Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Datensicherung

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Daten, Sicherung, Backup, Acronis, Robocopy, Xcopy

Datensicherung

03.12.2019 um 14:20
FerneZukunft schrieb am 21.11.2019:Mir wurde gesagt, dass die SSD sicherer ist, als eine Festplatte.
Das ist aber gewagt.
Eine SSD ist schneller. Aber Festplatten sind ausgereifter und unter "normalen" Bedingungen ideale Datenspeicher.
FerneZukunft schrieb am 21.11.2019:Mich würde echt interessieren, wie Ihr Eure Daten langfristig (über viele Jahrzehnte) absichert.
Mit vernünftigem Aufwand geht das eigentlich nur, indem man es alle paar Jahre auf einen neuen Datenträger kopiert.
Und es gibt diverse Anbieter, welche auch in Deutschland die Möglichkeit bieten, Daten zu speichern. Das dürfte um einiges sicherer sein, als was man zuhause hin bekommt.

Wer ganz sicher gehen möchte, kann diese Dinge auch kombinieren. Kopien auf eigene Datenträger und Kopien in ein Rechenzentrum. Wenn wir hier nicht von Terabyte reden, sind das alles sehr überschaubare Kosten.
Lupo54 schrieb:Eine riesige Exeldatei, mein "Lebenswerk" mit unwiederbringlichen Daten
Ich bin wirklich neugierig: Was speicherst Du in einer einzelnen Exceldatei?
Lupo54 schrieb:Völlig unbrauchbar zur dauerhaften Aufbewahrung sind Daten auf Speicherstiften.
Das stimmt. Vor allem die billigen steigen gerne aus.


melden
Anzeige

Datensicherung

03.12.2019 um 20:08
Die Daten habe ich auf dem PC, und als Sicherung einmal auf Speicher Sticks und dann auch auf Optischen Datenträgern wie DVD.
kleinundgrün schrieb:Das stimmt. Vor allem die billigen steigen gerne aus.
Das habe ich auch schon festgestellt. Besonders diese Sticks, die man als Werbegeschenk bekommt. Habe welche von einer Infoveranstaltung einer bekannten Firma geschenkt bekommen, Wo Produkt Präsentationsdateien usw drauf waren. Anfangs liesen sich die Dateien problemlos lesen. Bis zu dem Moment, wo ich den Stick formatiert und als Backup Stick nutzen wollte. Inzwischen ist weder lesen noch Formatieren möglich. Entweder war der Stick das billigste vom billigen, oder man wollte nicht das der Stick als Speichermedium verwendet wird.


melden

Datensicherung

04.12.2019 um 10:29
geisterhand schrieb:Besonders diese Sticks, die man als Werbegeschenk bekommt.
das sind sowieso die billigsten vom billigen die Sticks.
Für solche Veranstaltungen kannst du auch keine hochwertigen Sticks nehmen, da dies mit hohen Kosten verbunden ist.


melden

Datensicherung

04.12.2019 um 11:46
kleinundgrün schrieb:Das ist aber gewagt.Eine SSD ist schneller. Aber Festplatten sind ausgereifter und unter "normalen" Bedingungen ideale Datenspeicher.
Das mit der Portable SSD ist auch nur eine Zwischenlösung.
Ich habe auch alles auf alten VHS Kassetten und Blu Ray gespeichert.

Mein Tablet ist drei Jahre alt und das Bild fängt immer zum „Zittern“ an, wenn es länger eingeschaltet ist. Ich hoffe es hält noch etwas.
Ich möchte unbedingt warten, bis die aktuellen Tablets mit USB 4.0 und 5G ausgestattet sind.
Sobald das am Markt ist, kaufe ich es sofort inkl. zwei extra Festplatten.
kleinundgrün schrieb:Kopien in ein Rechenzentrum
Externen Speicher (Cloud) will ich ausweichen.


melden

Datensicherung

04.12.2019 um 14:55
FerneZukunft schrieb:Das mit der Portable SSD ist auch nur eine Zwischenlösung.
Ich habe auch alles auf alten VHS Kassetten und Blu Ray gespeichert.
Was spricht gegen Festplatten?
FerneZukunft schrieb:Ich möchte unbedingt warten, bis die aktuellen Tablets mit USB 4.0 und 5G ausgestattet sind.
Sobald das am Markt ist, kaufe ich es sofort inkl. zwei extra Festplatten.
Das ist so eine Sache mit dem Warten auf Neuerungen. Es wird immer was neues geben, das schneller oder reicher an Funktionen ist. Da kann man im Grunde immer warten. Aber ich verstehe das schon, man will auch nicht unbedingt auslaufende Technologie kaufen.
Für wenige Terabyte ist USB 3.1 aber völlig ausreichend.
FerneZukunft schrieb:Externen Speicher (Cloud) will ich ausweichen.
Na ja, da gibt es Vor- und Nachteile.

Die Nachteile sind, dass es ggf. teurer wird, weil Du im Grund permanent ein Abo brauchst. Und im Fall eines Restores kann es langwierig oder teuer werden. Und es besteht das (sehr kleine) Risiko, dass der Anbieter schnell vom Markt verschwindet.

Aber Du wirst niemals zuhause ein vergleichbares Maß an Ausfallsicherheit hinbekommen, wie das ein Rechenzentrum schafft.

Ich habe übrigens meine Daten auf einem NAS (weil ich dann zuhause die Daten für alle Geräte gleich verfügbar habe). Das macht jeden Tag ein Backup auf ein anderes NAS, mit Versionierung. Und jede Woche ein Backup in einen Cloudspeicher in Deutschland.
Und weil ich da ein kleines bisschen paranoid bin und auch gerne was in der Hand halte: ab und an gibt es ein Backup auf eine externe Festplatte, die ich normalerweise im Keller lagere.

Das Problem bei nicht-automatisierten Backups ist, dass sie in aller Regel sehr unzuverlässig gemacht werden. Da muss man schon sehr diszipliniert sein, dass oft genug aktiv zu erledigen.


melden

Datensicherung

04.12.2019 um 20:45
Obse89 schrieb:Für solche Veranstaltungen kannst du auch keine hochwertigen Sticks nehmen, da dies mit hohen Kosten verbunden ist.
Das ist klar, weil die Firmen auch sparen. Aber das solche Sticks schon nach 1x formatieren und beschreiben schlapp machen ist schon verwunderlich. Normalerweise dürften selbst billige Flash Speicherchips schon einige Schreib/Lesezyklen aushalten.

Selbst wenn einige Speicherzellen kaputt sind, müsste ja der Rest noch funktionieren. Dann hätte der Stick halt weniger Speicherkapazität, würde aber trotzdem noch funktionieren. Wenn ich den Stick in den Rechner stecke dauert es ewig, wo versucht wird den Stick zu lesen und es dann zur Formatierungsmeldung kommt. Formatieren klappt dann nicht.

Nicht zu vergleichen mit billigen Sticks die man in manchen Technik Versandläden findet, die vielleicht nur eine langsamere Übertragungsrate haben als ein guter Marken Stick.


melden

Datensicherung

06.12.2019 um 19:16
Lupo54 schrieb am 02.12.2019:Eine riesige Exeldatei, mein "Lebenswerk" mit unwiederbringlichen Daten
Was ist da drin wenn ich fragen darf? Also so umrissen.

Ich habe vor paar Jahren alle analogen Datenträger digitalisiert und alle Audio-CDs ebenfalls.
Das gesamte Paket habe ich auf einem NAS mit zwei gespiegelten Platten. Davon habe ich ein (1) älteres Backup auf einer HDD.
Meine Fotos sichere ich zusätzlich in der googlecloud. Wenn ich unterwegs mal ein Foto benötige (letztens ging es um den Ort eines Konzertes von vor 6 Jahren, es gab zwei Meinungen) konnte ich sofort schießen :-)

Die Fotos von meinem Handy werden automatisch auf meinem NAS gespeichert wenn ich im WLAN bin, zusätzlich zu der cloudlösung.


melden

Datensicherung

10.12.2019 um 15:14
geisterhand schrieb am 04.12.2019:Normalerweise dürften selbst billige Flash Speicherchips schon einige Schreib/Lesezyklen aushalten.
Das sind ehr die Kontroller oder andere Komponenten, die die Grätsche machen.
behind_eyes schrieb am 06.12.2019:Was ist da drin wenn ich fragen darf? Also so umrissen.
Ja, das hätte mich auch interessiert.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt