weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.148 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, Unity, GNU, Kali, Debian, Open Source + 33 weitere
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

23.07.2013 um 14:49
YES YES YES YES YES FUCK YES! :D :D :D

CyanogenMod 9 wurde erfolgreich installiert. :D


melden
Anzeige

Linux Talk

23.07.2013 um 17:34
http://www.indiegogo.com/projects/ubuntu-edge

Am Ende spendet sicher Mark Shuttleworth selbst das restliche Geld :D


melden

Linux Talk

23.07.2013 um 17:53
An wen? Canonical, Amazon, die Regierung?


melden

Linux Talk

23.07.2013 um 18:15
Das Geld geht ja erstmal an indiegogo, die nehmen glaube ich auch Provosion :D


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

24.07.2013 um 11:35
Ich hab ein kleines Problem. Und zwar verschwindet die Leiste von YouTube Videos nicht mehr.
Nur wenn ich Vollbild aktiviere, verschwindet sie im "Boden".
Das ist kein Browserspezifisches Problem, ich habe das mit Chromium und Firefox.
Auch wenn das kein gravierendes Problem ist, nervt das doch ziemlich und ich würde das gerne wieder abstellen.


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 14:52
@El_Gato
El_Gato schrieb:Ich hab ein kleines Problem. Und zwar verschwindet die Leiste von YouTube Videos nicht mehr.
Nur wenn ich Vollbild aktiviere, verschwindet sie im "Boden".
Das ist kein Browserspezifisches Problem, ich habe das mit Chromium und Firefox.
Auch wenn das kein gravierendes Problem ist, nervt das doch ziemlich und ich würde das gerne wieder abstellen.
Ist bei mir aber auch so bei FF mit sowohl Flash als auch HTML5. Habe keine Option gefunden wo man das ändern könnte.

Vielleicht ist für dich ja dieser Client eine Alternative. Beitrag von RaChXa, Seite 57 Das Programm ist bei mir sogar im Portage-tree (Paketverwaltung).


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 15:06
Was sind BLOBs?

Im Rahmen des Open Source wird angestrebt, dass sich alle Programmteile aus einem öffentlich verfügbaren Quellcode generieren lassen. Gelegentlich werden jedoch auch proprietäre Komponenten, insbesondere Gerätetreiber, in solche Projekte eingebunden, die ausschließlich in binärer Form bereitgestellt und lizenziert werden und deren Quellcode nicht veröffentlicht wird. Solche Komponenten werden als „BLOBs“ bezeichnet. Die Aufnahme von solchen „BLOBs“ in Open-Source-Projekte ist umstritten. In einigen Freie-Software-Projekten (wie bspw. Debian) werden, gemäß der Definition von „freie Software“ der FSF, solche proprietären Programme oder Treiber nicht eingebunden und bei Entdeckung entfernt.
Wikipedia: Binary_Large_Object

Laut dieser Quelle:
https://www.gnu.org/distros/common-distros.de.html

sind viele populäre Distributionen davon betroffen. Ich bin enttäuscht das anscheinend auch Arch davon betroffen ist :(


Was haltet ihr davon?
Offenbar kann man auf proprietäre BLOBs verzichten, wie es einige Distributionen zeigen.
Der offizielle Linux Kernel wird laut Wiki mit BLOBs ausgeliefert, was ich schon skandalös finde :D


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 15:15
@Lightstorm

Das ist ein Schlag ins Gesicht!
Ich werde wohl zu einer wirklich auf Debianbasierenden Distribution wechseln, denn diese sind wirklich frei.
Nervt mich zwar, jetzt wieder alles neuinstallieren zu müssen, ABER ich möchte etwas wirklich freies benutzen, sonst macht alles keinen Sinn.


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 15:31
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:sind viele populäre Distributionen davon betroffen. Ich bin enttäuscht das anscheinend auch Arch davon betroffen ist :(
In der Paketverwaltung (Portage) von Gentoo wird für jedes "Paket" die Lizenz angezeigt und über ACCEPT_LICENSE= … kann ich global anpassen welche Lizenzen akzeptiert werden und man kann Ausnahmen hinzufügen.
Lightstorm schrieb:Was haltet ihr davon?
Offenbar kann man auf proprietäre BLOBs verzichten, wie es einige Distributionen zeigen.
Naja, ich bin noch nicht soweit dass ich ganz ohne proprietäre Software leben kann.
Lightstorm schrieb:Der offizielle Linux Kernel wird laut Wiki mit BLOBs ausgeliefert, was ich schon skandalös finde :D
In Gentoo kann man sich über die Paketverwaltung eine ganze Reihe verschiedener Kernel-Sources laden, die man dann kompilieren kann.

Hier die Kernel-sources aus denen ich meinen Kernel kompiliert habe:


sys-kernel/gentoo-sources
Latest version available: 3.8.13
Latest version installed: 3.8.13
Size of files: 69,637 kB
Homepage: http://dev.gentoo.org/~mpagano/genpatches
Description: Full sources including the Gentoo patchset for the 3.8 kernel tree
License: GPL-2 !deblob? ( freedist )

Hier z.B. der ungepatchte Linux kernel:


* sys-kernel/vanilla-sources
Latest version available: 3.8.13
Latest version installed: 3.8.13
Size of files: 69,604 kB
Homepage: http://www.kernel.org
Description: Full sources for the Linux kernel
License: GPL-2 !deblob? ( freedist )


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 15:40
@RaChXa
RaChXa schrieb:In der Paketverwaltung (Portage) von Gentoo wird für jedes "Paket" die Lizenz angezeigt und über ACCEPT_LICENSE= … kann ich global anpassen welche Lizenzen akzeptiert werden und man kann Ausnahmen hinzufügen.
Die optionale Verfügbarkeit von proprietären Paketen ist eine Sache. Das mit den BLOBs liest sich für viele Distributionen oder den offiziellen Kernel so, als wäre es standardmäßig im Kernel, oder heißt das meistens das lediglich unfreie Treiber für den Kernel in den Repos zur Verfügung stehen?
Naja, ich bin noch nicht soweit das ich ganz ohne proprietäre Software leben kann.
Ich auch nicht ganz, benutze z.B. den Adobe Flash Player. Es stört mich aber mehr wenn grundlegende Teile des Betriebssystems nicht frei sind, also Richtung Kernel und Treiber.

Du hattest mal glaube ich geschrieben das du für deine Grafiktreiber proprietäre Treiber benutzt? Ist das notwendig?


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 15:44
Wie ich jetzt lese, braucht man BLOBs wohl um möglichst große Hardwareunterstützung zu bieten.
Es kommt demnach auf die eingesetzte Hardware an, ob man darauf verzichten kann oder nicht.


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 15:55
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Die optionale Verfügbarkeit von proprietären Paketen ist eine Sache. Das mit den BLOBs liest sich für viele Distributionen oder den offiziellen Kernel so, als wäre es standardmäßig im Kernel, oder heißt das meistens das lediglich unfreie Treiber für den Kernel in den Repos zur Verfügung stehen?
Ich weis jetzt nicht ganz was du meinst. Wie gesagt bei Gentoo gibt es verschiedene Sources für den Kernel zur Auswahl. Für obige Sources gibt es u.a. das USE-Flag: deblob.

Damit kann man auswählen ob man die de-blob oder die blob Variante verwendet.
Daher steht bei License ja auch: GPL-2 !deblob? ( freedist )


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 16:07
@RaChXa

Gut für Gentoo kann man das wohl auswählen.
Es heißt das viele Hardware Komponenten ohne BLOBs nicht funktionieren, z.B. Grafiktreiber oder Netzwerkkarte.
Du kannst ja anscheinend auch nicht drauf verzichten, Kernel zwar ohne BLOB, aber installierst danach ja trotzdem proprietäre Treiber?


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 16:16
@Lightstorm

Ich weis nicht ob und wie bei Arch der Kernel über die Paketverwaltung installiert wird, aber man kann doch sicher auch den Kernel selber kompilieren.

Notfalls an der Paketverwaltung vorbei: Sourcecode (de-blob) herunterladen, kompilieren und manuell Eintrag in Grub hinzufügen. ;)
Eigentlich kein Problem, man bräuchte vielleicht noch ein Tool das einem das initramfs erstellt.
Lightstorm schrieb:Du kannst ja anscheinend auch nicht drauf verzichten, Kernel zwar ohne BLOB, aber installierst danach ja trotzdem proprietäre Treiber?
Ne ich habe meinen Kernel ohne deblob Flag installiert


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 16:26
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Du kannst ja anscheinend auch nicht drauf verzichten, Kernel zwar ohne BLOB, aber installierst danach ja trotzdem proprietäre Treiber?
Ne ich habe meinen Kernel ohne deblob Flag installiert.
Ich habe da nie so drauf geachtet, aber wo du das erwähnst und ich so drüber nachdenke, denke ich, ich werde nächstes Mal doch das deblob Flag setzen und mal schauen wie der neue Kernel so läuft.


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 19:42
@Lightstorm

Ich habe hier mal eine Übersicht über einige Distros bezüglich unfreier Software gefunden.
http://www.gnu.org/distros/common-distros.de

Die Kritik an Debian und Gentoo finde ich aber unberechtigt. Sie bieten zwar die Möglichkeit non-free Software über die Paketverwaltung zu installieren, aber letztlich entscheidet doch der User und bei Debian sind die Repos sogar standardmäßig deaktiviert.


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 20:12
@RaChXa

Den Link hatte ich ja auch gepostet ^^
Beitrag von Lightstorm, Seite 59
Die Kritik an Debian und Gentoo finde ich aber unberechtigt. Sie bieten zwar die Möglichkeit non-free Software über die Paketverwaltung zu installieren, aber letztlich entscheidet doch der User und bei Debian sind die Repos sogar standardmäßig deaktiviert.
Du liest auf gnu.org, dass sollte dich nicht überraschen :D
Es wird eine klare Philosophie vertreten: proprietäre Software ist schlecht für die Gesellschaft. Wer in seinem System proprietäre Software ermöglicht, macht zwar Gebrauch von seiner Freiheit, die ihm nicht genommen wird, aber erntet damit auch die Kritik jener, die diese Nutzung als ein Schaden für die Gesellschaft betrachten.

Diese Kritik muss man auch nicht immer so übel nehmen, es deutet eben auf Mängel hin, da es Leute gibt die wirklich konsequent und ohne Ausnahme 100% freie Software fordern. Diese Perfektion kann nicht von allen erfüllt werden.

Von proprietären BLOBs im Vanilla Linux Kernel erfuhr ich erst gestern.
Daher ist es schon ok das eine Aufklärung stattfindet und man auch erfährt inwieweit die einzelnen Distributionen die strengen Kriterien der freien Software Bewegung erfüllen. Wobei natürlich nicht alle so streng sind.


melden

Linux Talk

24.07.2013 um 20:44
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Von proprietären BLOBs im Vanilla Linux Kernel erfuhr ich erst gestern.
Daher ist es schon ok das eine Aufklärung stattfindet und man auch erfährt inwieweit die einzelnen Distributionen die strengen Kriterien der freien Software Bewegung erfüllen. Wobei natürlich nicht alle so streng sind.
Ich habe mir gerade mal den Gentoo-Kernel Source Code mit Portage und gesetzten Use-Flag deblob heruntergeladen.
Es wird durch Portage erst der Linux Source Code geladen dann wird per Skript der Code mit den Gentoo-Patches versehen und die Blobs entfernt.

Dann kann man aus dem Code wie gewohnt seinen Kernel kompilieren, manuell oder mit genkernel.

Eine direkte Quelle für einen derart gepatchten Source Code habe ich aber nicht gefunden. Wäre schön wenn auf https://www.kernel.org/ eine solche Alternative angeboten werden würde.
Oder wenn man mit make menuconfig vorm kompilieren festlegen könnte, dass der Kernel ohne Blobs kompiliert wird.

Interessant ist vielleicht noch das hier:
Wikipedia: Linux-libre
https://aur.archlinux.org/packages/linux-libre/?setlang=de


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

25.07.2013 um 11:41
Fast 5,75 Millionen US-Dollar hat Canonical über Crowdfunding schon erreicht...


melden
Anzeige

Linux Talk

26.07.2013 um 20:34
@mchomer @Lightstorm

Wie siehts aus, hat einer von euch Arch-Usern jetzt mal versucht Arch mit dem Linux-libre Kernel zum laufen zu bekommen?


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden