Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 17:27
o.k. Ich habe übersehen, dass das Fahrrad gefunden worden ist. Ich meine ich hab irgendwo gelesen, dass Mädchen und Rad von dem Entführer in den Van geladen wurden.
Wo fand man das Rad? Dort, wo der Boden aufgewühlt war?

Von den Spuren am Boden habe ich gelesen. Es wurde ja vermutet, dass ein Kampf stattgefunden hätte. Ich glaube, die Mutter fuhr die Strecke ab, nach dem die Tochter nicht zurückkam - und fand die Spuren.

Ich denke, dass man heute noch DNS sichern könnte.
Wahrscheinlich hat man das Rad aber irgendwann der Familie zurückgegeben und hat in der Hinsicht nichts getan.
Mein Eindruck ist, dass die Untersuchungen in den USA, bis zu dieser Zeit generell nicht sehr effizient gewesen sind, wenn "normale" Leute verschwanden. - Also keine Promis. Vielleicht ein Vorurteil von mir.

Irgendjemand mutmaßt in einem der Beiträge (in einem anderen Forum), sie hätte die Kassette als Spur auf die Straße geworfen.
Wäre das möglich gewesen? Bei einem Aufprall auf den Asphalt konnte die Kassette auch herausgesprungen sein.

Ich könnte mir vorstellen, dass das Mädchen das Foto aus dem Wagen geworfen hat, als Hinweis.

Vorausgesetzt, es handelt sich um ein Foto von Tara (Das ist ja seltsamerweise nicht sicher).


melden
Anzeige

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 17:31
@MissGreen
hier ist der link. Vorsicht, der Moderator macht die wahrscheinlich wütend!

Youtube: Vanished: The Tara Calico Story





Muss mich korrigieren! Der host erwähnt das Foto und fragt, ob sie noch leben könnte -
und die Filmemacherin sagt, dass Tara (ihrer Ansicht nach) nicht mehr lebt (unglücklicherweise)

Wie schnell man sich an Dinge falsch erinnert.....


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 17:41
@frauzimt
Ja, diese 5 min- Talk-Runde mit dem schrecklichen Moderator habe ich gesehen, aber es gab auch eine richtig lange Doku, knapp eine Stunde.

Das Fahrrad wurde so weit ich weiß nicht gefunden. Es gibt auf YouTube noch einen Bericht:
https://www.youtube.com/watch?v=zv1Vx1Yc3iY
Ist zwar genau wie der Fall auch etwas creepy, aber die Fakten stimmen glaube ich einigermaßen.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:11
Das hier habe ich gerade gefunden-aber selbst noch nicht gesehen. In einem Clip scheinen Klassenkameraden von ihr, zu Wort zu kommen.

https://www.youtube.com/user/TaraCalico


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:19
Ich habe die Produzentin herausgefunden. Möglicherweise die Dame auf dem Sofa beim Frühstücksfernsehen. Ich will mir den dummen Moderator nicht nochmal antun.
Melinda Esquibel hat den Film über Tara gemacht "Vanished".
Weiter hab ich noch nicht recherchiert.

Könnte es sein, dass die Doku, die du gesehen hast, ein Zusammenschnitt einiger Szenen war? Die Filmleute scheinen ja für die Realisierung Geld zu sammeln.

https://www.indiegogo.com/projects/vanished-the-tara-calico-story#/story

Welcome

My name is Melinda Esquibel and I am the Director of the feature documentary, VANISHED: The Tara Calico Story. I started working on this film in December 2009 after reading an article in the Valencia County News Bulletin on the 20th anniversary of her disappearance in which county officials claimed they had solved her case, but nothing was ever done to bring Tara's kidnappers and possible murderer's to justice. Tired of the ongoing drama and broken promises I decided to take action.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:32
@frauzimt
ja, da wurde so an verschiedenen Schauplätzen gedreht und dazu erzählte ein Sprecher aus dem off, was passiert ist. Oh jeh, tolle Beschreibung...
na ja, ich hatte Fieber...
kann mich noch erinnern, daß es viel um den kleinen Jungen ging.
Aber so spektakulär war diese Doku nicht.
Danke auch für Deine Links, das Radiointerview war interessant, leider kann ich diesem Breaking Bad- Typ nicht länger zuhören, da kriege ich Ohrenkrebs. ;) Interessant war, daß er sagte "we have an idea where to find her body". Und dafür sammeln sie jetzt Geld.
Durch diese Initiative sind dann wohl 2013 die Ermittlungen wieder aufgenommen worden.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:33
Kleiner Denkfehler von mir:

Wenn sie das Foto aus dem Wagen geworfen hätte, wären ihre Fingerabdrücke darauf gewesen.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:38
Ich finde es sehr rätselhaft, wie das Foto auf den Parkplatz gekommen ist. Das Mädchen war gefesselt und geknebelt, da ist es schwierig das Foto zu greifen.. wie ist es überhaupt entstanden? Warum macht ein Entführer ein solches Bild?


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:45
Ja, die Darreichung ist in vielen Beiträgen ... unangemessen.

Vielleicht hört und guckt hier noch jemand rein und kann was dazu sagen. Ich hab da gerade auch keinen Nerv.

Diese Melinda hat ja eine Website über Tara gemacht. Vorne drauf prunkt das Bild von dem gefesselten Mädchen.
Da hab ich eigentlich schon immer "genug". Das ist ein " mit Entsetzen Kasse machen".
Natürlich ist das der "Eyecatcher". Aber erstens ist nicht klar, ob sie es überhaupt ist und zweites zieht das Bild eine Menge Leute an, die sich (sagen wir mal) an den Fatasien, die dieses Foto auslöst "erfreuen".

Meine Vermutung ist, dass du ein paar Häppchen, aus dem geplanten Film gesehen hast.
Ich denke mir das jedenfalls.

Wenn Filme aus dem Netz verschwinden, liegt (fast) immer ein Urheberrechtsverstoß vor.

Wie kann ein Polizist eigentlich behaupten, er hätte den Fall gelöst, kann aber nichts unternehmen, weil er keine Beweise keinen "Körper" hat.
Ich verstehe, dass Täterwissen nicht preisgegeben werden darf.
Aber ich verspüre da so ein Unbehagen. Noch jemand, der sich auf Kosten der Familie wichtig machen will.
Vielleicht liegt es in der Hauptsache daran, dass das wohl ein Polizist gesagt hat - und nicht ein Staatsanwalt-oder Polizeidirektor.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:58
@chelsi

Der Entführer macht so ein Foto, weil er sich noch lange am Anblick erfreuen will.
Er wird gewiusst haben, dass er die Gefangenen nicht ewig haben wird.
Zur Auffrischung der Erinnerung.
Diese Fotos könnten auch in gwissen Kreisen einen Tauschwert besessen haben.

Der große Nachteil ist, dass Fotos Beweise sind - aber wer so viel kriminelle Energie hat, scheut kein Risiko.

Das Foto hätte Taras Fingerprints tragen müssen, wenn sie es aus dem Auto geworfen hätte Dann wäre auch klar gewsen, dass sie es ist.

Zu deiner Frage zum Foto und wie es entstand
Das Lichtquelle scheint hinter dem Fotografen gewesen zu sein. Keine Seitenfenster. Also könnte es sein, dass die beiden in einem Wagen gelegen haben.

Wurden die beiden Gefangenen irgendwo in Mexiko eingesperrt?
Tara und ihre Familie wohnten doch nicht weit weg zur Grenze nach Mexiko.
Ich finde, dass der Junge aussieht, als wäre ein Eltern- od. Großelternteil evtl. mexikanisch gewesen.

Dass es sich um Michael Henley handelte, schließen ja einige aus. (Ich habe mich mit dem Fall noch nicht befasst)


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 18:59
Genau das habe ich auch gedacht. Meine schlimme Vermutung ist, daß die Ermittlungen durch dieses Fundraising in eine völlig falsche Richtung gelenkt werden. Es wird der Eindruck erzeugt, der Fall könne durch neue Erkenntnisse rasch aufgeklärt werden- Unfall mit Todesfolge, Fahrerflucht- und man bräuchte nur etwas mehr Geld für die Ermittlungen. Wem auch immer das dann zugute kommt.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

17.09.2015 um 21:00
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der Film (so er denn überhaut zustande kommt), die Ermittlungen in eine falsche Richtung lenken könnte.
Entweder eine Richtung verheißt Hoffnung auf Aufklärung - oder man verspricht sich nichts davon und lässt es sein.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man sich den Film überhaupt ansehen sollte.
Ein Antrieb für die Filmemacher könnte sein, dass sie das Mädchen oder seine Famiie persönlich gekannt haben und auf diese Weise Trauerarbeit leisten. - Dann ist der Film aber sehr privat.

Gut sind auf reale Fälle basierende Kriminalfilme , wenn sie die Zeitgeschichte beleuchten.
Das ist im Fall Vera Brühne geschehen und im Fall Rosemarie Nitribitt. - Wie erfolgreich das geschehen ist, seht auf einem anderen Blatt.

Das Problem mit diesem Fall ist einfach, dass man nur weiß, dass das Mädchen verschwunden ist.

Bleibt als Antrieb der Filmmacher ein Zuschauer könnte sich an etwas erinnern. - Um das zu erreichen, müsste ein breites Publikum angeprochen werden / müsste der Film reißerisch aufgemacht werden. - Und das wäre absolut unseriös.

Die Crux ist dieses Foto. Ich hätte nicht erwartet, dass das Foto eines Mädchens, auf dem doch relativ viel von Körper und Gesicht zu sehen ist, nicht klar zugeordnet werden kann.
Offenbar gibt es eine große Vereintheitlichung durch Zeitgeist und Mode, die ein Individuum, das nicht über herausstechende Merkmale verfügt, in der Masse untergehen lässt.

Gerne wüsste ich, wie Freunde , Klassenkameraden, Lehrer, Familienmitglieder das Foto gesehen haben.
Fremde Gutachter haben vermutlich Probleme bei der Identifizierung - aber Nahestehde müssten sich sicher sein.
Ich habe bisher nur gelesen, dass die Mutter das Mädchen auf dem Foto für ihre Tochter hielt.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 00:50
@MissGreen

Sorry, habe wohl etwas verwechselt, ich meinte du wolltest mit "Sie war an diesem tag nicht mit ihrem fahrrad unterwegs" ausdrücken, dass sie überhaupt kein Fahrrad dabei hatte, habe mir in dem Moment aber nicht überlegt, dass sie ja mit einem anderen Rad unterwegs sein konnte. :)


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 02:30
SunnyBeatz schrieb:Ihre Geschichte wurde ja verfilmt
es sollte ein doku werden
zaubertraudl schrieb:dass der Film bisher noch nicht veröffentlicht wurde.
es scheint wohl an der finanzierung gescheitert zu sein.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 06:58
Ach, die Finanzierung ist heute, in der digitalen Zeit, kein Problem mehr.
Früher, als auf Zelluloid gedeht wurde, kostete das Filmen ein Vermögen. Allein sschon, weil das gedrehte Material ständig entwickelt und kontrolliert werden musste. Man wusste ja nie, ob beim Dreh alles gelappt hat. Heute stellt man einfach einen Kontrollmonitor auf.

Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto besser ist es natürlich.- Nur, wenn dieser Film so eine Herzenangelegenheit ist, wie die Produzentin auf ihrer Seite behauptet, kratzt man die Kröten zusammen, die man hat und macht den Film eben mit wenig Geld.

Ich nehme an, dass es an anderen Stellen hapert. Was will man eigentlich verfilmen?
Das Leben des Mädchens, bis zu seinem Verschwinden? Dürfte für die Mehrheit uninteressant sein
Das Verschwinden selber liegt im Nebel. Mehr als ein XY-Filmmit einem Appell an mögliche Zeugen dürfte nicht rauskommen.
Vielleicht war die Idee zu unausgegoren?
Vielleicht haben die Unterstützer (Familie/Freunde) Anzeichen bemerkt, dass da Schund rauskommt - und das kann nicht in ihrem Sinne sein.

Ohne zu wissen, was mit Tara (und vielleicht anderen Kindern und Jugendlichen) geschehen ist, fehlt die gesellschaftliche Komponente, der Tiefgag, den so ein Film braucht.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 08:08
frauzimt schrieb:Was will man eigentlich verfilmen?
es sollte eine doku werden!


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 10:44
Gut. Was will man dokumentieren?

Die wesentlichen Fragen scheinen ins Leere zu gehen.
Der Polizist, der erklärt hat, er hätte den Fall gelöst, ihm fehlen nur die Beweise (ohne die er gegen die Täter nicht vorgehen könne), wird das vor der Kamera nicht wiederholen wollen / oder dürfen.

Wenn es nicht wesentliche Fakten gibt, die wir nicht erfahren haben, ist zu wenig Material für eine Doku da, die eine größere Zuschauerzahl interessieren könnte.

Leider! Der Fall ist zu rätselhaft.

Mich persönlich würde interessieren, wie die Gutachter, die die Authentizität des Fotos bestätigten - bzw. verneinten, zu ihren Ergebnissen gekommen sind. - Aber das wäre ja auch in 10 min abgehakt.


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 11:58
@MissGreen

nochmal sorry :) ich schrieb "du wolltest mit...ausdrücken" (anstatt) "sie wollten mit...ausdrücken"


melden

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

18.09.2015 um 18:32
In einem anderen Forum schrieb jemand, der sich Murkywaterkid nennt:

"I too agree that the sheriffs story sounds probably more like what actually happened. Especially since one of Tara's close friends are putting together a documentary about her disappearance. They said when filming in Belen NM they had to call 911 a couple times and that her house was recently burglarized. It seems like their are group of people in Belen New Mexico that know what happened to her and are covering the whole thing up."


Lockere Übersetzug:
Es scheint so zu sein, dass in Belen/New Mexico eine Gruppe von Leuten weiß, was damals mit Tara passiert ist. (Dass sie von einem Auto angefahren wurde und an den Verletzungen starb). Während der Dreharbeiten für den Doku-Film wurde in den Häusern der Filmbeteiligten mehrmals eingebrochen....

Wahrscheinlich ein Verschwörungstheoretiker. Ich stell den Post hier trotzdem ein.

Quelle:
https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/1vih7k/chilling_polaroid_of_two_unidentified_children/


melden
Anzeige

Vermisstenfall Tara Leigh Calico

27.09.2015 um 20:30
Ich finde, dass hier ein zentraler Punkt zu nebensächlich behandelt wird. Ich bin 16, sehe täglich 10-20 jährige in der Schule und kann in dieser Altersgruppe nahezu immer auf ein Jahr genau das Alter schätzen (wenn jemand 15 ist schätze ich 14, 15 oder 16). Wenn das Mädchen auf dem Bild älter als 16 ist, wäre das für mich eine große Überraschung. Sollte sie tatsächlich ganze 19 Jahre alt sein, so wäre sie für dieses Alter doch eine solch außergewöhnliche Erscheinung, dass sie leicht zugeordnet werden könnte. Außerdem erwähnte jemand ihre rasierten Beine - vielleicht wuchs da einfach noch nichts und das Mädchen auf dem Foto ist in Wahrheit viel jünger?

Es ist sehr optimistisch, bei diesem Mädchen davon auszugehen, dass sie 19 Jahre alt und genau das Mädchen ist, welches auf den "sicheren" Bildern gezeigt wird. Andere Aspekte wie z.B. die Bräune der Haut sind weitere Indizien. Ich habe mich damit vielleicht nicht genau genug befasst, aber ich finde, dass bei den beiden bis auf die Totschlagindizien wie die Narbe (Mein Bruder und einer aus meiner Stufe haben eine identische Narbe auf der Stirn. Das macht sie hoffentlich nicht zur gleichen Person) oder das Auge nur wenig übereinstimmt. Würde ich beide nebeneinander sehen, so fände ich das Mädchen auf dem Polaroid äußerst attarktiv, die Tara Calico auf den sicheren Bildern allerdings eher weniger (nicht falsch verstehen). Sollte erstere vor mir stehen und mir zu erklären versuchen, sie sei 19, ich würde ihr das einfach nicht glauben, weil ich schon mehr als genug 19jährige gesehen habe, um auszuschließen, dass sie dazugehört. Natürlich kommt die schlechte Bildqualität, die Narbe u.s.w. hinzu, aber allein anhand des gesamten Erscheinungsbildes würde ich vieles verwetten, dass es sich um unterschiedliche Personen handelt.

Zusammengefasst:

Tara Calico:
-Sieht aus wie 19
-auffallend blasse Haut
-abwesender Gesichtsausdruck (vielleicht nur situationsbedingt)
-weniger schlank als auf dem Polaroid (so viel kann man auch in einem ganzen Jahr kaum abgenommen haben)

Mädchen auf dem Polaroid:
-Sieht aus wie 16
-gebräunt
-ängstlicher, müder/genervter Gesichtsausdruck (mit Sicherheit situationsbedingt)
-sehr auffallend schlank

Und nur nebenbei, es reimt sich für mich nicht ganz, wenn jemand einen vielleicht 10jährigen Jungen und ein 19jähriges Mädchen entführt. Das ist nur ein sehr schwaches Indiz für eine völlig andere Person, alledrings hätte der Täter dann ein sonderbares psychisches Profil.

Die Gesichtsausdrücke sehen zwar realistisch aus, aber würde mir jemand sagen, ein genau solches Foto zu stellen - unmöglich wäre es nicht. Ist es aber gestellt, so wird die gesamte Diskussion unnötig, also gehen wir mal von der Echtheit aus.

Zu dem Grund, ein solches Foto zu schießen: Wieso soll er sie denn nicht behalten können? Natascha Kampusch hat doch das Gegenteil bewiesen. Aber so ein Foto zu machen und irgendwo aufzubewahren, dass es auf eine solche Weise verloren gehen kann - der Typ muss ein unglaublicher Glückspilz gewesen sein, nicht erwischt worden zu sein. Oder die Polizei wusste ihren Job nicht richtig zu machen.



Ich glaube kaum, dass sich heute noch irgendetwas Neues herausstellen wird, es sei denn, jemand hält bisher gezielt Informationen zurück, dafür ist schon viel zu viel Zeit vergangen. Dieser Fall sollte ein Warnhinweis sein, dass es immer solche Menschen geben wird, und man sich nicht darauf verlassen sollte, dass die hinterhergelaufene Mutter einen anhand auf dem Boden verteilter Gegenstände wie in dem Märchen mit den Brotkrumen finden wird. Wenn man TÄGLICH die gleiche Strecke fährt und dabei entlegene Orte passiert und vor allem eine "solche Erscheinung" ist (im Falle der gleichen Person), schadet es nicht, sich darüber Gedanken zu machen. Ich bin sicher, das hat das Leben von den Eltern ordentlich zerstört. Denn so eine Tochter ist ein unwahrscheinlicher Glücksfall...


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt