weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2012 um 22:06
@McNeal

Hie kann man sehen, was die italienische Botschaft zu Keshes Geschenk meint:
Following the recently published on its website by the Foundation Keshe, it is confirmed that on October 26, 2012 Eng. Keshe has freely given to the Embassy an electronic medium (USB stick brand LaCie) containing files related to the projects of Keshe Foundation. All documentation has been submitted to the Ministry of Foreign Affairs in Rome for possible consideration by the Authorities Having Jurisdiction.

****************************************************
It should be noted, at the same time, other than that specified by the Foundation, the Embassy has not taken any kind of commitment on the vaunted willingness to cooperate with the research Eng. Keshe.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

With best regards

Embassy of Italy
Sales Office
Brussels
Hamma wieder ein bissel geflunkert, Herr Keshe?

Die Meinung echter Wissenschaftler zum Inhalt des USB - Sticks hat @uatu ja schon hereingestellt. Langsam wird es eng für Mr Keshe.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 02:09
@ShortVisit: Das gibt's noch ausführlicher (und unangenehmer für Keshe) als offizielle Stellungnahme der italienischen Regierung. Der italienische Abgeordnete (und Keshe-Fan) Fabio Meroni hatte am 5. November eine schriftliche parlamentarische Anfrage (http://banchedati.camera.it/sindacatoispettivo_16/showXhtml.Asp?idAtto=62130&stile=6 ) an die italienische Regierung zu Keshe's Bericht über die "USB-Stick-Übergabe" an die italienische Botschaft in Brüssel ("Italy the latest nation joining the Spaceship program": http://www.keshefoundation.org/phpbb/viewtopic.php?t=2884 ) gestellt.  Der grösste Teil der Anfrage wiederholt nur Keshe’s Bericht und einige allgemeine Informationen von Keshe’s Webseite. Die eigentliche Frage lautet (Übersetzung von mir):
Entsprechen die Nachrichten über das Treffen zwischen Beamten der italienischen Botschaft in Belgien und dem Direktor der Keshe-Stiftung, M. T. Keshe, den Tatsachen, und falls ja, was sind die Überlegungen,  die die Regierung zum Erwerb der fraglichen Technologien  bewogen haben, welche Stellen befassen sich mit den erworbenen Technologien, und was sind die möglichen Anwendungen?
Die Frist zur Beantwortung derartiger Anfragen beträgt 20 Tage. Nachdem Anfang Dezember nichts über eine Antwort bekannt war, hat jemand aus einem italienischen Forum bei der zuständigen Stelle nachgefragt, und bekam mitgeteilt, dass die Frage fristgerecht beantwortet wurde, die Antwort jedoch noch nicht veröffentlicht wurde. Am nächsten Tag, dem 5. Dezember, veröffentlichte der Abgeordnete die Antwort, die von der Unterstaatssekretärin für auswärtige Angelegenheiten Marta Dassu stammt, in einer Pressemitteilung (Übersetzung von mir):
Am 6. September hat die Keshe-Stiftung ein Treffen in ihren Räumlichkeiten in Ninove (Belgien) organisiert, und dazu das gesamte im Land tätige diplomatische Korps eingeladen. In Anbetracht der vielen E-Mails von italienischen Bürgern, die zu einer Teilnahme aufforderten, besuchte ein Vertreter der italienischen Botschaft in Brüssel die Veranstaltung.

Am 26. Oktober hat sich der Präsident der Stiftung gleichen Namens, Ing. Keshe, persönlich in der Kanzlei der Botschaft in Brüssel vorgestellt, und darum gebeten, empfangen zu werden, um Unterlagen zu Projekten der Stiftung zu überreichen. Entsprechend der üblichen diplomatischen Höflichkeit wurde Ing. Keshe von einem Repräsentanten der Botschaft empfangen, welchem er von sich aus einen Datenträger mit Dateien zu Projekten der Keshe-Stiftung zur Einsicht übergab. Wie üblich wurden diese Dateien zur eventuellen Untersuchung an die zuständigen Stellen gesandt.

Die Nachrichten von der Webseite der Stiftung bzgl. einer angeblichen Bereitschaft der Botschaft im Namen der italienischen Regierung eine Zusammenarbeit im Bereich der Raumfahrt einzugehen, sind das Resultat einer Instrumentalisierung der Begegnungen und entbehren jeglicher Grundlage.

Die von der Stiftung angesprochene Videoaufnahme wurde widerrechtlich von Ing. Keshe während des Treffens angefertigt und umfasst nur den Moment der Übergabe des Datenträgers. Selbstverständlich stellt eine derartige Aufnahme keinerlei Beweis für ein offizielles Engagement der Botschaft, oder durch sie, der italienischen Regierung dar, wofür bekannterweise andere Formanforderungen bestehen.
Am 13. Dezember wurde die Antwort auch auf der offiziellen Webseite der italienischen Regierung veröffentlicht (unter dem oben für die Anfrage angegebenen Link).

Da die Antwort nicht auf alle Punkte in der Anfrage eingeht, hat der Abgeordnete am 13. Dezember direkt eine neue Anfrage gestellt (http://banchedati.camera.it/sindacatoispettivo_16/showXhtml.Asp?idAtto=64211&stile=6 ) (Übersetzung von mir):
In einem früheren Antrag (Anfrage zur schriftlichen Beantwortung 4-18389) ersuchte der Fragesteller um Auskunft, ob die Nachrichten im Web der Wahrheit entsprechen, nach denen am 26. Oktober 2012 in Brüssel ein Treffen zwischen Beamten der italienischen Botschaft in Belgien und dem Direktor der Keshe-Stiftung, M. T. Keshe stattgefunden hat, bei welchem dem italienischen diplomatischen Repräsentanten alle Patente der Keshe-Stiftung in Bezug auf das Raumfahrt-Reaktor-Projekt übergeben wurden.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass die Keshe-Stiftung von Mehran Keshe  gegründet wurde, der im Iran geboren wurde, und ein Studium als Nuklearingenieur an der Universität von London abgeschlossen hat. In den vergangenen 40 Jahren haben sich seine Forschungen auf die Dynamik von elektrisch geladenem Plasma und dessen Nutzung als Quelle von Energie und Gravitationsfeldern konzentriert.

In der genannten Anfrage wurde auch danach gefragt, was die Überlegungen  waren, die die Regierung zum Erwerb der fraglichen Technologien bewogen haben, welche Stellen sich mit den erworbenen Technologien befassen, und was die möglichen Anwendungen sind.

In der Antwort, die der Fragesteller vom Aussenministerium über die Unterstaatssekretärin Marta Dassu erhielt, wurde das Treffen in der italienischen Botschaft in Belgien bestätigt, eine angebliche Bereitschaft der italienischen Regierung, eine Partnerschaft mit der Keshe-Stiftung im Bereich der Raumfahrt einzugehen, dementiert, aber es wurde nichts in Bezug auf die Evaluierung der erworbenen Technologien ausgesagt.

Welchen, in der vorhergehenden Antwort nicht näher genannten Stellen wurden die erworbenen Dateien zugesandt, und welche Untersuchungen werden durchgeführt?
Mit der Antwort ist vermutlich erst in einigen Wochen zu rechnen. Ich hatte es (andernorts) bereits bei der ursprünglichen Anfrage gesagt, und wiederhole es bei dieser: Die Antwort wird Keshe nicht gefallen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 15:12
Zur Info: Keshe hat (wie seit einiger Zeit angekündigt) ein neues Forum: http://forum.keshefoundation.org. Das alte Forum (http://www.keshefoundation.org/phpbb/index.php) steht vorerst noch in Nur-Lese-Form zur Verfügung.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 15:24
@uatu

Langsam werden wohl die Opfer unruhig:
I am very pleased to join this forum and look forward to exciting developments to come.

Just an opening comment...I have noticed that some people are a little disturbed at the pricing/marketing strategy for the initial offering of generators. I can't afford one either just yet. But this project is way bigger than whether I personally get a generator or not. This is a potential game changer for the everyone on the planet, our children and our grandchildren.

At this time, rather than pick at the details, I think we should do everything we can to support the Keshe Foundation in any way we can. There are powerful forces that will stop at nothing to kill this technology.The foundation needs money to move this forward right now. Cheap can come later. Tell everyone you know about the work being done.

As the initial batch of generators are produced and are demonstrated to actually work, the knowledge of this will spread overnight, and only then will the technology be unstoppable.

Mr. Keshe's job is to get these units produced and in use. Our job is to spread the word like our lives depended on it.

Thank you for your work and your good intentions

Michael
"Seid beruhigt, der Messias kann nicht versagen... wir brauchen nur noch ganz viel Geld, dann kriegt ihr eure Produkte..."


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:01
@Rho-ny-theta

In der Facebook - Gruppe von Keshe gehts im Moment ganz schön rund. Der glühende Verteidiger der "Technologie" redet sich in einen wunderschönen Wirbel 'rein und deckt damit mehr auf als er verstecken könnte.

Was sind diese Lügner doch leicht durchschaubar :D


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:07
@ShortVisit
Kannst du das hier zitieren? Ich benutze kein Facebook.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:38
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Kannst du das hier zitieren? Ich benutze kein Facebook.
Gute Entscheidung, ich auch nicht. Ich weiss nicht wieso, aber mein Gefühl sagt mir , dass Facebook nicht gut ist ;)


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:41
@Rho-ny-theta

Gerne. Ist aber nur ein Schlagabtausch von mehreren und trotzdem verdammt lang.
Englisch kannst Du ja..
Ich habe die einzelnen Beiträge durch Sternchenzeilen getrennt. Dirk Laureyssens ist hier hauptsächlich der Ritter, der den "König" vor dem Drachen beschützen möchte :D
Dirk Laureyssens Now you are talking about a cola bottle experiment that Joshua Thomas has done. I think the experiment of Joshua Thomas is very nice and I thank him for time he spent to replicate the cola bottle test of Keshe. Joshua Thomas is clearly a doer. But Keshe always said that his cola bottle test was done with a non acidic liquid. Has Keshe ever confirmed the correctness of Thomas' experiment or the composition of the liquid Thomas uses? More in detail about the original Keshe cola bottle tests: After about 20-25 minutes the electrodes become darker and darker due to the deposition of nano carbon atoms which come from the plastic material of the plastic bottle. After approx. 2 hours in the Keshe test the electrodes are completely black covered with ± 30,000 to 40,000 nano layers of carbon. In the video that Joshua Thomas shows the electrodes have _even at more than 24 hours_their copper tint. So, the composition of the liquid Keshe uses is different from the liquid JOshua Thomas uses.

FYI, also Geert Vranckx did some replication of the Keshe Cola bottle.
https://www.facebook.com/groups/416128581784294/permalink/448595198537632/
From group: KesheThoughtsgroupWorldwide By Geert Vranckx (Belgium)

**********************************************

Josko de Boer Yes, it is clearly different from the carbon-deposit that keshe claimed. (I'm less sure about it being graphene, but carbon i can believe.)

**********************************************

Kevin Lembauer I'd like to see evidence for the build up of carbon nanolayers. The test with a diamond tester of course does not proof anything because the tester measures the thermal conductivity of the material under test and a just nanometers thick layer cannot thermally insulate the tester from the metal bleow the layer.

The mesurements show just the thermal conductivity of the metal - which gives a reading very similar to diamond. The devices usr manual explicitely states, that no metal shall be close to the probe.

The carbon layer has been tested according to Dr. Keshe in a nuclear institute in Belgium. Can he please post a link to a document with the results of this tests.

**********************************************

Josko de Boer All useful documents are under NDA, apparently. The only ones available are: Self referencing documents, that have no form of logic or coherence, and a letter from someone that clearly states 'not my expertise, someone else needs to do this'

**********************************************

Dirk Laureyssens This is the ramanspectroscopy graph of one of the electrodes of a cola bottle test.https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151314555269038&set=a.10150320304189038.355700.610809037&type=1&theater

**********************************************

Kevin Lembauer Where did you make this graph?

www.ias.ac.in/matersci/bmsjun2008/579.pdf

**********************************************

Dirk Laureyssens The graph was provided by a leading nano institute in Europe which tested one of the electrodes of a cola bottle of Keshe. Do you understand what the two peaks mean?

**********************************************

Kevin Lembauer Yep. The name of the institute? Is there a written comment available (this is the usual procedure with such tests)?

I have posted a link for comparison - did you read the paper?

**********************************************

Kevin Lembauer Btw - graphene is _not_ an insulator, it is a pretty good conductor, iow the experiment with the stranded wire proofs, that the black coating cannot be graphene.

**********************************************

Kevin Lembauer Josko: Can the black coating simply be CuO? I am not a chmist, but it seems to be far more likely than graphene.

http://www.google.at/imgres?hl=de&newwindow=1&sa=X&tbo=d&tbm=isch&tbnid=ot4HL5rwAL4-vM:&imgrefurl=http://german.alibaba....
Google-Ergebnis für http://img.alibaba.com/photo/476054816/Red_Powder_Copper_Oxide_CAS_1317_39_1.jpg
www.google.at

**********************************************

Rick Crammond Kevin Lembauer, Bi-Layer Graphene (BLG) acts as an insulator... http://phys.org/news/2012-01-bilayer-graphene-insulator.html

**********************************************

Josko de Boer Copper^(2+) O or Copper(II)Oxide is very likely. This would indicate a reduction-oxidation reaction on the electrodes,which is very,very likely, considering most of the 'reproductions' of the keshe-cola-bottle-reactor are basically using acid or base battery setups. (Again, i'm not debunking keshe's claims, nor the video after removal of the liquid).

I find it highly unlikely that graphene was formed. Graphene is basically a crystal sheet - it's carbon atoms in a honeycomb structure. It is a very,very interesting material. Indeed,the bi-layer version can act as an insulator; it's a faster conductor than anything we've encountered,because it forces electrons to move as waves. And it's the fastest, and probably soon to be easiest, transistor we can make. (Folded-graphene transistors are HAWT at the moment).

That said, i find it unlikely that it forms on the electrodes. Especially on BOTH electrodes.

**********************************************

Josko de Boer Aditionally, a 'well known institute' tells me nothing. Indeed, that institute or research group should have a paper or w/e online that we can see.

Or is it the belgium guy in 'science papers' on the main website,that says 'this is not my expertise' in his letter? That'd be fun.

**********************************************

Kevin Lembauer The ramanspectroscopy graph, which Dirk posted does not even remotely look like the graph of BLG and Keshe himself writes about multiple layers (23000 IIRC). Furhtermore to my knowledge BLG is transparent and only visible as a shady colour (much like an oilfilm on water). One layer absorbs just 2,3% of white light

Ok - next try

**********************************************

Dirk Laureyssens Kevin Lembauer, show again his status of would-be scientist. The first layers are transparent, but the more there are added the more darker it becomes, till back. If you never experimented with nanomaterials, you are not aware of that. Your remark just shows your amateuristic level. Kevin if your degree is in economics, don't pretend to be graduated in Physics.

**********************************************

Kevin Lembauer But then it is not BLG anymore. And I don't pretend anything, I just point at questionable allegetions.
vor 32 Minuten · Gefällt mir
Schreibe einen Kommentar ...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:53
@ShortVisit

Ach du lieber Herr Gevatter. Da serviert ihnen jemand die offensichtlichen Widersprüche in Keshes Darstellung klar und deutlich auf dem Silbertablett, und als Replik kommt dann, derjenige habe keine Ahnung... herrlich!

Und der Beleg der Keshianer ist dann ein angeblich existierendes Paper, dessen Quelle aber nicht genannt wird, und das keiner sehen darf. Man muss halt dem Meister glauben!

Ich bin langsam echt überzeugt davon, dass ein Großteil der Accounts aus Sockenpuppen von Keshe besteht. Echte Menschen können doch nicht so leichtgläubig sein!


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:57
ShortVisit schrieb:Dirk Laureyssens The graph was provided by a leading nano institute in Europe which tested one of the electrodes of a cola bottle of Keshe. Do you understand what the two peaks mean?
Eine Frechheit, dass nicht alle diese Frage mit "nein" beantworten. ;)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 19:59
@Odyssa

Alleine schon "a leading nano institute". Sind das jetzt die neuen "russischen Wissenschaftler"?
Man könnte ja ohne Probleme Institut und Arbeitsgruppe nennen, aber dann hätte man ja wieder eine überprüfbare Aussage getrofffen. Wo kämen wir da denn hin!


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 20:07
ShortVisit schrieb: "a leading nano institute"
Nein, nach dieser Erwähnung sollte jeder ehrfurchtsvoll schweigen und glauben. Leading, Mensch! :D

Ich wühle mich gerade durch einigen Heilversprechungen von Keshe, leider vergeht einem da schnell das Lachen. :X


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 20:36
@Rho-ny-theta
@Odyssa

vielleicht meinen die mit 'leading nano institute' ein verdammt kleines Institut. So klein dass das praktisch keiner finden kann.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 20:36
@McNeal

Ja, oder es war ein Tippfehler, und die sind dort schwer verbleit...


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 21:01
@Rho-ny-theta
@McNeal
@Odyssa

Was ich gepostet habe ist bloß ein Ausschnitt. Ich such nochmal den Strang heraus, wo sich dieser Dirk windet wie ein Wurm und sich dabei immer mehr in den Sumpf reitet. Der ist natürlich eine Keshe - Sockenpuppe:


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 21:06
@ShortVisit
Ich glaube man braucht bei sowas nicht ueber Sockenpuppen zu spekulieren, gibt ja keine konkreten Hinweise darauf und hat eher den Anschein als ob man da die uebliche Verschwoerung reinbasteln will.
Das kann ja ruhig ein echter Juenger sein - tut doch nix zur Sache, die Widersprueche sind schliesslich dieselben :)


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 21:14
Hier noch was:
Graham Wilkinson Dirk, you witnessed this yourself? Where?

**********************************************

Dirk Laureyssens The name of the Institute? There is no need to know for Josko de Boer or Kevin Lembauer. Both of you are still sticked in the "believe" that actual science knows everything. The ramanspectorscopy was done in a private project of the institute itself, so nothing was/will be published online. Kevin Lembauer's remark Quote: "Btw - graphene is _not_ an insulator, it is a pretty good conductor, iow the experiment with the stranded wire proofs, that the black coating cannot be graphene." end of quote, is just stupid, and shows that he is not aware of the fundamental interactions in physics, although he pretends to be an expert. To show the reality I add the link to a photo (never published before) where one can see a 9V battery which powers a Christmas light set.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151317712469038&set=a.10150320304189038.355700.610809037&type=1&theater
The power connection goes via two nanomaterials coated strands which are twisted around each other, so their surfaces have direct contact. However there is not short-circuit ... since they are insulated. So Kevin has no idea what's happening in nano reality.
Foto
Chronik-Fotos
About Keshe experiments: A photo (never published before) where one can see a 9V...Mehr anzeigen
Von: Dirk Laureyssens

**********************************************

Kevin Lembauer CuO is black and a pretty good insulator. And, Dirk, I simply do not believe your story about the "private project". Too many contradictions.

**********************************************

Dirk Laureyssens I am not interested Kevin in your believes or confusion, I just give facts.

**********************************************

Kevin Lembauer Wonderful. So we can expect to get a complete protocol of the nano - institutes' findings with, this time, the real diagrams.

And, of course, the name of the institute.
Dirk, I am a wannabe customer and I am not going to buy anything before there are detailled specifications adhering to the usual standards. At the moment I get more technical information when I just buy a toaster for 29,99 Euro.

So go ahead and provide the Information and if it ia sufficient and the devices meet european standards (which is mandatory for legal use) I might place my order as soon as the offer is up again and the foundation is willing to negotiate a contract with the in europe usual conditions.

This is business, you know

**********************************************
Besonders lustig ist das Foto, das er verlinkt hat. Mann, die sind sogar zu blöd, einen halbwegs vernünftigen Fake hinzukriegen. Der gute Dirk ist allerdings jetzt etwas in Druck ^^

Und hier wieder ein Köder für den Karpfen :D
Kevin Lembauer At least I did nothing against mankind

**********************************************

Dirk Laureyssens OK. If you limited your relationship to "I did nothing against mankind" how would you know about what's the right approach for saving mankind?

**********************************************
Kevin Lembauer Exactly what I do.
Avoid as far as possible everything which is dangerous for the environment:
No car
Travelling by train instead of flying when I go on Holydays
I don't buy food which has been unnecessarily transported over long distances
I try to persuade people to switch to renewable energies
I am tolerant to all religions, races and beliefs
(this is by far not the complete list)
And, finally, I am ready and willing to spend money for technology which could help makeing the world more comfortable without putting stress at the environment. But not, before I have all information about this technology which I need to make a decision. And that is much more than you probably can imagine at the moment. In brief: no technical data - no business.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 21:17
@McNeal

In diesem Fall eher schon - der Typ hat immerhin das Recht, Teilnehmer zu blockieren.
Ist aber, wie du richtig sagst, nebensächlich.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 21:21
@ShortVisit
ShortVisit schrieb:how would you know about what's the right approach for saving mankind?
Drunter tun sie es auch nicht, oder?

Das Foto ist der absolute Brüller, nicht im Fokus, das ganze Motiv ist nicht im Bild, aber klar, so kann man natürlich bahnbrechende physikalische Entdeckungen beweisen.

Und dass auch auf wiederholte Nachfrage die Quelle der angeblich gemachten Untersuchungen nicht genannt wird, überrascht mich jetzt nicht wirklich.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2012 um 21:25
ShortVisit schrieb:The name of the Institute? There is no need to know for Josko de Boer or Kevin Lembauer.
These are not the droids you're looking for. :)


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden