Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der seltsame Tod der Elisa Lam

1.186 Beiträge, Schlüsselwörter: Studentin, Los Angeles, Elisa Lam, Fahrstuhlvideo, Hotel Cecil

Der seltsame Tod der Elisa Lam

10.07.2015 um 08:13
bzgl. des aufzugs:

nachdem elisa diesen normal betreten hat und, wohl aufgrund ihrer kurzsichtigkeit ohne brille - wo ist die eigentlich gefunden worden? - das tableu quasi schon mit der nase an den knöpfen bedient hat, dabei auch nur einen knopf drückend, ruckte die tür kurz an, schloss sich aber nicht. elisa blieb noch wartend kurz im aufzug stehen, um dann nachzuschauen, was draußen - rechts vom aufzug - vor sich ging. hat sie hier etwas gehört? sie schaut bereits erschreckt vorsichtig aus der kabine, zuckt zurück und drückt sich in die ecke. hofft sie, dass die türen sich gleich schließen werden? als dies nicht geschieht, entschließt sie sich, erneut nachzusehen, kann wohl aber nach rechts den auslöser des ersten zurückschreckens nicht ausmachen und wendet langsam den blick nach links. da sie aber den bereich dort schlecht einsehen kann, macht sie einen vorsichtigen schritt nach vorne. als sie dort etwas zu erblicken scheint, springt sie förmlich, den blick immer noch nach links fixiert mit beiden füßen aus dem fahrstuhl. daraufhin beginnen die roboterhaften "tanzschritte", während sie den blick starr nach vorne wendet.
schließlich verlässt sie die kabine nach links, sich dabei auffällig die ganze zeit dicht an die wand drückend. sie wendet sich kurz nach links, dabei aus bild verschwindend, um sogleich wieder an der wand zu stehen, diesmal aber die bisherige anspannung lockernd, die arme fallen lassend. sodann greift sie sich in die haare, evtl. um diese zu richten, was darauf hindeutet, dass sie ihr spiegelbild links der kabine erkannt hat?!
sie kehrt in dieser haltung in die kabine zurück und betätigt relativ entspannt und koordiniert etliche knöpfe am panel, wohl um endlich ihren weg fortsetzen zu können und den unzuverlässigen aufzug in bewegung zu kriegen, verlässt aber direkt wieder die kabine, evtl. von draußen angesprochen?, um eine gestenreiche diskussion nach rechts zu führen, dabei mehrfach kontrollierend? in die lichtschranke greifend, die schließlich darin kulminiert, dass sie versucht, etwas aus ihrer linken hosentasche mit großer kraftanstrengung zu zerreißen/verbiegen. (wo und in welchem zustand wurde eigentlich ihre zimmer-schlüsselkarte gefunden?) letztlich verlässt sie bei 2:43 (yt laufzeit) mit den händen erneut am kopf nach links die szene.

bei 3:35 schließen sich endlich die türen (wobei hier während des schließens ein schnitt vorzuliegen scheint zu beginn des schließvorgang), somit 42sek nachdem lisa letzmalig in die lichtschranke gefasst hat. dieses schließen dauert bis 3:40. 10sek später öffnet die kabinentür sich wieder (3:50 bis 3:56) auf dem selben stockwerk! (eindeutig am bodenmuster erkennbar), erklärbar ist dies durch das evtl. erneute drücken des etagenknopfes am panel durch elisa nach der "tanzeinlage", nur um sich 4sek (sic!) später bei 4:00 bis 4:06 wieder zu schließen. die fahrt dauert bis 4:18, also gerade einmal 12sek, bevor sie sich auf dem "roten stockwerk" wieder öffnet (4:18 - 4:22, also diesmal nur 4sek!). letzmalig schließt sie dort von 4:28 bis 4:33, also nach 10sek.

das öffnen und schließen der tür dauert also zwischen 4 und 6 sekunden. der normale aufenthalt ohne zusteiger scheint bei 10sek zu liegen, außer beim erneuten öffnen auf dem ausgangsstockwerk, wo sie nur 4sek offen blieb.
während die dauer des öffnens und schließens durchaus im rahmen technischer toleranzen liegt, erscheint die stark variierende zeit des geöffnet bleibens doch auffällig.


melden
Anzeige

Der seltsame Tod der Elisa Lam

10.07.2015 um 12:10
fravd schrieb:erscheint die stark variierende zeit des geöffnet bleibens doch auffällig
Was möchtest du mit dieser Auffälligkeit sagen?
Meines Erachtens funktionieren alte Geräte nicht mehr so "flüssig" bzw. zuverlässig...


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

10.07.2015 um 12:33
@Gzgweilo
zum einen ist hier wohl mehr geschnitten worden, als vermutet, zum anderen muss man sich fragen, warum die türen sich anfangs nicht geschlossen haben und erst, nachdem elisa die kabine endgültig verlassen hat, zufuhren und normal funktionierten. und da könnte die tatsache der unregelmäßigen verweildauer einen hinweis geben. warum zum beispiel hat die tür sich nicht zwischendurch, v.a. vor dem drücken mehrer knöpfe erneut versucht zu schließen.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

10.07.2015 um 13:42
Also ich schiebe das seltsame verhalten der Tür auch eher dem Umstand des Alters des fahrstuhls zu.
Anders kann ich es mir nicht erklären, es wird wohl niemand direkt daneben gestanden haben und immer von außen auf den Knopf gedrückt haben, dafür finde ich ihr verhalten nicht passend, auch wenn manche meinen sie würde sich unterhalten
Und Geister waren es meiner Erkenntnis nach auch nicht...

Was ich wirklich nicht verstehe ist die Tatsache dass der timecode so unleserlich gemacht wurde und das angeblich (ich habe da keinen Hinweis gefunden und auch keine Erklärung) das Video geschnitten wurde...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der seltsame Tod der Elisa Lam

11.07.2015 um 17:53
der herr mythenakte hat dazu heute ein video veröffentlicht.
wer ne schnelle zusammenfassung will.
Youtube: Der mysteriöse Todesfall von Elisa Lam | MythenAkte


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

11.07.2015 um 19:29
Stimmen die Fakten die in dem Video zu hören sind?Also z.B. das die Wassertanks abgeschlossen waren?Ich hab davon nähmlich noch gar nichts gelesen und das wäre mir jetzt neu...
Allerdings fehlen auch manche Fakten zB. das das Chin. TV Team auf das Dach gekommen ist ohne Probleme.
Desweiteren fehlen die Infos das sie Depressionen hatte.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 09:07
Tsuka schrieb:Allerdings fehlen auch manche Fakten zB. das das Chin. TV Team auf das Dach gekommen ist ohne Probleme.
Ich denke, das chinesische Team hatte eine gute Recherche gemacht. Sie konnten selbst während laufender Ermittlungen auf das Dach gelangen, ohne dass ein Alarm ausgelöst wurde.

Fraglich bleibt bei mir allerdings, wie Elisa den Verschluss von Wassertanks zu bekam, wenn sie wirklich alleine war.


melden
kritiker92
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 10:50
Ich habe mir jetzt nicht alle Seiten durchgelesen, sondern nur bis zur ausführlichen "Aufzugsanalyse" eines Users.

Ich denke der Konsens besteht darin, dass die arme junge Frau eine schwere psychische Erkrankung erdulden musste, aufgrund derer sich Wahn- und Verfolgungsvorstellungen wahrscheinlich peu à peu steigerten.

Bzgl des "Mysteriums", warum der Aufzug nach (angeblicher) Betätigung erst so viel später reagierte, erscheint mir momentan folgendes am plausibelsten: entweder a) die anderen Gäste haben lieber den zweiten Aufzug genommen haben (den es ja anscheinend gibt?) oder b) plötzlich der Gast vllt etwas im Zimmer vergessen hatte etc., kann man ja auch nicht ausschließen. Eine Manipulation des Aufzugs halte ich irgendwie doch sehr kurios....aber auszuschließen ist nichts.

Mein Onkel ist Psychiater in einem "Sanatorium" für psychisch kranke Patienten. Und dies schon seit über 25 Jahren. Er darf mir natürlich nichts persönliches über die Patienten erzählen...aber.... psychische Erkrankungen können völlig, wirklich völlig irratonale Handlungen und Gedankengänge nach sich ziehen, die gesunde Menschen gedanklich nur schwer oder gar nicht nachvollziehen können. Einen Zugang zu finden ist ohne entsprechendes Studium und langjährige Berufserfahrung quasi unmöglich.

Wenn ich die "Fakten" als Resumé zusammen fasse, dann erscheint für mich (momentan) ein tragisches Unglück am wahrscheinlichsten. V.a. die Tatsache, dass - entgegen anfangs in den "Medien"/einschlägigen Seiten kursierender Infos - der Deckel des Tanks doch nicht so furchbar schwer gewesen war unterstützt meine Auffassung eines targischesn Unglücks.

Aber auszuschließen bis zur völligen Gewissheit ist natürlich nichts


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 11:09
Wenn der deckel des tanks angeblich gar nicht so schwer, dann kann er schlecht für den knall verantwortlich sein, den gäste gehört haben.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 11:26
fravd schrieb:betätigt relativ entspannt und koordiniert etliche knöpfe am panel, wohl um endlich ihren weg fortsetzen zu können und den unzuverlässigen aufzug in bewegung zu kriegen, verlässt aber direkt wieder die kabine
Das macht ja irgendwie keinen Sinn. Wenn ich mit dem Fahrstuhl fahren will, gehe ich nicht wieder raus sobald alle Knöpfe gedrückt sind. Sie hat außerdem den "Hold Door" Button gedrückt, da bleibt der Fahrstuhl für einige Minuten stehen bevor er weiterfährt.

Und ja, das Video ist geschnitten. Finde das kommt eher so rüber als wenn Elisa absichtlich versucht den Fahrstuhl auf der Ebene wo sie ist, anzuhalten anstatt zu fliehen vor jmd/etwas.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 11:33
@ninenya
genau das macht mich ja auch stutzig. auf der einen seite bedient sie die knöpfe recht kontrolliert und zielstrebig, also nicht hektisch, panisch oder wild durcheinander, sondern klar schematisch von oben nach unten und wieder oben beginnend, wobei sie aber eben nicht gezielt nur den door hold betätigt; auf der anderen seite verlässt sie aber sofort wieder die kabine, beginnt außerhalb die scheinbare diskussion, fasst mehrfach in die lichtschranke, was dann tatsächlich den eindruck erweckt, sie wolle den aufzug offenhalten.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 11:45
Meine ehemalige Mitbewohnerin hat ihr FSJ auf einer Station für psychisch kranke Menschen absolviert, da hat sie mir auch immer Geschichten erzählt, die so unglaublich klangen...

da war eine Frau die sich Abends in die Zimmer der anderen schlich und dort alle abzuknutschen... eine andere Frau lief wohl permanent mit einem Hulla-Hupp reifen herum...

Ein ehemaliger Bekannter von mir, der ein kleines Drogenproblem hatte und aufgrund einer Depression dann zu Medikamenten griff, war der festen Überzeugung, dass ihm Stimmen in seinem Auto erzählen, dass das SEK gerade seine Wohnung durchsucht um seine Drogen zu beschlagnahmen... er wäre dann fast zur polizei gefahren um diese zu bitten, die "Wanzen" die in seinem Auto mit ihm sprechen zu entfernen,,,


Das kann schon ganz schräge Ausmaße annehmen, diese Medikation mit Antidepressiva...

Nochwas, ein Mensch, auch eine Frau kann meist viel mehr heben als man denkt, der Deckel wird sicherlich nicht mehr als 50Kg gewogen haben und das hebt vom Boden aus sogut wie jedermann,,,


melden
kritiker92
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 11:55
50KG hebt auch vom Boden aus bei weitem nicht jedermann. Man unterschätzt das Gewicht und überschätzt seine Kraft. 50 kG sind verdammt viel. Ein untrainierter Mann wird damit sehr große Schwierigkeiten haben - von einer kleinen zierlichen Frau fange ich erst gar nicht an.

Aber ich denke das der Deckel weit unter 50KG schwer war


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 12:05
@kritiker92:

Ich mache seit einem Jahrzehnt Kraftsport und hebte mal zu guten Zeiten vom Boden weg annähernd 300Kg... hört sich viel an, ist es aber garnicht...

Ich habe auch viele Frauen und junge Männer heben gesehen und auch Anfänger konnten vom Boden hinauf zumeist 50Kg bewältigen...jedenfalls bis zur Hüfte sollten das auch schlanke Frauen hinbekommen mit Kraftanstrengung...

Beim Heben vom Boden benutzen wir halt hauptsächlich die Muskeln, die am stärksten sind in unserem Körper und das sind Hüftstrecker, Rückenstrecker, Gesäß, Oberschenkel etc :)


melden
kritiker92
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 12:09
Naja. Ich bin 184cm große und wiege 80KG. Ich spiele seit jahren Fußball. Bin eher drahtig vom Körperbau. Ich habe mich aber Anfang Mai in einem Fitniss-Studio angemelded und gehe seit dem 2x die Woche. 50 KG kann ich nicht heben. Vllt wenn ich mich übelst anstrenge ein paar cm hoch.

Aber als schwächling würde ich mich nicht bezeichnen


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 12:15
Leg dir mal eine Langhantel vor die Füße mit jeweils 15Kg pro Seite, dann bist du bei 50Kg... die hebst du dann aus der Hüfte und den Beinen hoch, das schaffst du zu 100%

Mit ein wenig Training geht es bei Frauen Ruckzuck hoch bis zu 100Kg, bei Männern locker bis zu 150-200Kg...

Natürlich darf man nicht vergessen, das die Langhantel möglichst nah an deinem Körper liegt... und dadurch natürlich viel leichter wird... ein Alltagsgegenstand hat da natürlich nicht die perfekte Hebeform...

Anderes Beispiel... ein gefüllter Kasten Glaswasserflaschen wird so um die 20-25Kg haben, zwei Stück davon bekommst du sicher hoch...


melden
kritiker92
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 12:18
mhm, ich gehe eher ins Studio wegen Beintrianing ( Waden und Schenkel). Aber kann schon sein. Zumindest als ich beiläufig so eine Langhantel mit auf beiden seiten 20KG heben wollte, hatte ich krasse schwierigkeiten.^^

Auf jeden Fall erscheint der Tank-Deckel nicht besonders schwer.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 13:27
@ninenya und @fravd

Genau das finde ich auch schon merkwürdig, ich glaube auch, daß sie gar nicht wirklich irgendwo hin fahren wollte. Man drückt nicht wild auf allen Knöpfen herum. Man hat das Gefühl, sie wartet da auf dem Flur auf jemanden, aber von Angst oder Flucht ist nichts zu erkennen.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 14:12
@Mysticat
bringt mich auf eine idee:
sie will erst runterfahren, die tür geht aber nicht zu. sie erinnert sich, dass sie ja eigentlich mit jemandem verabredet ist, und dieser den fahrstuhl aufgehalten hat. deshalb schaut sie nach links, wo wohl die etagenknöpfe sind, aus der kabine, entdeckt jedoch niemanden. also geht sie zurück und kommt auf die idee, sich zu verstecken, um den anderen zu erschrecken, wenn er auftaucht. als sich der lift immer noch nicht in bewegung setzt, schaut sie erneut nach draußen und entdeckt jetzt auch die erwartete person. daraufhin springt sie aus der kabine, entweder um den anderen tatsächlich zu erschrecken oder mit "tara, ich bin schon da" in erscheinung zu treten.
um den lift auf der etage zu halten, oder auch aus ungeduld, führt sie die "tanzeinlage" auf.
schließlich tritt sie nach links aus der kabine, an die wand gelehnt, wartend, evtl. diskutierend. sie richtet die haare, entweder als unbewusster "tick" während einer diskussion, oder um ihre attraktivität dem anderen gegenüber zu steigern. schließlich bricht sie das gespräch ab - plötzlich, da sie mit den erhobenen armen in die kabine zurückkehrt. sie drückt nun mehrere knöpfe, entweder um von der etage wegzukommen, sprich dem gesprächspartner auszuweichen, und erwischt dabei versehentlich den hold button, oder aber um den lift bewusst aufzuhalten, um so mehr zeit für das gespräch zu bekommen, ohne anschließend auf diesen warten zu müssen.
schließlich tritt sie erneut aus dem aufzug und beginnt nun eine gestenreichere diskussion mit einem scheinbar rechts stehenden gesprächspartner, dabei mit dem greifen in die lichtschranke das schließen der türen unterbindend, entweder bewusst, um sich eine "fluchtmöglichkeit" offen zu halten, oder unbewusst im gestenfluß, die schließlich im versuch des zerreißens eines gegenstandes kulminiert.
letztlich scheint sie sich der gegenargumentation aber geschlagen zu geben und wartet links von der kabine mit hängenden armen, um sich dann letztlich nach links zu entfernen.

wirkliche angst oder gar panikreaktionen kann ich auch nicht ausmachen. eher eine aufgebrachtheit, eine hitzige diskussion...

uns fehlen in dem fall leider zu viele details und zu viel ist widersprüchlich kolpotiert worden.
wie ist der zeitliche abstand zwischen video und todeszeitpunkt?
gibt es aufnahmen, auf denen sie das stockwerk betreten hat? wie war dabei ihr verhalten? wann und woher kam sie?
warum trug sie ihre brille nicht und wo ist diese gefunden worden?
war ihre schlüsselkarte mit im tank in ihren klamotten? zeigte diese deformationen infolge eines versuchs, sie zu zerreißen, zu verbiegen?
welche gegenstände führte sie evtl. zum todeszeitpunkt noch mit sich?
waren die tanks nun verschlossen oder offen beim auffinden? wie schwer sind die deckel zu öffnen?
was für ein geräusch haben die anderen gäste wann gehört? wie ist der zeitliche bezug des geräuschs zum video?
was waren ihre tagesabläufe vor dem tod? wo hielt sie sich auf? mit wem hatte sie kontakt?
was war der grund ihres aufenthalts in l.a.? gab es konkrete pläne dafür? gibt es hinweise zur hotelauswahl, z.b. dass sie sich über mehrere hotels informiert hatte? warum ausgerechnet das cecil?
gab es eine "anmeldung" ihres angeblichen geplanten farm-aufenthalts, oder hoffte sie auf gut glück irgendwo arbeiten zu können?
wie sahen ihre finanziellen mittel aus für den rest der reise? wieviel bargeld hatte sie noch in besitz?
....

es gibt eigentlich zuwenig informationen, um über den fall über das video hinaus spekulieren zu können...


melden
Anzeige

Der seltsame Tod der Elisa Lam

12.07.2015 um 14:24
@fravd

Richtig es gibt zu wenig Infos über sie und ihr Umfeld. Die Uhrzeit der Aufnahme wüsste ich auch gerne, iwi denke ich es war nachts, weil keine andere Person zu sehen ist, aber das ist mir nicht bekannt. Zeugen wurden bestimmt befragt, aber auch davon ist nichts bekannt. Die Tankdeckel sind angeblich verschlossen, sowie auch der Zugang zum Dach, manche Quellen sagen dagegen, es wäre recht einfach über eine Feuertreppe aufs Dach zu gelangen. Der Tankdeckel soll zu gewesen sein, wie sie das alleine geschafft habe soll-keine Ahnung.
Das Fahrstuhlvideo sind die letzten Aufnahmen von ihr, danach war sie verschwunden und wurde erst ca 3 Wochen im Tank entdeckt, auch nur weil den übrigen Gästen im Hotel dunkles, ekeliges Wasser aufgefallen war.
Man kann nur spekulieren, mehr nicht. Aber ich glaube, dass sie nicht alleine war....


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt