weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 11:19
@22aztek
22aztek schrieb:Das geht nicht. Mal als Anmerkung: die Lichgeschwindigkeit ist nicht das Maximum für bewegte Materie, sondern der Grenzwert, da sie nie von Materie erreicht werden kann, bzw. bräuchte man dazu unendlich viel Energie (ganz zu schweigen davon, dass die bewegte Masse dann gegen unendlich tendieren würde). Und dieses "knapp unter der Lichtgeschwindigkeit"... nun dazu bräuchtest du eben "knapp die gesamte Energie des Universums". Also nix mit 5-6 Jahren. Bei Weitem nicht!
Naja, wenn wir mit 95% der LG fliegen hat ein Körper ungefähr das drei-fache seiner ursprünglichen Trägheit, bei 99% etwas mehr als das siebenfache. Das ist zwar viel Energie, aber theoretisch ist das durchaus möglich, mit unseren heutigen technischen Fähigkeiten solche Geschwindigkeiten zu erreichen.


melden
Anzeige

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 11:46
@der-Ferengi

So wie du die Reproduktion beschreibst, ist sie sicher nicht möglich. Eine sich selbst reproduzierende Maschine müsste eher funktionieren wie ein mehrzelliges Lebewesen. Zellähnliche Nanomaschinen müssten zusammen eine Einheit bilden und sie könnten sich so auch den Bedingungen die sie vorfinden anpassen. Das ist natürlich reichlich Zukunftsmusik, aber es ist vorstellbar das es so etwas mal geben könnte, jedefalls für mich.

mfg
kuno


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 14:06
@empty77
Was hast du eigentlich ständig mit dem Quantencomputer?
Wenn es eine solch Hoch entwickelte Zivilisation geben sollte werden die nicht mit etwas so Rückständigen Arbeiten, auch wenn es bei uns das neuste vom Neusten ist, aber das hatte man auch schon zum Comodore PC gesagt...


@ShawnFKennedy
Ok evtl, aber wir haben nicht genügend Energie auf der Erde, man bräuchte unmengen an Wasserstoff und Helium wenn man alles auf einen Fusionsreaktor basieren lässt. Du musst aber den Treibstoff auch Transportieren können, sprich du brauchst noch mehr Treibstoff, den musst du auch Transportieren usw.
Du siehst wir könnten nie genügend Energie mit nehmen.
Abgesehen davon würde man so oft einen kleinen Himmelskörper rammen das das Ganze Raumschiff Verdampfen würde...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 17:20
@kuno7
kuno7 schrieb:... Eine sich selbst reproduzierende Maschine müsste eher funktionieren wie ein mehrzelliges Lebewesen. Zellähnliche Nanomaschinen müssten zusammen eine Einheit bilden ...
Also wie ein Puzzle, das aus 1'000 Teile besteht und jedes
Puzzleteil mit jedem anderen zusammengefügt werden kann.
Und so, jede beliebige Form annehmen kann.

So, dann nehmen wir uns mal eine einzelne zellähnliche Nano-
maschine vor, die sich teilen möchte.

Jetzt steht sie aber vor dem gleichen Problem, wie bei der
großen Sonde. Woher kommen die Teile und "Innereien"
für die zweite Nanomaschine her...?


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 17:33
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Jetzt steht sie aber vor dem gleichen Problem, wie bei der
großen Sonde. Woher kommen die Teile und "Innereien"
für die zweite Nanomaschine her...?
Ich würde mir das auf molekularer/atomarer Ebene vorstellen. Die Maschine müsste die einzelnen Moleküle zusammenbauen, so wie eine lebende Zelle, mit Hilfe der DNS Proteine zusammenbaut.
Da ja auch Energie von nöten ist, wäre es vieleicht auch denkbar Elemente direkt mit Fusionsprozessen zu erzeugen.

mfg
kuno


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 17:47
@kuno7
kuno7 schrieb:... wäre es vieleicht auch denkbar Elemente direkt mit Fusionsprozessen zu erzeugen.
Nun - wenn unser liebe Sonne es gerade mal schafft,
Wasserstoff in Helium umzuwandeln, was stellst Du Dir
vor, bräuchte man, um all die anderen Elemente zu "er-
zeugen"...?

Es ist und bleibt völliger Nonsens was sich diese Pseudo-
wissenschaftler (wenn es sie denn überhaupt geben soll-
te) ausgedacht haben.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 18:08
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Es ist und bleibt völliger Nonsens was sich diese Pseudo-
wissenschaftler (wenn es sie denn überhaupt geben soll-
te) ausgedacht haben.
Gegenwärtig ist selbstverständlich nicht im Traum daran zu denken so etwas zu realisieren. Prinzipiell ausschliesen würde ich aber nicht, dass der Mensch in ferner Zukunft einmal sich selbst reproduzierende Maschinen entwickelt, zumal ja das gesammte Leben auf der Erde mit dieser "Technologie" arbeitet.

mfg
kuno


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 18:54
@kuno7

Korrekt - das LEBEN auf der Erde arbeitet seit Millionen
von Jahren mit dieser "Technologie".
Na gut. nehmen wir statt der Sonde einen Menschen und
schießen ihn ins All. Der nächst beste Klasse M Planet wird
angesteuert um Nahrung und Treibstoff aufzunehmen.
Und wo wir schon mal hier sind, können wir uns ja repro-
duzieren und einen Menschen da lassen.

Aber Moment mal, fehlt da nicht etwas um eine Reproduk-
tion in Gang zu setzen...?

Ebenso kann sich eine Sonde nicht selbst reproduzieren.
Auch zwei Sonden können keine dritte reproduzieren.

So wie wir Nahrung zu uns nehmen, fehlen der Sonde die
nötigen Bauteile zur Reproduktion. Auch zwei Nanomaschi-
nen können sich nicht wegen des beschriebenen Aufwands
nicht reproduzieren.
Sieh es ein, es bleibt irreal.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

15.01.2012 um 18:56
@AnatomyUnions
nicht Sonden hinschicken sondern die sollen im All plaziert werden weil es so einfacher ist Planeten zu untersuchen.^^

@Zhannon
Bei dem System handelt ich doch schon um Planeten immerhin sind die dinger größer als der Mars und außerhalb des nachweisbaren heißt das die verdunklung des sterns zu gering ist als das man sie schon nachweisen könnte oder das die Sonden die die beobachtungen machen nicht lange genug aktiv sind um soo lange das jeweilige system zu untersuchen.

Mfg Matti15


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 00:16
@matti15
matti15 schrieb:@Zhannon
Bei dem System handelt ich doch schon um Planeten immerhin sind die dinger größer als der Mars und außerhalb des nachweisbaren heißt das die verdunklung des sterns zu gering ist als das man sie schon nachweisen könnte oder das die Sonden die die beobachtungen machen nicht lange genug aktiv sind um soo lange das jeweilige system zu untersuchen.
Das so kleine Objekte schwieriger zu finden sind und dies auch erst in jüngster Vergangenheit möglich wurde verstehe ich.

Für eine Abgrenzung Planet / eingefangenes Objekt Asteroid, wären längere Beobachtungen notwendig. Die Teile umkreisen den Stern in weniger als 2 Tagen, die Bezeichnung Planet find ich da etwas fragwürdig. Die Klassifikation nach IAU beeinhaltet eine Umlaufbahn um einen Stern, ein hydrostatisches Gleichgewicht das sich in annähernd Runder Form darstellt und das eine von anderen Körpern bereinigte Bahn vorliegt. Die beiden letzten Punkte sind äußerst schwierig bis gar nicht ermittelbar.

Es gibt zwar auch Klassifikationen für Exoplaneten, das gleicht aber eher einem Zoo und alle Nase lang gibt’s ne neue Klassifikation, weil neue Entdeckungen von Exo Objekten wieder eine neue Klassifikation hervorbringen.

Um die kleinen Objekte um KOI-961 als Asteroiden zu entlarven benötigt es aber längere Beobachtungszeiten, der Aufschlag kann schon ne Weile dauern.

But who knows was alles möglich ist. Gasriesen als Planeten Kandidat mit Massen bis zur Grenze der beginnenden Deuteriumfusion wurden auch schon sehr nahe an ihrem Stern entdeckt. War so auch nicht unbedingt erwartet.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 00:34
@Zhannon
Also bei halben Erddurchmesser ist eine annähernd runde form schon fast zwingend aufgrund der Masse.^^ Die Sache mit der bereinigten bahn ist so eine sache das das teilweise in unserem Sonnensystem nichtmal erfüllt ist. Aber so wie die Bahnen ermittelt und berechnet werden wäre zu erwarten das bemerkt würde wenn sie in den Stern fallen würden (was ja nicht so einfach ist solange nicht irgendwas die Planeten abbremst)^^

Mfg Matti15


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 01:36
Zwingend wird die annähernd runde Form doch erst durch längere Rotation um einen gemeinsamen Gravitations Schwerpunkt. Woher kommt denn der halbe Erddurchmesser als Grenzfall und von welcher Masse?

Ich wüßte jetzt nicht wieso ein 8000 km großer Quader dichteren Materials der sich nicht in einer Umlaufbahn um ein gravitatives Zentrum befindet, sondern beim freien Flug durchs Universum aufgrund seiner Masse in eine Kugelform mutieren sollte. Ein solches Objekt könnte von einem Stern auch "unrund" eingefangen werden.

Die Bahnen der 8 Planeten sind bereinigt; Zusammenstöße mit störendem Material sind sehr selten.

Ob die Bahnen dieser Objekte stabil sind, kann dem Bericht nicht entnommen werden. Was solls, wird halt jeder Krempel der um einen Stern rotiert wohlwollend für den Entdecker Planet genannt^^.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 01:42
@Zhannon
Zhannon schrieb:Ich wüßte jetzt nicht wieso ein 8000 km großer Quader dichteren Materials der sich nicht in einer Umlaufbahn um ein gravitatives Zentrum befindet, sondern beim freien Flug durchs Universum aufgrund seiner Masse in eine Kugelform mutieren sollte.
Ich schon. Erstens - wie sollte ursprünglich so ein 'Quader' entstehen? Zweitens - bei einem solchen Volumen ist auch Gestein nicht als ideal starr zu modellieren.


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 01:49
Wieso sollten z.B. bei einer Kollision Planet Planet, oder Planet Asteroid keine unrunden Bruchstücke auch dichteren Materials herausgebrochen werden, die im Universum unterwegs sind?
Ja und? Weil Gestein nicht als ideal starr zu modellieren ist, nimmt Gestein immer eine Kugelform an... Oder wie meinst du das?


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 16:56
@Zhannon
Es gibt eigentlich kein Matreial was unendlich Starr ist, es muss nur ein Bestimmter Energiesatz hinzu gefügt werden, z.B. Gravitation, schon wird aus einem Quader eine Kugel also nach einiger Zeit.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 19:12
@Kc
Kc schrieb:Vielleicht ist diese Denkweise einfach falsch.

Warum?

Aus irgendeinem Grund scheinen viele Menschen immer anzunehmen, dass außerirdische Lebewesen nichts besseres zu tun hätten, als zur Erde zu fliegen und uns wahlweise mit Sonden im Hintern zu studieren, uns Technologiewunder zu schenken oder uns zu versklaven/auszurotten und die Rohstoff auszubeuten.

Vielleicht haben ja die meisten Aliens, auch wenn sie von unserer Existenz wissen mögen, einfach kein Interesse an der Erde und den Menschen.
Es interessiert sie nicht, was wir machen, wie weit wir schon entwickelt sind und was noch so mit uns passiert.


Daran scheint aber erstaunlicherweise kaum jemand zu denken. Insofern herrscht doch irgendwo ein ziemlich selbstgefälliges Denken unter den Menschen vor.
Was zum Fortschritt führt ist nunmal Forschungs- und Expansionsdrang, der Wille zur Auseinadersetzung mit immer neuem. Wobei es wohl auch sein könnte, dass es eine Kultur gibt, die schon alles zu kennen glaubt und deshalb sich nicht für fremdes Leben interessiert. Solche Kulturen sind aus mangelndem Antrieb aber wohl nicht besonders fortschrittlich. Wer fähig wäre Kontakt aufzunehmen, ist es aus dem Grund, dass er darauf hingearbeitet hat. Prinzipien aus der Evolution, die wohl nicht vom Leben trennbar ist.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 20:47
@Zhannon

Vereinfacht ausgedrückt, aber ja. Über sehr lange Zeit gerechnet wird sich das Material so verformen, dass etwas wenigstens mehr oder weniger 'Rundes' draus entsteht. Erst recht, weil das Material beim 'Herausbrechen' ganz schön heiss sein dürfte und somit noch viel mehr plastisch verformbar.


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 20:55
@wuwei

Ich finde du denkst da sehr in menschlichen Maßstäben.

Jedoch zweifle ich daran, dass man die auch einfach 1:1 auf andere Wesen übertragen kann.

Wie schon gesagt, ich finde es denkbar und plausibel, dass die Menschen vielleicht außerirdischen Spezies bekannt sind - aber sie sich eben nicht weiter für sie interessieren.

Genau wie du weißt, dass es in deinem Garten Regenwürmer gibt - aber sie interessieren dich vermutlich nicht weiter besonders (es sei denn du bist Biologe mit entsprechenden Absichten).
Und wenn mir eine Spezies zu uninteressant ist, ich vielleicht Aussicht habe auf interessantere Planeten und Lebewesen, dann befasse ich mich eher mit denen, als mit uninteressanten Menschen.

Deshalb denke ich sozusagen anders herum - warum sollen Aliens extra ihren Hintern zur Erde bewegen und uns Technologie schenken oder versklaven?


melden

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 21:04
@Kc

Die Menschheit ist doch aber eine interessante Spezies vor allem Intelligent und hat schon den 1. Schritt gewagt in den weltraum. Uns mit Regenwürmern zu vergleichen ist etwas unrealistisch. Wieso interessieren wir uns für Regenwürmer nicht wirklich ? Weil sie nur ein Tier von von vielen sind auf der Erde.

Was unsere Spezies "Mensch" von den anderen Lebewesen auf diesem Planeten aber unterscheidet ist die Tatsache des technologischen Fortschritts. Gerade deshalb sollten wir doch interessant sein für eine außerirdische Spezies... Wir sind nicht irgendein Lebewesen auf diesem Planeten das einfach so vor sich hinlebt und ausser Fressen und Vermehren nichts anderes leistet...


melden
Anzeige

Exoplaneten viel häufiger als angenommen!

16.01.2012 um 22:21
@DerBobo

Ich sag ja: Es werden menschliche Maßstäbe an das Denken außerirdischer Intelligenzen angelegt.

Das wäre aber ungefähr so, finde ich, als wenn wir erwarten wollten, dass ein Hund menschlich denkt.

Hund und Mensch sind verschiedene Arten, sie denken unterschiedlich.

Ich finde, wir sollten bei außerirdischen Lebewesen nicht selbstverständlich annehmen, dass sie genauso denken, wie wir Menschen, von wegen ,,Wow, guckt mal, Kreaturen, die Technologie verwenden können... Mit denen müssen wir unbedingt Kontakt haben!"


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden