Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

10.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

18.01.2018 um 09:31
Zitat von DewDew schrieb:Nichts von "himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt", sondern gleichmäßig positive Eigenschaften ohne Ausreißer in die eine oder andere Richtung. Mitten im Leben. Für mich auf dieser Basis kein Mensch, der sich umbringt.
Das sind doch nur irgendwelche Klischees @Dew
Bzw.: wo steht denn geschrieben, dass Selbstmörder stets "himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt" sind?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

18.01.2018 um 13:52
@Maine.Coon
Das ist eine allgemeinverständliche ( so man denn will ) Beschreibung für extreme Stimmungsschwankungen. Auch "Ausreißer" nach oben können ein Signal für Probleme sein.

MfG

Dew


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

18.01.2018 um 14:06
Stimmungsschwankungen sind kein Indikator für suizidale Absichten @Dew
Es wäre sehr hilfreich, wenn man Selbstmordabsichten allgemeingültig an bestimmten Verhaltensweisen festmachen könnte.
Kann man aber leider nicht.


8x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

19.01.2018 um 19:20
Zitat von krimifan.krimifan. schrieb am 16.01.2018:Viele Menschen nehmen sich das Leben aus den unterschiedlichsten Gründen. Man kann auch in deren Köpfe nicht schauen und von einer Logik ausgehen zu wollen macht keinen Sinn.
Zitat von Maine.CoonMaine.Coon schrieb:Stimmungsschwankungen sind kein Indikator für suizidale Absichten @DewEs wäre sehr hilfreich, wenn man Selbstmordabsichten allgemeingültig an bestimmten Verhaltensweisen festmachen könnte. Kann man aber leider nicht.
Eben,

nur weil die Offiziellen und manch anderer davon ausgehen, dass Birgit einem Verbrechen (Tötungsdelikt) zum Opfer gefallen ist, muss man sich ja nicht so echauffieren.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

27.01.2018 um 19:24
Wer entscheidet eigentlich, ob ein Fall bei z.B. XY gezeigt wird?

Kann hier der Ehemann sagen, nein, der Fall ist zwar ungelöst, aber ich möchte nicht, dass hier weiteres an die Öffentlichkeit gelangt.

Es geht hier immerhin um ein mögliches Tötungsdelikt im Vermisstenfall der Birgitt Ameis .

Mich würde das interessieren.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

27.01.2018 um 21:00
@krimifan.

Es ist so, man könnte als Angehöriger zum Beispiel auf die Staatsanwaltschaft zugehen, mit der Bitte den Fall bei Aktenzeichen XY vorzustellen. Wenn die Staatsanwaltschaft aber meint, das würde nichts bringen kommt er auch nicht ins Fernsehen. Die Staatsanwaltschaft muss immer das okay geben und entscheidet letztendlich auch ob der Fall in die Sendung kommen könnte. Man kann z. B. als Angehöriger nicht einfach alleine die Sendung bitten, den Fall zu zeigen. Die Sendung würde ohne Zustimmung der Behörden nicht agieren. Wiederum kannst du nicht sagen, du möchtest es nicht das der Fall gezeigt wird, wenn dies aber die Staatsanwaltschaft will und sie sich dadurch neue Hinweise erhofft und somit Ermittlungsansätze ermöglichen können.

LG


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

27.01.2018 um 21:25
Zitat von Natalia30Natalia30 schrieb:Wenn die Staatsanwaltschaft aber meint, das würde nichts bringen kommt er auch nicht ins Fernsehen. Die Staatsanwaltschaft muss immer das okay geben und entscheidet letztendlich auch ob der Fall in die Sendung kommen könnte. Man kann z. B. als Angehöriger nicht einfach alleine die Sendung bitten, den Fall zu zeigen.
Man darf in einer Demokratie alles hinterfragen.

Warum sollte den hier in diesem expliziten Fall die Staatsanwaltschaft es nicht wollen, dass der Fall hier publik gemacht wird. Denkbar eben XY oder sonstige Medienanstalten.

Der Fall hier ist doch kein Politikum, da steckt doch nichts dahinter. Eine Frau verschwindet in Deutschland. Die Kripo selbst geht von einem Tötungsdelikt aus.

Hier ist es doch genau umgekehrt, die Polizei will doch Birgitt finden.

Wer von der Staatsanwaltschaft will nicht, dass der Fall ins Fernsehen kommt, nenn da mal einen Namen, der wird hier auch sicher nicht gelöscht ;-)


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

29.01.2018 um 05:42
Das waren Beispiele auf deine Frage, ich habe nicht gesagt das die Staatsanwaltschaft im Fall Ameis es nicht will. Davon ist mir nichts bekannt. Es waren nur Beispiele. Ich kenne eine Mutter, deren Tochter 2000 verschwunden ist und alles auf ein Tötungsdelikt hindeutet, sie musste Jahre dafür kämpfen, das der Fall bei Aktenzeichen gezeigt wird. Das was ich geschrieben habe, sind einfach Erfahrungen und Richtlinien bei Aktenzeichen. Ich habe im besagten Beispiel von eben, nie verstanden, warum die Behörde nicht gleich ihr Okay gegeben hat. Im Fall Ameis würde ich es sehr begrüßen, wenn der Fall in eine solche Sendung kommt. Ich verstehe auch nicht warum er nicht schon längst gezeigt wurde. Aber wie gesagt auch wenn die Familie es zum Beispiel will muss immer die Behörde mit ins Boot und das kann manchmal Jahre dauern. Manchmal geht es auch ganz schnell, das ist von Behörde zu Behörde ganz unterschiedlich.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

29.01.2018 um 06:11
Ich denke um einen Vermisstenfall z.b.bei xy Aktenzeichen vorzustellen,müssen schon viele Umstände klar sein.
Welche das im einzelnen sind,kann ich nicht sagen aber könnte mir vorstellen dass erstmal Spuren,die ggf.gefunden wurden abgearbeitet werden müssen.
Evtl.Zeugen bzw.Angehörige,Arbeitskollegen,Freunde müssen vorher befragt worden sein.Das dauert.
Die Vorgeschichte des Vermissten wird sicherlich auch geprüft.
Und es wird sicherlich überdacht ob evtl.eine Selbsttötung vorliegen könnte.
Hat man zuwenig oder keine genauen Anhaltspunkte könnte es schwierig werden.
Wenn man bedenkt wieviele Menschen hier in Deutschland täglich verschwindet kann man sich vorstellen dass nur die wenigsten Vermisstenfälle öffentlich im TV gesendet werden.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

29.01.2018 um 08:49
@Natalia30
Ich denke, es kann verschiedene Gründe geben, warum der Fall nicht in einer solchen Sendung läuft. Beim Fall Birgit Ameis habe ich immer das Gefühl, dass die Ermittler vielleicht viel mehr wissen oder vermuten, als in der Presse zu lesen ist. Vielleicht gibt es ja einen konkreten Tatverdächtigen und man ist sich relativ sicher, dass er es war, aber man sammelt noch Beweise.

So war es zum Beispiel bei dem aktuellen Fall des von eigenen Sohn getöteten Ehepaars. Die Ermittler hatten den Sohn wochenlang unter Tatverdacht und haben gegen ihn ermittelt, davon ist aber nichts durchgesickert.


6x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

29.01.2018 um 15:24
@FräuleinTong
Zitat von FräuleinTongFräuleinTong schrieb:....So war es zum Beispiel bei dem aktuellen Fall des von eigenen Sohn getöteten Ehepaars. Die Ermittler hatten den Sohn wochenlang unter Tatverdacht und haben gegen ihn ermittelt, davon ist aber nichts durchgesickert.
Meist Du diesen Fall?

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

Zu Ostern diesen Jahres wird, wenn sie nicht noch bis da hin gefunden wird oder wieder auftaucht, Birgit Ameis drei Jahre vermisst.

Zwischen "wochenlang" und drei Jahren liegt schon ein Unterschied.

Selbst, wenn Du den Fall nicht meinst:

Ich gehe nicht davon aus, dass seitens der Polizei im Fall B.A. noch aktiv ermittelt oder die Gruppe der wahrscheinlichsten Verdächtigen noch irgendwie beobachtet wird. Wo sollten Personal und Zeit herkommen? Wer soll das bezahlen? Die Polizei schiebt ohnehin ein Überstundengebirge vor sich her.

Als ich im Herbst letzten Jahres dort war, habe ich mich gewundert, dass in der Glastür der Polizeiwache noch ein Fahndungsplakat von B.A. hängt. Es scheint demnach dort sonst nicht so viel in der Größenordnung zu passieren.

Wobei der Effekt des Plakates dort nicht zu groß sein dürfte. Den Publikumsverkehr halte ich eher für gering. Selbst ich bin ja nur zur Polizei gefahren, weil eine Anwohnerin, weil eine Anwohnerin mein Motorrad als verdächtig gemeldet hatte und mich nun verhören wollte.

Ob die Polizisten die Plakate überhaupt noch wahrnehmen?

Hier muss der Zufall wohl helfen, in Gestalt eines Pilzesuchers, Hundebesitzers, Jägers, Geocachers, Waldarbeiters o.ä.

MfG

Dew


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

29.01.2018 um 17:29
Zitat von FräuleinTongFräuleinTong schrieb:Vielleicht gibt es ja einen konkreten Tatverdächtigen und man ist sich relativ sicher, dass er es war, aber man sammelt noch Beweise.
Durchaus möglich. Es geht primär um die Frage der Nachweisbarkeit. Man kann leicht jemand verdächtigen und Asche auf ihn schütten.

Wenn es kein Freitod war, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Täter irgendwann Fehler macht. Er kann sich z.B. verplappern, oder in einer Situation eine falsche Entscheidung treffen.
Zitat von DewDew schrieb:Ob die Polizisten die Plakate überhaupt noch wahrnehmen? Hier muss der Zufall wohl helfen, in Gestalt eines Pilzesuchers, Hundebesitzers, Jägers, Geocachers, Waldarbeiters o.ä.
Der Zufall muss nicht helfen, er kann helfen. Das ist ein großer Unterschied.

Nichts desto trotz würde es meiner Meinung nach absolut Sinn machen, diesen Vermisstenfall ins Fernsehen zu bringen.
Und wenn sich tatsächlich irgendwann einmal herausstellen sollte, dass es ein Suizid war, dann war es halt so. Man darf und sollte daher handeln.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

30.01.2018 um 00:36
@Dew

Ich glaube nicht, dass sie irgendwo offen auf dem Waldboden liegt. Ich glaube, jemand hat sie getoetet, und sie dann gut versteckt, und die Sache war gut geplant und gut durchdacht. Das ist jemand mit Nerven wie Stahlseilen, der sich dort auskennt.

Klar wissen sie eine ganze Menge. Vor allem wissen sie, wer an diesem Tag Dienst hatte, oder Dienstschluss, und die Menge wird ueberschaubar sein an diesem Tag. Sie wissen auch, wer in welchem Haus um Umkreis von diesem Parkplatz wohnt, und ob er sie gekannt haben koennte. Sie haben alle Kontakte aus ihrem Handy. Und einer davon wird es gewesen sein, entweder jemand vom Flughafen, der entweder in dieser Nacht oder am Karsamstag Dienst hatte, oder ein Ortsansaessiger. Die Menge ist ueberschaubar.

Der Ort ist ja schon sehr isoliert, und wenn man nicht fliegt, oder dort arbeitet, oder in einem der Doerfer wohnt, gibt es eigentlich keinen Grund, sich dort aufzuhalten. Und da wurden eben schon alle befragt. Ob da XY wirklich etwas bringen wuerde?


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

30.01.2018 um 09:36
Zitat von DewDew schrieb:Meist Du diesen Fall?Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefundenZu Ostern diesen Jahres wird, wenn sie nicht noch bis da hin gefunden wird oder wieder auftaucht, Birgit Ameis drei Jahre vermisst.Zwischen "wochenlang" und drei Jahren liegt schon ein Unterschied.
Ja genau, den Fall meine ich... Klar, hier geht es um Jahre... aber es gibt auch Fälle, da gibt es Jahrzehnte einen Hauptverdächtigen (z. B. Ehepaar Doris und Winfried Hagen).

Ich sage nicht, dass es definitiv so ist, ich halte es aber für gut möglich.
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:die Sache war gut geplant und gut durchdacht. Das ist jemand mit Nerven wie Stahlseilen, der sich dort auskennt.
Genau so sieht es aus, und diese Beschreibung dürfte die Auswahl an möglichen Tätern sehr eingrenzen...


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

30.01.2018 um 10:49
ich vermute auch, der Fall Amreis hat eigentlich zu wenig Fakten, um daraus einen Filmbeitrag zu machen. Es wird sicherlich viel vermutet, immerhin hat man ja den ganzen Tower nach Spuren durchsucht. Sicher, dass sie da lebendig raus ist, sind die Ermittler ja wohl nicht gewesen.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

30.01.2018 um 20:03
Zitat von Sister101Sister101 schrieb:ich vermute auch, der Fall Amreis hat eigentlich zu wenig Fakten, um daraus einen Filmbeitrag zu machen.
Naja, alleine hier bei Allmy befinden wir uns gegenwärtig auf Seite 175 bei 3480 Beiträgen.

Da ist im Laufe der Zeit auch so manches an Gedankengut zusammengetragen worden.

Zu sagen der Fall hätte zu wenig Fakten, um daraus z.B. einen Filmbeitrag zu machen, halte ich für Nonsens.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Es geht hier um eine vermisste Person, die Kripo geht von einem Tötungsdelikt aus. Ihr Wagen wird auf einem Parkplatz in Lautzenhausen später aufgefunden. Birgit war beim deutschen Wetterdienst im Tower des Airports Hahn beschäftigt.
Hobbys, Familienstand etc. sind bekannt

Fotos der Vermissten sind abrufbar.

Warum soll man da keinen Filmbeitrag, (den es ja schon gab) erneut produzieren und senden?


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

31.01.2018 um 16:02
Zitat von krimifan.krimifan. schrieb:Naja, alleine hier bei Allmy befinden wir uns gegenwärtig auf Seite 175 bei 3480 Beiträgen.
Naja... davon sind grob geschätzt ca. 2000 Beiträge von der Sorte "ist es normal als Frau rückwärts einzuparken?" :D


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

31.01.2018 um 18:12
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Naja... davon sind grob geschätzt ca. 2000 Beiträge von der Sorte "ist es normal als Frau rückwärts einzuparken?" :D
Damit kann ich gut leben.

Immerhin wären lt. Deiner Hypothese ca. 1480 Beiträge gehaltvoller.

Im Übrigen sind solche "Einzeiler" wie von Dir gepostet, nicht so erwünscht und reihen sich in Deine grob geschätzten 2001 Beiträge nahtlos ein.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

31.01.2018 um 18:14
Zitat von krimifan.krimifan. schrieb am 27.01.2018:Wer entscheidet eigentlich, ob ein Fall bei z.B. XY gezeigt wird?

Kann hier der Ehemann sagen, nein, der Fall ist zwar ungelöst, aber ich möchte nicht, dass hier weiteres an die Öffentlichkeit gelangt.
Ich habe Ende Dezember die XY Redaktion angeschrieben und meine Verwunderung geäussert über die Nichterwähnung in XY. Ich erhielt eine Antwort : In der Regel bittet die Polizei bei XY um Unterstützung. XY wollte bei der KP in Koblenz nochmals nachfragen. Das Ergebnis kenne ich noch nicht.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

31.01.2018 um 18:21
@Enterprise1701,

vielen Dank für deine Bemühung. Finde ich super, dass du da nachgefragt hast.

Wie gesagt, würde es meiner Meinung nach wichtig sein, hier den Fall in Erinnerung zu rufen.

Das Fernsehen bietet eine weit aus größere Plattform als Krimiforen im Internet.

Warten wir auf das Ergebnis.


melden