Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der seltsame Tod der Elisa Lam

1.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Video, 2013 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der seltsame Tod der Elisa Lam

28.02.2016 um 10:01
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Sprung vom Dach des Gebäudes zum gleichen Ergebnis geführt hätte, da das Gebäude ziemlich hoch und der Bodenbelag unten ziemlich hart ist. Natürlich gibt es eine geringe Überlebenschance, .
Die Überwindungsbarriere zu einem finalen tödlichen Sprung ist größer als der Sprung in einen Wassertank, da sie eventuell dachte sie kommt da wieder raus für den Fall dass sie es sich anders überlegt.
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:ich denke aber eher nicht, dass sie sich darüber ernsthafte Gedanken gemacht hätte
Eben, daher würde ich ihr auch keine Logik unterstellen, der eine ritzt sich die Adern auf, einer springt in den Tod, einer wirft sich vor den Zug, eine nimmt Schlaftabletten o. eine Überdosis von sonstwas, einer erhängt o. erschießt sich, die eine springt in ein Gewässer wo man nicht mehr rauskommt.

Was ist denn nun die "beste" Methode?

Möglicherweise lies sie sich auch von dem Film "Dark Waters" für einen Suizid inspirieren.

Auf dem Video drückt sie erst die Knöpfe für die obersten Etage u. dann den Knopf der die Tür sofort schließt. Als das nicht geschah wird sie nervös u. schaut ob jemand draußen vor dem Aufzug steht, sie sieht niemanden u. glaubt an einen Geist, deswegen stellt sie sich ängstlich in die Ecke u. diskutiert mit etwas. Vermutlich kannte sie die Vorgeschichte des Hotels was ihre Wahnvorstellungen verstärkte. Was dann in einem Suizid im Affekt resultierte o. aber in einer Panik-/Fluchtreaktion aufs Dach u. verstecken in einem Wassertank mit tragischem Ausgang.

Was mich wundert, wie sie dort hinauf kam, die Dachtüren sollten ja abgeschlossen/gesichert sein u. solche Tankdeckel ebenfalls. Die fehlende Minute auf dem Video, was war hierfür die offizielle Erklärung? Kürzung weil nichts zu sehen war?


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

28.02.2016 um 22:42
@nightshade2000

Es wurde schon bewiesen, dass man problemlos auf dem Dach gehen kann. Einige haben es geschafft, ohne Alarm auszulösen. Oder man konnte Feuertreppe benutzen.

Diese fehlende Minute, so viel ich verstanden habe, wurde nicht aufgenommen weil drin eine Cam installiert ist, die auf Bewegung reagiert.

Wenn ich mir ihr Blog so anschaue, ist für mich sehr deutlich wie traurig, enttäuscht, verängstlich und einsam sie war. Sie suchte verzweifelt Freunde.

Dann wird sie in einem Zimmer aufgenommen, wo andere ihr Verhalten nicht ertragen konnten und sie musste ein Einzelzimmer nehmen. Dass das ein heftiger Schlag ins Gesicht war, kann ich mir vorstellen. Sie hasste sich ja selbst schon, diese Situation muss ihr nur verdeutlicht haben, dass sie auch gute Grunde dafür hatte.

Das ihre Eltern sie von der Reise nicht abgehalten haben, ist für mich nachvollziehbar. Eltern wissen nicht immer alles über ihre Kinder. Psychisch Kranke können durchaus "normal" rüberkommen. Möglicherweise sahen sie es als eine deutliche Besserung, wenn sie nicht mehr ununterbrochen ihre Zeit im Bett verbrachte. Und das tat sie, laut Eintragungen.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

29.02.2016 um 09:37
@anouk

Ja scheinbar war es einfach auf das Dach zu kommen, damit wäre diese Frage geklärt u. auch das mit der fehlenden Minute.

Die Frage wie man auf einen über 2 Meter hohen Tank kommt beantwortete mir dieses Bild:

hotel-cecil-tanks


Was nun bleibt, ist die Frage wie sie die Klappe von innen schließen konnte. Sofern diese Klappe nach dem Vorfall überhaupt noch geschlossen war, denn dazu fand ich keine Quelle.

Möglicherweise hat der Hausmeister die Klappe geschlossen als er sah dass diese offen war, recht zeitnah nach dem Verschwinden, so dass es noch keinen Verwesungsgeruch gab.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

29.02.2016 um 17:34
@nightshade2000

Wenn man die Klappe des Wassertanks mit einer Hand festhält, sich auf den Rand setzt und sich quasi in den Tank gleiten lässt, lässt man automatisch die Klappe wieder los. Die Schwerkraft tut ihr Übriges und die Klappe fällt mit einem lauten Knall zu, was die Mieter darunter ja auch als Lärm wahrgenommen haben.

Oder, wie ich vermute, hat Elisa die Klappe ein wenig geöffnet und tief hineingeschaut, so dass sie aufgrund der Schwerkraft hineinfiel und die Klappe auch, weil sie nicht ganz offen war, mittels Schwerkraft von alleine zufiel.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

29.02.2016 um 18:55
@nightshade2000
@Rosenwind

Nein, laut Hotelangestellten, der Leiche gefunden hat, war Deckel gar nicht zu.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

01.03.2016 um 01:27
@anouk

Damit wären alle Fragen geklärt. Gibt es bzgl. der offenen Klappe eine Quelle?


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

01.03.2016 um 07:53
@nightshade2000

Ja. Hier von @Gurnemanz :

https://plexus-pi.com/wp-content/uploads/2015/10/Excerpts-from-legal-documents-September-2015.pdf

Aussage von Herr Santiago. Er hat die Leiche gefunden.

Ja, ich habe auch keine offene Fragen mehr. Es ist einfach eine sehr tragische Geschichte.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

01.03.2016 um 19:03
@anouk

Danke für Deinen Hinweis!

Wenn die Klappe nun doch offen war, kommt meiner Meinung nach ein Täter auch nicht in Frage. Ein wirklich tragisches Unglück...


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

01.03.2016 um 20:20
@Rosenwind

Nichts zu danken, Hinweis kam von @Gurnemanz , ich hab nur alles gelesen :P


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

02.03.2016 um 21:49
Auf Youtube gibt es ein Video in dem erzählt wird, das Elisa eine Postkarte an ihre Eltern geschickt hat. Man weiß nicht was sie geschrieben hatte aber die Eltern sollten sich sorgen gemacht haben. Sie wollte vielleicht einfach nur auf Reisen gehen, um ihre Depressionen zu bekämpfen. Das im Hotel die anderen mit ihr nichts mehr zu tun haben wollten, hat sie wahrscheinlich fertig gemacht. Was ich auch verstehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=42kjc0RJPVY


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

02.03.2016 um 22:21
Hallo
Ich bin ein totaler Frischling hier & hab erstmal verschiedene Fälle duchgelesen.
Bei dem hier bin ich hängen geblieben...

Nun bin ich total verwirrt:
Krankheitsbedingt können solche Veränderungen schon auftreten - auch von jetzt auf gleich. ( Zumal sie ja auch die Ablehnung von anderen zu spüren bekam)
Das man sich des Hotel wegen seiner komischen Begebenheiten aussucht - ok...
ABER : Wer kommt auf die Idee,die Graffiti wären von ihr???
Wurde sie da oben schon mal erwischt????
Sie hatte ja nix zum Sprühen dabei - oder doch???
War der Deckel nun schwer oder leicht - offen oder zu???

Ich lese mir des alles nochmal genau durch,vielleicht hab ich ja was verdreht...

Kann durchaus sein,des da jemand war vor dem sie Angst hatte & sie sich mit den merkwürdigen Gesten selber beruhigen wollte....
Wenn da wirklich so viele Medikamente im Spiel waren,ist so ziemlich alles möglich.

P.s. Was hatte es mit der erwähnten Tuberkulose auf sich - gab es die ???


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

03.03.2016 um 08:01
weiß man eigentlich, worin ihr verhalten bestand, das zur ausquartierung aus dem gruppenzimmer führte? normalerweise sind doch gerade backpacker recht tolerant... was muß sie also angestellt haben, damit man sich so massiv über sie beschwert, dass die hotelleitung sie in ein einzelzimmer steckt?!?!?


2x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 02:13
Zitat von fravdfravd schrieb:weiß man eigentlich, worin ihr verhalten bestand, das zur ausquartierung aus dem gruppenzimmer führte? normalerweise sind doch gerade backpacker recht tolerant... was muß sie also angestellt haben, damit man sich so massiv über sie beschwert, dass die hotelleitung sie in ein einzelzimmer steckt?!?!?
Mir ist darüber nichts bekannt, ich denke aber, hier hätte die Polizei die ja aus der Gästeliste ersichtlichen Personen kontaktieren und befragen müssen. Ob das geschehen ist, weiss man leider nicht.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 11:19
@anouk

Wir sind sogar einer Meinung, dass es sich bei diesem Fall wohl eher nicht um ein Verbrechen handelt. Die Frage ist nur, ob es ein Suizid oder ein Unfall war. Was mir in diesem Zusammenhang auffiel ist -wie bereits geschrieben-, dass Sie nicht sprang, sondern in einen Wassertank kletterte um zu ertrinken. Klar, möglicherweise entschied sie sich gegen den Sprung, weil sie von dem tragischen geendeten Suizid aus der Vergangenheit wußte. Doch stattdessen in den Tank eines technischen Systems zu steigen, dass sie nicht kennt, ist ebenso merkwürdig. Wie konnte sie wissen, dass ihr Einstieg in den Tank nicht von Sensoren gemeldet wird, es einen Alarm auslöst ? Wie konnte sie wissen, dass es sich (überspitzt formuliert) nicht um einen gigantischen Wärmetauscher handelt, in dem plötzlich kochendes Wasser einfließt ? War es ihr egal ? Wählte sie den Tank ad hoc / spontan oder geplant ?

Alle diese Fragen weisen mich auf einen möglichen Unfall hin. Und dann stellt sich die Frage, wie es dazu kommen konnte. Wieso kletterte sie auf den Tank ? Was wollte sie ohne Suizidabsichten überhaupt auf dem Dach ? Diese Fragen bringen mich dann zu der Möglichkeit, dass sie möglicherweise doch nicht völlig allein handelte. Evtl. ein Unfall unter Zeugen, die -um nicht des Mordes verdächtigt zu werden- einfach verschwanden ?


2x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 11:39
@fravd
Zitat von fravdfravd schrieb:weiß man eigentlich, worin ihr verhalten bestand, das zur ausquartierung aus dem gruppenzimmer führte? normalerweise sind doch gerade backpacker recht tolerant... was muß sie also angestellt haben, damit man sich so massiv über sie beschwert, dass die hotelleitung sie in ein einzelzimmer steckt?!?!?
Naja, Fakt ist:
Es lag bei Elisa eine bi-polare Störung vor. Sie hatte einen ganzen Haufen hochdosierter verschreibungspflichtiger Medikamente bei sich, die so weit ich mich grob auskenne aus Phasenprophylaktika/Lamotrigin (wirken auf Häufigkeit, Dauer und Schweregrad der manisch-depressiven Phasen in Form der Minderung des Gehirnstoffwechsels bei der Aufnahme von Serotonin und Noradrenalin),
Anti-Depressiva/ Wellbutrin als selektiver Serotonin Wiederaufnahmehemmer und u.a. verwendet bei ADHS (in Europa als Elontril seit 2007 im Einsatz, allerdings niedriger Dosierung, da es unkontrolliert eingenommen in Wechselwirkung durchaus Krampfanfälle auslösen kann) und atypischen Neuroleptika/Quetiapin (reduziert affektive Schübe, soll Schlaflosgkeit und innere Unruhe mindern und ggf. Krampfanfälle vermeiden), und einem vierten uns nicht bekannten Begleitmedikament.
Zudem ist durchaus anzunehmen, dass sie ggf.ihre Medikamente in dieser Kombination noch nicht lange ( kann Jahre dauern sie richtig auf einander abzustimmen) und/ oder vllcht in einer manischen Phase nicht regelmäßig eingenommen hat.
Das Zusammenspiel aus diesem ärztlich unbegleitetem Medikamentencocktail und psychologischen triggern, wie Überforderung, Einsamkeit können schon irritierende Folgen haben, wie sie ja auch in dem Video zu sehen sind. Zudem die darauf folgende soziale Ablehnung durch ihre roommates ( man weiß ja auch nicht, ob sich nicht irgendjemand ganz bewußt, um sich einen Scherz mit einer jungen strange wirkenden Frau zu machen, ihr ggüber offensiv und asozial verhalten hat) das alles hätte Elisa so ängstigen können, dass es einen psychotischen Schub auslöst, der ihren Fluchtinstinkt, paranoide Wahnvorstellungen und letztlich ihren Tod auf dem Dach zur Folge hat.
Allerdings tendiere ich durchaus zur Möglichkeit der Beteiligung Dritter.
Wie leicht können Scherze, die manch einer sich mit gutgläubigen und sensiblen Menschen erlauben in einem Unfall mit Todesfolge. Gerade Kindern, Jugendlichen und und jungen Erwachsenen fehlt hinsichtlich sozialer Verantwortung oft der nötige Weitblick hinsichtlich der Folgen ihres Handelns.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 11:46
Aber allein schon die Wechselwirkungen dieser Medikamente, die meines Erachtens durchaus kontra-indiziert sein konnten, können Symptome auftreten lassen, vor allen dingen beim eigenmächtigen Absetzen, die echt Angst machen:
Wahrnehmungsstörungen, Halluzinationen, Krampfanfälle, Doppelbilder, sogar ein sog. Lyell-Syndrom.. auch bekannt als Verbrühte-Haut-Syndrom, habe ich gelesen.
Vllcht stieg sie in den Tank umsich zu kühlen.
Ist eigentlich bekannt, ob es auf ihrer Etage, wie ein Dauermieter beschrieb, tatsächlich zu Überschwemmungen kam?


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 13:02
@migrantbird
Zitat von migrantbirdmigrantbird schrieb:Ist eigentlich bekannt, ob es auf ihrer Etage, wie ein Dauermieter beschrieb, tatsächlich zu Überschwemmungen kam?
Das wurde wiederlegt, die Überschwemmung war auf der 14. Etage, nicht auf der 4.

@Obscurite hat ein Video hochgeladen, wo gezeigt wird, dass Eltern selbst an einen Unfall/Selbstmord glauben. Kurz vor Tod hat sie eine Postkarte geschickt. Auch wenn Eltern den Inhalt nicht verraten wollen, sagten sie aus, dass sie durch Postkarte schon merkten wie schlecht es ihr ging.

Als ich ihr Blog gelesen habe, erkannte ich sehr deutlich wie traurig und einsam sie war. Wie verzweifelt sie nach Menschen suchte, nach Freunden die sie verstehen und ihr Halt geben.
Sie hasste sich, hasste Gott, war verunsichert, verletzlich und verzweifelt.

So eine Reise gab ihr Abwechslung und etwas Aufregung, sowie Hoffnung ein paar freundliche Menschen zu treffen. Statt dessen wurde sie wieder mal enttäuscht und verstossen.

Das so ein Schlag eine psychotische Episode auslösen kann ("Alle sind gegen mich!), halte ich für sehr wahrscheinlich. Wie dann psychotische Menschen vorgehen, wird oft selbst für Fachleute schwer nachvollziehbar. Sie haben eine eigene Logik, die wir nicht verstehen können. So wie sie eine andere Wahrnehmung haben.

@Slaterator
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Doch stattdessen in den Tank eines technischen Systems zu steigen, dass sie nicht kennt, ist ebenso merkwürdig. Wie konnte sie wissen, dass ihr Einstieg in den Tank nicht von Sensoren gemeldet wird, es einen Alarm auslöst ? Wie konnte sie wissen, dass es sich (überspitzt formuliert) nicht um einen gigantischen Wärmetauscher handelt, in dem plötzlich kochendes Wasser einfließt ? War es ihr egal ? Wählte sie den Tank ad hoc / spontan oder geplant ?
Wie ich sagte, wir werden ihre Denkweise nicht verstehen, wir können nur vermuten. Vielleicht war sie schon auf dem Dach, vielleicht sogar mit ihren Roommates, am Anfang, als sie ihnen noch unauffällig erschien. Als bipolare neigte sie wahrscheinlich dazu, alles übertrieben aufzunehmen und wurde sogar zu anhänglich.
So viel ich weiss, bei Tank selbst gab es keine Sensoren. Diese chinesische Gruppe machte Untersuchungen, das Ergebnis ist dir bekannt.

Doch wenn ich mir alle Fakten anschaue (Diagnose, Medikamenten, ihr Blog und detailreiche Beschreibungen was sie empfindet und wie verzweifelt sie war, ihre Labilität und erneute Ablehnung und Einsamkeit... Obduktionsbefund nicht vergessen!), dann glaube ich an ein Mord nicht.

Ich bin sehr gelenkig, ich hab mal versucht ihre "schwimmende" Bewegungen nachzumachen. Ich kann zwar Hände so verdrehen aber das Gefühl ist nicht angenehm.

Und ich denke, laut Blog, dass sie sich sehr für Mode interessierte (es machte sie traurig weil sie wirklich gute Klamotten nicht kaufen konnte). Ich denke nicht, dass sie so ein Männershorts getragen hätte, hätte sie sich mit jemanden treffen wollen. Wieder laut Blog, mochte sie Röcke oder Kleider nicht tragen, weil sie sehr mit ihren Beinen unzufrieden war.

Abgesehen von Selbstgespräche und komische Bewegungen, verhalte ich mich auch so wenn ich mich in Schlabberlook raus schleiche um Post zu holen und von Nachbarn nicht gesehen werden will.

Ja, wenn sie sterben wollte, dann war es ihr egal. Geplant war es nicht. Sie hatte eine akute Psychose und handelte ohne Plan. Warum so und nicht anders, das können wir nie nachvollziehen. Aber ich kann mit vorstellen, dass Hinterbliebende mit Befund "Unfall" zufrieden sind, denn Mord halten selbst sie für unwahrscheinlich. Ein Selbstmord wäre in denen Kultur bestimmt eine Schande, bzw. ein Beweis dass ihre Tochter psychisch krank war.

Eigentlich wurde dieser Mysterium auf "geschlossenem" Tank, kein Zugriff zu Dach und Videoaufnahme aufgebaut. Das alles haben wir meiner Meinung nach geklärt.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 13:06
Noch etwas:

Wie kommt man auf 8 Tabletten?

In ihren Blog hat sie sogar 4 Tabletten fotografiert, benannt und die Wirkung erklärt, sowie ihre Einstellung dazu. Verbittert, sarkastisch und hoffnungslos.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 14:03
@anouk Das wurde wiederlegt, die Überschwemmung war auf der 14. Etage, nicht auf der 4.
ah okay, danke für die Korrektur. Manche Details gehen einem durch bzw. verschwimmen beim Querlesen verschiedener threads. ;)
Zitat von anoukanouk schrieb:Doch wenn ich mir alle Fakten anschaue (Diagnose, Medikamenten, ihr Blog und detailreiche Beschreibungen was sie empfindet und wie verzweifelt sie war, ihre Labilität und erneute Ablehnung und Einsamkeit... Obduktionsbefund nicht vergessen!), dann glaube ich an ein Mord nicht.
nein, ein Mord drängt sich mir da auch nicht auf. Stimme ich dir zu. Eher ein wirklich tragischer Unfall, ausgelöst durch ein hohes Maß an Selbstüberschätzung innerhalb der manischen Phase, oder missglückter Scherz, oder Mutprobe, bezogen auf deine Überlegung, sie könne durchaus irgendwann noch in Begleitung und sogar guter Stimmung auf dem Dach gewesen sein.

Das traurige an der dieser Geschichte ist, dass es einen Menschen traf, der scheinbar trotz, oder gerade wegen, dieser psychischen Störung einen sehr kreativen und regen Geist hatte, dem Leben offen und interessiert zugewandt war, zumindest versuchte ihre "psychischen Dämonen" aktiv zu bekämpfen (siehe Ausbildungsbemühungen, Reiselust, social media- Präsenz), der höchstwahrscheinlich noch viel Schönes für sich hätte rausholen können, und der aufgrund seiner ambivalenten Haltung zur unabdingbaren Notwendigkeit der Medikamenteneinnahme, bei dieser nicht heilbaren Krankheit, leider eher nicht zufällig unter solchen dramatischen Bedingungen sterben sollte.
Diese Reise allein anzutreten war ein großer Fehler, der sicher dem Wunsch geschuldet war, sich möglichst unabhängig und vollwertig zu fühlen.

R.I.P. Elisa


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

04.03.2016 um 14:36
@migrantbird
Zitat von migrantbirdmigrantbird schrieb:Diese Reise allein anzutreten war ein großer Fehler, der sicher dem Wunsch geschuldet war, sich möglichst unabhängig und vollwertig zu fühlen.
Nachhinein schon. Aber ich werde die Gedanke nicht los, das diese Reise vllt gut verlaufen wäre, hätte es Vorfall mit Roommates nicht gegeben. Sie war ja dann wieder allein, verstossen und enttäuscht, in einem fremden Land und ohne Familie, die sie hätte auffangen können.

Das finde ich soooo traurig.


2x zitiertmelden