Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.522 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 00:48
@MaryPoppins
Ja, diese Serie gibt wirklich Sinn. Aber hatte er nun Schicht an dem Tag o hätte er es gehabt? Gibt es da genaue Aussagen zu?
Ich hab auch vergessen, wie sind sie auf Elias gekommen, hatte er das gestanden?
Ich denke der Täter täte gut dran zu sprechen. Wer auch immer es ist. Damit kann man niemals glücklich leben.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 01:27
Zitat von GraninasGraninas schrieb:Ich bin mir auch sicher, dass es hier eine Täter-Opfer Beziehung gab oder der Täter derart geschickt vorging, dass einfach kein Misstrauen von seiten des Mädchens gab...Ähnlich wie bei dem Kindermörder Martin Ney.Auch glaube ich dass es KEIn Einzelfall ist und dieser Fall wahrscheinlich nur geklärt wird durch einen Zufall bzw. weitere kriminaltechnische Aufarbeitung in anderen Fällen...im Fall des Jungenmörders Ney war es auch Oberkommissar "Zufall" der endlich diesen schrecklichen Taten aufdeckte weil ein Junge sich erinnerte.
Es gibt bei YouTube Videos zum Thema „Würde ihr Kind mit einem Fremden mitgehen?“ da geht testweise jemand nach Rücksprache mit den Eltern an Kinder heran und versucht diese zB mit dem Versprechen „süße Hundebabies“ wegzulocken.

Auch bei den Eltern, die Stein und Bein schwören, ihr Kind würde so etwas nie tun, geht nahezu ausnahmslos jedes Kind mit dem Fremden mit.

Das Misstrauen von kleineren Kindern wird dermaßen überschätzt und ihr Vertrauen in sympathisch und selbstbewusst auftretende Erwachsene unterschätzt.
Dazu kann der Schock kommen, wenn das Kind dann merkt, dass etwas nicht in Ordnung ist, ist es vielleicht schon ein paar Meter weiter an einer Stelle, die ihm nicht mehr so bekannt vorkommt.
Es weiß nicht, wohin, wo sind die anderen, überall Wald oder Hecken, es könnte sich verlaufen, hat Angst, orientiert sich erstmal am einzigen, der „Bescheid weiß“ und das ist der Erwachsene.

Ich glaube so ein Abgreifen ist eine total einfache Sache. Der Täter hätte einfach auf das Kind zugehen können und sagen „Hey Kleine, wohin willst du denn? Du solltest hier nicht alleine rumlaufen, komm mit, ich bringe dich wieder zurück zu den anderen“ während er in Richtung seines Autos geht. Das ins Auto bringen dauert nur einen Moment und schon wäre das Kind weg gewesen.

Auch, wenn keine Beziehung zwischen Täter und Inga, welcher Art auch immer, bestand, hätte ein Abgreifen meiner Meinung nach sehr schnell und ohne Schreie stattfinden können.

Dennoch gehe ich eher von einem Bewohner/Besucher/Angehöriger der Einrichtung aus. Jemand völlig Fremdes hätte vielleicht befürchten müssen, dass Teile des Hofes oder Ausfahrt/Einfahrt videoüberwacht sind.

Oder es war jemand aus der Nähe, der den Hof kannte und wusste, dass dort jedes Wochenende Veranstaltungen stattfinden. Dann hätte er nur ein paar Mal rüberfahren und auf eine Gelegenheit warten müssen.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 08:16
Zitat von JasminTeaJasminTea schrieb:Ja, diese Serie gibt wirklich Sinn. Aber hatte er nun Schicht an dem Tag o hätte er es gehabt? Gibt es da genaue Aussagen zu?
Er hatte offensichtlich um 19:00 Nachtschicht. Die Frage ist, wie dort die Anwesenheit überprüft wird? Per Stempeluhr, Videoüberwachung, oder persönliche Dienstübergabe? Wenn die Dienstzeit nur durch Übergabe erfolgt, könnte auch ein Anruf erfolgt sein: "Bin im Stau gesteckt, bin aber auf dem Weg, kann sich höchstens um 15min Verspätung handeln, mach Feierabend!"
So könnte er sogar viel länger gebraucht haben. Er hätte sie auch im Kofferraum eingeschlossen, mit in den Nachtdienst nehmen können. Über ein halbes Jahr später wird sich auch niemand mehr an diesen Anruf erinnern. Ausserdem ist dann auch nicht nachweisbar, dass es bei den 15min Verspätung geblieben ist. Ursprünglich war ja auch von 17:30-17:45 Abgängigkeit die Rede, das würd ja dann sogar zeitlich locker gehn.
Wie auch immer, die Spur zu Silvio S. ist derzeit tot. Man kann ihm derzeit nichts nachweisen. Aber auffällig ist es allemal!!
Zitat von JasminTeaJasminTea schrieb:Ich hab auch vergessen, wie sind sie auf Elias gekommen, hatte er das gestanden?
Man hat ihn damit konfrontiert, glaube, dass es auch Spuren im Auto gab. Zuerst hat ers abgestritten, dann hat er ihnen die Stelle in der Gartenlauben genannt. Von Inga wurden keine Spuren gefunden, also wieso sollte er irgendetwas freiwillig gestehen?
Meiner Erinnerung nach, gab es in allen Fällen auch keine Funkdaten, er hatte also sein Handy in allen Fällen ausgeschaltet.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 08:54
Zitat von marloncmarlonc schrieb:Es gibt bei YouTube Videos zum Thema „Würde ihr Kind mit einem Fremden mitgehen?“ da geht testweise jemand nach Rücksprache mit den Eltern an Kinder heran und versucht diese zB mit dem Versprechen „süße Hundebabies“ wegzulocken.Auch bei den Eltern, die Stein und Bein schwören, ihr Kind würde so etwas nie tun, geht nahezu ausnahmslos jedes Kind mit dem Fremden mit.Das Misstrauen von kleineren Kindern wird dermaßen überschätzt und ihr Vertrauen in sympathisch und selbstbewusst auftretende Erwachsene unterschätzt.
Oft werden auch sogenannte "Lockvögel" verwendet, das können andere Kinder oder nette Frauen sein. In Berlin gab es einen Fall, wo ein Kind ein anderes Kind von einem Spielplatz weggelockt hatte, damit dieses in einer angrenzenden Straße entführt werden konnte. Dem Mädchen wurden damals sofort die Haare abrasiert um es über die Grenze nach Osteuropa zu bringen. Das erschreckende dabei ist, das all dies in der Anwesenheit der Mutter passiert war, die kurzzeitig abgelenkt war, entweder etwas gelesen hatte oder sich im Gespräch mit anderen Eltern befand.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 09:08
Zitat von marloncmarlonc schrieb:Wie kommst du zu dieser Annahme? Natürlich können sie je nach persönlicher Situation ein Auto gehabt haben. Alternativ könnten sie Inga zuerst irgendwo im Gebäude versteckt und später mit einem Auto von Angehörigen oder Freunden verbracht haben.
Die Alleinlage des Wilhelmshofes in der "Pampa", ist ja quasi Teil des Therapiekonzeptes. Alkohol und andere Drogen sollen außerhalb der Reichweite der Bewohner liegen. Was nicht gewährleistet wäre, wenn Einzelne über ein Fahrzeug verfügen würden. Sicher sind unter den Bewohnern auch Fahrzeugbesitzer, deren Wagen aber dann zuhause geblieben ist.

Auch das fahren mit Fahrzeugen von Freunden oder Angehörigen, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Wie soll das funktionieren ? Der Freund/Angehörige kommt zu Besuch, überlässt das Fahrzeug dem Bewohner und setzt sich in sein Zimmer im Wilhelmshof um dort auf seine Rückkehr zu warten ?

Bei den behinderten Bewohnern, gehe ich davon aus das sie überhaupt nicht in der Lage sind ein Fahrzeug zu führen und deshalb auch keines besitzen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 09:17
Zitat von RegenwetterRegenwetter schrieb:Der Täter stammt aus dem Umfeld.
Da gibt es mehrere Ebenen, zum Beispiel, der Bekannte eines Bekannte. Obwohl, die Familie mit diesem Bekannten nicht direkt befreundet sein muss, kommt es immer mal wieder zu einem Zusammentreffen und zählt somit zum weiteren Umfeld. Daher wird der Personenkreis noch um einiges größer sein, als nur die direkten Freunde bzw. befreundeten Familien vom Wilhelmshof.

Soweit ich mich erinnern kann, soll der Besuch der Familie Gehricke auf dem W-Hof eine spontane Entscheidung gewesen sein. Was vielleicht dafür spricht, dass der/die Täter eher kurzfristig gehandelt hat/haben.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 09:21
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Auch das fahren mit Fahrzeugen von Freunden oder Angehörigen, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Wie soll das funktionieren ? Der Freund/Angehörige kommt zu Besuch, überlässt das Fahrzeug dem Bewohner und setzt sich in sein Zimmer im Wilhelmshof um dort auf seine Rückkehr zu warten ?
Von 70 Mitarbeitern wohnen circa 30 auf dem Wilhelmshof, davon einige mit Familien. Sollen deren Angehörige, Freunde und Bekannte zu Fuss vom Bahnhof durch den Wald bis zum Wilhelmshof laufen?


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 09:51
Zitat von waldläuferwaldläufer schrieb:Von 70 Mitarbeitern wohnen circa 30 auf dem Wilhelmshof, davon einige mit Familien. Sollen deren Angehörige, Freunde und Bekannte zu Fuss vom Bahnhof durch den Wald bis zum Wilhelmshof laufen?
Da hat sich jetzt ein Mißverständnis aufgrund der verwendeten Begriffe eingeschlichen.

Im Kontext des Beitrages von @marlonc, der diesen Diskussionspunkt ausgelöst hat, wurde unterschieden zwischen Bewohnern ( Personen die im Wilhelmshof therapiert werden ) und den Mitarbeitern.

@marlonc und meine Wenigkeit, haben jetzt nur über die Bewohner gesprochen. Als ich in meinem letzten Beitrag, Angehörige und Freunde erwähnte, meinte ich das ausschließlich in Bezug auf die Bewohner, die sich aufgrund einer Therapiemaßnahme auf dem Wilhelmshof aufhalten. Vielleicht hätte ich das noch in den Text mit aufnehmen sollen, dann wäre es klarer gewesen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 12:12
Es gibt ja nur drei Möglichkeiten, wo sich das Kind (sagen wir: eine halben Stunde) nachdem es das letzte Mal gesehen wurde, befinden konnte:
im Wald
in einem Auto,
in einem der zahlreichen Gebäude.

Hätte sie sich in einem Gebäude befunden, so wäre sie ebenfalls plötzlich völlig verschwunden.
Und mit Gebäude meine ich jetzt wirklich alles: jeden Keller, jeden Boden, jeden Verschlag, jede Querverbindung, jeden Vorratsraum, jedes fensterlose Badezimmer - bis hin zur Direktorenwohnung.
Ja, ich weiß, eine solche umfassende Durchsuchung bedarf richterlicher Anordnungen usw. usw.
Ich will das hier nicht in Frage stellen.

Nur: In einem solchen Innenraum hätte Inga (jedenfalls eine gewisse Zeitlang) aus der Sicht eines Täters "sicher" untergebracht worden sein können. Da konnte man ja nicht suchen. Da würde man ja so schnell nicht suchen.
Möglichwerweise war das dem Täter auch bewußt?

Jedenfalls ist durch die Konzentration auf den Wald die Blickrichtung möglicherweise viel zu lange verengt gewesen. Ich erinnere mich noch an die Filme, die durch die Medien gingen. Hundertschaften, die die Wälder durchkämmten. Und sonst?

Niemand ist per se unverdächtig. Psychisch Kranke sind keine Pädophilen, können aber beispielsweise unter schweren Psychosen leiden, wo innere Stimmen gehört werden und dergl. und sich selbst und andere gefährden. "Helfende Berufe" ziehen durchaus auch Menschen mit psychischen Problemen an, wie ja allgemein bekannt.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 12:58
Zitat von RegenwetterRegenwetter schrieb:Hätte sie sich in einem Gebäude befunden, so wäre sie ebenfalls plötzlich völlig verschwunden. Und mit Gebäude meine ich jetzt wirklich alles: jeden Keller, jeden Boden, jeden Verschlag, jede Querverbindung, jeden Vorratsraum, jedes fensterlose Badezimmer - bis hin zur Direktorenwohnung. Ja, ich weiß, eine solche umfassende Durchsuchung bedarf richterlicher Anordnungen usw. usw.Ich will das hier nicht in Frage stellen.
Eine kurze Info:

Ein Vermisstenfall, solange noch kein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen eine Person eingeleitet wurde, läuft unter den Regularien der allgemeinen Gefahrenabwehr.

Die Gefahrenabwehr, kennt keinen Richtervorbehalt bezüglich des Betretens von Privatgrundstücken, seitens der Einsatzkräfte.

Soll heißen...

Die eingesetzten Kräfte ( Polizei, Feuerwehr, Sanitätsdienste), haben freien Zutritt zu allen Örtlichkeiten, an denen sie die vermisste Person vermuten.

Alle Durchsuchungen auf dem Wilhelmshof, in der Woche nach ihrem Verschwinden, konnten deshalb ohne jeglichen richterlichen Beschluss durchgeführt werden.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 17:35
@Regenwetter
@EDGARallanPOE
nur konnte kein Täter wissen, wie die Polizei sich verhält. Wäre auch denkbar, ein Teil der Suchmannschaften geht in den Wald und ein anderer Teil dreht den Wilhelmshof auf den Kopf.

Inga auf dem Hof in einem Gebäude zu lassen wäre eigentlich ein zu großes Risiko. Sie schnell vom Hof wegzubringen, (bevor die Polizei eintraf und im näheren Umkreis) und dann schnell zurückzukehren, wäre möglich. Die Autos der Mitarbeiter / Patienten, die Auto fahren dürfen wurden bestimmt nicht mit Hunden durchsucht.
Allerdings dürfte ein Täter, wie auch immer, DNA Spuren von Inga an sich gehabt haben. Also - evtl. - während die suchen, die Polizei anrückt...noch schnell in die Dusche gehen und dann völlig scheinheilig hervortreten und völlig überrascht sein, was denn hier los wäre.

Zeitfenster.ca. 1 1/2 stunden...

nein ich beschuldige hier niemanden , es war nur eine Überlegung was möglich "wäre".


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 18:31
Zitat von RegenwetterRegenwetter schrieb:Ja, ich weiß, eine solche umfassende Durchsuchung bedarf richterlicher Anordnungen usw. usw.
Sehr strenge Anforderungen sogar.
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Alle Durchsuchungen auf dem Wilhelmshof, in der Woche nach ihrem Verschwinden, konnten deshalb ohne jeglichen richterlichen Beschluss durchgeführt werden.
War es denn wirklich so, dass es eine Ausnahme vom Richtervorbehalt auf Grund von „Gefahr im Verzug" gab?

Ich habe davon nie etwas gelesen oder gehört.

Glaube kaum, dass ein Richter die Durchsuchung des Wilhelmshof verhindert hätte.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 19:05
Zitat von waldläuferwaldläufer schrieb:Glaube kaum, dass ein Richter die Durchsuchung des Wilhelmshof verhindert hätte.
Bei vermisstem Kind sagt kein Richter nein.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 20:31
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Alle Durchsuchungen auf dem Wilhelmshof, in der Woche nach ihrem Verschwinden, konnten deshalb ohne jeglichen richterlichen Beschluss durchgeführt werden.
Aber spätestens- falls Inga in Räumlichkeiten sich aufgehalten habe, hätten doch Spürhünde angeschlagen.
Und ganz so einfach ein Kind auf einer Grillfeier abzugreifen Ist es dann auch nicht. Eltern haben immer wachsamen Augen auf ihre Kinder. Und schauen wo befindet sich dieses Kind wo befindet sich jedes Kind. Und das in regelmäßigen Abständen. So wird es von mir gehandhabt.
Und andere wie zum Beispiel Tante Onkel etc. blicken auch nach den Kindern normalerweise ist auch so ein Kind nicht einfach allein sondern gerade Mädchen sind in Gruppen unterwegs oder spielen in Gruppen.
Daher dort irgendwo abgelegen in einer Gegend nicht aufzufallen als Täter, als Sonderling als Außenstehender, stelle ich mir recht schwierig vor.
Waren dort auch tatsächliche fremde zugegen bei der Grillfeier, wenn ja welche und warum?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 21:37
@Heribert

Die Grillfeier war noch nicht im Gange, sondern sie wurde erst vorbereitet. Inga half mit, die Wasserflaschen vom Haus zum Grillplatz zu tragen und machte sich dann auf den Rückweg zum Haus (etwa 100 Meter). Dabei wurde sie zuletzt wohl von ihren Brüdern gesehen.

Auf dem Rückweg konnte man sie nicht im Auge behalten, da Bäume die Sicht versperren (kannst du dir mal bei "Bildern" hier ansehen).
Ich gehe davon aus, dass die Grillfeier nur mit den 2 befreundeten Familien stattfinden sollte. Gegen 18.30 Uhr wurde Inga das letzte Mal gesehen.
Die erwachsene Tochter der Gastgeber ging Inga dann suchen und kehrte um 18.45 Uhr zurück. Das Zeitfenster war also wirklich sehr klein, wenige Minuten.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 21:40
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Und ganz so einfach ein Kind auf einer Grillfeier abzugreifen Ist es dann auch nicht.
.....aber augenscheinlich ist genau das passiert.
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Eltern haben immer wachsamen Augen auf ihre Kinder. Und schauen wo befindet sich dieses Kind wo befindet sich jedes Kind. Und das in regelmäßigen Abständen. So wird es von mir gehandhabt.
Toll, wenn du 24/7 deine Kinder im Blick hast." Rund um die Uhr" und "immer" bezweifle ich aber. Und hier hat vermutlich eben ein kleiner, unaufmerksamer Moment ausgereicht. Wie schon bei Elias und Mohammed etc


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 21:45
Zitat von msbarnabymsbarnaby schrieb:Toll, wenn du 24/7 deine Kinder im Blick hast."
Ja Du weißt schon wie ich es meine. Du hast die Kinder im Blick und in der Nähe. Immer geht sicher nicht.
Was ich aber sagen möchte, so einfach ist es nicht einfach ein Kind abzugreifen. Du brauchst die richtige Situation - wie gesagt ein total fremder wäre doch in dieser Umgebung sofort aufgefallen.
Was ich sagen will man geht nicht einfach hin und Kraft das Kind ab, so einfach ist es nicht weil doch relativ viele Personen anwesend waren und jeder hat jeden gesehen. Wenn irgendwas auffälliges passiert wäre würden doch gleich vier oder mehr Augen auf ein Ereignis die Blicke werfen.
Beispiel: wenn Ihr zum Beispiel eine Glasflasche runtergefallen wäre, und sie hätte geschrieen oder laut gesagt oh nein hier ist was kaputt gegangen. Wären sofort einige Leute da gewesen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 21:51
Ich möchte dir mit einem Zitat eines anderen Users darauf antworten:


Zitat von marloncmarlonc schrieb:Ich glaube so ein Abgreifen ist eine total einfache Sache. Der Täter hätte einfach auf das Kind zugehen können und sagen „Hey Kleine, wohin willst du denn? Du solltest hier nicht alleine rumlaufen, komm mit, ich bringe dich wieder zurück zu den anderen“ während er in Richtung seines Autos geht. Das ins Auto bringen dauert nur einen Moment und schon wäre das Kind weg gewesen.
So oder so ähnlich kann es schon hundertfach passiert sein. Denk doch bitte an den aktuellen Fsll des kleinen (asiatischen) Mädchens, das mitten in einem vollen Möbelhaus(!!!) abgegriffen wurde.
In dem Fall hatte der Täter Glück, das er mit ihr anhauen konnte. Wäre er erwischt worden, hätte er sagen können, er hätte sie gefunden und hätte sie gerade zur Information bringen wollen, um die Eltern auszurufen


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 21:52
Wenn es einen Entführer gegeben hat, Ist diese Person irgend jemandem dort aufgefallen oder auch nicht aber sie ist gesehen worden. Die Person hat ja keine Tarnmaske auf und ist unsichtbar.

Oder meint ihr diese Person hat sich verkleidet zum Beispiel mit grüne Kleidung, Bundeswehr Kleidung etc. dass sie sich gut getarnt irgendwo aufgehalten hat?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, du kannst dich so gut tarnen dass du selbst aus 10 m Entfernung nicht aber auch überhaupt nicht entdeckt wirst.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.09.2019 um 22:11
@ Herbert

ich würde die Aufmerksamkeit, die Präsenz und die Wahrnehmungsfähigkeit der meisten Menschen keinesfalls überschätzen! Ich staune immer wieder, was alles so "übersehen" wird.

off topic - aber ich möchte das mal illustrieren. In der Straße, in der ich wohne, Innenstadt, vierstöckige Häuser, belebt, geschah vor einigen Monaten werktags um 15.30 Uhr folgendes:
Ein Auto , in dem sich drei Männer befanden, fuhr die Straße entlang (sicher nicht allzu schnell), einer der Insassen stieg aus , schlug auf einen Passanten ein, nötigte ihn ins Auto.
Das Auto fuhr davon.
Überall hingen Zeugenaufrufe ("Freiheitsberaubung und schwere Körperverletzung"). Offenbar hatte das kaum jemand mitbekommen, es war noch nicht mal bekannt, welche Farbe das Auto genau hatte, das Kennzeichen hatte niemand gesehen usw.

Und an so einen abgelegenen Ort wie den Wilhelmshof fährt man ja mit Kindern wohl gerade, weil da eben "nichts los ist" und man sich mal entspannen kann. Ein anderes Motiv kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.


melden