weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Elektrische Zigarette

Elektrische Zigarette

19.02.2015 um 22:46
@GiusAcc
Wirklich ne gute frage, und man findet in der tat so gut wie keine ausführlichen infos.

ich persönlich habbe auch nen selbstwickler (eleaf Lemo) und wickel so im schnitt 1,2 ohm. bin damit bestens zufrieden.

anfürsich habe ich wie du auch kein wissen was nun besser sein soll bezüglich der ohm, ich kann aber mal ein paar erleuterungen aus elektro-technischer sicht geben, da ich gelernter elektro-installateur bin..

elektrophysikalische eigenschaften an einen GEREGELTEN Akkuträger :
_______________________________________________________________

niederohmig ( 0,4 bis ca 1 ohm)

Hohe Wattleistung kann mit niedriger Spannung (Volt) erzeugt werden, die Elektronik im Akkuträger braucht KEINE hohe Spannung erzeugen. DAFÜR ABER fließt ein sehr hoher Strom (Ampere).

Der hohe Strom jedoch lutscht am Akku, dieser wird schneller leer..
_____________________________________________________
hochohmig (1 bis 3 Ohm)

Hohe Wattleistung braucht hier höhere Spannung. die Elektronik muss folgerichtig die Spannung hochwandeln, Spannung an der Wicklung kann daher schon auf das doppelte steigen, zb statt 4 volt auf 8 volt, je nach einstellungen und wiederstand.

Gleichzeitig steig aber auch der Strom an, jedoch nicht so hoch wie im ersten Fall, Akku hält dadurch etwas länger, bevor er leer ist..



Wirkung an der wiklung..
___________________


10 Watt leistung BLEIBEN 10 Watt leistung, folgerichtig bleibt die Dampfmenge wohl THEORETISCH gleich...

ABER...

wenn ein draht zb 10 cm lang ist, auf 10 windungen gewickelt ist und 1 ohm gesammt hat. ist seine ohm pro cm etwa 0,1 ohm..

wenn ich mit identischem draht aber jetzt nur 0,5 ohm wickeln möchte, brauche ich nur 5 windungen.. bis dahin logisch..

diese 5 windungen haben jedoch eine kleinere oberfläche als die 10 windungen, logisch, da ja nur halbes draht material benutzt wird.

Folgerichtig ist die "fläche" auf der der Dampf erzeugt wird, nur halb so groß..

Demnach würde in der theorie bei 10 watt leistung diese nur auf kleiner Fläche den Dampf erzeugen, wärend auf der 1 Ohm Wicklung die Fläche doppelt so groß ist.

Was bedeutet es nun für das Dampfvolumen oder den geschmack?

Ist die größere Fläche besser, weil dadurch mehr dampf erzeugt wird, oder ist die kleine Fläche besser weil sie den dampf in kürzerer zeit erzeugt, da ein höherer strom fliesst..

Rein technisch betrachtet, ist es wahrscheinlich schnuppe, solange die Geräte es "verkraften" und das Liquid bzw der Dampf einem schmeckt, und der Flash den Wünschen entspricht


melden

Elektrische Zigarette

19.02.2015 um 22:58
Sorry für doppelpost, konnte oben nicht mehr bearbeiten..

Einzig und allein macht es einen sinn wenn du zb in deinem selbstwickler 2 wicklungen, eine sogenannte dual-coil machen willst..

Da kannst du dann ZWEIMAL eine wickling JE 1 Ohm machen, und diese "paralell" verbauen.

Der Gesammt-Wiederstand sinkt auf 0,5 Ohm aber aufgrund der 2 Wicklungen bekommst du doppelten Dampf (theoretisch, aber dann nur bei 20 watt gesammtleistung, wenn du 2 wicklungen hast die je 10Watt bekommen sollen..)

Um zu verstehen was ich meine, nehme ich das beispiel glühbirnen in der wohnung (faktisch richtig heissen sie Glühlampen...)

hast du in deinem Zimmer EINE birne mit 50 watt, hast du eine bestimmte helligkeit, nimmst du jedoch eine zweite birne selber bauart (also auch 50Watt) hast du folgerichtig mehr helligkeit, aber dann logischerweise auch 100 Watt verbrauch in dem zimmer..

