Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.252 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, GNU, Unity, Open Source, Mint, Opensuse + 33 weitere
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.07.2013 um 22:37
@RaChXa

Ja, das hat mich auch gewundert. Und dabei hab ich meinen Doppelpost ja sogar selbst noch gemeldet. xD


melden
Anzeige

Linux Talk

04.07.2013 um 22:44
RaChXa schrieb:Nö versteckte Elemente haben einen Punkt vorangestellt.
Das wusste ich auch noch nciht. Danke für die Info


melden

Linux Talk

04.07.2013 um 23:22
El_Gato schrieb:Ja, das hat mich auch gewundert. Und dabei hab ich meinen Doppelpost ja sogar selbst noch gemeldet. xD
Verdammt ich muss mir doch die 5000 zusammenspammen. :D

@all
Benutzt hier eigentlich jemand eine andere Shell als die Bash?


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.07.2013 um 23:50
rutz schrieb:Ich habe keine xorg.conf.
Das ist normal. Eine xorg.conf braucht man eigentlich nur mehr, falls man unbedingt den Grafiktreiber von Nvidia haben will. Und dann reicht eine Kurzversion in
/etc/X11/xorg.conf.d/20-nvidia.conf
#
Section "Device"
Identifier "Device 0"
Driver "nvidia"
EndSection
# Diese Leerzeile wird benötigt, sodass EndSection nicht die letzte Zeile bildet


melden

Linux Talk

05.07.2013 um 00:09
Also ich nutze Intel Treiber und hatte bis zur Anpassung der xorg.conf auch Probleme mit der Auflösung. Die X Oberfläche ging über den Bildschirm hinaus, d.h. ich konnte die Fenster rechts und unten aus dem sichtbaren Bereich rausschieben, wo ich sie dann nicht "wiederfinden" konnte. Sowohl unter Aptosid als auch Gentoo.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

05.07.2013 um 00:34
@RaChXa

Hmm ... ich habe hier auch einen Intel-Treiber, hatte Aptosid als Grundinstallation drauf und bin umgeschwenkt auf Debian Testing (Langzeitinstallation, da ist Sid manchmal ein Hammer), aber mit der Grafik hatte ich noch nie Probleme (mit keinem Kernel ... weder mit Aptosid noch mit purem Debian).

Meine Systeminfo:
$ infobash -v3
Host/Kernel/OS "debtest" running Linux 3.9-1-amd64 x86_64 [ Debian GNU/Linux jessie/sid ]
CPU Info 4x Intel Core i3 M 350 @ 3072 KB cache flags( sse3 ht nx lm vmx ) clocked at [ 933.000 MHz ]
Videocard Intel Core Processor Integrated Graphics Controller X.Org 1.12.4 [ 1366x768@60.0hz ]
Network cards Qualcomm Atheros AR8131 Gigabit Ethernet, at port: 4000
Intel Centrino Advanced-N 6200
Processes 181 | Uptime 1:02 | Memory 1307.7/3638.6MB | HDD SAMSUNG HM500JI Size 500GB (56%used) | Client Shell | Infobash v3.46
Eine /etc/X11/xorg.conf oder eine Datei unter /etc/X11/xorg.conf.d (der Ordner existiert gar nicht) gibt es nicht. Ich fahre also ohne irgendeine xorg.conf-Definition, und der X-Server läuft perfekt.

Einzig die Mausgeschwindigkeit am Touchpad musste ich anpassen und die Klicks für Vor und Zurück in den Browsern mit den Touchpad-Ecken anpassen, aber das läuft im KDE via ~/.config/synaptiks/touchpad-config.json bei installiertem kde-config-touchpad.


melden

Linux Talk

05.07.2013 um 00:49
Naja ist ein Toshiba Satellite mit "Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller"

Unter Aptosid war das Problem sporadisch bis ich in xorg.conf die Auflösung in der entsprechenden Direktive festgelegt habe. Es kann sein dass ich die Datei erst anlegen musste, ich weis das nicht mehr genau.
Mittlerweile nutze ich Gentoo, die Installation ist aber auch schon älter. Vielleicht werde ich noch mal testen ob es ohne xorg.conf klappt.


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 18:04
Weiß jemand, wie ich das unter Kubuntu abschalten kann, daß ein aufpoppendes Fenster den Fokus erhält, bzw. daß auf einen anderen virtuellen Desktop geschaltet wird? Ich hatte eben schon gegoogelt, aber anscheinend finde ich nicht die passenden Suchbegriffe... und in den Einstellungen finden ich auch nichts.

Fürs Verständnis ein Beispiel: Ich wähle in Synaptic ein paar Pakete aus, die ich installiert haben möchte, und starte den ganzen Prozess. Synaptic ist jetzt erst einmal eine Weile beschäftigt, die Pakete herunterzuladen und zu installieren. Derweil wende ich mich anderen Dingen zu, wie z.B. ein wichtiges Spiel zu spielen. Während ich vertieft im Spiel bin, ist Synaptic irgendwann fertig mit Installieren und möchte mir das voller Stolz mitteilen, was er geschafft hat, indem er ein Fenster mit der Abschlussmeldung öffnet. Es wird also nun automatisch auf den Desktop gewechselt, wo Synaptic läuft, damit ich das neue Fenster sehen kann, obwohl ich gerade mit dem Spiel beschäftigt bin. Das will ich aber nicht, neue Fenster sollen still und leise aufgemacht werden.

Tja, hat das schon mal jemand gemacht? Ist übrigens Kubuntu 13.04.

Zäld


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 18:16
Also bei Openbox gibts da ObConf - Keine Ahnung ob es eine KDE alternative gibt


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 22:11
Ich habe den Umstieg von Ubuntu auf Arch Linux vollzogen.
Bisher fahre ich mit der Kombination aus Openbox + tint2 + Synapse sehr gut. Ein schlankes sehr schnell bedienbares Desktop, die einzelnen Komponenten lassen sich sehr individuell konfigurieren und gestalten.

Kann ich jedem empfehlen :D

archlinux logo dark 90dpi.ebdee92a15b3.p
https://www.archlinux.org/


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

06.07.2013 um 22:20
@Lightstorm

Für den Linuxeinsteiger ist das doch wohl eher nicht empfehlenswert, oder?
Ich bin von Ubuntu auf Fedora umgestiegen und habs nie bereut. :vv:


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 22:22
Lightstorm schrieb:Openbox + tint2
Brauch ich kein Arch für -> CrunchBang


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 22:45
@El_Gato

Ich würde da keine strikte Grenze ziehen. Ich denke lernwillige Linux Einsteiger kämen auch mit Arch klar, es gibt ein gutes deutsches und englisches Wiki und Foren die hilfsbereit sind.
Ein paar Grundlagen sollte man wohl kennen, ich nutze eine Linux Shell halt seit paar Jahren schon und hatte bisher Debian und Ubuntu als Distribution auf dem Heimrechner.
Bisher klappt es mit Arch ganz gut, mal sehen wie es auf Dauer läuft.


@rutz

Ich wollte mal eine rolling-release Distribution ausprobieren. Ist schon geil immer die neueste Software zu haben :D
Und es läuft eigentlich alles stabil, habe mir das immer viel schlimmer vorgestellt. Das berichten auch andere, manche haben Probleme alle paar Monate die sie dann aber lösen können.

Ich war da bisher immer von der stable Philosophie durch unveränderte Software geprägt, wie man es z.B. aus Debian kennt.
Alles was nicht stable war, stürzte in meiner Vorstellung alle paar Minuten ab sozusagen und gab immer wieder unverständliche Fehlermeldungen ;D xD


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 22:50
@Lightstorm

Mein Netbook läuft schon mit Arch Linux.
Mein Notebook wird bald auch auf Arch Linux gestemmt.
Doch wird das länger dauern, immerhin habe ich da zuvor noch einiges zu sichern :D

Und na ja, noch fühlt sich Ubuntu auf dem Notebook gut an ;)


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 22:52
Habe übrigens grade auf meinem Laptop ebenfalls CrunchBang installiert...wollts nur sagen :D


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 22:58
@rutz

Ich merke schon, Arch Linux wird immer beliebter :D
Aber es ist kein Wunder, Canoncial ist auf einem sehr merkwürdigen Weg...


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 23:00
@mchomer
Ich hab Ubuntu auch einige Zeit genutzt. Aber ich werde das nicht mehr enrühren.
Wobei Mageia grade auch im kommen ist. Und Mint hat Ubuntu ja schon überholt


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

06.07.2013 um 23:01
@rutz
@mchomer

Ubuntu bzw. Canonical verfielen leider der dunklen Seite... :(
Dabei mochte ich Ubuntu eigentlich sehr.


melden

Linux Talk

06.07.2013 um 23:03
@El_Gato

Selbst Unity hat etwas.
Aber spätestens als diese Amazonsuche integriert wurde, wurde klar, dass es bergab ginge. Freie Software funktioniert so nicht.
Das geht in ein zu kommerzielle Richtung. Das hat in der Linuxwelt keine Zukunft.


melden
Anzeige

Linux Talk

06.07.2013 um 23:04
CrunchBang, stabiler Minimalismus also, schaut auch interessant aus.


@mchomer

Habe mir ja auch Zeit gelassen, hatte es mir auf Ubuntu sehr gemütlich gemacht :D
Ubuntu ist nicht schlecht, nur Canonical wird schlechter.


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden