Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

925 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Suizid, Unbekannt, Wien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

14.02.2021 um 19:37
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Gibt es denn eine Auflistung aller infrage kommenden Entsorgungsstellen die zeitgleich Videoüberwacht sind?
Das ist mir nicht bekannt.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Wenn er Wert darauf legte, von niemanden (Menschen) beobachtet zu werden bei der Entsorgung landete er vielleicht völlig logisch in Ecken die keine Überwachung haben.
Ja, das sollte man meinen. Anscheinend gibt es in Sligo jedoch relativ viele von diesen CCTV-Kameras. Ansonsten würden die Ermittler vermutlich nicht spekulieren, dass es sich bei dem Mann um einen ex-Polizisten, ex-Militär oder whatever handeln könnte, da er die Kameras bei den angeblichen Entsorgunsvorgängen so gut vermieden hatte.

Mich würde es interessieren, ob es gar Stadtpläne von Sligo gibt, in denen diese Kameras eingezeichnet sind. PB war ja lt. Aussage des Taxifahrers (vom Sonntag) im Besitz eines Stadtplanes/Karte. Auf dem Video von der Stadt Sligo (mein Beitrag vom 12.02.2021) sieht man unterschiedliche Kameras an Gebäudefassaden. Könnte mir vorstellen, dass es zusätzlich zu dem CCTV auch private Kameras an privaten Hauseingängen oder kleineren Läden geben könnte.

Im "Kurier" stand:
In den kommenden drei Tagen verließ Peter Bergmann 13 Mal das Hotel, jedes einzelne Mal davon trug er eine lilafarbene Plastiktragtasche bei sich, die immer befüllt war. Jedes Mal davon war sie leer als er zurückkam. Nach Auswertung des kompletten verfügbaren Überwachungsmaterials in Sligo konnte nie festgestellt werden, was er mit diesen Gegenständen gemacht hat oder welche Gegenstände das waren. Sie wurden nie wiedergefunden. Zudem war er auf jeder Aufnahme alleine, es gab nie ein Treffen oder ein Gespräch mit anderen. Kein Telefonat. Nie war ein Mobiltelefon zu sehen.
Zu den 13 lila-Beutel-Entsorgungen kommen noch die drei schwarzen Taschen und der lila-Beutel Nr. 14, den er -lt. Zeugensichtung- noch um 23:50 Uhr mit sich herumtrug. Das wären in Summe 17 "Entsorgungen" (wenn es sich denn jeweils überhaupt um "Entsorgungen" handelte), die nicht gefilmt oder von irgendjemandem beobachtet wurden.


3x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

14.02.2021 um 21:43
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb am 09.02.2021:Weiter glaube ich auch, dass er einen akademischen Titel besessen hat. Er also eher in gehobener Stellung seiner Arbeit nachkam.
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb am 11.02.2021:Ich frage mich schon länger: welche Indizien gibt es um dies zu schließen?
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Für mich sein Charisma sein verhalten. Die Mitnahme eines Laptop. Vielleicht noch dieses Ain bei der Adressangabe.
Ich vermute ja auch, dass PB seine Berufszeit nicht in einem deutschsprachigen Gebiet verbrachte. Was dann nebst Deutsch und Englisch auch eine weiter Sprache nahelegt.
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Zudem war er auf jeder Aufnahme alleine, es gab nie ein Treffen oder ein Gespräch mit anderen. Kein Telefonat. Nie war ein Mobiltelefon zu sehen.
Also dass es nie ein Treffen gab halte ich für unwahrscheinlich. Diese Lila-Beutel-Touren und die Mitnahme des Laptop legen doch was anderes nahe.

Dass PB beim telefonieren nie beobachtet wurde überrascht doch nicht. Er wurde ja auch immer nur mit diesem lila Beutel gesehen. Nicht aber wohin er ging. Ja es ist sicher auffällig, dass nie ein Natel gesichtet wurde. Braucht er auch nicht. Dafür dient der lila Beutel.
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:PB war ja lt. Aussage des Taxifahrers (vom Sonntag) im Besitz eines Stadtplanes/Karte.
Was nahelegt, dass diese Lila-Beutel-Touren an verschieden Orten ihr Ziel hatten. Dort wurde ein elektronischer Datenaustausch getätigt. Was dann PB berufliche Tätigkeit im Nachrichtendienst in Reichweit rücken lässt.


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

14.02.2021 um 22:13
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Dort wurde ein elektronischer Datenaustausch getätigt. Was dann PB berufliche Tätigkeit im Nachrichtendienst in Reichweit rücken lässt
Naja. Da sein Krebs schon so fortgeschritten war, denke ich nicht das er sich als Geheimdienstler noch auf eine Mission einlässt bzw gelassen wird. Selbst wenn, stellt die schiere Anzahl an vermuteten Übergaben ein hohes Risiko dar. Alles was er mit sich hatte war wohl anfänglich in den Taschen die auf der Hotel Kamera zu sehen sind. Warum nicht deutlich risikoloser die Tasche übergeben?
Also ich denke nicht das er auf einer Mission war. Zumindest wenn, dann nur in eigener Sache.


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 10:24
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Warum nicht deutlich risikoloser die Tasche übergeben?
Also ich denke nicht das er auf einer Mission war. Zumindest wenn, dann nur in eigener Sache.
Genau das frage ich mich: wenn er nur in eigener Sache unterwegs gewesen wäre, weshalb hat er dann nicht einfach seine schwarzen Taschen (mit Inhalt) entsorgt? Wenn er denn das Bedürfnis verspürt haben sollte, seine Kleidung zu zerschneiden, seine Dinge zu zerkleinern, damit sie in diese lila Beutel passen, dann hätte er die zerkleinerten/zerschnitten Klamotten/Dinge doch auch in die schwarzen Taschen legen, und diese dann entsprechend entsorgen können. Damit wäre er dann nur 1, 2 oder 3 mal das Risiko eingegangen, bei der Entsorgung gesehen zu werden, statt 13 x alleine nur mit den lila Beuteln.

Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass man einen todkranken Mann für eine Geheimdienstmission einsetzten würde. Das wirkst irgendwie unprofessionell, oder? Kenne mich mit Geheimdiensten aber auch nicht aus.

Bei der These mit der Übergabe von Sterbemedikamenten würde der Empfänger für 13 Portionen eines Sterbemedikamentes eine vermutlich sehr hohe Haftstrafe riskieren, wenn die Mittel in einer einzelnen Tasche übergeben würden, und er "erwischt" würde, oder?
Beihilfe zu einem Suizid wird in Irland mit 14 Jahren Haft bestraft. Wie wird die Beihilfe für 13 Suizide berechnet .. keine Ahnung.
Es könnte in diesem Szenario Sinn gemacht haben, die Portionen einzeln zu vergeben. Jedes Mal den Übergabepunkt zu wechseln, damit nur der jeweilige Abholer wissen konnte, wo der Mann sich gerade mit dem Medikament aufhält. Und damit die Abholer nicht voneinander wußten, wer da sonst etwas abholt.
Es würde so auch Sinn ergeben, weshalb der Mann seine wahre Identität verschleiern wollte, weshalb ihn niemand als vermißt meldet, weshalb er "ertappt" im Zimmer wirkte, als die Hotelangestellte das Zimmer betrat etc. Er selbst hatte nur noch einige Wochen zu leben, demnach nicht viel zu verlieren (ggf. die eigene Portion des Mittels, und demnach seinen selbtstbestimmten Tod), wenn er aufgeflogen wäre.


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 12:54
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Nach Auswertung des kompletten verfügbaren Überwachungsmaterials in Sligo konnte nie festgestellt werden, was er mit diesen Gegenständen gemacht hat oder welche Gegenstände das waren.
Das wichtigste Wörtchen in diesem Zitat ist "verfügbar". Es liegt im Interesse der Behörden den Mythos der lückenlosen CCTV Überwachung aufrecht zu erhalten. Dies ist nicht im Sinne irgendeiner Verschwörungstheorie gemeint, sondern eher, daß Briten und Iren generell die Überwachung durch solche Kameras aktiv unterstützen - gar fordern - und es als ein Versagen bzw. eine Unzulänglichkeit des Systems gelten würde, wenn ein Mensch durch die Stadt spazieren könnte ohne dabei erfasst zu werden.


4x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 13:44
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Ob die Ermittler sich auch ein bisschen von der Mystik Blenden lassen?
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Es liegt im Interesse der Behörden den Mythos der lückenlosen CCTV Überwachung aufrecht zu erhalten.
Du findest in behördlicher Mystikverblendung und irgendwelchen Mythen, die die Behörden aufrecht erhalten wollen, Erklärungen für die spurlosen Entsorgungen des PB. Damit bist Du doch für jede sachliche Diskussion verloren.
Ansonsten reiche bitte seriöse Quellen für Deine Behauptungen nach. Danke!


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 14:00
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Ansonsten reiche bitte seriöse Quellen für Deine Behauptungen nach
Ich würde hiermit anfangen:

https://www.google.com/amp/s/www.irishtimes.com/business/technology/does-blanket-cctv-coverage-really-provide-security-1.3290233%3fmode=amp

Quelle: Irish Times

Das gibt einen Einblick in die Wahrnehmung von CCTV in Irland und betrachtet das ganze in sehr ausgewogener Weise.


melden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 14:04
"Full disclosure: English is not my first language." Daher die Bitte um Übersetzung.


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 15:22
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Bitte um Übersetzung
Also grob gefasst: Da es in letzter Zeit in Irland in zahlreichen Kommunen Projekte gegeben hat in denen cctv im öffentlichen Raum installiert worden sind, gibt es seitens einigen Gruppierungen bedenken über die Verhältnismäßigkeit (im Bezug auf Kriminalität) und die Datensicherheit. Der Artikel beschreibt wie Menschen in den betroffenen Kommunen aber im Grunde positiv gegenüber solchen Projekten stehen, auch wenn keine verlässliche statistische Beweise über deren Effektivität im Bezug auf die Verhinderung oder Aufklärung von Kriminalität vorliegen.

Mir geht es also nur darum hier hervorzuheben, daß es im Interesse der Polizei ist, die flächendeckende cctv Überwachung nicht in Frage zu stellen oder als irgendwie technisch ungenügend darzustellen. Und ich unterstelle diesen Behörden auch nicht, daß sie dies als irgend eine 'Vertuschung' vornehmen.

Es wird immer berichtet, daß PB niemals bei der Entsorgung der Taschen bzw. des Inhalts der Taschen von Kameras erfasst wurde. Falls ich mich nicht irre, wird aber nicht davon berichtet in welchem Maß er bei andren Aktivitäten doch erfasst wurde. Nur hieraus ließe sich schließen in welchem Grad die nicht-Erfassung bei der Entsorgung geplant und bewusst herbeigeführt ist.

Es sei daran erinnert, daß die nicht-Erfassung auch mehrere Gründe haben könnte: zum einen natürlich, daß PB nicht vor eine Kamera spaziert ist. Zum anderen aber ist auch die Zeit ein Faktor (daß sich an Hand der Geschichte mit den sichergestellt geglaubten Aufnahmen aus dem Postamt illustrieren lässt): Aufnahmen werden (besonders bei Privaten cctv Anlagen) relativ schnell gelöscht. Hier spielt Speicherkapazität sowie auch Datenschutz eine Rolle.

Es ist mMn sachlich dies zu hinterfragen und darauf hinzuweisen, daß das allseits berichtete bewusste vermeiden von Kameras eine Interpretation ist. Und keine Tatsache.


melden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 15:23
Im Grunde ist es überhaupt nicht von Relevanz, diesen Nebenschauplatz aufzumachen.
Hier geht es nämlich weder um Mystik noch um Mythos sondern ganz einfach um die Tatsache, dass PB mit dem 2009 vorhandenen CCTV-System nicht erfaßt wurde. Darüberhinaus könnten Grundstücksbesitzer mit Privatkameras befragt worden sein, ob sie ihre entsprechenden Aufnahmen zur Überprüfung zur Verfügung stellen würden. Die Auswertung des schlußendlich zur Verfügung stehenden Gesamtmaterials blieb aber ohne jegliches Resultat.

Und wenn die Ermittler anschliessend spekulierten, dass diese spurlosen "Lila-Beutel-Entsorgungen" eigentlich nur von jemandem mit entsprechender Ausbildung (ex-Poilzist oder ex-Miliitär oder ...) durchgeführt werden können, sagten sie dieses im Hinblick auf genau das CCTV-Netzwerk, welches 2009 in Sligo installiert war. Egal wie groß oder klein oder sonst irgendetwas es nun gewesen sein sollte. Und die Ermittler werden über das CCTV-Netz im Jahre 2009 in Sligo unstrittig besser Bescheid gewußt haben als wir hier aufgrund irgendeines Zeitungsartikels zum generellen Thema Pro und Kontra CCTV.

Alleine den Ermittlern zu unterstellen, sie könnten die Sachlage im Fall PB für ihre Interessen ("Mythos CCTV") benutzt haben (also manipuliert haben), ist mehr als grenzwertig. MMn. disqualifiziert man sich mit solchen Aussagen selbst.
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Es liegt im Interesse der Behörden den Mythos der lückenlosen CCTV Überwachung aufrecht zu erhalten.



2x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 15:47
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Und wenn die Ermittler anschliessend spekulierten, dass diese spurlosen "Lila-Beutel-Entsorgungen" eigentlich nur von jemandem mit entsprechender Ausbildung (ex-Poilzist oder ex-Miliitär oder ...) durchgeführt werden können
Genau: sie spekulieren, was sie ja auch zugeben. Oder besser gesagt: einer spekuliert.

Das Irish Times Zitat in dieser Richtung ist ganz deutlich als persönliche Meinung von einem einzigen damals beteiligten ausgelegt.

Also nochmal: mir geht es nur darum darauf hinzuweisen, daß hier viel interpretiert wird und, daß wir nicht von einer offiziellen Aussage der Ermittler oder gar einer Tatsache sprechen.

Wem das als unsachlich vorkommt darf ruhig weiter von Peter Bergmann, dem Pablo Escobar der irischen Sterbehilfe fabulieren.


2x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 16:26
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Dies ist nicht im Sinne irgendeiner Verschwörungstheorie gemeint, sondern eher, daß Briten und Iren generell die Überwachung durch solche Kameras aktiv unterstützen - gar fordern - und es als ein Versagen bzw. eine Unzulänglichkeit des Systems gelten würde, wenn ein Mensch durch die Stadt spazieren könnte ohne dabei erfasst zu werden.
Der Ermittler wird nicht spekuliert haben, dass PB über eine entsprechende Ausbildung verfügt haben könnte, nur um einer Wunschvorstellung der Bevölkerung entgegenzukommen. Das wäre kein Spekulation sondern Manipulation.
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Genau: sie spekulieren, was sie ja auch zugeben. Oder besser gesagt: einer spekuliert.
Das Irish Times Zitat in dieser Richtung ist ganz deutlich als persönliche Meinung von einem einzigen damals beteiligten ausgelegt.
Ein Ermittler spekuliert nach meinem Dafürhalten nur deshalb auf diese Art (Ausbildung Polizei, Militär etc.), weil er es tatsächlich für eine außergewöhnliche Leistung hielt, diese "Entsorgungen" -an dem damals vorhandenen CCTV-System vorbei-, zu bewerkstelligen.
Und mich interessiert die Schlussfolgerung des Ermittlers schon, da dieser Annahme viel mehr Substanz zugrunde liegt, als bspw. den Mythen und der Mystik in Deinen Gedankengängen.
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Wem das als unsachlich vorkommt darf ruhig weiter von Peter Bergmann, dem Pablo Escobar der irischen Sterbehilfe fabulieren.
Das kommt mir nicht unsachlich vor, das ist unsachlich. Und ja, ich würde auch ohne Dein Einverständnis weiter über Peter Bergmanns irische Sterbehilfe sinnieren.


melden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 16:30
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Es liegt im Interesse der Behörden den Mythos der lückenlosen CCTV Überwachung aufrecht zu erhalten.
Die Ermittler nutzen halt diese Technik um ein Bewegungsprofil zu erstellen. Wohl auch darum um die Erkenntnisse mit Zeugenaussagen zu vergleichen. Dass es keine lückenlose CCTV gibt belegt ja schon die Tatsache, dass nicht bekannt ist wo dies Lila-Beutel-Touren hinführten.
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Und wenn die Ermittler anschliessend spekulierten, dass diese spurlosen "Lila-Beutel-Entsorgungen" eigentlich nur von jemandem mit entsprechender Ausbildung (ex-Poilzist oder ex-Miliitär oder ...) durchgeführt werden können,
Mir ergibt sich auch nicht ganz, warum auf diesen Beutel-Touren eine Entsorgung seiner Habseligkeiten verfolgt sein soll. Ich glaube auch nicht, dass es bei jeder seiner Touren zu einem Treffen kam.
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Genau das frage ich mich: wenn er nur in eigener Sache unterwegs gewesen wäre,
Genau diese Variante würde ich nicht vollkommen ausschliessen.
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:weshalb hat er dann nicht einfach seine schwarzen Taschen (mit Inhalt) entsorgt?
Aber genau das hat er ja kurz vor seinem Suizid wohl in Strandnähe auch gemacht.


2x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 16:44
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Aber genau das hat er ja kurz vor seinem Suizid wohl in Strandnähe auch gemacht.
Ja, mit der schwarzen Umhängetasche. Die wurde am Strand noch gegen 16:00 Uhr gesehen, danach wohl nicht mehr.
Die schwarze "Laptop-Tasche" hatte PB auf dem Weg vom Hotel zum Sligo-Busbahnhof "entsorgt".
Die schwarze Reisetasche müßte er im zeitlichen Rahmen -nach dem Einchecken und vor dem Auschecken im Hotel- "entsorgt" haben.

Welcher Inhalt in diesen schwarzen Taschen war, als sie entsorgt wurden, ist mMn. nicht nachvollziehbar.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Mir ergibt sich auch nicht ganz, warum auf diesen Beutel-Touren eine Entsorgung seiner Habseligkeiten verfolgt sein soll.
Nach meinem Verständnis nahmen das die Ermittler so an. Es gibt dafür aber keine Beweise. Daher kann es auch anders gewesen sein.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Ich glaube auch nicht, dass es bei jeder seiner Touren zu einem Treffen kam.
Das muß es mMn. auch nicht.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Genau diese Variante würde ich nicht vollkommen ausschliessen.
Wie stellst Du Dir denn die Variante vor?


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 16:50
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Aber genau das hat er ja kurz vor seinem Suizid wohl in Strandnähe auch gemacht
Und die Polizei hat auch diese Sachen nicht finden können, trotz der Tatsache, daß sie etwa 8 Stunden nach der "Tat" vor Ort war. Hier verdichten sich vielleicht Hinweise auf die Einstellung und Kompetenz der Ermittlungsbehörden, die man vielleicht im Bezug auf die weiteren Ergebnisse der Untersuchung vor Augen halten sollte?


melden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 16:57
@schluesselbund

um nochmal kurz auf den Inhalt der lila Beutel zu kommen:

ich hatte mal von der These gelesen, dass BP in den lila Beuteln möglicherweise Erwachsenenwindeln entsorgt haben könnte (er hatte ja Prostatakrebs). Aber mMn. spricht dagegen, dass er z.B. mit dem letzten Beutel von Mittags bis in die Nacht hinein herumlief.

Auch las ich von einer anderen These, dass er im Hotel Lebensmittel aus dem Frühstücksraum in die lila Beutel getan haben könnte, bevor er seine "Spaziergänge" unternahm. Ich könnte mir aber vorstellen, dass er, so schwer erkrankt wir er nunmal war, garnicht so viel Appetit hatte.


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 17:21
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Wie stellst Du Dir denn die Variante vor?
Die Parallelen zum Fall 'Somerton Man' sind auffällig. Auch da (in Adelaide, Australien, 1948) handelt es sich um einen unbekannten, erkrankten, alleinreisenden Mann an einem Strand. In beiden Fällen ging die Polizei von Suizid bzw Unfall aus, wobei sie im Fall Somerton Man vielleicht schlampiger agierte. In beiden Fällen gab es die Annahme, daß sich Angehörige melden würden, und das Rätsel bald (und fast von selbst) gelöst ist.

In beiden Fällen wird gerne über Spionage oder anderweitig konspiratives spekuliert, weil bestimmte Aspekte des verhaltens usw Rätsel aufgeben.

Die einfachste Variante ist in beiden Fällen, daß es sich um einen Suizid handelt, der gewissermaßen am geografischen Endpunkt stattfindet. Der Somerton Man im Süden seines Kontinents, PB im Westen.

In beiden Fällen ist es anhand der Indizien möglich über Treffen oder konspirative Aktivitäten zu spekulieren. Diese sind aber - ebenfalls in beiden Fällen - nicht notwendig um irgendwelche Lücken in der Logik der Geschichte zu füllen. Sie sind allenfalls dekorativ und entsprechen unserem Wunsch nach einer schlüssigen Erklärung der Tatsachen.


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 17:37
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:um nochmal kurz auf den Inhalt der lila Beutel zu kommen
Hab mir gerade nochmal die Bilder der Lila Tasche(n) angeschaut. Prallvoll scheinen die nicht gewesen zu sein - zumindest nicht in den zwei oder drei separaten Aufnahmen die ich finden konnte. Es scheint auch eine recht kleine Tasche zu sein (kann sein, daß das täuscht).

Das mit dem Frühstücksbüffet käme schon in Frage, denke ich. Besonders wenn er dazu vielleicht eine Zeitung oder ähnliches in die Tasche legte.

Es fragt sich wieder: wenn es überhaupt welche Kamera Aufnahmen von PB gibt, zeigen sie ihn z.B. beim Essen oder Lesen? Ist die Tasche (voll oder auch leer) auf diesen Aufnahmen zu sehen?


1x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 17:50
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:In beiden Fällen ist es anhand der Indizien möglich über Treffen oder konspirative Aktivitäten zu spekulieren. Diese sind aber - ebenfalls in beiden Fällen - nicht notwendig um irgendwelche Lücken in der Logik der Geschichte zu füllen. Sie sind allenfalls dekorativ und entsprechen unserem Wunsch nach einer schlüssigen Erklärung der Tatsachen.
Ja, manche denken, dass PB den Somerton-Mann imitiert hätte.

Die Parallelen, die mir gerade einfallen:
beide hatten keine die Identität nachweisenden Unterlagen bei sich
bei beiden waren die Etiketten aus der Kleidung entfernt
beide lagen am Strand (wobei der Somerton-Mann an der Strandpromenade lehnte, und der Sligo-Mann im seichten Wasser lag)
bei beiden konnte kein Gift nachgewiesen werden (bei Somerton-Mann besteht aber der zumindest ein Verdacht)
beide waren Raucher

Vom Somerton-Mann wurde ein Koffer im Schließfach des Adelaide-Bahnhhofs gefunden, ebenfalls ohne Identitätsnachweise.
In seiner Kleidung entdeckte man den Zettel (Tamam Shud), und diese Buchstabenfolgen.
(By the way: ist eigentlich inzwischen herausgekommen, ob die Frau von Prof. Abbott mit dem Somerton-Mann verwandt ist?)

Mir würde es nicht in den Sinn kommen -trotz einiger Parallelen-, zu behaupten, PB hätte den Somerton-Mann kopiert.


3x zitiertmelden

Unbekannte Leiche in Irland - Wer war "Peter Bergmann"?

15.02.2021 um 18:02
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Es fragt sich wieder: wenn es überhaupt welche Kamera Aufnahmen von PB gibt, zeigen sie ihn z.B. beim Essen oder Lesen? Ist die Tasche (voll oder auch leer) auf diesen Aufnahmen zu sehen?
Auf dem YT-Video ist zu sehen, wie er -ich glaube Samstag früh- zum Frühstück geht. Im weissen Hemd, Ärmel hochgekrempelt.
Aber man kann nicht sehen, wie er frühstückt, d.h. wie er ißt.
Dann gibt es in dem Film eine Szene, die zeigt ihn beim Rauchen. Dazu stand in einem Artikel, dass er nach dem Lunch (Mittagessen) geraucht hätte. Aber eben auch keine Bilder, auf denen er ißt.

Im Coffee-Shop am Busbahnhof sieht man ihn den Zettel lesen, den er dann zerreißt.
Eine Zeugin vom Strand sagte, er wäre mit der Zeitung unter dem Arm herumgelaufen. Die hätte er sich ja theoretisch im Coffee-Shop kaufen können. Aber sie hat ihn wohl nicht lesend gesehen, zumindest wurde es so nicht erwähnt.

Auf dem YT-Video erscheinen mir die lila Beutel mal etwas gefüllter, dann auch mal etwas schmaler (als er auf der Straße läuft).
Aber das ist wirklich nicht sicher zu beurteilen.


melden