Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.03.2021 um 21:41
Zitat von Dimo-L.Dimo-L. schrieb:Hallo,

nur so zur Information: Zwischen beiden Orten liegt eine Kreisgrenze, bzw eine Grenze der örtlichen Polizeizuständigkeiten. Hottendorf ist ein Ortsteil der Stadt Gardelegen, zum Altmarkkreis Salzwedel gehörend und der Wilhelmshof gehört zum Ort Uchtspringe, der ein Ortsteil der Stadt Stendal ist und im Landkreis Stendal liegt. Die Kreisgrenze liegt unmittelbar am westlichen Rand vom Wilhelmshof.
Diese Kreisgrenze ist völlig unerheblich. Zu der Polizeidirektion Stendal mit der zugehörigen dortigen Einsatzzentrale (=Funk) gehören die drei Landkreise Stendal, Salzwedel und Jerichoer Land. Nicht jeder Landkreis hat eine eigene Einsatzzentrale und auch keine eigene Polizeizuständigkeit.

Im übrigen agieren Funkstreifenwagen, wenn notwendig, auch über die Grenzen ihrer Einsatzzentrale hinweg; es wird von der Nachbarzentrale ganz simpel gefragt "habt ihr einen Wagen in der Nähe von....?"


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.03.2021 um 21:53
@feb
Die Anfahrtszeit, da muss ich @Kreuzbergerin
Recht geben, war fix. Das dürfte mit Sicherheit an Uechtspringe gelegen haben. Die Straße zum WH ist dazu noch katastrophal schlecht. Eine forensische Klinik, die nicht unbedingt den besten Ruf genießt, könnte den ein oder anderen Beamten dann doch etwas beunruhigt haben, zumal der WH ,,um die Ecke" liegt. Das arme Kind, muss schlagartig vom WH entführt worden sein, die Spuren enden plötzlich und Inga hatte wohl auch nach dem Tag anständigen Hunger. Diese Risikobereitschaft eines Täters lässt tief blicken. Das ist schwerst kriminell und ich bleibe dabei, es muss ein Täter sein, der ein dazu passendes Vorstrafenregister hat.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 10:31
Zitat von VentilVentil schrieb:lso hat Ingas Mutter selbst den Wald, das Verlaufen ins Spiel gebracht...

das beantwortet vielleicht auch die hier häufig gestellte Frage warum im Wald vornehmlich gesucht wurde, oder?
das habe ich so nicht gesagt. Ich würde mich hüten die Mutter zu verdächtigen.

Ich gehe nur Folgendem nach:

als Inga das letzte Mal lebend gesehen wurde, war sie nicht am Wald oder am Waldrand sondern trug Wasserflaschen bzw. war auf dem Rückweg zum Haus der Gastgeber. Also WH / Gebäuden.
in einem Zeitfenster von nur zehn Minuten
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vermisste-inga-gehricke--eltern-sprechen-im-stern-erstmals-ueber-schicksalsschlag-7427172.html

Also würde man als erstes logischerweise den gesamten WH absuchen.

und ich meinte , was könnte Inga austesten wollen ?

leider hat Frau G. das nicht genauer bezeichnet was genau Inga gerne ausgetestet hat.
Das wäre evtl. noch ein Ansatzpunkt gewesen.

mehr habe ich nicht in Frage gestellt.
Zitat von AlexandriaAlexandria schrieb:Hast du Kinder? Vom Schreiben her klingt es nämlich nicht so
doch 10 Kinder, 15 Hunde und 7 Katzen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 10:49
Hallo,

eventuell kam der Wald schlicht, zuerst in den Fokus, weil er den vorerst gefährlichsten Ort darstellte. Es war nachts kalt - kleines Mädchen ohne Jacke ... das ist schnell unterkühlt.

Vor einiger Zeit, war mein Mini von einer Minute auf die andere weg (~5min abgelenkt). Ich bin irrsinnigerweise, nachdem ich die Straße entlang geschaut habe, in den nahegelegenen Wald gelaufen. Dort gibt es Wasserläufe... es kam mir einfach gefährlich vor und ich konnte die Zeit nicht mehr adäquat einschätzen. Man fragt sich zwar laufend, wie weit kann er denn gekommen sein, aber eine realistische Einschätzung hat man dann nicht mehr.
Letztlich hat ihn mein Mann auf der Terrasse unterm Tisch gefunden und konnte mich nicht mal anrufen, weil ich in der Panik mein Handy nicht mit hatte.

Ich wünschte hier wäre Inga auch irgendwo nur versteckt gewesen und wohlbehalten wiederaufgefunden worden.

Ein Alptraum !


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 10:57
Zitat von SiesaSiesa schrieb:Letztlich hat ihn mein Mann auf der Terrasse unterm Tisch gefunden und konnte mich nicht mal anrufen, weil ich in der Panik mein Handy nicht mit hatte.

Ich wünschte hier wäre Inga auch irgendwo nur versteckt gewesen und wohlbehalten wiederaufgefunden worden.
Hallo Siesa,
gut das auch hier alles gut gegangen ist.
Das meinte ich ja, es wäre auch interessant gewesen zu wissen, was Inga gerne ausgetestet hat.

Verstecken ? und mal sehen wie lange es dauert bis sie mich finden ? - wenn das jemand gesehen hätte, hätte er Inga ansprechen können, komm mit ich zeige Dir noch ein viel besseres Versteck. (als Beispiel).

Ja das hätten wir wohl alle für Inga und ihre Familie gehofft.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 17:03
Was ich mich immer und immer wieder frage.
Der Täter reagierte in einem unbeobachteten Moment.. Aber im Bruchteil einer Sekunde haette ihn jeder Zeit jemand überm Weg laufen können. Hat er sich zuvor Gedanken gemacht, wie er aus der Situation wieder heraus gekommen wäre? Oder wäre es überhaupt nicht negativ aufgefallen, wenn er Inga auf dem Arm gehabt hätte oder mit ihr ins Auto gestiegen wäre.. Nachdem Motto "Wir toben und spaßen nur!" oder "Ich wollte mit Inga eben ins Dorf und noch Würstchen besorgen!"

Und dann auch noch die Frage, hat Inga geschrien, oder verstummte ihre Stimme. Selbst, wenn er sie ins Auto, nehmen wir an in ein Transporter verfrachtete.. Hätte sie dann nicht vielleicht geschrien? Auch während sich das Fahrzeug vom Hof bewegte.

Bzgl. des Stern Artikels. Gehe ich stets davon aus, dass die Wasserflaschen Situation die letzte war, in der eines der Elternteile Inga gesehen hat. Womöglich die letzte Sichtung, aber nicht garantiert.

Aber wie ich schon geschrieben habe, für die Ermittler scheint diese letzte Situation nicht wichtig zu sein. Ansonsten hätten sie die Geschichte rund ums Holz sammeln öffentlich korrigiert. Haben sie jedoch nicht. Entweder weil sie nicht sicher sein können, was nun die letzte Sichtung war oder weil es einfach keine Rolle spielt.
Prinzipiell stellt sich jedoch auch die Frage, hat jemand in der Tat Inga im Wald aufgegriffen? Wenn ja wird dieser jemand ja auch ein Fahrzeug genutzt haben um sie weiter weg zu bringen.
Genauso, wie ein verschleppen vom WH direkt ein Auto voraussetzt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 17:17
Zitat von NebelkindNebelkind schrieb:Haben sie jedoch nicht. Entweder weil sie nicht sicher sein können, was nun die letzte Sichtung war oder weil es einfach keine Rolle spielt
Interessant kann ich mir gut vorstellen.
Nur warum ist es so unklar wer Inga und wo Inga genau als Letztes gesehen wurde ?
Die Ermittler dürften doch alle befragt haben.

Außerdem wäre es schön zu wissen, was Inga überhaupt für ein Kind war.
Ängstlich ? ..ein Draufgänger ? ..schüchtern nach außen und doch mutig ?

dann könnte man überlegen, was Inga evtl. noch für eine Idee gekommen sein könnte.
das wissen aber nur die Angehörigen.


ich habe nur eine Beschreibung gefunden...
Am Samstag, als Inga verschwand, hat sie das Mädchen noch auf dem Spielplatz gesehen. Sie hat so schön gespielt. Die Kleine mit den blonden Haaren und der breiten Zahnlücke. Sie war so fröhlich. So auffällig. „Wie eine Elfe“, sagt die Frau. Irgendwie besonders.

Am Vormittag war das. Da war noch alles gut, wie immer. Am späten Nachmittag, als Inga verschwunden ist, war die Mutter mit ihren Kindern unterwegs.
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article140691974/Sie-war-so-froehlich-so-auffaellig-Wie-eine-Elfe.html

Inga hat so schön gespielt , war sie denn alleine ? von anderen Kindern spricht die Frau nicht. Am Vormittag schon...


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 17:39
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Das meinte ich ja, es wäre auch interessant gewesen zu wissen, was Inga gerne ausgetestet hat.
Ich erinnere, das gerade das Austesten in Form des Versteckens ("such mich doch") gemeint war. Kinder, die sich partout verstecken wollen, kommen leider auch auf die verrücktesten Gedanken. Auf dem Lande in den 60er- Jahren hatten wir einen solchen Versteckspiel- Fall: Ein Sechsjähriger hatte sich in der Nachbarschaft in einem weitgehend leeren Getränkekühlschrank versteckt, der ein damals noch übliches verriegelndes Schloss hatte. Der Junge wurde erst gefunden, als er im verriegelten Kühlschrank erstickt bzw. an Unterkühlung verstorben war.

Hier gehe ich davon aus, dass Polizei und Rettungskräfte und Familie jedes denkbare Versteck im Bereich des WH akribisch geprüft haben. Als geeignetes Versteck bliebe dann nur der Wald.... Ob der umliegende Wald licht und damit gut zu durchkämmen ist oder es sich (teilweise) um dichtes Unterholz, Gestrüpp, Gräben, Mulden mit allerlei Versteckmöglichkeiten handelt, mögen die Ortskundigen mitteilen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 22:54
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Interessant kann ich mir gut vorstellen.
Nur warum ist es so unklar wer Inga und wo Inga genau als Letztes gesehen wurde ?
Die Ermittler dürften doch alle befragt haben.
Über diesen Punkt stopere ich auch immer wieder. Frau Gehricke war im Haus und hat Brote geschmiert. Herr Gehricke hat Inga zuletzt gesehen auf dem Weg zu dem Haus der Gastgeber.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2021 um 23:45
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Nur warum ist es so unklar wer Inga und wo Inga genau als Letztes gesehen wurde ?
Die Ermittler dürften doch alle befragt haben.
Weil einfach niemand in einer so ausgelassenen Situation auf die Uhr schaut. Gesellige Runde mit Freunden, bis auf kleine Reibereien spielen die Kinder ausgelassen. Kein Fernseher, kein Radio läuft. Womöglich noch schlechter Handyempfang, weshalb die Handys hauptsächlich in der Tasche blieben.
Maximal wird eine Uhrzeit eine Rolle gespielt haben, als Ingas Familie überlegte abzureisen. Weil die Zeit so schnell verging, die Kinder vielleicht Hunger bekamen, wurde spontan entschieden noch gemeinsam Abend zu Essen. Wahrscheinlich wurde n genau nach dieser Entscheidung die Kinder zusammen gerufen, es fiel die Aussage, dass sie länger bleiben und ein Lagerfeuer machten. Die kündigten an Brennholz zu suchen oder spielten einfach weiter.
Ganz ehrlich, wie soll da genau rekonstruiert werden, wer wann Inga zuletzt gesehen hat? Klar, kann man das vielleicht noch daran.. XY hat Inga zum Trampolin laufen sehen, B hat Inga auf dem Trampolin gesehen.. Aber Kinder sind in so Situationen wie wilde Hummeln, mal hier mal da.. Es wird nicht nachvollziehbar sein.

Das Gleiche mit den Wasserflaschen.. In einem Moment war Inga evtl noch hochmotiviert bei der Sache und wollte helfen, im anderen Moment war dann doch das Trampolin und ein anderes Kind oder irgendwas anderes interessanter. Kinder lassen sich einfach schnell ablenken.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2021 um 09:41
Zitat von NebelkindNebelkind schrieb:Weil einfach niemand in einer so ausgelassenen Situation auf die Uhr schaut. Gesellige Runde mit Freunden, bis auf kleine Reibereien spielen die Kinder ausgelassen. Kein Fernseher, kein Radio läuft.
Auch wenn kein Fernseher, kein Radio läuft, wußte um 18:00 Uhr auf dem Wilhelmshof jeder was die Uhr geschlagen hatte. Die Mahlzeiten werden auf dem Wilhelmshof mit einer Glocke angekündigt, möglicherweise deshalb damit auch die geistig Behinderten auf dem Hof den Beginn der Mahlzeiten mitbekommen.

Um 18:00 Uhr hat die Glocke zum Abendessen geläutet, zu dieser Zeit fingen offenbar die Vorbereitungen zum gemeinsamen Abendessen der Gruppe um Familie Gehricke an.
Insofern haben alle zu diesem Zeitpunkt eine ungefähre Zeiteinschätzung gehabt. Es wird sich im Nachhinein also niemand der Beteiligten gefragt haben, war das jetzt 17:30 Uhr oder 19:30 Uhr als ich dieses oder jenes gemacht habe, sondern es wird um kleinere Zeitfenster gegangen sein.
Also eher die Überlegung ob es sich um die Uhrzeit bei Tätigkeit X um 18:20, 18:30 oder 18:40 Uhr gehandelt hat.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2021 um 10:08
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Auch wenn kein Fernseher, kein Radio läuft, wußte um 18:00 Uhr auf dem Wilhelmshof jeder was die Uhr geschlagen hatte. Die Mahlzeiten werden auf dem Wilhelmshof mit einer Glocke angekündigt, möglicherweise deshalb damit auch die geistig Behinderten auf dem Hof den Beginn der Mahlzeiten mitbekommen.

Um 18:00 Uhr hat die Glocke zum Abendessen geläutet, zu dieser Zeit fingen offenbar die Vorbereitungen zum gemeinsamen Abendessen der Gruppe um Familie Gehricke an.
Ganz ehrlich. Die Glocke mag um 18 Uhr klingeln, aber das bedeutet nicht, dass alle wie wild zu Tisch rennen. Es mag eine Einrichtung für behinderte Menschen sein, aber auch in so einer Einrichtung gibt es völlig unterschiedliche Grade einer Behinderung und auch absolut verschiedene Lebenskonzepte. Eine solche Einrichtung ist/muss immer darauf ausgelegt sein, dass die Menschen möglichst viel an Eigenständigkeit gewinnen. Dementsprechend gibt es in solchen Einrichtungen auch immer Wohnungen/Appartements, wo die Bewohner sich selbständig versorgen oder Wohngruppen, die sich selbstständig versorgen und dann auch mal samstags um 20 Uhr Pizza bestellen oder Grillen.

Das Bild, was hier teilweise von dem Leben des WH verbreitet wird entspricht einer solchen Einrichtung aus den 50er/60er Jahren, aber nicht einer Einrichtung aus dem 21.Jahrhundert, wo Inklusion und Eingliederung groß geschrieben werden.

Des weiteren finde ich die Vorstellung gruselig, dass selbst die Mitarbeiter die dort arbeiten sich in ihrer Freizeit an Essenszeiten/bimmeln einer Glocke halten. Glaube nicht, dass das die Realität ist.
Und wenn man selbst mit dem Glockenschlag nichts verbindet, dann überhört man ihn auch irgendwann. Geht Vielen mit Kirchenglocken ganz genauso.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2021 um 10:12
Zitat von NebelkindNebelkind schrieb:Es mag eine Einrichtung für behinderte Menschen sein, aber auch in so einer Einrichtung gibt es völlig unterschiedliche Grade einer Behinderung und auch absolut verschiedene Lebenskonzepte. Eine solche Einrichtung ist/muss immer darauf ausgelegt sein, dass die Menschen möglichst viel an Eigenständigkeit gewinnen. Dementsprechend gibt es in solchen Einrichtungen auch immer Wohnungen/Appartements, wo die Bewohner sich selbständig versorgen oder Wohngruppen, die sich selbstständig versorgen und dann auch mal samstags um 20 Uhr Pizza bestellen oder Grillen.
Deine Ausführungen und Mutmaßungen zum Konzept des Wilhelmshofs sind interessant, aber nicht richtig.

Die Teilnahme an den gemeinsamen Mahlzeiten war verpflichtend.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2021 um 10:53
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Deine Ausführungen und Mutmaßungen zum Konzept des Wilhelmshofs sind interessant, aber nicht richtig.

Die Teilnahme an den gemeinsamen Mahlzeiten war verpflichtend.
Ist doch klar, dass die Teilnahme an den gemeinsamen Mahlzeiten für die Bewohner und zumindest das im Dienst befindliche Personal verpflichtend ist.
Wer sollte das leisten und bezahlen, da für jedes Grüppchen extra zu kochen, oder jeweils individuell bevorzugte Lebensmittel einzukaufen? Das wäre rein logistisch nicht leistbar.
Selbst in einem gewöhnlichen Großunternehmen in der Kantine gibt es einen festgelegten Zeitrahmen, in dem dort gegessen werden kann, ansonsten muss man sich halt selbst verpflegen.
Naja und dass zum Teil geistig Behinderte individuell für sich kochen ohne Aufsicht und evtl. eine Herdplatte nicht abstellen, weil die komplexen Vorgänge der Nahrungszubereitung und das Hantieren am Herd sie evtl. überfordern, das Risiko ist viel zu groß.
Es geht da auch um die Haftpflicht, für solche Einrichtungen.

Heil- und Sozialpädagogen, bzw. Sozialarbeiter sind auch nicht als Küchenpersonal, Ernährungsberater oder Köche ausgebildet, die haben andere Aufgaben.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2021 um 10:58
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Deine Ausführungen und Mutmaßungen zum Konzept des Wilhelmshofs sind interessant, aber nicht richtig.
Sie sind nicht explizit auf den Wilhemshof gemünzt. Ich selbst arbeite in dem Bereich und habe schon einige solcher Einrichtungen und deren Alltag von innen gesehen.
Die Selbstbestimmtheit eines Menschen, egal mit welcher Behinderung, ist das, was in jeder Einrichtung respektiert und ermöglicht werden muss. Dabei geht es um Inklusion und Eingliederung. Alles auch gesetzlich geregelt.
Ein festes Essen ist ein Angebot, aber muss nicht zwingend wahrgenommen werden.
Die Bewohner entsprechend ihrer Fähigkeiten eigenständig ihren Alltag zu bestreiten lassen ist auch obligatorisch. Und dort geht's auch um so Dinge wie Pflegegeld, die Pflegekassen sind natürlich darauf bedacht, dass ein Leistungsnehmer möglichst eigenständig Leben kann und möglichst wenig Leistungen in Anspruch nehmen muss.

Wenn dies alles im WH zum Zeitpunkt von Ingas von Ingas Verschwinden nicht statt gefunden hat, dann muss dort generell etwas schief gelaufen sein.
Oder diese verklärte Darstellung in den Medien diente dazu, die Bewohner und Mitarbeiter aus der Schusslinie zu nehmen.

Sicherlich ist Struktur wichtig in einer Einrichtung. Und einigen Bewohnern wird das Gebimmel zu den Mahlzeiten eine Hilfe sein, aber definitiv nicht für allen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.03.2021 um 03:59
Zitat von NebelkindNebelkind schrieb:Ein festes Essen ist ein Angebot, aber muss nicht zwingend wahrgenommen werden.
Das ist vollkommen richtig. Es ist unsinnig zu glauben, dass die Bewohner des WH an den Ohren in den Speisesaal geschleppt werden, wenn sie nicht freiwillig zum Glockenschlag zum Essen kommen. Wer keine Lust hat, keinen Hunger hat, die geliebte Fernsehsendung nicht unterbrechen will usw, usw. der bleibt eben fern. Er hat dann allerdings keinen Anspruch auf Extrawürste, und geht dann eben ohne Abendessen ins Bett. Mehr aber auch nicht.

Daher kann man davon ausgehen, dass die meisten Bewohner sich an die Essenszeiten halten, aber eine 100%ige Teilnahme am Essen und damit eine komplette Abwesenheit aller Bewohner aus ihren Zimmern, vom Gelände usw. kann man daher nicht behaupten.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.03.2021 um 07:37
Zitat von BoccerBoccer schrieb am 07.06.2015:Lt. Wochenplan - Hausordnung - Freizeit " Diakoniewerk Wilhelmshof eV "


Samstags : 15:30 Kraftsport / um 17:00 Uhr Wochenanschlussandacht / 18:00 Uhr Abendessen
( die Mahlzeiten werden gemeinsam begonnen und beendet .Wir erwarten ,dass jeder pünktlich ist
u. in angemessener Kleidung dazu erscheint ..! Hausordnung - Freizeit : Bewohner gehen ihre eigenen Interessen nach - können selbständig in die Stadt fahren , sich mit anderen Bewohnern
Hier ein Auszug aus dem Wochenplan des Diakoniewerks Wilhelmshof aus dem Jahr 2015. Die Teilnahme an den Mahlzeiten war verbindlich.

Aber es kann natürlich jeder weiter spekulieren, wie er sich die Tagesgestaltung der Bewohner vorstellt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.03.2021 um 12:57
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Er hat dann allerdings keinen Anspruch auf Extrawürste, und geht dann eben ohne Abendessen ins Bett. Mehr aber auch nicht.

Daher kann man davon ausgehen, dass die meisten Bewohner sich an die Essenszeiten halten, aber eine 100%ige Teilnahme am Essen und damit eine komplette Abwesenheit aller Bewohner aus ihren Zimmern, vom Gelände usw. kann man daher nicht behaupten.
Die Bewohner die sich bewusst gegen das gemeinsame Essen entscheiden können, werden nicht hungrig ins Bett müssen.
Diejenigen, die bewusst das Essen meiden sind meist auch in der Lage sich selbst alternativ Essen zu beschaffen.
Sei es die Chips vom letzten Supermarkt euch oder eine 5 Minuten Terrine, Wasserkocher, Mikrowelle sind heute Standard in den Gruppenkuechen.

Man muss einfach bedenken, gerade unter Menschen mit Behinderungen sind viele Eigenbroedler, die schnell genervt davon sind in Gesellschaft zu sein.
Und auch bei den Suchtkranken gibt es Menschen die 20,30, 40 Jahre ihr Leben in Einsamkeit verbracht haben, ganz in ihrem eigenen Rhythmus gelebt haben. Da wurde gegessen, wann der Hunger kam und nicht zu einer bestimmten Uhrzeit. Für DIESE Menschen ist es ein langer Weg sich in eine Gemeinschaft einzufinden und wenn es nur um gemeinsame Mahlzeiten geht.

Die Einrichtungen sind dazu da, den Bewohnern Struktur zugeben und sie wieder einzugliedern, aber das geht nicht mit Zwang.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.03.2021 um 13:05
Zitat von HammurapiHammurapi schrieb am 20.05.2015:(Sorry für den unzüchtigen Domainnamen im Link)
http://media.wix.com/ugd/841a28_faa43f39b390da788f808fc5fa5c36fe.pdf
Natürlich kann weiterhin beharrlich der Fakt ignoriert werden, dass die Teilnahme an den Mahlzeiten verbindlich war. Das ist aber ganz schlicht und einfach falsch.

Es ist im Thread nachzulesen, ich habe es vorhin zitiert und hier der Wochenplan, wo es ganz deutlich geschrieben steht.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.03.2021 um 13:15
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Natürlich kann weiterhin beharrlich der Fakt ignoriert werden, dass die Teilnahme an den Mahlzeiten verbindlich war. Das ist aber ganz schlicht und einfach falsch.
Ist ja klar, dass die Teilnahme an den Mahlzeiten im Normalfall ( im Krankheitsfall oder bei Abwesenheit sicher nicht) verbindlich ist, die können aus organsiatorischen und logistischen Gründen keine Extrawürste braten.

Die fett gedruckten Termine im Wochenplan (drei Hauptmahlzeiten und Arbeitstherapie) sind halt verbindlich. Nur damit das nicht überlesen wird...Die gemeinsamen Mahlzeiten geben den Bewohnern auch ein Stück strukturierten Alltag, dazu kommt die Arbeitstherapie.


2x zitiertmelden