Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der seltsame Tod der Elisa Lam

1.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Video, 2013 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der seltsame Tod der Elisa Lam

13.01.2016 um 19:58
Zitat von IlliIlli schrieb:Elisa müsste doch als sie im Hotel war einmal umziehen, von einem Mehrbettzimmer in ein Einzelzimmer umbuchen ... Die Mitbewohner hatten sich "beschwert" über ihr merkwürdiges Verhalten... Gibt es hierzu nähere Infos in den englischsprachigen Foren? Gibt es in diese Richtung Zeugenaussagen? Wäre doch mal interessant zu wissen WIE genau ihr "merkwürdiges Verhalten" aussah...
Hier gibt es eine Zeugenaussage der Managerin des Cecil über diesen Vorfall:

https://plexus-pi.com/wp-content/uploads/2015/10/Excerpts-from-legal-documents-September-2015.pdf
Unter der gleichen Adresse auch zwei Zeugenaussagen zur Auffindung der Leiche.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

14.01.2016 um 07:54
@M11
Zitat von M11M11 schrieb:vergiss die sache mit der tür....man konnte auch über die feuerleiter ungehindert auf das dach....mein fehler
Ja genau. Allerdings habe ich so ein wenig den Verdacht, die Sache von "anderen Blatt" könnte auch ziemlich realistisch sein. Schließlich ist es schon eine Herausforderung, über eine Feuerleiter auf das Dach zu gelangen. Ich denke da an meine persönlichen Erfahrungen in den USA. Die Leitern dort -gerade bei älteren Gebäuden- sind eine ziemlich rostige, luftige und wackelige Angelegenheit. Und das in ziemlicher Höhe. Selbige werden nämlich -mangels Tüv-Prüfungen- für gewöhnlich nicht unbedingt in Schuss gehalten und gammeln da Jahrzehnte ohne Wartung vor sich hin. Da das Cecil nun nicht den Ruf als bestes Hotel am Platz genießt.... Aber das ist natürlich Spekulation. Begehbar war sie lt. Ermittlungsergebnis. :)


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

01.02.2016 um 11:43
Hallo an alle,

ich habe gerade die letzten Infos von euch allen nachgelesen, hier meine Ansichten dazu:

Odd Behaviour
"Odd behaviour" kann viel bedeuten. So würde ich das Verhalten von Elisa im Fahrstuhl bezeichnen. Eine Erklärung kann es dafür nicht geben, da es keine Aussagen der Eltern / Geschwister / Freunde / Ärzte von Elisa zu ihren Verhalten im Fahrstuhl gibt. Falls Elisa sich öfter so verhielt, könnte das durch die Eltern (Bekannte...etc.) bestätigt werden als "eher normal für Elisa". Odd behaviour dass in einem Mehrpersonenzimmer als so störend empfunden wird dass die Mitbewohner erfolgreich die Umbuchung von Elisa in einen anderen Raum erreichen, da muss man sich schon sehr befremdlich und irritierend verhalten. Daher gehe ich davon aus dass Elisas Verhalten / Zustand in der Zeit im Hotel definitiv nicht als normal bezeichnet werden kann und daher ihre Entscheidungen nicht "logisch nachvollziehbar" gewesen sind. Und daher kann es uns nicht erklärbar sein wieso sie aufs Dach und in den Tank stieg. Aber es kann durchaus ein "normales Verhalten" für Elisa in ihrer damaligen Situation / Lage gewesen sein.

Ich gehe außerdem davon aus dass die Mitbewohner versuchten mit ihr zu sprechen damit sie dieses Verhalten lässt. Sowas ist immer unangenehm und je nachdem wie der Angesprochene auf sein "nicht akzeptables" Verhalten reagiert, kann sowas eine ziemlich bittere Sache werden bis zum Streit inkl. Beleidigungen und verbale Injurien. Auch wenn von einer solchen Aussprache nichts irgendwo steht, ist diese Bitte / das Ansprechen doch etwas ganz natürliches, wenn man sich gestört fühlt. Elisa hat das, falls es stattfand, nicht zur Kenntniss genommen bzw. ihr Verhalten geändert. Und falls so ein erstes Gespräch stattfand, kann das bei einer instabilen Person schon Angstzustände, Panik, Selbstvorwürfe bis zum selbstverletztenden Verhalten auslösen.

Weiter gehe ich davon aus dass Elisa in ihrem Mehrpersonenzimmer sich "odd" verhielt und damit ihre Raumumbuchung verursachte. Wie würdet ihr euch fühlen wenn das Management euch plötzlich in einen anderen Raum führt, weil sich eure Mitbewohner über euch beschwerten? Auch wenn man nicht instabil oder ein extremes Sensibelchen ist, ist so eine deutliche Ablehnung eine Zurückweisung und kann bei instabilen Personen ein schwerer Schlag sein, eine ganz heftige Verletzung, gegen die eigene Persönlichkeit und damit einiges an Ängsten auslösen.

Und denkt mal nach was passieren müsste, bis ihr zum Hotelmanagement geht und erfolgreich, das Verlegen einer Person aus dem Zimmer einleitet. Das ist eine ziemlich harte Nuss....!

Verhalten im Fahrstuhl
Ich will jetzt nicht weiter über Elisas Erkrankungen und Medikationen spekulieren. Ich habe davon keine Ahnung. Aber das was ich im Film sehe ist für mich eine Person die sich offensichtlich auffällig verhält, keineswegs selbstbewusst / gefestigt, oder "wie ein Erwachsener" wirkt. Auf mich wirkt sie im Fahrstuhl wie ein verspieltes / verschüchtertes / unruhiges / nervöses Kind, das vor lauter "Spiel / Einbildung" nicht erkennt dass sie den Hold Knopf gedrückt hat und auch viel zu unruhig ist um einfach anzuwarten bis die Türen sich schließen - was sie am Ende ja tun. Nur da ist Elisa schon auf dem Weg zum Dach (vermute ich).

Aussage des Angestellten
Der Angestellte sagte zwar aus dass er an dem Tag an dem er nach Beschwerden des Wassertank kontrollieren sollte den Türalarm zum Dach deaktiviert hat. Aber ob der Alarm überhaupt angegangen wäre, ist eine völlig andere Sache. Und da Elisa ohne Alarm aufs Dach kam, war der Alarm zumindest an diesem Tag nicht aktiviert.

Ähnlichkeiten von Namen / Kleidungen / Bezeichnungen / Medikamenten zu diversen Filmen und Fällen
Absoluter Zufall. Und auch wenn es Absicht gewesen wäre dass Elisa nach dem Fall der Black Dahlia (Elisabeth Short) benannt worden wäre, oder dass Elisa weil sie den Film Dark Water kannte aufs Dach ging um in den Tank zu schauen - was würde das ändern eurer Meinung nach? Dass ihre Eltern Elisas tragischen Tod voraus sahen, oder einen morbiden Geschmack haben? Dass Elisa Filme wie Dark Water nicht hätte sehen sollen oder dass von Dark Water eine satanische Botschaft ausgeht?

Es kann sein dass es Personen oder Gegenden gibt die einem Gänsehaut über den Rücken jagen oder sogenannte "schlechte Dinge" anzuziehen scheinen. Aber meißt nur deswegen weil Personen permanent schlecht über diese Gegenden sprechen, Mitmaßungen und Herleitungen machen als Erklärungen wieso gewisse Dinge genau an diesen Plätzen / Gegenden o. in deren Nähe passieren mussten. Menschen setzten Dinge gerne in eine gewisse Logik. Das ist ganz natürlich. Seltsamerweise werden Gegenden aber immer erst hinterher als solch "negative Plätze" erkannt - meißt nachdem was passierte, also ob die Nähe zu einem solchen Platz auf Personen abfärben könnte und böse Dinge in Gang bringt. Ich denke das ist etwas sehr archaisches im Menschen, aber keineswegs mysteriös oder geheimnissvoll.

Für mich ist der Fall Elisa Lam noch immer ein sehr tragischer und unglücklicher Unfall einer scheints sehr unglücklichen jungen Frau.

Viele Grüße
Hellea


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

09.02.2016 um 22:05
Vielleicht war sie auf dem Dach verabredet und wollte jemanden zu rede stellen und die Situation ist eskaliert. Im Spiegel vor dem Aufzug könnte sie das Gespräch "proben". Macht man als Mädchen ja schon mal wenn man sauer ist....


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

10.02.2016 um 14:31
@Hobbysherlock

Elisa wirkt auf mich nicht wie jemand der eine andere Person irgendwohin bestellt um mal "Tacheles" zu reden und ne Ansage zu stellen.

Das mit dem "Gespräch proben" ja, der Eindruck kann das gefilmte auch erwecken. Aber Elisa ist kein Mädchen dass mal auf den Tisch haut, also den Eindruck habe ich nicht von ihr nach dem was ich bisher nachlas über sie.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

13.02.2016 um 09:29
Für mich sieht es so aus, als hätte Elisa in jungen Jahren eventuell Missbrauch erfahren. Das würde die Bipolare Störung erklären und auch das Graffiti, hinzu kommen Halluzinationen und am Ende der Suizid.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

13.02.2016 um 15:33
@Rosenwind
Zitat von RosenwindRosenwind schrieb:Für mich sieht es so aus, als hätte Elisa in jungen Jahren eventuell Missbrauch erfahren. Das würde die Bipolare Störung erklären und auch das Graffiti (...)
Das ist sehr weit hergeholt. Natürlich kann eine bipolare Störung in einigen Fällen durch sexuellen Missbrauch entstehen, es gibt jedoch auch noch viele weitere mögliche Auslöser. Soweit ich informiert bin, gab es bei Elisa Lam keine Anhaltspunkte für entsprechenden Missbrauch in ihrer Vergangenheit.

Die Herkunft des Graffiti konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden. Es gibt zwar einen Bericht, der das behauptet, eine seriöse Quelle konnte ich bislang jedoch nicht finden. Offizielle Erwähnung finden die Graffitis nicht. Außerdem wurde auch kein Werkzeug (Stift/Dose o.ä.) gesichert.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

13.02.2016 um 18:21
@Slaterator

Danke für Deinen Hinweis! Dann revidiere ich meinen Beitrag natürlich.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

25.02.2016 um 02:32
Die Klage der Eltern von Elisa Lam gegen das Hotel wegen Fahrlässigkeit durch mangelhafte Sicherung des Wassertanks wurde vom Gericht abgewiesen:

Begründung und Bericht hier:

http://mynewsla.com/crime/2015/12/14/judge-dismisses-negligence-case-of-canadian-student-who-drowned-on-dtla-hotel-roof/


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

25.02.2016 um 15:35
@Gurnemanz

Eigentlich unverständlich in meinen Augen. War es nicht so, dass jemand den Weg zu den Wassertanks getestet und festgestellt hat, dass die Tür, die angeblich mit Alarm abgesichert ist, gar nicht mit Alarm versehen war?


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

25.02.2016 um 18:21
Das verstehe ich auch nicht. Eigentlich hätten sie gegen die Hotelleitung klagen können, wegen diese Fahrlässigkeit.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

26.02.2016 um 13:35
Mich beschäftigt dieser Fall seit einigen Tagen, seit ich darauf gestoßen bin. Und er läßt mich nicht mehr los.

Es gibt da viele Punkte, welche diesen Fall unlösbar machen oder ihn sehr widersprüchlich erscheinen lassen. Selbst wenn man versucht, sich rein an die Fakten zu halten oder was man dafür hält, gibt es immer wieder etwas, das alles über den Haufen wirft.

Habe mir also auch alle möglichen Infos darüber angeschaut. Von Privatdetektive die alles vor Ort untersuchten, bis zum Autopsiebericht.

Auf Reddit wird der Fall als gelöst betrachtet mittlerweile. Viele reduzieren das was der jungen Frau geschah auf ihre psychische Instabilität und das sie die Medikamente nicht einnahm, um ein solches Verhalten zu verhindern. Ich halte das für absoluten Unsinn.

Mag sein das sie psychische Probleme hatte, das sie Medikamente nahm, aber alle Informationen die man findet, widersprechen der These, das ihr Verhalten ausschließlich darauf zurück zu führen gewesen sein konnte, meiner Ansicht nach. Zuviele Dinge sind geschehen, die man nicht einfach ignorieren kann. Darf man die Frage stellen ob sie das überhaupt ist auf dem Video? Und wieso die Polizei sie nicht entdeckte, als sie das Dach überprüften? Keiner kam auf die Idee in den Tanks zu schauen? Die Hunde haben nichts gerochen, sonst riechen sie doch auch alles mögliche, aber faulender Leichengestank nicht? War die Luke nun offen oder nicht? Was haben die lateinischen Beschimpfungen zu bedeuten, bzw. wann wurden sie dahin geschrieben, hat man das nicht untersucht? Man könnte doch ein Mädchen in ihrer Größe und Gewicht, mit der Sehkraft usw. exakt den gleichen Weg gehen lassen. Warum war die Alarmanlage deaktiviert? Hat man keine Fingerabdrücke gesucht, welchen Weg sie gegangen ist oder hab ich nichts darüber gefunden? Und so geht es endlos weiter.

Ein ganz wichtiger Punkt ist die Aussage von Bernard Diaz der in der Nacht als sie verschwand enormen Lärm hörte und sagte das die Etage geflutet wurde. Man hört kaum etwas darüber, wenn Leute versuchen ihren Tod rein auf ihre Erkrankung zurück führen zu wollen. Und wer waren die fremden Leute mit denen sie zuvor einen Raum mit Betten teilte? Sie wurde dann auf Grund ihres Verhaltens angeblich in ein Einzelzimmer gebracht.

Auf einer Seite auf der man über Menschen die Reviews lesen kann über ihre Erfahrungen in diesem Hotel, gibt es einen Beitrag aus dem Jahre 2008, wo jemand erzählt was ihm widerfahren ist. Das er beklaut wurde und dass das Spülbecken überlief und den Boden flutete, seine Klamotten waren naß.

Es gibt Infos über Elisa, das die Klamotten die sie im Aufzug trug nicht mit denen identisch sind, die im Tank gefunden wurden. Es gibt allerlei widersprüchliche Informationen, egal ob es vom LAPD oder sonst jemanden ist, das läßt schon mal aufhorchen, dass da etwas gewaltig stinkt.

Da versucht jemand etwas zu verheimlichen, jemand oder eine Gruppe die durchaus Einfluss hat. Möglicherweise hat das Hotel irgendwas mit ihren Tod zu tun und würde das heraus kommen, könnten die dicht machen, also tat man alles um es zu verschweigen.

Und was ist mit dem Video? Das Video taugt ja nicht im geringsten zur Aufklärung, wenn es manipuliert wurde und 54 Sekunden fehlen, oder? Man könnte auch ihre Bewegungen umgekehrt haben, das Gesicht verzerrt, es vor und zurücklaufen lassen, langsamer abspielen lassen, das es am Ende so verrückt nur ausschaut, aber in Wahrheit etwas ganz was anderes zu Tage fördern würde. Nicht zu vergessen die Morde und das Okkulte das diesen Ort umgibt. Natürlich gibt es auch in diesem Hotel wie in vielen anderen keine 13. Etage. Die gibt es zwar schon, aber nicht als Nummer. Da fängt der Okkultismus ja schon an, weil es Unglück bringen soll. Jop, man siehts. Stattdessen lebte dort ein Serienkiller namens Ramirez der 13 Frauen umbrachte.

Millionen Menschen beschäftigen sich damit bis heute. Ich glaube ich spreche da für jeden, das dieser mysteriöse und nebulöse Fall in ihrem und im Sinne der Familie widerspruchsfrei gelöst wird.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 05:30
Zitat von RosenwindRosenwind schrieb:War es nicht so, dass jemand den Weg zu den Wassertanks getestet und festgestellt hat, dass die Tür, die angeblich mit Alarm abgesichert ist, gar nicht mit Alarm versehen war?
@Rosenwind
Ich glaube auch mich daran zu erinnern. dass 2 Chinesen sich kurz nach dem Auffinden von Elisas Leiche ein Zimmer im Cecil genommen haben und alle Möglichkeiten ausgekundschaftet haben, wie man auf das Dach kommen könnte, unter anderem durch die "gesicherte" Tür. Darüber haben sie dann ein Video bei Youtube eingestellt. Leider ist es mir nach so langer Zeit nicht mehr möglich, das Video wieder zu finden, falls es überhaupt noch bei Youtube existieren sollte


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 09:26
Für mich stellt sich das Ganze als einen schrecklichen Unfall dar.

Elisa war intelligent, wollte viel mittels ihrer Medien berichten. Vielleicht kamen ihr die Gedanken, auf Spurensuche zu gehen, was es mit dem unheimlichen Hotel auf sich hatte.

Die Szene mit dem Fahrstuhl sehe ich eher so: Sie stellte sich in die Ecke, weil sie vielleicht dachte, so würde sie der Lichtschranke des Fahrstuhls entgehen, weil die Tür ja nicht zuging. Wie lange die Tür offen bleibt, wenn man den Halteknopf drückt, weiß ich nicht, aber es scheint recht lange zu sein.

Dann schaut sie, ob jemand vielleicht in der Nähe der Tür ist, tritt heraus und wartet an der Seite. Sie gestikuliert mit den Armen aus Langeweile, dreht ihre Finger und wischt sich durch die langen Haare, zwischendurch probiert sie auch nochmal, indem sie den Arm in die offene Tür schwenken lässt, ob die sich die Tür bewegt.

Als nichts passiert, geht sie zum Treppenaufgang. Die Unterbrechung des Films deutet auf eine Bewegungskamera im Fahrstuhl hin. Wenn sich nichts tut, stoppt die Aufzeichnung und fängt erst wieder an, wenn Bewegung da ist, in diesem Falle als die Tür zuging und sämtliche Etagen abfährt, die Elisa zuvor gedrückt hatte.

Vielleicht hat Elisa den 13. Stock gesucht, der ja nicht vorhanden ist, ist weiter nach oben gegangen und kam dann irgendwie auf das Dach, weil die Tür nicht gesichert war. Sie sah die Wassertanks und ist über die angrenzende Leiter auf den Wassertank geklettert. Vielleicht wollte sie nur hineinschauen, hob den Deckel an und beugte sich tief hinein, um etwas zu sehen. Sie hatte ja keine Brille auf. Dann verlor sie das Gleichgewicht und stürzte kopfüber hinein, der Deckel fiel dann zu, weil er vielleicht nicht ganz geöffnet war. Das erklärt den Lärm, den Herr Diaz gehört hatte. Der Druck vom Hineinfallen des Körpers in den Tank löste die Überschwemmung aus.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 15:14
@Inquirer

Prinzipiell erinnert mich dieser Fall an den ebenfalls ungelösten "YOG´TZE/BAB-Fall" in der BRD aus den 80´er Jahren. Es gibt hier bei Allmy eine gleichnamige Diskussion. Auch dort wurde das Ableben des Opfers unter sehr mysteriösen Umständen, mit möglichen psychischen Problemen bzw. einer akuten Psychose des Opfers zu erklären versucht, obwohl es auch dort sehr viele Ungereimtheiten gibt. Fakt ist -hier wie dort-, dass die offiziellen Untersuchungsergebnisse keine unanfechtbaren Beweise anführen, die (nahezu) zweifelsfrei für die Eine oder Andere Theorie sprechen. Ich will damit sagen, dass ein Unfall ebenso möglich ist, wie Suizid oder Mord.

Mrs. Lam hatte eine ernste psychische Erkrankung, sie hatte größere Mengen sehr starker Medikamente verschrieben bekommen, jedoch mutmaßlich nicht eingenommen und das gezeigte Verhalten des Opfers im Fahrstuhl kann man auch ohne Expertise in Psychologie als auffällig bezeichnen. Zuvor war ihr "merkwürdiges Verhalten" schon ihren Zimmergenossen aufgefallen, die sich daraufhin ein anderes Zimmer geben ließen. Dazu kommt, dass es dem Opfer -zumindest theoretisch- möglich war, auch ohne eine Alarmauslösung unbeobachtet und ungehindert auf das Dach des Gebäudes zu gelangen. Die gefundenen "Graffitis" konnten ihrem Schaffen -zumindest offiziell- nicht zweifelsfrei zugeordnet werden, der Tank war nicht verschlossen. Es gab lt. offiziellem Obduktionsbericht keine Hinweise auf Fremdverschulden, keine Spuren von äußerlicher Gewalteinwirkung / Werkzeuggebrauch gegen den Körper, keine Spuren eines sexuellen Mißbrauchs oder von Drogen- und/oder Alkoholkonsums. Im Tank wurde ihre vollständige Kleidung, Armbanduhr und Zimmerschlüssel sichergestellt. Soweit bekannt, wurde in ihrem Zimmer nichts offensichtlich durchwühlt und oder entwendet. Da es keine konkreten Hinweise auf einen Streit, andere beteiligte Personen oder Drohungen gegen Mrs. Lam gab, legt das alles den nachvollziehbaren Schluss nahe, dass es sich zumindest nicht um ein Ableben unter Beteiligung dritter Personen handelt.

Allerdings gibt es hier ein dickes "ABER". Denn ihr Ableben war von ziemlich seltsamen Begleitumständen geprägt, die eine eingehendere Untersuchung seitens der Polizei geradezu erfordert hätten. Es beginnt mit der Frage, ob sie in der Stadt ausschließlich allein unterwegs war, ob sie zu irgendeinem Zeitpunkt Besuch empfing, warum sie nicht -wie verschrieben- die erforderlichen Medikamente nahm, warum im Fahrstuhlvideo fast eine Minute (!) fehlt, wie sie tatsächlich auf das Dach kam, wie lange sie dort war, ob eine Urheberschafft von Mrs. Lam an den gefundenen Graffitis absolut ausgeschlossen werden kann, warum sie in den Tank kletterte, die Hunde sie nicht fanden, sie niemand hörte usw. usw. usw.

Ich denke, hätte die polizei hier vorbildlich und gründlich gearbeitet, wäre auch ein abschließendes Ergebnis dabei herausgekommen, dass nachvollziehbar und unbestreitbar ist. So bleibt vieles offen und sorgt u.A. für diesen Thread.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 16:46
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Allerdings gibt es hier ein dickes "ABER". Denn ihr Ableben war von ziemlich seltsamen Begleitumständen geprägt, die eine eingehendere Untersuchung seitens der Polizei geradezu erfordert hätten. Es beginnt mit der Frage, ob sie in der Stadt ausschließlich allein unterwegs war, ob sie zu irgendeinem Zeitpunkt Besuch empfing, warum sie nicht -wie verschrieben- die erforderlichen Medikamente nahm, warum im Fahrstuhlvideo fast eine Minute (!) fehlt, wie sie tatsächlich auf das Dach kam, wie lange sie dort war, ob eine Urheberschafft von Mrs. Lam an den gefundenen Graffitis absolut ausgeschlossen werden kann, warum sie in den Tank kletterte, die Hunde sie nicht fanden, sie niemand hörte usw. usw. usw.
Nur weil die Infos nicht an die Öffentlichkeit durchgesickert sind heißt es ja nicht, dass es diese nicht gibt. Es ist ein einfaches festzustellen ob sie Besuch in dem Hotel hatte, es gab ja Mitarbeiter u. sogar Kameras.

Außerdem stellt sich die Frage was ein Motiv gewesen wäre, eine geistig kranke Frau an einem stark frequentierten Ort zu ermorden. Anzeichen für sexuellen Missbrauch gab es keine u. mir fällt da kein weiteres ein.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 17:09
@nightshade2000
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:Nur weil die Infos nicht an die Öffentlichkeit durchgesickert sind heißt es ja nicht, dass es diese nicht gibt. Es ist ein einfaches festzustellen ob sie Besuch in dem Hotel hatte, es gab ja Mitarbeiter u. sogar Kameras.
Der Fall erregte auch deshalb so großes öffentliches Interesse, weil ihre Eltern wohl auch nicht alle Fragen seitens der Polizei beantwortet bekamen und ihrerseits Zweifel an der Polizeiarbeit hatten. Sie gingen auch erfolglos gegen das Cecil vor. Ich persönlich bin der Meinung, dass ein Mord relativ unwahrscheinlich ist. Für einen Selbstmord war der Ort (Wassertank) schon ziemlich ungewöhnlich, zumal sie auch hätte springen können und ein Tod durch Ertrinken nicht sehr schnell und angenehm ist. Also spricht für mich persönlich viel für das Ergebnis, dass auch die Polizei ermittelte. Diese hätte -meiner ganz persönlichen Meinung nach- dennoch sauberer und konsequenter arbeiten sollen. Viele Fragen und Umstände blieben unbeantwortet und machten die ganzen VT´s und Diskussionen dadurch erst möglich.
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:Außerdem stellt sich die Frage was ein Motiv gewesen wäre, eine geistig kranke Frau an einem stark frequentierten Ort zu ermorden. Anzeichen für sexuellen Missbrauch gab es keine u. mir fällt da kein weiteres ein.
Für die Suche nach einem Motiv stehen uns zu wenig Informationen zur Verfügung. Deshalb mache ich die auch nicht zum Kreterium für eine Bewertung. Die psychologische Erkrankung des Opfers, dürfte ohnehin kaum eine Rolle spielen. Sofern die Medikation korrekt eingehalten wird, handelt der Patient/die Patientin weitgehend unauffällig/normal. Die erkrankung war deshalb nicht zwingend ersichtlich.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 18:28
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:weil ihre Eltern wohl auch nicht alle Fragen seitens der Polizei beantwortet bekamen und ihrerseits Zweifel an der Polizeiarbeit hatten.
Das übliche eben.
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Für einen Selbstmord war der Ort (Wassertank) schon ziemlich ungewöhnlich, zumal sie auch hätte springen können und ein Tod durch Ertrinken nicht sehr schnell und angenehm ist.
Ungewöhnlich allemal, aber auch todsicher, denn sonstwo hätte man sie retten können, dort war sie alleine.
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Für die Suche nach einem Motiv stehen uns zu wenig Informationen zur Verfügung.
Was ich meine ist, dass ein Hotel für einen Mord mit Motiv suboptimal ist, viel zu hohes Zeugen u. Entdeckungsrisiko.

Es deutet Nichts auf eine Fremdbeteiligung hin. Ungewöhnlich u. Creepy definitiv.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

27.02.2016 um 18:44
@nightshade2000
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:Ungewöhnlich allemal, aber auch todsicher, denn sonstwo hätte man sie retten können, dort war sie alleine.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Sprung vom Dach des Gebäudes zum gleichen Ergebnis geführt hätte, da das Gebäude ziemlich hoch und der Bodenbelag unten ziemlich hart ist. Natürlich gibt es eine geringe Überlebenschance, ich denke aber eher nicht, dass sie sich darüber ernsthafte Gedanken gemacht hätte. Eine (relativ) junge und rettungsmedizinisch unerfahrene Person würde einen Sprung aus dieser Höhe sicher als 100% tödlich einschätzen. Auch wenn sie im Tank allein war, hätte sie sich möglicherweise aber auch selbst wieder befreien können. Viele Suizidenten wählen -sofern die Aktion kein stummer Schrei nach Hilfe ist- eine eher unumkehrbare, möglichst schnelle und sicher tödliche Art des Suizides, wobei Frauen eher "weiche Methoden" z.B. Schlaftabletten wählen, Männer "Harte Methoden" z.B. Schusswaffe etc...
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:Was ich meine ist, dass ein Hotel für einen Mord mit Motiv suboptimal ist, viel zu hohes Zeugen u. Entdeckungsrisiko.
Das stimmt, kam aber nachweislich schon des Öfteren vor. Da kann man jetzt wenig ableiten. Aber es ist -wie gesagt-richtig, dass eine geplante Tat wohl an einem geeigneteren Ort wahrscheinlicher ist.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

28.02.2016 um 03:16
@Slaterator

Das alles mag sein.

Doch möglicherweise kannte sie sich mit Hotelvergangenheit aus und wusste schon von einem Sprung, wodurch ein Passant ums Leben gekommen ist und wollte das Risiko nicht eingehen?

Selbst die Suizidgefährdete, die es wirklich ernst meinen und sicher gehen wollen, wählen sich ihre eigene Todesart.

Ich tendiere hier auch zu einem tragischen Unfall.


melden