Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.04.2013 um 11:46
Manche Menschen müssen wirklich wieder bei Null anfangen und ihre Beobachtungen in der Realität überprüfen!

Beobachtet man Kinder beim spielen, dann erkennt man welche "Filme" gerade ihre kleine Gehirne alá Hollywood kreieren, und noch erstaunlicher, diese Kreation wird sofort ohne Umweg in der Realität "gespielt"!

Ein Mädchen, die Mutters Kaffeerunde mit Freundinnen beobachtet wird später bei ihrem kleinen Tee runde mit den Puppen viele was sie bewusst noch nicht kennt in ihre Tee runde einbauen.

Nicht zu vergessen, das diese kleine Mädchen auch unbewusst nach Abläufen bei so ein Kaffeerunde forscht, sie setzt verschiedene Informationen zusammen um ein Ablauf zu imitieren.

Diese Imitationen können aus Mangel von vorhandenen Informationen Abstrakt ausfallen, das heißt aber nicht das sie dadurch ein ihr unbekannte neue Information aus einem "übernatürlichen" Dimension erhielt.

Ein Kind der gerade ein Schneemann gebaut hat und seine Hände an einem imaginären Feuer wärmt, setzt in diesem Augenblick Unmenge Informationen zusammen, die es nicht in einem bestimmten Zusammenhang als Paket aufgenommen hat.

Nur weil einige Träumer, Mystochonder , der Meinung sind das unsere Gehirn wäre dazu nicht in der Lage, angeblich, nicht vorhandene Informationen aus sich selbst heraus kreieren kann unterliegt einen großen Irrtum, weil sie es noch nicht erkannt haben das wir/Gehirn aus verschiedenen Informationen ein ganz neue zusammenstellen können.

Siehe Träume; in dem man einen geliebten Menschen als zweigeteilte Leiche sehen.

Dieser Person ist weder Tod noch haben wir ihn zweigeteilt gesehen!

Und anscheinend ein NICHTS haben einige bereits zu Lebzeiten in den Köpfen :}


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.04.2013 um 12:08
Nur weil einige Träumer, Mystochonder , der Meinung sind das unsere Gehirn wäre dazu nicht in der Lage, angeblich, nicht vorhandene Informationen aus sich selbst heraus kreieren kann unterliegt einen großen Irrtum, weil sie es noch nicht erkannt haben das wir/Gehirn aus verschiedenen Informationen ein ganz neue zusammenstellen können.
@Keysibuna
@smokingun
@Dawnclaude

Dem stimme ich absolut zu. Wäre aber eine solche Aktivität messbar? D.h. die Studie müsste darüber Aufschluss geben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.04.2013 um 12:29
@whatsgoinon

Denke wenn diese Aktivität "bewusst" durchgeführt wird, also wenn man verschiedene Informationen zu einem Sinnvollen Ergebnis zusammen setzen versucht, könnte man durch aus diese Aktivität durch Messungen nachweisen.

Aber eine unbewusste und meist spontane, Aktivität, wird sich denke ich noch nicht durch Messung nachweisen lassen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.04.2013 um 12:50
Jedem, der bereits einmal geträumt hat, dürfte bekannt sein, daß unser Gehirn aus den gespeicherten Sinneseindrücken etwas völlig neues kreieren kann. Man muß keinen Dreiköpfigen Drachen gesehen haben, um von einem träumen zu können.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.04.2013 um 12:58
Na ja, wenn man seine "Träume" als eine Art Beweis für andere Dimensionen anzusehen gezwungen ist, dann wird man spätestens jetzt behaupten; "man könne nie so realistisch träumen, und alles wie in der Realität spüren!"

man vergisst dabei leider auch das man sein eigene Vorstellungskraft sehr gut selbst manipulieren kann, wie mein kleine Experiment es eigentlich beweist.

Diskussion: Astralwelt (Beitrag von Keysibuna)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 11:33
Eine schöne Nahtoderfahrungen mit einem sehr eindeutigen Beleg. Da werden die Skeptiker wieder aufheulen. ;)
Userin kann angeschrieben werden bei Bedarf:

... es gibt wahrlich viele Studien, bzw. Theorien über ein Leben nach dem Tod. Ich in meiner Weise möchte mich nicht als Überchristen oder streng gläubigen Menschen bezeichnen.
Jedoch gibt es Ungereimtheiten, welche auch ich erlebt habe.
Natürlich wird es viele Schreier geben, die sofort mit dem Daumen nach unten zeigen werden.
Gerne möchte ich Euch, welche es interessiert meine Geschichte erzählen.
Schon als kleines Kind hatte ich eine Faszination für Flugzeuge, eigentlich alles was fliegt oder auch am Himmel ist. Mit 9 Jahren sah ich gespannt der 1. Mondlandung zu. Danach bekam ich meines großen Interesse wegens Bücher geschenkt. Es gab aber auch eine Gegenseite, diese war ein starkes Unwohlsein auf dem Meer, wenn kein Land in Sicht war und vor Wassertiefen. Erst sehr spät lernte ich dadurch schwimmen. Ich selbst konnte es mir nie erklären. Viele Jahre später, erlebte ich einen Autounfall und wurde dabei als schon klinisch Tote reanimiert. Auch ich ,sah mich dort am Unfallort liegen, sah mich von der Vogelperspektive, es machte mir garnichts aus, mich dort so sehen zu können. Ich wusste auch dass ich diese Person war um diese sich dort gekümmert wurde. Es war für mich wie wenn ich selbst zu einem Unfallort komme und dort mir das Geschehen anschaue. Ich spürte nicht dass ich zu diesem Zeitpunkt klinisch tot war, ich erlebte einfach diese Situation mit. Plötzlich rasten viele Bilder in mein Sichtfeld...eine Uhr meinte ich zu sehen in dieser die Zeiger sich wie in einer Zeitmaschine unheimlich schnell rückwärts drehten. Ich sah meine Vergangenheit vorbei rennen und wurde wie durch einen Rums kurz angehalten, doch plötzlich ging es weiter, nein nicht durch einen Tunnel oder sowas, sondern in ein ganz anderes Leben, in eine Leben vor meinem Leben. Es war eine ganz andere Person...auch eine junge Frau, ich wusste bewusst oder unbewusst dass diese Person mein Herz oder besser gesagt Seele besitzt oder besaß. Ich sah dies Frau in einem Flugzeug, lachend mit ihrem Vater an der Seite. Ich konnte das Kabinenpersonal erkennen, es musste ca. in den 50er Jahren gewesen sein. Es gab plötzlich ein furchtbaren Chaos, ich konnte aus dem Flugzeugfenster sehen dass 1 Propeller sich nicht mehr drehte und daraus schwarzer Rauch ausging. Es wurden Vorkehrungen für eine Notwasserung getroffen und wir sollten uns die Schwimmwesten überziehen. Der Lärm in der Maschine wurde immer lauter, ebenso der Druck auf meine Ohren. Es ging steil bergab. Ich kann mich ab diesem Zeitpunkt nur noch daran erinnern dass ich nicht mehr atmen konnte. Dann sah ich komischerweise das Flugzeugwrack unten auf dem Meeresgrund liegen. Darauf stand eine Nummer, es war eine PanAm Maschine. Ich wusste meinen Namen, meinen und den meines Vaters. Ich war an diesem Ort im Meer in dieser Maschine, bei diesem Flugzeugunglück ertrunken. Viele Jahre beschäftigte mich dieses Erlebnis. Noch mehr Jahre später wollte ich der Sache auf den Grund gehen. Anhand meines Wissens der irgendwie eingeprägten Nummer auf dem Flugzeug und der Fluggesellschaft forschte ich nach. Ich orderte viele Bücher über Flugzeugabstürze und fand letztendlich die Maschine mit der Nummer N90944 PanAm Stratocruiser, Boeing 377, abgestürzt am 8.November 1957. Ort Pazifischer Ozean. Die Ursache des Absturzes ist bis heute noch unklar, nur ist dort auch zu lesen dass es Vorkehrungen für eine Notwasserung gab und auf dem Wasser treibende Leichen gefunden wurden die Schwimmwesten trugen. (Gefunden im Buch: Luftfahrtkatastophen, Unfälle mit Passagierflugzeugen seit 1950. (David Gero) Motorbuchverlag.
Zu diesem Zeitpunkt existierte mein heutiges, jetzigen Leben noch garnicht!!! Erst 3 Jahre später wurde ich geboren!!!!
Ein guter Freund ermunterte mich immer wieder doch einmal die Fluggesellschaft anzuschreiben um eine Antwort darauf zu bekommen ob eine Person mit dem Namen den ich genau wusste (meinen Namen aus dem vorherigen Leben und den meines angeblichen damaligen Vaters zu erfragen.) Ich selbst traute mich erst mal nicht diesen Schritt zu wagen, irgendwo ne Angst es könnte tatsächlich diese Personen, damals an Bord befunden haben. Die Neugier siegte dann doch! Ich musste in die USA schreiben und es gab erhebliche Schwierigkeiten etwas zu erfahren. ca. 1 Jahr später erhielt ich schriftlich die Bestätigung dass sich jene 2 Personen in der abgestürzten Maschine befanden, jene Namen, ich und mein Vater. Ich starb also damals mit 23 Jahren am 8.Nov. 1957!!!! ---- Dies ist für mich die Bestätigung dass es auch ein Leben, vor meinem jetzigen Leben gab. Es mag für manche eventuell lächerlich klingen, aber woher kannte ich diese Namen, woher die Nummer auf der Maschine???
Bis heute bin ich immer noch ein Fan von Fliegern, habe überhaupt keine Flugangst, nur Wassertiefen sind mir bis heute ein Greuel... ein furchtbares Gefühl, lange über dem Ozean zu fliegen.
Ich nehme es hin, mit der Seele und dem Herzen dieser Person, die ich einst war und dessen Seele heute in mir ist ! Ein Beweis eines vorherigen Lebens???


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 15:42
Dawnclaude schrieb:mit einem sehr eindeutigen Beleg
...der wo ist...?

Ich kann keinen Beleg erkennen, der sich von einem Traum unterscheidet.

Das Schweben hat Pim van Lommel schon als reine Einbildung entlarvt.
Eigentlich wollte er ja Beweise finden für die reale Existenz einer außerkörperlichen Erfahrung und prägnante Symbole, Farben und Texte auf den Oberseiten der Einrichtungen in vielen Operationssälen angebracht.
Bis dato konnte aber keiner der "Schwebenden" diese Symbole erkennen, Farben sehen oder Texte entziffern.
Die Wahrscheinlichkeit, daß die NTE also nur im Gehirn stattfinden, sind demnach extrem hoch...
Dawnclaude schrieb:Da werden die Skeptiker wieder aufheulen.
Warum?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 15:44
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:Ich kann keinen Beleg erkennen, der sich von einem Traum unterscheidet.
Darauf stand eine Nummer, es war eine PanAm Maschine. Ich wusste meinen Namen, meinen und den meines Vaters. Ich war an diesem Ort im Meer in dieser Maschine, bei diesem Flugzeugunglück ertrunken. ...

ca. 1 Jahr später erhielt ich schriftlich die Bestätigung dass sich jene 2 Personen in der abgestürzten Maschine befanden, jene Namen, ich und mein Vater. Ich starb also damals mit 23 Jahren am 8.Nov. 1957!!!! ---- Dies ist für mich die Bestätigung dass es auch ein Leben, vor meinem jetzigen Leben gab.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 15:48
@Dawnclaude

Du willst jetzt allen Ernstes behaupten, daß der Umstand, daß jemand eine Aussage tätigt, die jedes Schulkind im Internet finden kann, für Dich ein Beleg ist?

Wikipedia: Pan_Am_Flight_7


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 15:52
Du willst jetzt allen Ernstes behaupten, daß jemand eine Aussage tätigt, die jedes Schulkind im Internet finden kann, für Dich ein Beleg ist???
Die namen der verstorbenen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 15:57
Dawnclaude schrieb:Die namen der verstorbenen?
...kann man wahrscheinlich sogar im Internet finden, wenn man sich etwas Mühe gibt, auf jeden Fall könnte man ein Buch kaufen, wo sie drin stehen:

Pan Am Flight 7 by Jesse Russell: http://www.lovelybooks.de/autor/Jesse-Russell/Pan-Am-Flight-7-1008966486-t/


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 16:17
Warum bin ich nur darauf eingestiegen?
Das war doch schon von vorneherein klar, daß das wieder Unsinn war, der einfach ungeprüft übernommen wurde...

Alleine dieser Satz:
Dawnclaude schrieb:Dann sah ich komischerweise das Flugzeugwrack unten auf dem Meeresgrund liegen. Darauf stand eine Nummer, es war eine PanAm Maschine.
zeigt schon, daß es eine erfundene Geschichte ist. Offensichtlich glaubt die Erzählerin, daß es am Meeresgrund immer so hell ist wie in Hollywood- Filmen.
Da das Wrack aber nie gefunden wurde, gehe ich jetzt nicht davon aus, daß es in 5m Meerestiefe liegt.

Zusätzlich spricht Wikipedia von Trümmerteilen, die in einem 33 Quadratmeilen großen Gebiet
gefunden wurden, was auch gegen ein Flugzeugwracka am Meeresgrund spricht, auf dem die Flugnummer gut sichtbar ist...
The aircraft carrier Philippine Sea reported that the recoveries had been made in a 33-square-mile area of scattered debris.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 16:35
@Kurzschluss
Naja das sagt ja eigentlich nicht viel aus, wenn man ein NTE hat, weißt du ja nicht auf welche Weise sie diese Dinge sieht , herum schwebt usw.
Sie kann da ja nur das Erlebnis beschreiben, bedeutet ja nicht, dass sie livebilder aufgefangen hat.
Okay also wenn es dir nur darum geht, werd ich sie mal anschreiben, kann sie vielleicht noch mehr selbst dazu sagen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 16:38
Dawnclaude schrieb:weißt du ja nicht auf welche Weise sie diese Dinge sieht , herum schwebt
Hä...?

Was deutelst Du solche Sätze?
Dawnclaude schrieb:Ich sah dies Frau in einem Flugzeug, lachend mit ihrem Vater an der Seite. Ich konnte das Kabinenpersonal erkennen
Ich mag nimmer. Ich habe mich jetzt wirklich lange mit Deinem Unsinn herumgeplagt... :(


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 17:42
@Dawnclaude

Soll das etwa heissen, dass Erinnerungen in einer Art Seele gespeichert werden und erst bei Nahtod aufgerufen werden? Ist das Gehirn nur zur Show da?

Und warum können sich Mehrweg-Seelen nicht an die gesamten Existenzen erinnern und erst bei Nahtod?

Fragen über Fragen. Da leuten bei mir lautstark die Bullshit-Glocken.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

15.05.2013 um 17:55
Und die Frage aller Fragen ist, was diese Information für Vorteile und Zweck haben soll, sich an etwas zu erinnern die man aus den Büchern und INET kennt?

Soll das ganze nur dazu dienen zu "beweisen" das man NTE hatte? :}

Und wer bestimmt was man bei so einem NTE als "Wiederholung" sehen darf?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

16.05.2013 um 04:00
Keysibuna schrieb:Und die Frage aller Fragen ist, was diese Information für Vorteile und Zweck haben soll, sich an etwas zu erinnern die man aus den Büchern und INET kennt?

Soll das ganze nur dazu dienen zu "beweisen" das man NTE hatte? :}
Nein die "Frage aller Fragen" ist, ob Leute die meinen NTE erfahren zu haben, irgendwelche Informationen erlangten, die sie eigentlich nicht haben dürften.
Die Antwort ist, überraschenderweise, Nein.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

16.05.2013 um 10:36
tiktaalik schrieb:Nein die "Frage aller Fragen" ist, ob Leute die meinen NTE erfahren zu haben, irgendwelche Informationen erlangten, die sie eigentlich nicht haben dürften.
Die Antwort ist, überraschenderweise, Nein.
Also die Namen der Toten zu wissen, bei nem Flugzeug absturz? Wie soll das denn bitte gehen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

16.05.2013 um 11:56
Dawnclaude schrieb:Also die Namen der Toten zu wissen, bei nem Flugzeug absturz? Wie soll das denn bitte gehen?
Du prüfst dubiose Aussagen nie nach, gell?
Du nimmst auch Texte an Dich nicht wahr, oder?

Du kannst im Internet dutzende Seiten über diesen Flug 7 ansehen, darunter auch viele mit Namen von Passagieren und Besatzungsmitgliedern. Du mußt nur der englischen Sprache mächtig sein...
Das ist auch die Voraussetztung, das Buch über den Absturz zu kaufen, wo die Namen drinnen stehen.
Zusätzlich bekommst Du die Passagierliste sicherlich auch bei diversen Nachrichtenagenturen...


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

16.05.2013 um 17:52
tiktaalik schrieb:Nein die "Frage aller Fragen" ist, ob Leute die meinen NTE erfahren zu haben, irgendwelche Informationen erlangten, die sie eigentlich nicht haben dürften.
Die Antwort ist, überraschenderweise, Nein.
Wie recht du hast.

@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:Das ist auch die Voraussetztung, das Buch über den Absturz zu kaufen, wo die Namen drinnen stehen.
Sowas nennt man "Quellenverdrängung" ^.^

Zu mal es steht geschrieben;
Dawnclaude schrieb:Schon als kleines Kind hatte ich eine Faszination für Flugzeuge, eigentlich alles was fliegt oder auch am Himmel ist. Mit 9 Jahren sah ich gespannt der 1. Mondlandung zu. Danach bekam ich meines großen Interesse wegens Bücher geschenkt.
Ist auch sehr schwierig darin die eigentliche Quelle zu entdecken. :}


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden