Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Doppelmord Babenhausen

23.449 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, 2009, Nachbar, Toll, Doppelmord Babenhausen, Schalldämpfer, Darsow

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 13:22
EinElch schrieb:Schwierig finde ich aber immer noch die Konstellation von Frau Darsow und Herrn Fischer in einer Sendung. Auch im Faden hier wurden daher ja schon Aussagen des Herrn Fischer dann auf den Fall Darsow umgemünzt und gerne als Beleg für den Erfolg des WAV ins Feld geführt.
Herr Fischer hatte ja gleich zu Anfang glaubhaft klargestellt, dass er nicht in die Sendung gekommen wäre, wenn er gewusst hätte, dass er dort auf jemanden trifft, der enge Verbindung zu einem Fall hat, in dem er - Fischer - als Richter tätig war.

Vielleicht hat die Redaktion der Sendung die Konstellation Fischer-Frau Darsow absichtlich gewählt, vielleicht wurde Fischer auch lediglich wegen seiner Tätigkeit als recht bekannter Publizist in juristischen Dingen (neben seiner Richtertätigkeit) eingeladen. Beim nächsten Mal wird Herr Fischer, wenn er in so eine Sendung kommen soll, vorher sicher genau darauf schauen, welche Gäste sonst noch geladen sind....


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 13:22
swinedog schrieb:Unvergessen für mich auch, wie in der besagten Talkrunde von den "Geschädigten" gesprochen wurde, einfach schrecklicher Sprachgebrauch.
Mir fiel es in dem 37° Video auf, wo ebenfalls dieser Begriff benutzt wurde. Scheint also Usus zu sein.

Ich würde mir ein wenig Empathie wünschen, betreffend die Tochter. Wobei ich aber nicht einschätzen kann, ob es rechtliche Vorgaben gibt, die es untersagen, sie zu benennen.
EinElch schrieb:Schwierig finde ich aber immer noch die Konstellation von Frau Darsow und Herrn Fischer in einer Sendung. Auch im Faden hier wurden daher ja schon Aussagen des Herrn Fischer dann auf den Fall Darsow umgemünzt und gerne als Beleg für den Erfolg des WAV ins Feld geführt.
Dabei hatte Herr Fischer das mehr als deutlich hervorgehoben, dass er zum Fall Darsow nichts, aber rein gar nichts kommentieren würde. Im Nachhinein würde ich fast sagen, er hätte aufstehen und gehen sollen.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 13:29
emz schrieb:Dabei hatte Herr Fischer das mehr als deutlich hervorgehoben, dass er zum Fall Darsow nichts, aber rein gar nichts kommentieren würde. Im Nachhinein würde ich fast sagen, er hätte aufstehen und gehen sollen.
Ich finde, seine Klarstellung zu Anfang hat gereicht. Immerhin war es ja kein laufendes Verfahren mehr, sondern für ihn längst abgeschlossen. Anders bei einem laufenden Verfahren: da wäre er sicher sofort gegangen.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 13:44
emz schrieb:Im Nachhinein würde ich fast sagen, er hätte aufstehen und gehen sollen.
Da kann man auch nicht wissen was die VT´ler wieder daraus gemacht hätten. Der Mann hat sich korrekt verhalten und seine Aussagen werden jetzt trotzdem verdreht.

Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 14:13
Ich will nicht reingrätschen sondern nur die ausführliche Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Südhessen anlässlich der Verhaftung von Andreas Darsow verlinken:


Polizeipräsidium Südhessen, Pressemitteilung 11. Mai 2010
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/1612264


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 14:25
Andante schrieb:Vielleicht hat die Redaktion der Sendung die Konstellation Fischer-Frau Darsow absichtlich gewählt
Ich gehe durchaus von einer gewissen Gutgläubigkeit des Redakteurs aus, der sich dachte, oh, dass wird bestimmt spannend, dann kann der sicher was dazu sagen! Man hat halt nicht umgeschaltet, journalistischer Standard sollte sowas nicht sein.

Ihm kann man keinen Vorwurf machen, er hat sich der Situation entsprechend verhalten.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 14:33
@EinElch

Ich denke auch eher, dass das Zusammentreffen von Frau D. und Herrn Fischer in der Sendung zufällig war. Denn woher hätte die Redaktion wissen sollen, dass die Revision von AD ausgerechnet im Senat von Fischer verhandelt worden ist?

Fischer publiziert halt gerne zu starfrechtlichen Themen und ist gleichzeitig BGH-Senatsvorsitzender. So jemand wird eben gerne eingeladen, wenn es in einer Sendung um (straf-)rechtliche Themen geht.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 14:40
Andante schrieb:Fischer publiziert halt gerne zu starfrechtlichen Themen und ist gleichzeitig BGH-Senatsvorsitzender. So jemand wird eben gerne eingeladen, wenn es in einer Sendung um (straf-)rechtliche Themen geht.
Erstaunlich dass sich so ein Medienprofi dann nicht darüber informiert, wer sonst noch so in die Sendung kommt. Evtl. konnte er sich ja tatsächlich nicht an den Namen erinnern, wobei eine kurze google recherche das eigentlich aufklären könnte. Oder aber er konnte und es war ihm schlicht egal, weil er eben Profi ist und sowas an ihm abprallt. Wird ja nicht die erste unzufriedene Kundin gewesen sein, der er in der Öffentlichkeit begegnet ist.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 14:47
@Falstaff

Als - durchaus streitbarer und in Fachkreisen auch teils umstrittener - Schreiber ist Fischer ein Medienprofi, aber nicht unbedingt als jemand, der seine Nase gleich vor jede Kamera hält. Im allgemeinen sind Leute im aktiven Richterdienst äußerst zurückhaltend, was Talkshows und dergleichen betrifft. Hier war es Fischer sicher ein Bedürfnis, in der Sendung Grundlegendes zu Recht und Gerechtigkeit zu vermitteln und dem Zuschauer erklärbarer zu machen.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 16:28
EinElch schrieb:Ich will nur sagen, dass jede Talkshow schon irgendwo ihre Berechtigung hat. Genauso wie der Beitrag von 37 Grad, bei aller inhaltlichen Kritik, kann man sich so ja wenigstens mit den Argumenten und Vorstellungen der Gegenseite auseinander setzen.
Ich sehe das in diesem Punkt etwas anders. Meiner Meinung nach wird das deutsche Fernsehpublikum schon genug unterfordert. Ich erwarte gerade vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine differenziertere Betrachtungsweise eines so komplexen Sachverhalts. Und wenn man bewusst nur eine Seite beleuchtet, wie in der 37-Grad-Reportage, dann muss das deutlicher herausgestellt werden.
Ein positives Beispiel wäre für mich die NDR-Dokumentation "Mundo - Die Spur des Mörders".
emz schrieb:Nachhinein würde ich fast sagen, er hätte aufstehen und gehen sollen.
Als ich die Sendung sah, dachte ich mir genau das. Ich hätte zumindest gedacht, dass er sich nicht weiter äußert, auch nicht allgemein, wie er es dann tat. Ich persönlich glaube nicht an ein Versehen der Redaktion.


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 16:35
ja, ich bin auch enttäuscht von den öffentlich-rechtlichen, grad von denen erwarte ich mir gute Recherche, Objektivität...so etwas wie diese 37° Sendung ist RTL Niveau.

aber...ist nix neues, war ja beim Parkhaus Mord dasselbe...eine "doku" auf Bravo Foto-love-story Niveau.

halten die uns alle für verblödet, oder sind wir es gar wirklich?


melden

Doppelmord Babenhausen

04.09.2018 um 16:36
swinedog schrieb:Und wenn man bewusst nur eine Seite beleuchtet, wie in der 37-Grad-Reportage, dann muss das deutlicher herausgestellt werden.
Da bin ich völlig auf deiner Seite. Aber ich will jetzt hier auch nicht zu sehr abdriften und über die deutsche Medienlandschaft schimpfen.
Das wird nur wieder OT.


melden

Doppelmord Babenhausen

05.09.2018 um 15:15
So, bevor unser schöner Thread auf Seite 2 verschwindet;

ich habe mich mit der von Jaska geposteten Chronik auseinandergesetzt, die in der Pressemitteilung enthalten war.
jaska schrieb:Polizeipräsidium Südhessen, Pressemitteilung 11. Mai 2010
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/1612264
Donnerstag, 14. Mai 2009: Die Polizei nimmt zwei Männer aus Groß-Umstadt fest, die etwa zehn Tage nach dem Verbrechen in das Tathaus eingedrungen waren. Sie hatten dort vergleichsweise geringwertigen Schmuck gestohlen. Nach intensiven Überprüfungen scheiden die Festgenommenen als Tatverdächtige für das Gewaltverbrechen aus.
Man kann also immerhin nicht sagen, dass nicht auch andere Leute in Visier gerieten, auch wenn das natürlich keine besonders heiße Spur gewesen sein dürfte - die hätten ja, wären sie die Täter, das Haus direkt ausgeräumt, nicht 10 Tage später.
Mittwoch, 3.Juni 2009: Die Sonderkommission und die Staatsanwaltschaft rekonstruieren mit Vergleichswaffen die Tat. Hierzu werden die Medien direkt an den Tatort eingeladen.
Steh ich gerade auf dem Schlauch? Gibts da Bilder, Berichte, Fernsehbilder, von "die Medien"?
Juli 2009: Der tatverdächtige Babenhäuser gerät in Verdacht. Er wird vorläufig festgenommen. Der Tatverdacht kann nicht erhärtet werden. Der Mann wird auf freien Fuß gesetzt.
Man schien ja relativ schnell auf den Trichter gekommen zu sein, dass Darsow in Frage kommt. Mich interessiert jetzt, worauf der anfängliche Tatverdacht aufbaute, und welche Indizien später ermittelt wurden, die den Verdacht erhärteten, die dann, immerhin 10 Monate später, zur Festnahme führten.


melden
melden

Doppelmord Babenhausen

05.09.2018 um 15:28
Und noch ein paar passende Pressemitteilungen:

Pressemitteilung Polizeipräsidium Südhessen, 18. Mai 2009
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/1407268
Gewaltverbrechen in Babenhausen: Festnahmen nach Einbruch
Pressemitteilung Polizeipräsidium Südhessen, 18. Mai 2009
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/1407268
Festgenommene Beschuldigte wegen Verdachts des schweren Diebstahls in Untersuchungshaft | Keine Anhaltspunkte für Verwicklung in das Gewaltverbrechen
Pressemitteilung Polizeipräsidium Südhessen, 02. Juni 2009
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/1416061
Gewaltverbrechen in Babenhausen: Schüsse werden am Tatort rekonstruiert


melden

Doppelmord Babenhausen

05.09.2018 um 15:34
Pressemitteilung Polizeipräsidium Südhessen, 14. Mai 2009
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/1405477


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

05.09.2018 um 16:05
@jaska Ich danke dir! Ich bin ehrlich gesagt immer zu faul mir das alles selbst rauszusuchen, während die meisten hier ja wissen, wovon die Rede ist und das passende schnell zur Hand haben. Ich recherchiere so schon genug den lieben, langen Tag :D

Bisschen seltsam finde ich die angeführten Gründe für die nicht stattfindende Aufklärung durch Astrid Toll:
Dass sie etwas zur Aufklärung beitragen kann, gilt als eher unwahrscheinlich, die 37-Jährige ist Autistin und durch das Verbrechen traumatisiert.

- Ja na klar, das will ich auch nicht in Abrede stellen, aber liegt nicht viel eher auf der Hand, dass sie zum Zeitpunkt des Angriffs vermutlich schlief und noch dazu ihr Kiefer ja nur noch sekundär zum Sprechen geeignet sein dürfte?

Fiel mir nur beim Lesen auf.
Um 18.40 Uhr fällt der erste Schuss. In unregelmäßigen Abständen folgen weitere. Mal ist nur ein dumpfes „Plopp“ zu hören, mal klingt das Geräusch klarer. Der Täter hat einen selbst gebauten Schalldämpfer mit Dämmstoffen verwendet. Noch unklar ist die Beschaffenheit des Eigenbaus und die Art des Dämmstoffs, die labortechnischen Untersuchungen dauern noch an. Die Schüsse der Soko fallen mal mit herkömmlichem Schalldämpfer, mal ohne, mal mit einem selbst gebauten Typ. Die Beamten verwenden ein Modell der Tatwaffe, eine Walther P 38. Geschossen wird mit scharfer Munition.
Hier wäre ja jetzt gut zu wissen, welche Schussgeräusche wo und wie weit zu hören gewesen sind, und welche Unterschiede bei den Dämpfer-Typen feststellbar waren. Denn damit müssten ja auch die Angaben der Zeugen validierbar sein, sofern die Polizei sauber gearbeitet hat. Will sagen, damit kann das Gutachten, dass eine ungedämpfte Tatwaffe mit kurzem Lauf anführt, ja zu entkräften sein, wenn die Schüsse außerhalb des Gebäudes mit Schalldämpfer zu hören waren, aber innerhalb des Hauses nicht.
„Wir nehmen aber keine Dummys“, merkt Kärchner lachend an.
Schön, dass er Spaß hat.
Die Familie lebte sehr zurückgezogen, was das Privatleben der beiden sehr überschaubar macht und die Arbeit der Soko entsprechend schwierig. „Es gibt weder im privaten noch im geschäftlichen Bereich der Ermordeten bislang irgendwelche Auffälligkeiten“, sagte der stellvertretende Soko-Leiter, Kriminaloberkommissar Oliver Loeb gestern. Die Geschäftsbeziehungen des vor rund zehn Jahren nach Babenhausen gezogenen Immobilienmaklers und seiner Familie wurden überprüft - nichts dabei, was den Polizisten weiterhelfen könnte.
Das bedeutet doch auch, dass die Polizei offensichtlich in alle Richtungen ermittelt haben, und im Umfeld des Herrn Toll keine akute Bedrohungslage von Außen zu finden war. Damit laufen auch die Argumente mit dem "Schutz", den Toll bei einigen Rockern gesucht haben soll, ins Leere. Denn vielleicht - nur vielleicht, reiner Spekulatius - hat Toll diesen "Schutz" auch einfach gesucht, weil er beispielsweise seine Frau verlassen wollte und er ihre Reaktion fürchtete; man weiß ja nicht, was in diesem Haus wirklich alles vor sich ging. Nur ein alternativer Erklärungsansatz, der nicht gleich auf das abgebrühte Täterdou aus den dunkleren Milieus zurückgreifen muss.
Es kann jedenfalls auch hier keine Rede sein, dass Darsow willkürlich und frühzeitig ausgesucht wurde, um der Öffentlichkeit einen Täter zu präsentieren.


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Zodiac Killer264 Beiträge