Das silbe gilt für dual-coils, wenn du 2 coils hast, und willst doppelte menge an dampf, muss die dual dann auch doppelt soviele watt gesammt haben, also statt einer einzelnen 1ohm wicklung auf 10 Watt, kommst du in dem beispiel auf 2 wicklungen je 1 ohm, macht aber gesammt 0,5 ohm und braucht 20 watt gesammt, um die gewünschte leistung zu bringen...


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 01:03
GiusAcc schrieb:Wer kann mir den Unterschied erklären zwischen Hoch und Niedirg Ohm Dampfen erklären ?
Nachdem @The_Borg das Elektrotechnisch sehr gut erklärt hat will ichs mal Dampftechnisch versuchen.

Da es bei den "Subohm" Wicklungen längere Widerstands-Drähte gibt kommt es zu mehr Kontaktfläche zu den "Dochten"(meist Watte). Dadurch wird mehr Liquid verdampft und es entsteht mehr Dampf. Durch den geringen Widerstand heizen sich die Drähte langsamer auch und es braucht ein gewisses vorglühen bis die Post abgeht, aber dann gehts ab ;)
Wichtig ist dabei die richtigen, geeigneten Akkus zu verwenden, da brauchts schon hoch Ampere Typen. Mit "normalen" LiIo Akkus die bei Grundpaketen dabei sind ist abfackeln vorprogrammiert.

Durch die hohe Dampfmenge wird man zwar den Nikotingehalt runterschrauben (sonst gibts Kopfschmerzen) aber durch die Menge bleibt das aufgenommene Nikotin in etwa gleich. (Die Dampfwolken sind aber schon extrem dichte Nebelschwaden)
Mittlerweile gibts ja Boxen mit 200W, ich halte das für übertrieben, habs zwar probiert is aber nix für mich. (warum sollte ich mir täglich 15ml 3er Liquid durch die Lunge ziehen wenns 4ml 12er auch tun?)


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 01:32
KellerTroll schrieb:Durch den geringen Widerstand heizen sich die Drähte langsamer auch
soll wohl AUF heissen ist faktisch aber falsch, denn:


kleiner wiederstand gleich hoher strom, die wicklung wird schneller heiss..


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 02:30
um das mal ein wenig praxisnaher zu erklären,
subohm-dampfen ist eigentlich noch ein relikt aus zeiten, wo geregelte akkuträger keine besonders hohen leistungen erbracht haben und man so auf mechanische akkuträger zurückgegriffen hat, um an die 20 watt und höher zu kommen.
dafür musste man nach dem ohmschen gesetz den widerstand der wicklung verringern, heißt:
ich will mit einem akku der vollgeladen etwa 4,1V abgibt etwa 20 Watt erreichen. hierfür muss ich nun eine wicklung mit ca 0,8 ohm machen.
will ich auf 30 watt, muss meine wicklung bereits runter auf 0,5 ohm usw.
die krux dabei, mit sinkendem widerstand erhöht sich die stromstärke (Ampere).
da akkus nur einen bestimmten max. entladestrom aushalten können, sollte man unbedingt genau prüfen, ob dieser bei solchen wicklungen noch im grünen bereich liegt.
um bei unserem bsp zu bleiben:
bei 20 watt werden 4,8 Ampere erzeugt
bei 30 watt verdoppelt sich schon fast die amperezahl
kann man sich alles hier ausrechnen lassen:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm
einem geregelten akkuträger ist das wumpe, denn der feuert immer den jeweils eingestellten wert, unabhängig von der ohmzahl. dies regelt ein interner chip (z.b. DNA 40 oder Yihi usw).
aber auch hier sind min und max ohm der herstellerangaben zum akkuträger zu beachten.
moderne geregelte akkuträger können aber bereits bis 0,1 ohm befeuert werden und haben leistungsabgaben jenseits der 150 watt.


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 02:59
kurz noch zum thema subohm und geschmack bzw erhitzen der coil usw:
es kommt immer auf den draht und dessen eigenwiderstand an, nicht auf die ohmzahl.
ich kann bspw mit einem 0,5er V2A 13 x um einen 2,5 mm bohrer wickeln und bin immer noch unterhalb der 1 ohm. allerdings wird die wicklung aufgrund der der 12 umdrehungen sehr träge und erhitzt sich wesentlich langsamer, als ein 0,3er Kanthal A1 der auf 1,3 Ohm gewickelt wird (dürften bei 2,5 mm ca 7 umdrehungen sein).
also leider kann man hier auch keine faustformel nennen, sondern muss probieren.
zu viel fläche an der wicklung kann also auch kontraproduktiv für ein Geschmackserlebnis sein.
primär tragen luftzufuhr, aufbau der verdampferkammer, Zugtechnik und qualität der produzierten wicklung (art und menge des dochtmaterials, keine freistrecken im coil, lage zum luftloch) zum geschmack bei. auch zusammensetzung des liquids (PG/VG/Wasser etc).
zusammengefasst heißt das:
subohm heißt nicht unbedingt mehr geschmack/dampf/flash!
lasst euch da nicht von den poservideos auf youtube blenden, dass ist show mit vollaufgedrehter aircontroll, 100% VG liquids usw, das hat nichts mit genuss zu tun.
und wer trotzdem subohm dampfen will, sollte sich vorher zwingend einiges dazu durchlesen, sonst kann es im schlimmsten fall zu ausgasungen und abfackeln der akkus kommen.
ich will das subohm hier keinesfalls schlechtreden, mach es ja selber mit meinen mech boxen, aber es geht auch anders genausogut oder besser.
in meiner vapor giants gruppe auf facebook bspw zeichnet sich gerade ein ganz gegenteiliger trend ab, nämlich das hochohm-dampfen mit wicklung jenseits der 2 ohm. die resonanz zu geschmack/dampf usw sind durchweg positiv!


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:14
hier mal meine aktuelle dampfe für den mobilen einsatz:
922t7gph

Cloupor Mini mit einem Flash e Vapor VS
Habe hier eine 1,3 Ohm Microcoil mit Watte drin und das kleine Teil produziert bei 25 Watt einen unglaublich guten Geschmack ;)


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:14
@Boogalooshrimp
Vielen Dank für deine Erklärung, stimmt, in den Anfangszeiten als noch Lavatube und co die "in" produkte waren, war teilweise bei 10 bis 15 watt schluss, da gabs dann die ungeregelten träger, also reine hülsen mit nem knopf und das gewinde..

und ganz recht hast du die unterschiedlichen spezifischen ohmschen werte der drahtmaterialien angesprochen.

in dem zusammenhang ergibt es schon sinn, wobei ich ja auch richtig lag das heute akkuträger ds alles eh bestens hinbekommen und die eigentlichen ohmwerte heute kaum noch eine tragende rolle spielen, da der träge heute bis 150w und mehr kann..

meine siegelei 30w macht 30 w egal mit welcher coil, mir reichts, derzeit bin ich bei 16w angekommen und finde es absolut super..

zu deinem "mobil"seting mal ne frage, wie siehts da mit der dichtigkeit aus? ich weiss das viele tankverdampfer dazu neigen, bei vibrationen zb duch die luftlöcher oder dem gewinde durch zu siffen. was unterwegs meisst nicht so toll ist.

muss dazu sagen ich habe meine lemo noch nicht unterwegs probiert, aber damals bei der iclear 30 hats ständig durchs gewinde getropf wenn ich unterwegs war, trotz obenliegender coil..

auch bei zahlreichen ego verdampfer köpfen höre ich oft ähnliches, das die gerne siffen,besonders wenn man zb mit fahrrad über kopfsteinpflaster fährt 8erschütterungen usw)


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:18
@The_Borg
das hört sich doch super an ;)

ich kann allen die tiefer in die materie einsteigen wollen das forum:
www.dampfertreff.de
empfehlen!


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:27
@Boogalooshrimp


hatte eben noch was zu deinem mobil setup gefragt, würde mich sehr interessieren, da ich noch was kleines handliches für unterwegs suche, das aber meinen bedürfnissen entspricht, ne ego ist mir einfach zu schwach zumal die akkus oft nicht lange halten, ne freundin nimmt zur arbeit 3 !! ego akkus mit und 2 tanks, das wäre mir zu blöd.

ich dachte schon so an aspire nautilus mini oder sowas, dazu ne kleine box bis 20 watt oder so, guten akku drinne, zb über 3000 mA/H oder sowas, sollte aber alles zusammen nicht soviel kosten.

meine angst ist halt immer, wen ich nen verdampfer hole, das der mir unterwegs siffen könnte..


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:39
@The_Borg
ups ganz übersehen ;)
also meine beiden lieblinge sind momentan der Vapor Giant Mini V2 und der o.g. FeV VS.
Beim Vapor Giant kann es, wie bei allen Verdampfern die auf Unterdrucksystemen basieren, passieren, dass bei extremen temperaturschwankungen oder abfall des luftdrucks pipi aus dem luftloch kommt.
passiert mir aber ganz selten und kann dank der eingebauten liquidcontroll schnell behoben werden.
der Fev arbeitet mit zusätzlichen dochten und ist gut gewickelt absolut dicht, egal in welcher situation.
beide verdampfer sind einfach zu wickeln und vom geschmack top!
der nautilus ist unter den fertigverdampfern ganz weit oben. habe diese auch immer mal benutzt, wenn ich keinen bock aufs wickeln hatte.
mit der cloupor mini bin sehr zufrieden.
kann bis 30 watt feuern, hat einen austauschbaren 18650er akku und ist wirklich sehr klein gehalten.
für dich wäre ein kompromiss aus allem vielleicht erstmal das günstigste.
in diesem fall empfehle ich dir eine egrip:
http://www.edampf-shop.com/epages/47213485610.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/47213485610/Products/3-00200/SubProducts/42604...
die kann sowohl mit fertigverdampfern als auch mit rba, also selbstwicklern betrieben werden.


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:46
klingt interessant, mal morgen in ruhe das test video anschauen, muss nu aber erstmal in meinen alkoven (borg/mein nickname und Alkoven mein bett)..

danke für den tip :)


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:47
immer gerne. schlaf gut!


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:48
falls du dir die egrip holst, hier noch ein 10% rabattcode :
4DEVW9C8


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 03:53
hier verkauft einer seine grip inkl rba-verdampfer für 45 euro:
http://www.dampfertreff.de/t127526f305-E-Grip-Schwarz-neuwertig-mit-RBA.html


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 08:04
Hach, danke mal für eure Erläuterungen, da merkt man als Newbie erstmal
wie vielfältig die Möglichkeiten sind. Hab mir schon zig Videos angeschaut.
Vorerst aber noch zufrieden mit der evod2 ;)


Andere Frage, wieviel Liquid verdampft ihr ca. am Tag? Und wieviele Kippen habt ihr zuvor geraucht?

Rauchfreie Grüße in die Runde :)

P.S.: Bin selbst bei ca. 4-5 ml / d bei zuvor gut 30 Kippen....


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 11:58
Zum Thema Akkus:
Es gibt verschiedene Größen, schaut man beispielsweise in Onlineshops findet man beispielsweise einen Akku, bei dem der Hersteller eine Leistung von 20 oder 30 Ampere angegeben hat
Achtung
Ihr müsst euch in klarem sein, dass dies oft nicht die wahre dauerhafte Ausgabeleistung ist, oft liegt sie weit darunter:
Falls ihr also eine hohe Ausgabeleistung benötigt wie beispielsweise im Niederohmbereich stellt sicher, dass eure Akkus diese Leistung auch bringen können.
Auf dieser Seite könnt ihr nachschauen wie viel welcher Akku leisten kann, bsp hier 18650er
http://www.dampfakkus.de/akku_liste-nach-groesse.php?size=18650


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 14:02
@LIncoln_rhyME

Also ich bin derzeit bei rund 1ner Tankfüllung am Tag, die Lemo hat 5ml..

Mein Liquid mische ich selber, ist eine 6 mg Nikotin-Base bestehend aus

80 % PG
15 % VG
5 % dest. Wasser
plus aroma

also bei einer Flasche mit 10 ml ist das Mischverhältnis dann

9 ml von der Base
1 ml Aroma

das ganze geschüttelt statt gerührt (kleiner Joke am Rande)


Vor meinem Dampfen habe ich ca 25 - 30 Tabak Zigaretten am Tag geraucht, welche ich selbstgedreht habe (Blättchen, Slim-Filter, Halfzware Shag Tabak).


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 15:42
@Boogalooshrimp
Oh auch ein Flashynutzer wirklich schöne Kombi
hier ist mein Alltagsgerät
verlängerter FlashyV3 auf einem SwabiaDNA30
20150220 1525345


melden

Elektrische Zigarette

20.02.2015 um 15:47
LIncoln_rhyME schrieb:Andere Frage, wieviel Liquid verdampft ihr ca. am Tag? Und wieviele Kippen habt ihr zuvor geraucht?
Ich verdampfe 2,5 ml Liquid auf 2 Tage ;)
davor waren es ca 15 Kippen am Tag


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Google expandiert17 Beiträge