Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

13.938 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen, Aktenzeichen Xy, 2015, Stendal, Fünfjährig, Feuerholz

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 19:38
Die forensische Klinik in der Nähe hatte ja, schon mal einen Skandal. Dann ein Hof mit psychisch Kranken. Ein verschwundenes Kind. In diesem Umfeld brauche ich keinen "Unbekannten", gleichwohl er unbekannt ist. Will sagen, dass ich kaum glaube, dass ein Fremder zufällig o spontan o geplant da am Hof vorbei kam... Dieser Logik nach haben sie ihn dann auch erfasst gehabt, aber ohne Indizien o Anhaltspunkte.


melden
Anzeige

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 19:40
@Regenwetter
Ja, das ockhamsche Rasiermesser. Sehe ich auch so, hab ich ja gerade ähnlich erläutert.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 19:46
Bitte betrachtet euch mal die Bilder hier im Thread. Ab Bild 10 und folgende ist das ganze Gelände sehr gut zu erkennen. Die Vielzahl der Häuser!

Das wirkt ja fast wie ein Labyrinth, noch dazu nachts im dunklen.

Ich vermute, das in der ersten Nacht nach ihrem Verschwinden nicht vor jedem Haus/ Fenster/ Kellereingang ein Polizist gestanden hat.

Da man sie ja dort auch nicht vermutete.
Im Gegenteil: um die Bewohner nicht noch mehr zu beunruhigen, war man dort mit Männern oder Frauen in Uniform erst mal vorsichtig.

Und genau das scheint jemandem sehr in die Hände gespielt zu haben...


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 20:14
es wurde eine sehr hohe Belohnung ausgesetzt, die so manchen, der etwas wissen könnte zum "Singen" gebracht hätte..
dem war aber nicht so.
ich denke dass Inga mit jemandem mitgegangen ist, dem sie vertraute. Wer käme da in Frage ?
und es muss jemand sein, der sehr schlau das Nachtatverhalten durchführte und bis heute ! schweigt, das also mental durchziehen kann. Trotz aller Angst ..am Anfang einen Fehler zu machen, dann erwischt zu werden, dann evtl. gesehen zu werden, dann evtl. "verpfiffen" zu werden...
also ein sehr sensibler Mensch kann diese Person nicht sein. Dass muss man erst einmal mental für sich behalten können und jeden Tag mit dieser Schuld leben können...


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 23:40
Regenwetter schrieb:Nochmal kurz zu der Diskussion ums "Gesehenwerden": wer aber so ortskundig ist, dass er weiß, wer hinter diesen Fenstern wohnt und dass es sich dabei um Personen handelt, die alle immer pünktlich am Abendbrottisch sitzen - der braucht zu dieser Zeit dann schon weniger Befürchtungen zu haben...
Sehe ich genauso. Vielleicht waren die Häuser dort wo Inga verschwand mehrheitlich von Behinderten bewohnt, die dann wie du geschrieben hast ,,immer pünktlich am Abendbrottisch sitzen". Mit dem Wissen über diese spezifischen und routinierten Abläufe kann ein Täter natürlich instinktiv kann anders agieren.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 23:48
Regenwetter schrieb:Es noch mal um die Zeiträume.Wenn sich alle Bewohner zum gemeinsamen Abendessen in einen Speisesaal begeben - vielleicht ertönt sogar eine Glocke, damit jeder auf dem weiträumigen Gelände Bescheid weiß - dann stehen einige Patientenwohnhäuser für eine gewisse Zeitlang leer. Dann guckt auch keiner aus dem Fenster.(Ist es üblich, diese Häuser abzuschließen, schließt jeder sein Zimmer ab?)Oder jemand bleibt zurück, der Inga nachmittags vom Fenster aus beobachtet hat.Oder jemand nutzt ein solches leerstehendes Haus. - Der diese ganzen Abläufe bestens kennt.Nehmen denn auch die dort wohnenden Mitarbeiter immer am gemeinsamen Essen teil? Auch am Wochenende? Aber ich glaube, diese ganzen Fragen wird die Polizei schon sehr früh geklärt haben.
Meine gelesen zu haben, dass das Essen immer zentral in einem bestimmten Gebäude stattfindet aber zu unterschiedlichen Zeiten für verschiedene Gruppen. Daher vermute ich mal, dass die Polizei schon einige Szenarien und einen verdächtigen Personenkreis bestimmt hat und die Ermittlungen diesbezüglich am laufen sind.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.09.2019 um 23:58
sushma schrieb:Ich habe mir das Gelände und die Umgebung, sprich Wald und Ortschaften in der Nähe, nochmal genauer angesehen und frage mich, wenn Inga tatsächlich losgegangen sei - ob alleine oder mit anderen Kindern - ob das Mädchen nicht in ein Moor oder Morast reingeraten sein könnte. Es sind mehrere kleine Gewässer und Graben in der Nähe, da wurde ja auch teilweise ausgepumpt. Aber kleine Sümpfe o. ä. werden vielleicht gar nicht wirklich sichtbar sein, je nachdem wie verwildert es drumherum ist?
Ich glaube Wald, Moor und Morast können ausgeschlossen werden. Wie weit soll denn so ein 5jähriges Mädchen (Schrittgeschwindigkeit von 2 km/h) bei einbrechender Dunkelheit in einem Wald kommen? Zumal es dort eh immer früher dunkler wird und sich die meisten Menschen im sowieso eher im Kreis drehen. Wie die Kriminologin Bettina Goetze schon schrieb, im Wald hätte man Inga früher oder später gefunden. Auch interessant, kein einziger der Spürhunde hatte im Wald angeschlagen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 00:02
waldläufer schrieb:Daher vermute ich mal, dass die Polizei schon einige Szenarien und einen verdächtigen Personenkreis bestimmt hat und die Ermittlungen diesbezüglich am laufen sind.
am Laufen sind? Darf ich fragen - du gehst davon aus, dass der Fall durchaus z.Zt. noch weiterbearbeitet wird? - -


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 00:18
Allgoria schrieb:Später kann das Kind in der Nacht, oder sogar noch später, verbracht worden sein. Das Gelände ist so weitläufig, dass ich wirklich vermute, die sterblichen Überreste sind irgendwo auf dem Hof vergraben. Und eher in Häusernähe, als im tiefen Wald.
Das befürchte ich leider auch, obwohl ich dazu tendiere das Inga mit einem Fahrzeug zeitnah verbracht wurde.
Regenwetter schrieb:am Laufen sind? Darf ich fragen - du gehst davon aus, dass der Fall durchaus z.Zt. noch weiterbearbeitet wird? - -
Das hatte doch der Leiter der Soko gesagt, das im Fall Inga weiter ermittelt wird. Wenn ich dann noch die 2019 Analyse der Kriminologin Bettina Goetze vom Forensischen Institut in Magdeburg hinzunehme, dann gehe ich davon aus, dass sich die Polizei auf eine Personengruppe festgelegt hat und dass der Täter vom Wilhelmshof stammen muss. Einen verdeckten Ermittler wie im Fall Georgine Krüger würde ich auch hier nicht ausschließen. Ich glaube die Polizei hat schon ein relativ gutes Bild von einem möglichen Szenario und Täter. Diesem etwas nachzuweisen wird das größte Problem sein, wie schwer das ist zeigt der Fall Rebecca Reusch obwohl alle Indizien gegen den Schwager sprechen ist er dennoch auf freiem Fuss.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 09:18
@waldläufer
Ich vermute ebenfalls, dass Inga zeitnah verbracht wurde.
Mittlerweile tendiere ich zu dem Szenario, das Inga sogar freiwillig ins Auto stieg.
Der Täter, Zumindest vom Sehen Inga bekannt, läuft Inga über den Weg, hat sie zuvor gesehen, wie sie bei den Vorbereitungen half.
Zwischen Haus und Grillplatz spricht er sie an "Inga fürs Grillen fehlt uns noch die Kohle/Die Würstchen etc., ich habe mit deiner Mama besprochen, dass du mit mir eben xy holen fährst.."


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 10:47
Mal angenommen der "Täter" wäre im zielkreis der verdächtigen, soviele können es ja nicht gewesen sein, wenn man nicht vom"grossen unbekannten "ausgeht. Was ich persönliche nicht glaube und die meisten user hier eher auch nicht.
Also wieso ist er durchs Raster gefallen, war das alibi glaubwürdig? Oder fehlen Indizien? Ich versteh es nicht so, wenn der Täterkreis so klein erscheint. Ich glaube schon, dass die Polizei bzw. EB alles wesentliche gemacht hat, um das Schicksal der kleinen zu klären. Aber sollte es einen verdächtigen geben, muss man doch alles tun..


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 11:31
Allgoria schrieb:Bitte betrachtet euch mal die Bilder hier im Thread
Das habe ich getan.
Auf Bild 21 sieht man ganz links "Werkstätten und Stallungen". Praktisch "in der Ecke" der ganzen Anlage, unweit der Zufahrt zur 188. Auf Bild 41 sehe ich Schweine!
(Hier habe ich bisher nur gelesen, es gäbe ein paar Kaninchen in einem Schuppen).

Ich frage mich, was dort für Tiere gehalten werden, wie groß und wie gestaltet diese Stallungen sind. Am Wochenende zur Abendbrotzeit dürfte es da recht ruhig gewesen sein, wenn die Tiere nicht zum selben Zeitpunkt gefüttert wurden.

Allerdings: Werkstätten und Stallungen liegen ziemlich weit entfernt (in der Diagonale) von dem Ort entfernt, wo Inga zuletzt gesehen wurde. D.h., Täter und Kind hätten das Gelände gemeinsam überqueren - oder am Außenrand entlang gehen müssen.

"Werlkstätten und Stallungen" sind aber auch ziemlich weit entfernt von all denen, die sich unmittelbar nach dem bemerkten Verschwinden im Wald auf die Suche machten.-


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 12:31
Nochmal zu dem Thema "Werkstätten und Stallungen".

Ingas Vater sagte ja, seine Tochter habe er das letzte Mal gesehen, als sie in Richtung der Mitarbeiter-Wohnhäuser ging, um dort Wasserflaschen zu holen. Richtig?

Ich habe mir das auf google maps noch einmal angesehen. Wenn Inga - anstatt zum Grillplatz zurückzugehen - mit jemandem zusammen genau in die andere Richtung gegangen wäre, nämlich an den Mitarbeiter-Häusern vorbei, dann hätte sie sich binnen kurzem auf einem unbebauten Gelände befunden. (Man sieht dort Beete).

Dann biegt man im rechten Winkel nach links ab und folgt einem Weg, der von Bäumen und Gebüsch teils verdeckt ist. Immer am Waldrand entlang. Dann kommt man zu den "Stallungen und Werkstätten", die gar nicht so klein sind, sondern so angeordnet, dass sie einen Innenhof bilden.
Zur 188 nur ein Katzensprung.

Ich beziehe mich hier nur auf google maps. In der Realität kann das alles sich noch etwas anders darstellen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 19:36
sushma schrieb:Was ich noch zur Weglauftheorie Ingas anmerken möchte: Sie ist um 19:40 ca. losgegangen.
Wie kommst Du darauf das Inga um 19.40 Uhr losgelaufen ist? Verschwunden sein soll sie zwischen 18.30 und 19 Uhr.
Nebelkind schrieb:Ich vermute ebenfalls, dass Inga zeitnah verbracht wurde.Mittlerweile tendiere ich zu dem Szenario, das Inga sogar freiwillig ins Auto stieg.Der Täter, Zumindest vom Sehen Inga bekannt, läuft Inga über den Weg, hat sie zuvor gesehen, wie sie bei den Vorbereitungen half. Zwischen Haus und Grillplatz spricht er sie an "Inga fürs Grillen fehlt uns noch die Kohle/Die Würstchen etc., ich habe mit deiner Mama besprochen, dass du mit mir eben xy holen fährst.."
Das würde auch dazu passen, dass die Fährt für die Spürhunde mitten auf dem Wilhelmshof im Freien endet und sie mit einem Fahrzeug verbracht wurde. Ich glaube auch, das Inga auf jemanden hereingefallen ist, zu dem sie Vertrauen hatte.

Dazu die Kriminologin Bettina Goetze im Interview zum Fall Inga:

https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/vermisst-kriminologin-spricht-ueber-den-fall-inga
Der Großteil der Täter ist zwischen 19 und 50 Jahre alt. Die Altersstruktur ist damit recht heterogen. Ich würde also davon ausgehen, dass es sich um einen Mann handelt, vermutlich 40 bis 55 Jahre alt, erwerbstätig. Ich erinnere mich außerdem daran, in einer Studie gelesen zu haben, dass Pädophile häufig recht intelligent sind. Eventuell konsumiert er Foto- und Filmmaterial aus dem Bereich der Pornografie oder Kinderpornografie. In der Öffentlichkeit treten diese Männer sehr angepasst und korrekt auf. Sie dürfen sich hier keinen aggressiven Gewalttäter vorstellen. Vielmehr ist es der Typ lieber Onkel, der es mit allen gut meint. Nach außen treten sie häufig sehr selbstsicher auf, tief im Inneren sieht es aber anders aus, hier sind die Täter sehr gehemmt, versuchen das aber zu leugnen. Letztendlich leben viele Pädophile in einer Scheinwelt. Sie können ihr Gefühlsleben gut verbergen. Häufig agieren sie sehr freundlich und bauen ein Vertrauensverhältnis zu den Opfern auf. Die Täter sehnen sich nach kindlicher Nähe und Berührungen. Forschungsergebnisse haben auch belegt, dass die Täter häufiger in sozialen Einrichtungen tätig sind.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 19:49
Die lieben Spürhunde! Sie sollen doch sogar eine kimometerweite Spur erschnüffelt haben...

Dazu darf man nicht vergessen, das diese Hunde alle Spuren von Inga erriechen, auch die älteren, die in der Zeit abgegeben wurden, als das Mädchen noch vor Ort war.

Das ist jetzt nicht wie bei Lassie, wenn dieser zu seinem Herrchen läuft, dreimal bellt und der Mensch versteht seine Hundesprache: " Oh, Lassie, es liegt ein Verletzter bei den drei alten Eichen! Ich komme sofort. Guter Hund!"

Die Hunde können nicht sagen, alte Spur, neue Spur.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 20:28
Nebelkind schrieb:Zwischen Haus und Grillplatz spricht er sie an "Inga fürs Grillen fehlt uns noch die Kohle/Die Würstchen etc., ich habe mit deiner Mama besprochen, dass du mit mir eben xy holen fährst.."
Oder er spricht sie vor den Mitarbeiter-Häusern an und erzählt ihr etwas über die Tiere, die sich in den oben erwähnten Stallungen befinden und macht sich mir ihr auf dem Weg dorthin: "Hast du schon mal ganz kleine Ferkelchen gesehen?" Ich möchte meine Phantasie hier gar nicht weiter spielen lassen.- Bei dieser Art des Vorgehens hätte er auch jederzeit eine glaubwürdige Erklärung bereit gehabt, warum er denn mit dem kleinen Mädchen übers Gelände läuft: "Ich wollte der Kleinen doch mal unsere Tiere zeigen." (Würde mich wirklich interessieren, was sich da genau in den "Stallungen" befindet.)
Einmal in diesem Bereich angekommen, der - wie ich vermute - am Sonnabend-Abend wohl verlassen war, hätte er freie Hand gehabt.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 20:58
Allgoria schrieb:Die lieben Spürhunde! Sie sollen doch sogar eine kimometerweite Spur erschnüffelt haben... Dazu darf man nicht vergessen, das diese Hunde alle Spuren von Inga erriechen, auch die älteren, die in der Zeit abgegeben wurden, als das Mädchen noch vor Ort war.Das ist jetzt nicht wie bei Lassie, wenn dieser zu seinem Herrchen läuft, dreimal bellt und der Mensch versteht seine Hundesprache: " Oh, Lassie, es liegt ein Verletzter bei den drei alten Eichen! Ich komme sofort. Guter Hund!"Die Hunde können nicht sagen, alte Spur, neue Spur.
Aber auch nur an den Orten wo sie war und das war nicht im Wald oder in der unmittelbaren Umgebung des Wilhelmshof., egal ob alt oder neu.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 21:40
waldläufer schrieb:Das hatte doch der Leiter der Soko gesagt, das im Fall Inga weiter ermittelt wird. Wenn ich dann noch die 2019 Analyse der Kriminologin Bettina Goetze vom Forensischen Institut in Magdeburg hinzunehme, dann gehe ich davon aus, dass sich die Polizei auf eine Personengruppe festgelegt hat und dass der Täter vom Wilhelmshof stammen muss. Einen verdeckten Ermittler wie im Fall Georgine Krüger würde ich auch hier nicht ausschließen. Ich glaube die Polizei hat schon ein relativ gutes Bild von einem möglichen Szenario und Täter. Diesem etwas nachzuweisen wird das größte Problem sein, wie schwer das ist zeigt der Fall Rebecca Reusch obwohl alle Indizien gegen den Schwager sprechen ist er dennoch auf freiem Fuss.
Ja, das sehe ich ähnlich. Ich wünsche mir das auf jeden Fall so. Für die Eltern, dass sie Gewissheit bekommen. Es wurde doch auch gesagt, dass sie nicht aufhören mit den Ermittlungen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 22:00
https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/vermisst-kriminologin-spricht-ueber-den-fall-inga

Das größte Gefahrenpotenzial für den Täter war der Moment, wo er das Kind ansprechen musste und es aufforderte, mitzukommen. Falls es tatsächlich Personen gibt, die auffällige Beobachtungen machten und dies nicht gemeldet haben, so kann ich nur dazu ermutigen, sich bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu melden. Zeugen sollten sich rückbesinnen, welche erwachsene Person sich übermäßig oft in der Nähe des Kindes aufgehalten oder es oft beobachtet hat. Auch das Verhalten nach einer Tat kann eine Rolle spielen. Vorstellbar wäre noch, dass sich niemand gemeldet hat, aus Angst vor einer Falschbezichtigung. In diesem Fall sollten sie sich trotzdem vertraulich an die Behörden wenden.

Wie dürfte der Täter mit seinem Wissen umgehen?

Er muss bis zum Ende seiner Lebenszeit täglich in den Spiegel blicken und mit der Tat leben, das kann auf Dauer zermürbend sein. Mir ist aber auch bekannt, dass viele Täter ihre Verbrechen einfach ausblenden und selten bereuen. Täter verdrängen die Anteile der Tat und wehren sie ab. Zum Muster der Schuldverdrängung kann aber auch gehören, aus dem gewohnten Umfeld auszubrechen. Ich will damit sagen, es könnte auch sein, dass der Täter irgendwann bei jemandem sein Herz ausschütten will.



...jm muss dann was gesehen haben!! Wie im Fall Ney, da hat nach Jahren ein Junge den entscheidenden Hinweis gegeben, dass da ein Mann ihn neugierig ausgefragt hat. Vllt wäre auch ein Aufruf des Falls bei XY dazu nochmal sinnvoll, um potentielle Zeugen zu erreichen. Um die Erinnerung anzukurbeln. Wenn ich da vor Ort gewesen wäre, würde mich das allerdings sehr beschäftigten, ob ich da nicht was gesehen hätte, was wichtig wäre..


melden
Anzeige

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

20.09.2019 um 23:51
Regenwetter schrieb: Ingas Vater sagte ja, seine Tochter habe er das letzte Mal gesehen, als sie in Richtung der Mitarbeiter-Wohnhäuser ging, um dort Wasserflaschen zu holen. Richtig?
@Regenwetter

Laut Aussage des Vaters sah er Inga des letzte Mal, als sie zwei 1,5-Liter-Wasserflaschen in Richtung Grillplatz schleppte:
Um 18.30 Uhr sah Vater Jens-Uwe seine Tochter zum letzten Mal. Im „Stern“ erzählt er: „Inga schleppte sich mit zwei 1,5-Liter-Wasserflaschen ab. Sie wollte mithelfen bei den Vorbereitungen.“

Sie stellte die Flaschen beim Grill ab, lief zurück zum Haus – und war plötzlich verschwunden. Der Weg führte zwischen Bäumen entlang. Der Vater: „Bis zum Haus waren es nur 100 Meter. Aber dort kam sie nie an.“
https://www.bild.de/news/inland/kriminalfall-inga/polizei-gibt-inga-auf-51472174.bild.html


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt