weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Jasmin Kunath

1.967 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Leipzig, Jasmin Kunath

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 18:37
@VomWinde mir ist auch von einer zuverlässigen Quelle bekannt das er sich das Leben mit Tabletten nehmen wollte ... doch frage ich mich dann wenn er im kh deswegen war dann fragte sich die Polizei sicherlich auch warum er das tun wollte . somit ist er doch schon da verdächtig geworden


melden
Anzeige

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 18:38
@VomWinde
Am Dienstag legte der 23-Jährige ein umfassendes Geständnis ab, wie sein Anwalt Rainer Wittner gegenüber BILD sagte. „Bei einer mehrstündigen Tatortbegehung räumte mein Mandant die Tötung ein“, erklärte der Verteidiger. Unter Tränen und Schluchzen soll Sebastian S. den Mord gestanden haben. „Damit will er den Eltern der Ermordeten eine gewisse Entlastung verschaffen“, so Wittner.
http://www.bild.de/regional/leipzig/blaulicht/jasmins-killer-legt-gestaendnis-ab-36450410.bild.html
Ich glaube, viel mehr braucht man dazu nicht zu schreiben..


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 18:51
VomWinde schrieb:trotzdem kann es fahrlässige Tötung gewesen sein
Vorsatz und Grausamkeit scheinen erwiesen. Evtl kommt auch Heimtücke hinzu. Das läuft auf Mord hinaus. Drogenrausch evtl schuldmildernd, oder gänzlich gestörte Person, dann gar nicht schuldfähig. Aber dabei spielen natürlich viele Details eine Rolle, die ich gar nicht wissen will.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 19:51
z3001x schrieb:Vorsatz und Grausamkeit scheinen erwiesen. Evtl kommt auch Heimtücke hinzu. Das läuft auf Mord hinaus.
Vorsatz ist kein Mordmerkmal und Grausamkeit wird meines Wissen so gut wie nie bejaht (warum weiß ich auch nicht). Wenn dem Mord wirklich eine Vergewaltigung vorausgegangen ist, wäre am ehesten wohl noch das Mordmerkmal "Vertuschung einer anderen Straftat" gegeben.


melden
VomWinde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 20:04
Ihr habt sicher recht, wenn man etwas nicht versteht, kommen wahrscheinlich einen die absurdesten Gedanken.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 20:30
KonradTönz1 schrieb:Vorsatz ist kein Mordmerkmal
Vorsatz ist nicht explizit als Vorraussetzung für das Erkennen auf Mord genannt, aber bei den jur. Ausführungen und inhaltlichen Defintionen der verschiedenen Mordmerkmale werden mWn bei fast allen bestimmte Formen von Vorsatz, inklusive Eventualvorsatz vorrausgestzt, bzw werden durch das Mordmerkmal selbst impliziert.
Also Tötungsdelikte aus Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebes, Habgier oder zur Verdeckung einer anderen Straftat implizieren alle Vorsatz, zumindest in dre juristischen Ausführung des Begriffs. Heimtücke bedingt in der juristischen Definition auch Tötungsabsicht (weil die erste Handlung heimtückisch und in Tötungsabsicht zu erfolgen hat)
Mir würde jetzt nur der Einsatz "gemeingefährlicher Mittel" einfallen, wo gegenüber individuellen Opfern kein Tötungsvorsatz, sondern Fahrlässoigkeit existert.

Gegenfrage: Nenn mir mal einen Mörder, der in Deutschland verurteilt wurde und ohne Vorsatz handelte.
KonradTönz1 schrieb:und Grausamkeit wird meines Wissen so gut wie nie bejaht (warum weiß ich auch nicht). Wenn dem Mord wirklich eine Vergewaltigung vorausgegangen ist, wäre am ehesten wohl noch das Mordmerkmal "Vertuschung einer anderen Straftat" gegeben.
Sehr gut. Vertuschung einer Straftat passt viel besser. Grausamkeit bedingt u.a. auch, dass die grausamen Handlungen durchgeführt wurden, als das Opfer noch bei Bewusstsein war und noch lebte und auch die Intention war, die Qualen zu verlängern und zu verstärken.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 20:42
z3001x schrieb:Sehr gut. Vertuschung einer Straftat passt viel besser. Grausamkeit bedingt u.a. auch, dass die grausamen Handlungen durchgeführt wurden, als das Opfer noch bei Bewusstsein war und noch lebte und auch die Intention war, die Qualen zu verlängern und zu verstärken.
Ich glaube das Mordmerkmal heißt auch "besondere Grausamkeit" und man müsste in Deutschland wohl schon jemanden rädern und vierteilen, um dieses Mordmerkmal zuerkannt zu bekommen. Ein besonders krasser Referenzfall ist für mich immer der sogenannte "Mord im Akazienweg" , ein berühmter XY-Fall, in dem ein abgewiesener Verehrer zunächst eine Mutter zu Tode gequält und dann auf die Tochter gewartet hat, um diese neben der toten Mutter ebenfalls zu Tode zu quälen.
Der Täter wurde damals nicht als Mörder verurteilt (i.e. das Mordmerkmal "besondere Grausamkeit" wurde nicht festgestellt) und kam auch nach 10 Jahren wieder frei.

Heimtücke wird wahrscheinlich auch nicht so ohne weiteres nachweisbar sein - schon wenn man davon ausgehen kann, dass das Opfer den ersten Schlag kommen sehen konnte, wird das schwierig. Man müsste dann wahrscheinlich nachweisen, dass er sie von hinten erschlagen hat oder irgendwas in der Art.

Ich tippe in diesem Fall am ehesten auf Vertuschung einer anderen Straftat, wenn es denn auf Mord hinausläuft. Und das wird wahrscheinlich, wenn eine vorausgegangene Vergewaltigung festgestellt werden kann.
Wenn er sie aus spontaner Wut wegen einer Zurückweisung erschlagen hätte, würde es wohl eher auf Totschlag hinauslaufen.


melden

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 20:47
Guten Abend in die Runde, bei allem was man hier lesen kann stelle ich mir aber auch eine andere Frage. Wurde denn das Mädchen denn mittlerweile beigesetzt, damit sie ihre Ruhe und ihren Frieden finden kann? Würde mich mal interessieren.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 20:48
z3001x schrieb:Gegenfrage: Nenn mir mal einen Mörder, der in Deutschland verurteilt wurde und ohne Vorsatz handelte.
Der Punkt ist glaube ich eher , dass man auch bei Vorsatz unter bestimmten Umständen mit Totschlag davonkommen kann. Dann nämlich, wenn keine Mordmerkmale festgestellt werden.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 20:59
KonradTönz1 schrieb:Der Punkt ist glaube ich eher , dass man auch bei Vorsatz unter bestimmten Umständen mit Totschlag davonkommen kann. Dann nämlich, wenn keine Mordmerkmale festgestellt werden
Ich dachte auch bisher, also bis gerade eben ;), dass Mord auf Totschlag sozusagen "aufsetzt", also Vorsatz bzw Absicht zwingend dazu gehören. Und bei Mord eben alle Totschlagskriterien gegeben sein müssen und zusätzlich mindestens eines der Mordmerkmale dazu kommt. In der Definition von Totschlag, §212 StGb wird Vorsatz oder Absicht übrigens auch nicht erwähnt - in der Erläuterung aber schon...Nun ja. Juristerei, eine hohe Kunst :D


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 21:06
z3001x schrieb:In der Definition von Totschlag, §212 StGb wird Vorsatz oder Absicht übrigens auch nicht erwähnt - in der Erläuterung aber schon...Nun ja. Juristerei, eine hohe Kunst :D
Ich habe mein Halbwissen auch nur aus den freundlichen Belehrungen der hier mitschreibenden Juristen. Hab da glaube ich schon einiges gelernt, aber ich kann mich auch natürlich irren :-D Also wenn ein Jurist anwesend ist, bitte ich um Richtigstellung.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

23.06.2014 um 21:38
@KonradTönz1
Ja Heimtücke passt vermutlich auch nicht. Wenn eine Vergewaltigung vorausgegangen war, war das Opfer auch nicht mehr arglos :-/
Wie auch immer. Also nach allem was gemunkelt wird, kann man aber auch nicht ausschliessen, dass der Täter sich schon länger an derartigen Phantasien berauscht hat und sie nun in die Tat umgesetzt hat. Also an eine reine Affekttat, weil das Mädle gerade keinen Sex mit ihm wollte, glaub ich nicht. Ich glaub schon, dass der sowas früher oder später in jedem Fall gemacht hätte.
So Brutalität kommt mMn nicht allein durch Drogen, die müssen schon auf eine schwer verkorkste Psyche treffen. Also laienpsycholgisch analysiert.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 08:18
@z3001x
@KonradTönz1

Die Mordmerkmale, die zu einer Verurteilung führen sind, so habe ich es in einer sehr interessanten Radioreportage auf WDR vor einiger Zeit gehört, derzeit auf dem Prüfstand. Sie sind für Juristen und Richter immer schwer zuzuordnen, eben so wie es Euch auch gerade bei den Überlegungen geht. Die Mordmerkmale wurden zur Zeit des Nationalsozialismus festgelegt und sollte belegen, dass ein Mörder als "schlechter Mensch geboren wird", diese Merkmale sollten bestimmte Charaktereigenschaften implizieren, die Heimtücke also einen charakterlichen Zug der Hinterhältigkeit. Damit wollte das nationalsozialistische Regime auch "Mörder" verurteilen derer es sich entledigen wollte. Derzeit gibt es Ambitionen, die in Deutschland gültigen Merkmale, die eine Verurteilung wegen Mordes rechtfertigen, neu zu formulieren.

Das ist definitiv OT, aber vllt dennoch interessant.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 08:19
Das ist der Link zum Nachhören:

http://www.wdr5.de/sendungen/neugiergenuegt/freiflaeche/mordparagraph100.html


melden

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 08:22
Im Fall Lisa-Marie B. hatte der Täter einen Hang zum Würgen, er hat sich nachweislich aud YouTube entsprechendes Material angesehen (ob aus sexuellen Motiven oder Tötungslust oder was auch immer sei dahingestellt). Und bei Lisa-Marie hat er's dann "in echt" wissen wollen...

Und genau solch ein Motiv vermute ich hier auch (mein ganz persönlicher Eindruck).


melden

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 10:43
@And_rea

Hallo, ich habe gestern die ganze Zeit überlegt um welchen Kommentar es sich wohl handelte, denn ich fand es gab einige die unter die Gürtellinie gingen... wie man bemerkt hat auch hier.
Ich nehme an das es um den Kommentar um das Verhalten des TV in der Vergangenheit ging und mit der Erkenntnis das es ja schon bekannt war das er früher sehr auffällig war. Zudem glaube ich mich zu erinnern desweiteren etwas dort gelesen zu haben wie: Ich wusste schon warum ich mein Kind dort nicht habe mit ihm spielen lassen.

Aber um ehrlich zu sein kann ich es mir wiederum nicht vorstellen das du es bist, denn das wäre meiner Meinung nach extrem dreist sich darüber aufzuregen das andere mit deinem Kommentar nicht einverstanden waren und ihre Meinung kund getan haben, nachdem du dies ja eben so getan hast nur eben über einen anderen Menschen, der sich aus bekannten Gründen nicht einmal dagegen wehren konnte. Und das wo seine Schuld nicht einmal bewiesen war. Zudem fand ich die negativen Reaktionen zu dem oben genannten Kommentar durchaus brechtigt.


melden
VomWinde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 12:18
@Arijanna

Kann auch mal wieder " gut sein" mit dem Thema Kommentar? Das Thema hier ist doch das schreckliche Verbrechen und nicht irgendein Kommentar, den die meisten User eh nicht gelesen haben. :)


melden

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 12:20
@Arijanna
und der ja mittlerweile auch gelöscht wurde


melden
Anzeige
VomWinde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Jasmin Kunath

24.06.2014 um 12:25
Genau,finde ich auch, das Thema ist schlimm genug, da braucht man sich wegen irgendwelche unüberlegten Kommentare nicht streiten.
Es wird ab und zu immer mal irgendein Kommentar kommen (unbeabsichtigt) das vielleicht nicht so gemeint ist, wie es geschrieben wird.
Weiß eigentlich jemand, wann die Trauerfeier oder Beerdigung ist?


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden