Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:40
@Noumenon
Ähm, ne. Atome sind erstens nicht unbeweisbar, zweitens ist es logisch, dass Materie aus irgendetwas besteht und drittens haben schon die alten Griechen das erkannt und das Wort erfunden.

@Yoshi
Wahrnehmung ist subjektiv. Realität nicht.

@eckhart
Physik, Chemie, Naturgesetzt =)


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:42
@1.21Gigawatt
Realität = Wahrnehmung = subjektiv

Was ist Realität? Alles was du von 'der Realität' weißt, weißt du doch aus deiner Wahrnehmung

:alien:


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:43
1.21Gigawatt schrieb:Physik, Chemie, Naturgesetzt =)
Ja und wo bleibt das verbindende Element der Selbstorganisation
um die es sich in jedem dieser Fälle handelt ?

So einfach ist es nicht, wie Du es Glauben machen willst.
Das ist der Forschungsstand von vor über 60 Jahren !


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:47
@eckhart
... das verbindende Element der Selbstorganisation ...
kläre mich auf, was ich in den letzten 60 Jahren verpaßt habe,
dann davon höre ich jetzt das erste Mal.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:49
@Yoshi
Yoshi schrieb:Realität = Wahrnehmung
Nee... was für ein dummer Unfug.
Trink ne Flasche Wodka und die Landstraße wird ganz anders wahrgenommen als sie in der Realität ist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:49
@der-Ferengi
Wikipedia: Selbstorganisation hätte ein wenig geholfen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:49
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Trink ne Flasche Wodka und die Landstraße wird ganz anders wahrgenommen als sie in der Realität ist.
Und wie ist sie in der Realität?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:50
@Yoshi
So wie sie gebaut wurde.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:50
@1.21Gigawatt
So wie du sie in deiner Realität wahrnimmst. Alles findet in deiner Wahrnehmung statt...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:51
@1.21Gigawatt
Sicherlich nimmst du die Dinge unter bewusstseinsverändernden Substanzen anders wahr als im Normalzustand, aber was ist real? Was ist weniger real? Es handelt sich immer um subjektive Wahrnehmungen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:54
@Yoshi
Alter, merkst du eigendlich nicht was für einen Bullshit du redest?
Wie du ein Objekt wahrnimmst hat nicht den geringst Einfluss darauf wie das Objekt in Wirklichkeit ist.
Kannst du die ultraviolette Strahlung der Sonne wahrnehmen? Nein kannst du nicht, trotzdem ist sie da. Sie sit Realität, egal was du wahrnimmst.
Yoshi schrieb:aber was ist real? Was ist weniger real? Es handelt sich immer um subjektive Wahrnehmungen.
Selbstversuch: Such dir einen Tisch und donner deinen Kopf dagegen und versuche dabei den Tisch nicht wahrzunehmen. Wenn nach dir geht ist Wahrnehmung = realität, dementsprechend dürfte der Tisch nicht existieren wenn du ihn subjektiv nicht wahrnimmst.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:54
@Yoshi
Und warum halten Dich dann Polizisten an, wie Du torkelnd
auf der schnurgeraden Landstraße eine Gefahr für andere
Verkehrsteilnehmer darstellst...?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:55
Yoshi schrieb:Sicherlich nimmst du die Dinge unter bewusstseinsverändernden Substanzen anders wahr als im Normalzustand, aber was ist real? Was ist weniger real? Es handelt sich immer um subjektive Wahrnehmungen.
Ihr berücksichtigt aber im Moment hoffentlich, dass es sich in Eurem Beispiel um legale Bewusstseinsdämpfende Drogen handelt ?

Um wieviel größer ist der Feffekt unter illegalen bewussseinserweiternden Drogen,
(deren stärkste und wirkungsvollste der menschliche Körper selbst produzieren kann) !


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:56
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Alter, merkst du eigendlich nicht was für einen Bullshit du redest?
Dasselbe könnte ich dich fragen. Beschäftige dich einfach mal mit dem Thema "Wahrnehmung", dann wirst du ganz schnell merken, dass das, was du wahrnimmst eben ein Konstrukt aus deinen fünf Sinne ist.
1.21Gigawatt schrieb:Wie du ein Objekt wahrnimmst hat nicht den geringst Einfluss darauf wie das Objekt in Wirklichkeit ist.
Wie ist es denn in Wirklichkeit? Es sind alles reine Informationsfelder, die unsere Gehirne dekodieren.
1.21Gigawatt schrieb:Selbstversuch: Such dir einen Tisch und donner deinen Kopf dagegen und versuche dabei den Tisch nicht wahrzunehmen. Wenn nach dir geht ist Wahrnehmung = realität, dementsprechend dürfte der Tisch nicht existieren wenn du ihn subjektiv nicht wahrnimmst.
Natürlich nehme ich es ganz real wahr. Sicherlich existiert der Tisch auch nicht deshalb, weil ich glaube, dass er existiert, aber das heißt nicht lange nicht, dass er außerhalb meines Bewusstseins existiert...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:57
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Und warum halten Dich dann Polizisten an, wie Du torkelnd
auf der schnurgeraden Landstraße eine Gefahr für andere
Verkehrsteilnehmer darstellst...?
Weil's ihr Job ist? Was hat das damit zu tun?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:58
@eckhart
Du meinst DMT, nicht wahr?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:58
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Ähm, ne. Atome sind erstens nicht unbeweisbar, zweitens ist es logisch, dass Materie aus irgendetwas besteht und drittens haben schon die alten Griechen das erkannt und das Wort erfunden.
Deshalb sprach ich ja auch von der Zeit vor 150-200 Jahren, sagen wir bis vor Dalton, der das erste wissenschaftlich fundierte Atommodell aufstellte, mit dem sich dann auch quasi rechnen und gewisse chemische Zusammenhänge erklären ließen. Der endgültige Beleg für die Existenz 'unteilbarer' Teilchen wurde dann erst vor ein wenig mehr als 100 erbracht, als sich dann später noch herausstellen sollte, dass sie gar nicht unteilbar sind, also "Atome" zumindest dem Begriff nach ('atomos' = Unteilbares) eigentlich doch nicht existieren. Wie auch immer, vor dieser ganzen Zeit (Dalton) war es nichts weiter als pure Spekulation, weil man sich eben nicht mit der Antwort zufrieden geben wollte, dass Materie unendlich oft teilbar sein könnte. Weder konnte man die Existenz von Atomen beweisen, noch widerlegen, noch war klar, wie man das überhaupt anstellen soll.

Und genauso pure Spekulation ist auch übrigens gegenwärtig die Frage nach Paralleluniversen, wo man ebenso behaupten könnte, man könne ja genauso gut auch ans Schlaraffenland glauben...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 21:59
Yoshi schrieb:Wie ist es denn in Wirklichkeit? Es sind alles reine Informationsfelder, die unsere Gehirne dekodieren.
Wie es auch Informationsfelder sind,
die das verbindende Element bei
solchen Prozessen, wie
Chaos, Klimamodelle, Magnetfeld der Erde, Konvektion, Mischen zäher Flüssigkeiten, Turbulenzen in Supraflüssigkeiten, Oszillierende chemische Reaktionen, Populationsdynamik von Jäger und Beute, Sekundenherztod, Fraktale, Fraktales Wachstum, Renormierungsgruppe, Spingläser, Quasikristalle, Cortex, Bildung von Fellzeichnungen, Gestaltbildung usw. usw.
sind.
@1.21Gigawatt
Yoshi schrieb:Du meinst DMT, nicht wahr?
Ja.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 22:00
@eckhart
Genau, alles, was wir wissen, wissen wir eben aus unserer Wahrnehmung. Sicherlich kann ich den Weltraum sehen, ich kann Messungen machen, aber es findet alles immer im Geist/Bewusstsein statt. Mann, warum ist das eigentlich so schwer zu verstehen?


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

03.07.2013 um 22:02
@Yoshi
Yoshi schrieb:das, was du wahrnimmst eben ein Konstrukt aus deinen fünf Sinne ist.
Und trotzdem ändert sich die Realität deswegen nicht.
Yoshi schrieb:Wie ist es denn in Wirklichkeit?
Das ist egal! Es geht nur darum, dass die Realität unabhängig von deiner Wahrnehmung und konstant ist.
Yoshi schrieb:Natürlich nehme ich es ganz real wahr. Sicherlich existiert der Tisch auch nicht deshalb, weil ich glaube, dass er existiert, aber das heißt nicht lange nicht, dass er außerhalb meines Bewusstseins existiert...
Ja, du lebst wahrscheinlich in der Matrix.

@Noumenon
Nein, es war nicht "reine Spekulation". Man hatte ein logisches Problem, nämlich, das, dass es keine unendlich kleinen Teilechen gibt, irgendwann muss man beim kleinsten angelangt sein, alles andere wäre unlogisch. Daraus formte man eine Theorie und versuchte die zu belegen.

Ein unsichtbares, rosa Schweinchen auf dem Mond, eine Seele oder ein Gott hingegen sind "reine Spekulation", bzw Phantasieprodukte.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden