Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 01:50
@1.21Gigawatt
Mach die Augen auf und höre und verstehe.

In dieser Beziehung sind wir mehr als die Summe unserer Teile, mehr als die Summe unserer Moleküle, Gene, Erfahrungen und Talente. Wir sind Teil eines schöpferischen Universums und bestehen aus derselben Grundsubstanz wie alles andere auf dieser Welt.

Die Grundsubstanz ist reine Energie. Energie ist der Motor, Energie ist der Baustein des Universums. Energie ist die Basis von allem, was ist. Energie geht nicht verloren. Energie nimmt Gestalt an und verändert die Form. Die eine Grundsubstanz allerdings bleibt.

Alles andere auch Atome, einfach alles was in dieser Welt ist besteht aus Energie.

Alles ist vergänglich in dem es sich umformt sprich verändert.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 01:52
@Dawnclaude
Den Fehler den der Mann macht, ein Fehler den viele machen und er in der Wissenschaft eigendlich unverzeihlich ist, ist, dass er einen unzulässig Schluss tätigt.
"Wir haben keine materialistische Erklärung für das Phänomen"(warum Demenzerkrankte kurz vorm Tod nochmal "wach" werden.
=> "Es muss eine immaterielle Seele geben die vom materiellen Körper unabhängig existiert."

Das ist ein unzulässiger Schluss. Für sowas erntet man in der Wissenschaft viel Kritik da es alles andere als objektiv ist.


@Etta
Hm?
Was meinst du mit "wissenschaftlichen Beweisen"?
Leben im Sinne von Persönlichkeit entsteht erst sobald das Gehirn seine Arbeit aufnimmt. Jedes Gehirn ist individuell. Laut der Wissenschaft gibt es weder ein Leben vor dem Leben noch ein Leben nach dem Tod.
Im biologischen Sinne gibt es davor natürlich Leben. Das Spermium ist eine lebende Zelle, ebenso wie die Eizelle.


@tenet
tenet schrieb:In dieser Beziehung sind wir mehr als die Summe unserer Teile
Nein, wir sind nicht mehr als die Summe unserer Teile, wie kommst du darauf?
Die Teile aus den wir bestehen arbeiten in besonderer Form zusammen. Aber wir sind nicht mehr als die Summe unserer Teile. Das ist eine physikalische Unmöglichkeit.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 01:57
@1923
Es gibt keine Krankheit, Krankheit ist Einbildung.

Oder hast Du schon mal kranke Energieen gesehen.

@1.21Gigawatt
Deshalb gibt es keinen Tod, Energie kann nicht sterben.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:00
@tenet
Energie kann nicht sterben, du kannst aber sterben. Du bist nämlich das Ergebniss dieser besonderen Kombination von Atomen. Sobald diese Kombination zubruch geht(Hirntod) hörst du auf zu existieren = Tod.
Du bist die Summe deiner Teile, wenn die Teile nichtmehr stimmen und als Summe nichtmehr DU rauskommst, dann bist du tot.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:02
@1.21Gigawatt
Eben nicht, dein Ego stirbt und Deine Hülle verfault.

Nicht Deine Seele die ist reine Energie.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:03
@tenet
Es gibt keine Seele. Das ist nur die Bewusstseinsprojketion des Gehirns.
Sobald das Gehirn diese Aufgabe nichtmehr erfüllt erlischt das Bewusstsein.
Eine vom Körper(also auch Gehirn) unabhängige Seele gibt es nicht.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:03
@1.21Gigawatt
Es stirbt auch nicht in dem Sinn wie man Sterben beschreibt sondern es löst sich auf.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:05
@1.21Gigawatt
Dann glaube da mal weiter dran und lasse Dich überraschen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:08
@1.21Gigawatt
mich würde noch interessieren , ab welchem Alter du zu dieser Überzeugung gelangt bist. Wurde es dir so beigebracht oder wann hattest du das erste mal darüber nachgedacht?
Eine Astralreise würdest du nicht mal machen wollen, um dein Glauben zu überprüfen oder?
Weil wenn du es einmal richtig gemacht hast, wirst du sehen, woran du bist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:11
@tenet
Das dumme an der Sitaution ist, dass du nicht merken wirst, dass du falsch liegst.


@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:mich würde noch interessieren , ab welchem Alter du zu dieser Überzeugung gelangt bist.
Von welcher Überzeugung sprichst du denn? Hab ja mehrere Überzeugung kund getan hier.
Dawnclaude schrieb:Eine Astralreise würdest du nicht mal machen wollen, um dein Glauben zu überprüfen oder?
Doch. Ich nenne es nur nicht Astralreise sondern Klartraum oder Wachtraum.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:13
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:@tenet
Das dumme an der Sitaution ist, dass du nicht merken wirst, dass du falsch liegst.
Ich brauche das nicht da ich weis was auf mich zu kommt.

Du nicht, Du wirst dich wundern, ich nicht.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:14
@tenet
Worüber werde ich mich wundern?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 02:15
@1.21Gigawatt
Das bringt mir nichts darüber weiter zu dikutieren.

Bedanke mich bei Dir und wünsche Dir noch einen schönen Wochenanfang.


melden
1923
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 03:01
@tenet
Warum können wir nicht akzeptieren das wenn wir Sterben einfach nur noch schwarz sehen wie vor der Geburt ^^


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 05:33
@1923
Es ist die Angst nicht mehr zu sein. Nur durch Angst lernt man.Es ist vollkommen egal in welche Richtung man sich beim lernen entwickelt, wichtig alleine ist man soll sich bewegen.

Dem Einen macht es früher Klick beim anderen halt später am Ende rennen wir alle ins Licht.

Vor Deiner Geburt hast Du auch nicht schwarz gesehen Du kannst Dich nur nicht mehr daran erinnern.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 05:58
@1923
Alles was im Kleinen geschieht, geschieht auch im Grossen und andersrum. Es müssen keine Sonnen explodieren implodieren, wie auch immer, um das Universum zu verändern.

Ein Blatt was vom Baum fällt tut dieses ebenfalls, es kommt dabei nur auf die Sichtweise an.

Wenn ein Blatt in deinem Garten vom Baum fällt, liegt es danach meist auf dem Boden.
Es ist in deinem Garten nichts mehr so wie es vorher war bevor das Blatt zu Boden fiel.

Dieses Blatt hat das gesammte Universum geändert weil vorher war das Universum ja anders als dieses Blatt noch am Baum hing.

Ich verlange nicht dass Du es verstehst.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 06:16
@1.21Gigawatt
Wenn Du einen kreativen Gedanken hast, durch die Hände aus Ton eine Figur zu basteln.
Hat Dein Gedanke der ja vor dem Handeln war eine Firgur erschaffen.

Diese Figur hat nun dein Zimmer verändert indem plötzlich eine Figur in deinem Zimmer steht.

Somit hat dein Gedanke, eine Figur zu erschaffen, Form angenommen und das gesammte Universum geändert indem in deinem Zimmer nun eine Figur steht die es vorher nicht gegeben hat.

Also hat doch Dein Gedanke dieses Universum verändert. Somit hat dein Gedanke Materie geformt als auch erschaffen da sie ja in einer anderen Form zunächst vorlag.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 09:10
@Dawnclaude
4 Millionen Menschen haben Jesus oder weiß ich wen gesehen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 09:43
@tenet
tenet schrieb:aus dem Grunde lebe ich glücklich weil ich keine Angst vorm Tod habe da ich nicht glaube sondern für mich weis.
Dann freue dich doch, daß all die Märchen über ein "Leben nach dem Tode" nicht ganz umsonst waren. Irgendwo gibt es immer ein paar Ängstliche, die ohne beruhigende Gute-Nacht-Geschichten nicht in den Schlaf finden. Daß die dann ihren Glauben zu "Wissen" verklären gehört offenbar zu diesem Spiel dazu.

Sei's drum, wenns denn hilft, das Leben zu meistern...


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2012 um 09:49
tenet schrieb:aus dem Grunde lebe ich glücklich weil ich keine Angst vorm Tod habe
Es soll auch Leute geben, die keine Angst vor dem Tod haben und NICHT an irgendetwas danach glauben. Komisch, gell?

Achja: ...und glücklich zu leben hat mit dem Glauben an ein Leben nach dem Tod genau was zu tun?
Rüschtüsch - nüschts!


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden