weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

03.06.2013 um 00:04
Sag das mit der Kirche und dem Dorf mal den Chemikalienhändlern. Natürlich ist das alles übertreiben und oft unnötig mit den ganzen Formalien. Aber als gewerblicher Verkäufer kommt man mit Chemikalien ganz schnell aufs Glatteis, vor allem im Versandhandel. Ist ne ganz andere Diskussion, aber ich kenne beide Seiten (Käufer/Verkäufer) ganz gut.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

03.06.2013 um 01:53
@Konfuse:
Konfuse schrieb:Zwischenbericht: Langsam färbt sich der eingetauchte Draht dunkel. Der andere glänzt kupfrig wie eh und je.
Interessant. Vielleicht ist Dein Versuchsaufbau aber -- falls ich das Bild richtig interpretiere -- "zu offen". Es wäre gut denkbar, dass der von Keshe beschriebene Effekt nur in einem vollständig geschlossenen Behältnis auftritt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

03.06.2013 um 22:41
@uatu
Ich hatte deinen Einwand schon befürchtet...

Aber daran soll es nicht scheitern, ich habe mal ein wenig weitere Zeit und Mühen investiert und einen (fast) echten Keshe-Plastikflaschen-Plasma-Reaktor vom Typ Universum-in-der-Flasche gebastelt (siehe unten). Zuvor aber der Stand der Dinge zu meinem ersten Experiment.

Wie Gestern schon angedeutet, hat sich nur der Draht, der sich direkt in der Lauge befunden hat, schwarz verfärbt (zu 99,999% reinstes CuO). Der Draht, der über der Lösung hing, ist weiterhin unverändert. Wundert mich irgendwie nicht. Bild:


Ich hoffe, man erkennt die Graphen-sp2-sp3-Ablagerungen (;-)) Wobei bei Graphen gar keine sp3-Hybridisierung des C vorliegt, klingt aber irgendwie wissenschaftlicher. Werde das noch bis Morgen fortführen und dann mal den Photoeffekt prüfen.

Mein Flaschen-Reaktor sieht so aus:


Ist zwar keine Cola-Flasche (sondern Orangensaft), aber zu 100% dicht. Habe extra noch alle möglichen Spalten verklebt, so dass kein Gottesteilchen aus dem Inneren entkommen kann.

Die Elektroden sind etwas kurz, aber momentan herrscht Kupfermangel in meinem näheren Umfeld. Die ca. 10 ml 10% KOH sind kaum zu erkennen. Wichtig ist ja, dass die Flüssigkeit die Elektroden nicht berührt. Dies ist gewährleistet.

Mal schauen, was die Tage passiert. Und ohne die Ergebnisse jetzt vorwegnehmen zu wollen, wage ich mal folgende Prognose: Es wird in der Konstellation keine Verfärbungen an den Elektroden geben. Was Uatu meint, dass sich evtl. Dämpfe in der Flasche bilden, die das Kupfer dann angreifen, ist aus meiner Sicht mehr als unwahrscheinlich.

Zuerst ist das KOH nicht flüchtig, es ist sogar noch hygroskopisch und bindet CO2, wird also mit der Zeit neutralisiert. Wäre es eine Säure, sähe die Sache schon günstiger aus. Das Kupfer wird ja nicht vom KOH selbst oxidiert, sondern vom Sauertsoff in der Luft, das KOH ist dabei nur sehr stark förderlich. Wenn das KOH nicht in Lösung ist, und die Lösung nicht das Kupfer direkt bedeckt und wenn es weiterhin keinen Sauerstoff gäbe, passiert einfach nichts.

Man könnte die Elektroden aber trotzdem oxidieren, indem man die Flasche gelegentlich schüttelt und die Elektroden somit mit der Lauge benetzt. Die Oxidation würde wahrscheinlich sogar schneller ablaufen, als wenn die Elektroden eingetaucht sind, da hier der Sauerstoffkontakt besser ist.

Werde ich dann in 2 Tagen mal machen, wenn sich anderweitig keine Verfärbungen gezeigt haben. Wenn doch, melde ich mich schon mal präventiv in Stockholm an, um die Auszeichnung dann beim nächsten Termin abholen zu können.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

03.06.2013 um 22:50
Edit: Hier nochmal die Bilder, hat iwie nicht richtig geklappt:

Kupferelektrode:
697a44 bild1.JPG

Flaschenreaktor:
6462ab bild2.JPG

(PS: Wäre gut, man könnte seinen Beitrag mehrmals bearbeiten und der Allmy-Uploader würde die Exif-Daten aus den Bildern löschen)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 00:55
@Konfuse:
Und ohne die Ergebnisse jetzt vorwegnehmen zu wollen, wage ich mal folgende Prognose: Es wird in der Konstellation [mit nicht eingetauchten Elektroden] keine Verfärbungen an den Elektroden geben.
Das würde direkt Vranckx Aussagen widersprechen, und auch denen einer ganzen Reihe von anderen Experimentatoren, die ebenfalls angeben, dass sich auf nicht eingetauchten Elektroden ein (woraus auch immer bestehender) schwarzer Belag gebildet hat. Z.T. wurden noch weitere Flüssigkeiten zugemischt (am häufigsten Cola und Wasserstoffperoxid), aber in einigen Fällen, z.B. von Vrancks, wurde reine KOH-Lösung verwendet. Auch wenn Vranckx und wahrscheinlich die meisten anderen Experimentatoren begeisterte Keshe-Fans sind, halte ich es für unwahrscheinlich, dass sie bzgl. der Bildung des schwarzen Belags gelogen haben.

Bei meinen Recherchen bin ich gerade auf einen meines Wissens nach sonst nirgends erwähnten Aspekt gestossen:
All the wires have a graphene coating on them, there has to be a relationship to the area of the inner surface of wire or plate to the wire to the outside. Too long didn't work, too short didn't work.

(pogtech2007 am 23.12.2012)
Schwer zu beurteilen, ob da wirklich was dran ist. Völlig ausgeschlossen ist es aber m.E. nicht.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 01:17
Hier ist ein ganz ordentlich gemachtes Beispiel, wo die Drähte zwar ein bisschen in die Lösung eintauchen, sich jedoch auch nicht eingetauchte Bereiche schwärzen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 07:45
Spätestens Freitag soll das "medizinische Paper" erscheinen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 07:48
@uatu
"wegen Problemen mit den Herstellern können wir es momentan nicht veröffentlichen" ;)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 10:42
@Konfuse
Konfuse schrieb:Sag das mit der Kirche und dem Dorf mal den Chemikalienhändlern. Natürlich ist das alles übertreiben und oft unnötig mit den ganzen Formalien.
OT, aber
Wenn ich so den Chemtrailthread verfolge, dann bin ich ganz froh, daß es da Hürden gibt.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:02
Der schwarze Belag kann nur CuO (Kupfer(II)Oxid) sein.
Woher soll denn der elementare Kohlenstoff herkommen ?

Aus dem CO2 der Luft bestimmt nicht.
KOH ist, wie schon richtig bemerkt wurde, eine ideale Falle, um CO2
aus dere Luft quantitativ zu binden.
Dabei wird das CO2 in der KOH aber als K2CO3 (Kaliumcarbonat, Pottasche)
gebunden und bleibt gelöst. Dieses K2CO3 ist ebenso farblos.


Ich würde hergehen und den schwarze Belag von der Kupferelektrode
mal abkratzen und in verdünnte Schwefelsäure (H2SO4) werfen.
CuO löst sich nämlich in verdünnter H2SO4 unter grün- bis blaufärbung
zu CuSO4 (Kupfersulfat) auf.

Kohlenstoff löst sich in Säuren NICHT auf und Kupfer löst sich NICHT
in verdünnter H2SO4 auf.

Somit wäre ausgeschlossen, das eine Grün- bis Blaufärbung der enstehenden
Lösung aus Kupferresten herrührt, die mit abgekratzt wurden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:05
Gibt es jetzt eigentlich schon ein nächstes "Veröffentlichungsdatum" für Keshes superdupergenerator?


566d8b Keshe in love



melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:06
News aus Italien:
Eine weitere Keshe-Arbeitsgruppe hat das Handtuch geworfen. Nach fast einem Jahr der Experimente sind die Resultate gleich 0.

(Carlred Cal am 03.06.2013, Übersetzung von mir)
Carlred Cal ist ein bekannter italienischer Keshe-Kritiker.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:10
@allmyboy: Guckst Du hier.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:16
@uatu
Also wie immer verspricht er "irgendwas" in der nahen zukunft aber lässt kein wort darüber fallen wann sich rictige wissentschaftler das Ding ansehen können :D

Hab ich das richtig verstanden das der Generator jetzt auch noch Kabellos die Energie übertragen soll oder was war sein problem da?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:25
@allmyboy: Der entsprechende Abschnitt ist ziemlich schlecht verständlich. Ich vermute eher, dass es um evtl. Störungen bestehender (z.B. WiFi-) Systeme geht.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:29
@uatu
Das dachte ich auch erst, aber wie sollte ein so schwaches Signal wie ein WLan oder Handy einen Generator beeinträchtigen und wäre das problem nicht einfach mit nem Metallgehäuse gelöst?

Vielleicht ist es ja auch einfach nur wieder Keshes Eigenart ein paar zusammenhanglose wissenschaftliche Worte zusammenzuschmeißen um zu begründen warum er den Generator jetzt doch noch nicht vorstellen kann...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 11:54
@allmyboy: Das ist sowieso nur eine Ausrede. Keshe's wirkliches Problem ist, dass der "Reaktor" überhaupt nichts (sinnvolles) tut. Und daran wird sich auch nichts ändern. Es könnte allerdings sein, dass Keshe aus Verzweiflung irgendwann anfängt, Fake-Videos zu veröffentlichen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 12:04
Mal ne blöde Frage. was ist eigentliche drin in dieser Kugel? Und wieso ist die drehbar gelagert, wird die irgendwie angetrieben?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 12:19
@Poipoi: Ein paar Infos zum Aufbau gibt's hier. Im Inneren befindet sich wahrscheinlich eine weitere, ebenfalls drehbare Hohlkugel.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 13:01
Zur Historie von Keshe's "3-4kW Generatoren":

Ursprünglich hatte Keshe diese Generatoren im April 2011 angekündigt:
The Foundation submits for sale as of today for delivery early next year [2012] the following:

Portable 3-4 KW power systems on DC and AC 24 hours a day supply for the value of 5000 euros.

(Keshe am 11.04.2011)
Später verschob er den Liefertermin von Anfang 2012 auf Dezember 2012. Diesen Termin bestätigte er im Laufe des Jahres vielfach, bis zum 21. Dezember:
[W]e have redesigned and corrected a number of systems in the reactor in order to comply with all international laws with respect to the use and safety of the systems.

Because of these adjustments, we have to delay the delivery of the systems by 45-60 days from 31.12.2012.

(Keshe am 21.12.2012)
Natürlich hat er auch diesen Termin (ca. Ende Februar) nicht eingehalten:
Due to delivery from suppliers for some parts of the new [vacuum] seal systems we are behind the testing and releasing the generators.

Once we receive the newly manufactured parts in the second week of March from the manufactures: It will take us another 15 to 30 days to test and finally release the generators.

(Keshe am 26.02.2013)
Natürlich hat er auch diesen Termin (ca. Mitte April) nicht eingehalten:
The non-nuclear reactor that is the basis of the power generator was received from the manufacturers this week.

The reactor will be put through the setting and start-up processes in the next 2- 3 weeks.

Following this the Foundation starts the full testing of the new system and during this phase starts developing the plasma in the core using the non-nuclear material core.

We will report the results to the forum by the end of May.

(Keshe am 17.04.2013)
An dieser Stelle verabschiedet er sich von konkreten Lieferterminen (obwohl er die Technik angeblich seit 2006 im Griff hat, und zigtausende von Euro Anzahlungen angenommen hat), sondern verspricht nur noch, über "Testergebnisse" zu berichten.

Aber noch nichtmal diesen Termin (Ende Mai) hat er eingehalten:
Actually in next four weeks we should be going into the test mode, and about three, four weeks later we should be able to show, I hope, the first video.

(Keshe am 22.05.2013 -- im Audio ca. @02:16:00, d.h. in den letzten vier Minuten)
Diese fünfte, sehr vage Verschiebung beträgt also ca. 8 Wochen. Und auch das nicht etwa bis zu konkreten Testergebnissen oder gar zur Lieferung, sondern -- so hofft Keshe -- bis zum ersten Video.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby im Weltall?62 Beiträge
Anzeigen ausblenden