Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 00:54
@Agnodike

Vermutlich nicht. Zumindest die Atheisten, die ich 'kenne', sind 'radikale Skeptizisten' und überspannen den Bogen beim Hinterfragen maßlos...


melden
Anzeige
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 00:57
Wir sollten doch besser zusammen arbeiten.
Warum geht das nicht? @Noumenon


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 01:21
@Agnodike

In gewisser Weise tun wir das ja... :)

Ich spiele nur gerne auch mal den 'Advocatus Diaboli', denn Fortschritte im Denken macht man nur, wenn man mit seinen Gedanken auch mal auf Widerspruch trifft. Erntet man nur Zustimmung, hört man irgendwann auf, weiter nachzudenken... Naja, schwierig zu erklären... :)

Hör' dir das Interview mit S. Parnia an. Ist zwar auf Englisch, aber sehr aufschlussreich, auch wenn man Manches vllt. schon kennt...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 01:27
In dem Beitrag hier...
Beitrag von Noumenon, Seite 109
...funzt ein Link irgendwie nicht richtig. Hier noch einmal: AWARE-Studie


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 08:19
@Noumenon
Scheint sich um ein Sammeln von Anekdoten zu handeln.
They are pleased to report the study is progressing well but have indicated that the results so far suggest more data and larger scale studies may be required. At this time, they anticipate being able to release the preliminary results obtained during the first five years of the study in September or October 2013 to mark the fifth anniversary of the launch of the study. This will be done through the appropriate scientific channels such as publications in scientific journals and possibly by means of a lecture, symposium or conference at a suitable venue if there is sufficient public interest.
aus deinem Link
Die Macher scheinen selbst davon auszugehen, dass es wohl kaum der grosse Wurf werden wird.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 10:30
@Agnodike
Ungeschminkt sehen werden müssen wir uns wohl alle irgendwann. Auch die werten Herren und Damen Atheisten und Skeptiker :D

@Noumenon
Dass es handfeste wissenschaftliche Belege gibt, würde ich auch nicht sagen. Ich wüsste auch nicht, wie man so etwas wissenschaftlich beweisen sollte. Aber es geht ja um subjektive Erfahrungen. Ich selbst halte Nahtod-Erfahrungen für real. Es ist nicht so, dass ich nicht selbst die Dinge hinterfragt hätte, aber es gibt einfach zuviele Fälle, die sich stark ähneln, und das schon seit tausenden von Jahren. Sicherlich mag die Erklärung plausibel klingen, dass der Tunnel und das Licht durch Sauerstoffmangel zustande kommen (was ich persönlich für Quatsch halte, da diese Erfahrungen viel tiefer gehen). Hinzu kommt noch, dass das funktionierende Sinne + ein funktionierendes Gehirn vorraussetzen würde, und selbst Patienten, bei denen das nicht so ist haben diese Erfahrungen. Aber ich möchte eigentlich gar nicht weiter groß darüber debattieren. Jeder kann sich sein eigenes Bild davon machen. Nur ich persönlich denke, dass es nicht viel bringt, wenn sich Wissenschaft und Spiritualität gegeneinander aushebeln (haben wir schon seit tausenden von Jahren gemacht), und m.E. wird es höchste Zeit für eine neue Sicht der Welt, eine die weder völlig rational wissenschaftlich ist, noch streng religiös. Spiritualität ist sowieso etwas völlig anderes als Spiritualität. Spiritualität bezieht sich auf das Selbst, den Geist, während Religion nach außen schaut (Gott usw.).


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 10:37
Yoshi schrieb:Spiritualität ist sowieso etwas völlig anderes als Spiritualität.
ääääh, nein?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 10:53
@Yoshi
Yoshi schrieb:Spiritualität ist sowieso etwas völlig anderes als Spiritualität
Öhm, okaaaay :D

Wissenschafltiche Denke und Arbeitsweisen stehen den "Erkenntnis"wegen deiner Spiritualität diametral und damit unvereinbar gegenüber.
Scheinbar vertrittst auch du (wie ein anderer hiesiger User) die Meinung, dass subjektive Erfahrungen und Meinung irgend eine Aussagekraft hinsichtlich dessen was wir so Realität und Erkenntnis nennen haben. Dann musst du aber auch akzeptieren, dass die subjektiven Erfahrungen und Meinung deiner ca 7Mrd Miterdenbürger ebenso wahr, wichtig, richtig sind wie deine (die Tiere, die ja auch eine Wahrnehmung haben lassen wir mal außen vor). Damit sprichst du dir eigentlich selbst die Möglichkeit ab dir über all diese Meinungen und Erfahrungen urteilen zu können, denn sie sind ja alle wahr, richtig, stimmig, wichtig...
(seltsamerweise scheinst du dich daran aber nicht zu halten, ebenso wie dieser andere User)
Yoshi schrieb:Spiritualität bezieht sich auf das Selbst, den Geist, während Religion nach außen schaut (Gott usw.).
So? Religion beschäftigt sich also nicht mit sich nicht mit dem Individuum, indem sie das Verhältnis der Individuen zu Gott thematisiert? Religionen beschäftigen sich also nicht mit Ich/Gott, Glaubensgemeinschaften/Gott, Verhaltensweisen/Gott....
Das ist neu.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 11:32
@Zyklotrop
Ich meinte natürlich "Spiritualität ist etwas völlig anderes als Religion.".


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 11:33
@honkwatch
Ich meinte natürlich "Spiritualität ist etwas völlig anderes als Religion.".


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 11:36
Das hab ich aus dem Kontext heraus schon verstanden @Yoshi
Jede Wette, dass auch emanon das so verstanden hat. Lustig war der Fetzen trotzdem, das durfte man durchaus mal zitieren.
Richtig finde ich allerdings auch den neuen Satz nicht. Begründung, siehe oben.

Wichtiger und spannender fände ich aber deine Antwort hierauf:
honkwatch schrieb:Wissenschafltiche Denke und Arbeitsweisen stehen den "Erkenntnis"wegen deiner Spiritualität diametral und damit unvereinbar gegenüber.
Scheinbar vertrittst auch du (wie ein anderer hiesiger User) die Meinung, dass subjektive Erfahrungen und Meinung irgend eine Aussagekraft hinsichtlich dessen was wir so Realität und Erkenntnis nennen haben. Dann musst du aber auch akzeptieren, dass die subjektiven Erfahrungen und Meinung deiner ca 7Mrd Miterdenbürger ebenso wahr, wichtig, richtig sind wie deine (die Tiere, die ja auch eine Wahrnehmung haben lassen wir mal außen vor). Damit sprichst du dir eigentlich selbst die Möglichkeit ab dir über all diese Meinungen und Erfahrungen urteilen zu können, denn sie sind ja alle wahr, richtig, stimmig, wichtig...
(seltsamerweise scheinst du dich daran aber nicht zu halten, ebenso wie dieser andere User)
Ich erkenne in deinen Worten und Taten einen Widerspruch, du nicht auch?
Wie kommt das? Was soll das?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 11:41
@honkwatch
Sicherlich hat jeder seine eigene Wahrnehmungsebene, und du solltest bedenken, dass es nur Subjektives gibt, denn alles sind Wahrnehmungen. Auch wenn ich etwas wissenschaftlich messe.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 12:03
@Yoshi
Das ist nicht was ich von dir lesen wollte, darüber hinaus ist die Aussage nicht richtig, da im wissenschaftlichen Zusammenhang nicht subjektiv gemessen wird, sondern standardisiert.

Lassen wir das. Ich will was anderes wissen.
Diese Aussage stammt doch von dir, oder nicht?
Yoshi schrieb:Jeder kann sich sein eigenes Bild davon machen. Nur ich persönlich denke, dass es nicht viel bringt, wenn sich Wissenschaft und Spiritualität gegeneinander aushebeln (haben wir schon seit tausenden von Jahren gemacht), und m.E. wird es höchste Zeit für eine neue Sicht der Welt, eine die weder völlig rational wissenschaftlich ist, noch streng religiös.
Hier plädierst du für eine neue Weltsicht. (irgendwas zwischen Wi und Spi)
Du scheinst also zu glauben, dass eine neue Sicht auf die Welt der bessere Weg wäre. Richtig?
Damit insinuierst du allerdings gleichzeitig, dass die "heutigen" Sichtweisen, zB die rein wissenschaftsorientierte aber auch die rein spirituellorientierte Sichtweisen falsch (oder zumindest nicht ganz so gut) seien.
Du erklärst eine propagierte wi/spi Sichtweise zur besseren (was durchaus sein könnte, darum geht es mir nicht) und erhebst deine individuelle wi/spi Sicht über die der anderen. Somit anerkennst du andere Sichtweisen nicht uneingeschränkt, was du allerdings tun solltest, würdest du dich streng an deine Ausfü halten.
Yoshi schrieb:Aber es geht ja um subjektive Erfahrungen. Ich selbst halte Nahtod-Erfahrungen für real.
Das stammt auch von dir. Hier plädierst du pro subjektive Erfahrungen, hälst NDE für real.
Wenn du NDE als real bezeichnest dann müssten sie ja logischerweise für jeden real sein. Oder?
Mit anderen Worten, du akzeptierst keinerlei gegenteilige Meinungen (falls es welche gibt). Du schließt diese sogar von vorn herein aus. Und somit erhebst du deine subjektive Meinung über die der anderen, was du allerdings nicht tun dürftest wenn du tatsächlich (alle) subjektiven Meinungen anerkennen würdest. Du verstehst?
___

Lange Rede, kurzer Sinn.
Wie du hoffentlich erkennst, oder auch nicht, können subjektive Erfahrungen und Meinung niemals gleichzeitig als Wahrheit oder Realität koexistieren. Widersprüchliche Standpunkte, Meinungen und Erfahrungen schließen sich (nicht immer) gegenseitig aus und können nicht alle gleichzeitig Gültigkeit besitzen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 12:45
Yoshi schrieb: Spiritualität ist sowieso etwas völlig anderes als Spiritualität.
Auch das ist richtig,
wenn ich mir beispielsweise Meditationsanleitungen, Kurse für -, Schulen für- und
Shops für Meditationszubehör ansehe.
Dort sucht man sogar im Innen - und findet nichts.
Weils nichts zu suchen gibt.

"Außen" und "suchen" ist natürlich noch törichter.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 15:34
Was mich interessiert, warum sich jemand, der felsenfest davon ueberzeugt ist, dass mit dem Eintritt seines koerperlichen Todes alles ein fuer allemal zuende ist und kein Funke seines Bewusstseins uebrig bleibt, warum ein solcher Mensch sich so viel Muehe macht und so viel seiner micro-Lebenszeit damit verschwendet, andere von seiner Meinung zu ueberzeugen.

Wenn nix bleibt, dann waere das doch erst recht ein Grund mehr, jeden das glauben zu lassen, was er will, weils naemlich in dem Fall absolut keine Rolle spielt, was wir glauben oder wie wir uns in diesem Leben verhalten. Am Ende bleibt ja dann doch nichts uebrig.

Aber vorallem empfinde ich es in diesem Fall als eine totale Zeitverschwendung ueberhaupt ueber das Thema zu diskutieren. Ich meine, hat man denn nichts besseres zu tun mit seinem Funken Leben, der so schnell verglueht ??

Da Menschen mit einem festen Glauben an eine zeitlose und vom koerperlichen oder dimensionaeren unabhaengiger Existenz ja eigentlich etwas sehr hoffnungsvolles und positives tun und dem entsprechend meist auch ihr Leben eher auf positive Dinge ausrichten, vorallem dann, wenn sie rein spirituell und nicht religioes-dogmatisch motiviert sind, sollte man eigentlich diesen Glauben unterstuetzen und willkommen heissen und nicht bekaempfen. Und da ja mit dem Tod eh alles vorbei ist, kommts doch UEBERHAUPT nicht drauf an, ob man an etwas glaubt, was der Wahrheit entspricht oder nicht ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 16:16
@habiba
Nun, der Sinn eines Dskussionforums liegt im Austausch der Meinungen, thats it.
Neue Meinungen/Ansichten werden überdacht und eventuell übernommen oder auch nicht.
Natürlich kann man sein Leben auch ohne Meinungsaustausch verbringen, das ist ja jedem selbst überlassen.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 16:42
@Zyklotrop
Ich sprech ja nicht einfach so vom Meinungsaustausch, sondern darum, warum hier der ganz hartnaeckige Kern der Skeptiker (zu denen du auch gehoerst..) alles daran setzen, eine Lebensform ausserhalb der materiellen Welt zu dementieren und dabei nicht einfach mal so ihre Meinung kund tun und dann ists wieder gut, sondern waehrend Monaten oder gar Jahren immer wieder mit jedem neuen spirituellen User dieselben verbissenen, zeitraubenden Diskussionen fuehren.
Also ich haette da irgendwie irgendwann Torschlusspanik, wenn ich realisieren wuerde, dass ich so viel Zeit in ein Thema investiere, das eigentlich ueberhaupt keine Relevanz hat (bei meinem Glauben an eine Nicht-Existenz ausserhalb einer materiellen Form)..


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 16:48
@habiba
Ich neige nicht zur Torschlusspanik, mach dir keine Sorge.
Es kann aber doch bei jedem User sein, dass er neue Varationen oder gar Belege für seine These in die Diskussion einbringt.
Es wäre wohl zu billig die Möglichkeit jedem Esoteriker von vorne herein abzusprechen.
Oder hältst du das für sinnvoll?


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 16:51
@Zyklotrop
Keine Sorge, ich mach mir keine Sorgen um dich ;)

Aus deiner Antwort kann ich da ableiten, dass du irgendwie die Moeglichkeit doch nicht ganz ausschliesst, dass der Eso at least teilweise recht haben koennte ??


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.07.2013 um 16:53
@habiba
Natürlich kann ich das nicht ausschliessen, wie sollte ich das auch?
Ich lass die Meinungen gegeneinander antreten und entscheide mich wenn möglich für die besser belegte bzw. die mir einleuchtend erscheinende.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden