben fängt mit der Befruchtung an, dann wird das befruchtete Ei ein Embryo.Danach entwickelt es sich in der Gebärmutter zu einem Baby. Und dann kommt die Geburt, und irgendwann kommt der Tod. Also, es gibt ein Leben vor dem Tod.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:20
@Etta
Gibt es ein Leben vor der Geburt?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:29
@1.21Gigawatt
Du hast aber Recht der Unwissende stirbt, der Wissende verlässt den Körper und wechselt den Raum.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:29
@1.21Gigawatt
Artula schrieb am 31.10.2012:
Gibt es ein Leben vor dem Tod?
Für mich NEIN. Wir werden nur einmal im geboren.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:32
@tenet
Das hab ich nie gesagt.


@Etta
Und woher willst du das wissen?^^


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:33
@1.21Gigawatt
Ich habe nicht behauptet das Du dieses gesagt hast.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:34
@1.21Gigawatt
Es gibt doch soviele Menschen die Nahtoderfahrungen schon hatten, sollten das alles nur Märchen sein? Wie erklärst du dir diese Quaksalber, deine Aussage, die Verstorbene sehen können? Ist es auszuschließen das es ein Weiterleben nach dem Tode gibt?
Es gibt doch Sachen wo selbst die Wissenschaft nicht weiterkommt.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:37
@Etta
Der Körper schüttet ein Haufen Glückshormone aus vor dem Tod.
Glaub so wurde das erklärt.
Also es waren nur Halluz oder Geschichten um Geld zu machen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:37
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:

Und woher willst du das wissen?^^
Das passt in diesem Thread nicht hinein, das gehört ehr zur Religion.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:42
@Niemanden
Niemanden schrieb:Der Körper schüttet ein Haufen Glückshormone aus vor dem Tod.
Warum sollte er das tun, die ganzen Jahre über hatte man nur Mist erlebt und ausgerechnet wenn Du stirbst erzeugt der Körper Glückshormone. Klingt das nicht äusserst merkwürdig?
Niemanden schrieb:Also es waren nur Halluz oder Geschichten um Geld zu machen.
Also haben die dann die Glückshormone gleichzeitig dafür benutzt um Geld zu machen.
Wozu wenn sie doch glücklich waren?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:45
@Niemanden
Niemanden schrieb:Der Körper schüttet ein Haufen Glückshormone aus vor dem Tod.
Glaub so wurde das erklärt.
Also es waren nur Halluz oder Geschichten um Geld zu machen.
Ich habe mal einen Bericht vvon einer jungen Frau im Fernsehen gesehen, die war Hirntod. Und sie erzählte, das sie die Ärzte gesehen hat ud auch ihre Eltern. Die saßen weinend im Flur. was, laut der Aussage der Frau auch stimmte. Dann war diese Hirntote Frau auf einer schönen Wiese und sah und sprach mit ihren verstorbenen Großeltern. Auch ihr toter Hund war anwesend. Es wäre noch nicht ihre Zeit und sie müsste wieder zurück, meinten ihre Großeltern. Sie sah dann wieder die Ärzte und ging zurück in ihren Körper und ie Ärzte holten sie wieder ins Leben.

Solche Begenheiten gibt es viele. Sollten das alles Hirngespinste sein?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:45
@tenet
Für mich sinnvoller, als nach dem Tod irgendwo hin zu fliegen..

Ne ich meine, sie standen kurz vorm Tod und kamen dann auf die Idee Geschichten zu erfinden und ein Buch z.B rauszubringen und damit Geld zu machen.

Bin mit meinem Ipod on
Hätte sonst Quellen gezeigt.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:46
@Etta
Habe ich auch gelesen.
Keine Ahnung, glauben tu ich dran nicht.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:47
Und wenn man ja ach so glücklich ist im Übergang warum lässt man sich dann reanimieren hatt man denn nicht seinen freien Willen tod zu bleiben wenn man das schon mal ist?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:49
@tenet
Das kann man doch nicht beeinflussen.
Dieser Tunnelblick wird ja auch von vielen beschrieben.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 00:50
@tenet
tenet schrieb:
Und wenn man ja ach so glücklich ist im Übergang warum lässt man sich dann reanimieren hatt man denn nicht seinen freien Willen tod zu bleiben wenn man das schon mal ist?
Die Ärzte sind dazu verpflichtet das Leben zu erhalten. Wie willst Du auch einen Toten befragen können ob er will oder nicht.


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden