Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Jasmin Kunath

1.967 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Leipzig, Jasmin Kunath

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 01:38
@jhameran
Vielleicht, um diese Sachen extra zu entsorgen...ich weiss es nicht..
du meinst eine falsche Fährte? Das könnte schon sein....nur besonders klug wäre das nicht...er wird doch nicht gedacht haben, er habe keine Spuren hinterlassen?


melden
Anzeige

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 01:45
@Ylenia
ich stimme dir voll zu ohne Wiederrede

ich weiß nicht in welcher Verfassung er war er soll ja ganz schön angeschlagen gewesen sein
einer schrieb er war sogar im KH

aber am Sonntag muß wohl das Erwachen gekommen sein

wiedem auch sei

entweder war überfordert und hatte keinen Plan
den geplant war die Tat auf keinen Fall

od. er wußte sehr wohl das die Kleidungstücke auf ihn weisen könnten
bzw. die Handtasche und Handy alles Gegenstände die er berührt hat

ich denke er wollte für die Klediungstücke ein besseres Versteck finden
weil auf der Kleidung etwas war was ihn hätte überführt

BLUT
es muss richtig gewaltig zugegangen sein
und es kann auch sein dad er sich selbst verletzt hat
und somit Blut auf Hose Jacke T-Shirt gekommen ist

wir wissen ja nicht welchge Kleidungsgegestände verschwunden sind


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:20
Möglich wäre doch auch, dass er ihre Sachen (Jacke, Tasche, Handy) mitgenommen hat, damit sie nicht so leicht zu identifizieren ist. Hier würde ich wieder auf die These zurückgreifen, dass er sie entstellt im Weiher versenken wollte. Ihre persönlichen Sachen wollte er dann eventuell anderweitig vernichten. Aber das hat er nicht mehr geschafft. Oder auch eventuelle Kleidungsstücke als "Souvenir" aufbewahren? ... Gott, wäre das krank...

Es stand ja auch nirgendwo dass sie nackt aufgefunden wurde, vielleicht handelt es sich bei ihrer Kleidung lediglich um eine Jacke. Dann muss es ja auch nicht zur Vergewaltigung gekommen sein.

Außerdem haben wir die Vergewaltigung bisher doch nur an den DNA Spuren, die bei ihrer Obduktion gefunden wurden, festgemacht. Könnten die nicht auch zB unter ihren Fingernägeln vom Kratzen gefunden wurden sein? Ich kenne mich da leider zu wenig aus.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:24
Er war an dem Abend mit ihr feiern, dass heißt es ist nicht unwahrscheinlich Spuren von ihm an ihr zu finden. Nur, wenn es Blut war musste er handeln und die Sachen mitnehmen um sie zu reinigen bzw. zu entsorgen. Die Tasche, da gebe ich Dir Recht, sollte die Identifizierung erschweren und evtl. das enthaltene Geld für Drogen draufgehen (ist ja auch eine teure Angelegenheit).


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:25
@didibo
Aber die Identifikation war über das Auto, was offensichtlich schwer zu vernichten war, doch recht einfach. Da brauchte er nicht viel verschleiern. Solange das Auto in der Nähe war hätte er tun können was er will, den Rückschluss auf sie hätte man immer gezogen!


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:29
Ich könnte mir vorstellen, dass er das Auto nicht dort stehen lassen wollte. Sondern ihren Leichnam im Weiher verschwinden lassen und das Auto dann an einen anderen Ort bringen wollte, damit man nicht im Weiher nach ihr sucht. Nur wurde der Zeitdruck immer größer, sodass er einfach nicht mehr dazu gekommen ist. Vielleicht hat er auch irgendwann resigniert, weil ihm klar geworden ist, dass es keinen Sinn mehr macht Spuren zu verwischen.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:31
Es ist schon klar, dass das Auto immer in Bezug zu ihr stand. Ich denke auch das es anders geplant war. Vielleicht haben die Kinder ihn auch verunsichert und er musste das Auto dort lassen und sich aus dem Staub machen.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:31
@Ylenia s Artikel
"Die Todes-Clique" ...wie peinlich kann eine Zeitung eigtl sein?
Wie schon früher erwähnt...ich glaub der Presse mal GAR nix, deshalb diskutier ich jetzt nicht mit wann was geschrieben wurde und wieder revidiert.

@jhameran
klingt für mich alles sehr schlüssig was du hier schreibst


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:33
@Pantea Sehe ich genauso... Da habe ich auch mit dem Kopf geschüttelt. Einfach nur peinlich...


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:33
@Pantea
Als ich den reißerischen Artikel sah dachte ich auch: Im Niveau unterbieten die sich in dieser Redaktion gegenseitig...


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 08:34
@Pantea
Ja, wie geschmacklos kann es noch werden..........


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:24
Das ist ja wirklich nur noch Sensationsjournalismus, Danke BILD-.-


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:31
Kleidungsstücke, Handy und andere Sache hat er mitgenommen, um einerseits eine Identifizierung des Leichnams zu erschweren bzw. zu verhindern und um anderseits keine eigenen DNA Spuren zu hinterlassen. Zudem wurde der Leichnam zu diesen Zwecken entstellt, mögliche Details wurden in dem Thread schon genannt.

Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass er an dem Sonntag Nachmittag an den Weiher gefahren ist, um nur den Leichnam dort verschwinden zu lassen. Das was wie eine Irrfahrt am Weiher aussieht, kann einfach nur die Suche nach einer geeigneten Stelle gewesen sein. Er ist dann rückwärts an den Weiher gefahren und hat den Leichnam ausgeladen. Dann hört oder sieht er die Kinder, fühlt sich entdeckt und verschwindet Hals über Kopf.

Bleibt die Frage nach dem eigentlichen Tatort und wo das Auto und der Leichnam zwischen der Ermordung am Samstag Früh und dem Abstellen am Weiher am Sonntag Nachmittag geblieben ist. Entweder hat der Täter es nach der Tat mit nach Hause genommen und in der Garage abgestellt, oder es war wo anders versteckt. Gegen die Garage spricht eine damit verbundene, ungeheure Treistheit und dass im Verlauf des Sonntag offensichtlich die Mutter von Ihrem Kurzurlaub nach Hause gekommen ist. Die Garage an sich wäre allem Anschein nach über das Wochenende frei gewesen, da die Mutter unterwegs war. Weiter war am Samstag die Polizei bereits vor Ort, dass diese so rein gar nichts mitbekommen haben soll, wenn das Auto da gestanden hätte, kann ich mir nicht vorstellen.

Weiter ist bekannt, dass Samstag gegen 4:00 eine oder mehrere SMS vom Handy des Opfers an eine Freundin gesendet wurden, ebenso, dass das Handy zuletzt im Colditzer Wald geortet wurde. Da die direkte Verbindung von Otterwisch über Bad Lausick nach Hopfgarten, wegen einer Baustelle in Bad Lausick nicht gegeben ist, liegt es Nahe, dass die Fahrt von Otterwisch nach Hopfgarten über den Colditzer Wald führte. Dort kann es zu einer kurzen Pause gekommen sein, in der das Opfer auch die SMS versendete. Dann würde auch die Aussage zur Ortung passen.

Durch Struppi0815's Aussage:
"Hab meine geteilten FB-Posts durchgesehen und da wurde sich für Sonntag in Bad Lausick zur Suche im Colditzer Forst verabredet. Treffpunkt war eine Tankstelle."
könnte man annehmen, dass, falls das Auto noch im Colditzer Wald stand, das dort verschwinden musste und er deswegen tagsüber an den Weiher gefahren ist.

Kann aber auch gut sein, dass das Auto näher an Hopfgarten stand. Dort sind auch einige kleinere Wälder, die über Feldwege erreichbar sind. Das hätte ihm zumindest eine bessere Erreichbarkeit ermöglicht. Das Entstellen der Leiche muss ja auch irgendwo stattgefunden haben.

Die Rede ist von 2 Tatorten. Zählt der Fundort als Tatort? Wahrscheinlich ja, oder?


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:34
mal noch zu der Drogensache: Ich denke, dass er sich erst danach zugedröhnt hat und sich umbringen wollte. Wäre er an dem Abend wirklich so vollgepumpt gewesen, dann hätte ihn sicherlich jemand schon früher nach Hause gebracht. vielleicht hatte er Alkohol getrunken und gekifft aber an mehr glaube ich nicht.


melden
Untersberger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:35
Ja, diese Journalisten würden wahrscheinlich für Geld ihre Mutter verkaufen, die Headline ist unterste Schublade! Bleibt nur zu hoffen, dass sich Angehörige der Clique bzw. die des Täters um eine einstweilige Verfügung gegen das Revolverblatt bemühen.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:39
@Lumina85 "vielleicht hatte er Alkohol getrunken und gekifft aber an mehr glaube ich nicht."

Die Substanzen, welche im Zusammenhang solcher Taten stehen, sind die sogenannten "Legal Highs"; "Badesalze" oder Sonstiges.

Ich persönlich tendiere bei dem Typen eher in die Richtung, als nach den "normalen" Geschichten wie Alkohol, oder Cannabis.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:42
Ich frage mich, wie man das im Nachhinein noch feststellen mag, wie arg er zugedröhnt oder/und betrunken war. Das wird maßgeblich für das Strafmaß sein. Da können doch am Ende nur Freunde aussagen, wie sie ihn an dem Abend empfunden haben.


melden
Untersberger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:44
Zugedröhnt oder nicht, allein sein doch recht planmäßiges Vorgehen rechtfertigt eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:44
Naja solche Substanzen (welche es letztendlich auch waren egal), produzieren Abbauprodukte im Körper, daher das feststellen im Nachhinein.

Kannst ja nach einem Joint, beispielsweise auch noch in 3 Wochen bei der Führerscheinkontrolle auffallen.


melden
Anzeige

Todesfall Jasmin Kunath

20.06.2014 um 10:45
@obskur Ja, die aussagen von Freunden wird da wohl ausschlaggebend sein...alles andere ist nicht mehr festzustellen.


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden