Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.330 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden + 12 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

26.07.2020 um 08:51
Zitat von ZunamiZunami schrieb am 20.07.2020:Für mich ist das gar nicht so klar, dass Herr S. den Stein umgebunden hat um nicht mehr aufzutauchen/spurlos zu verschwinden .. vielleicht wollte er nur sicherstellen sich nicht befreien zu können, bis er ertrunken ist.
Das sehe ich genauso. Suizidale Absichten sind eine ziemlich individuelle Angelegenheit, aber die, die es wirklich Ernst meinen haben eines gemein, es muss absolut sicher sein. Der Gedanke nicht gefunden zu werden, spielte primär sicher nicht die Hauptrolle.
Zitat von AninaAnina schrieb:Was mich übrigens unglaublich an dem XY Video stört, welches 12 Jährige Mädchen läuft mit nem Kuscheltier in der Hand spazieren?????
Ich persönlich habe es so verstanden, dass ihr Lieblingskuscheltier aus ihrem Zimmer fehlte, wahrscheinlich durch Sabine festgestellt. Der Regisseur des XY Films hat es dann in seinen Film eingebaut. Eine konkrete Zeugenaussage der Dame vom Mühlenteich, dass Miriam das Kuscheltier dabei hatte, liegt meines Wissens nach nicht vor.
Zitat von TritonusTritonus schrieb am 21.07.2020:Eine Userin dagegen, die den Teich kennt, meinte, das Ufer sei im Sommer sehr frequentiert, auch wenn das auf Fotos nicht so aussieht, und da an einem hellen Nachmittag zwei Menschen umzubringen und die Leichen liegen zu lassen, ohne dass es jemand merkt, halte sie schlichtweg für nicht möglich.
Richtig. Es passt eigentlich gar nichts, was eine Tötung und Verbringung an diesem See zulässt. Im Übrigen glaube ich auch -unabhängig von dieser Seegeschichte- nicht an eine gleichzeitige Tötung der Beiden.

Je spektakulärer ein Fall, um so öfter gibt es diese vermeintlichen Sichtungen. Vielleicht sah sie die Familie tatsächlich an einem anderen Tag oder es waren andere Personen. Aber zeitlich und von der Örtlichkeit ausgehend glaube ich auf keinen Fall, dass es dort zu einem Tatgeschehen kam.


melden

Vermisste Familie aus Drage

26.07.2020 um 09:43
@falstaff

Ich beziehe die Vermutungen aus dem XY Video.

Die Zeugin vom See hat gehört, wie Sylvie sagte, warum laufen wir jetzt um den See wir wollten doch zu Biene.

@AdolpheSax

Ja, ich gehe auch davon aus das XY das Kuscheltier dazu interpretiert hat. Aber ich finde das stellt Miriam falsch dar. Das macht sie zu nem kleinen Kind, aber sie war fast ein Teenie.
Finde das ist um weiter Zeugen zu finden schon wichtig. Z.B. weil Sylvia ziemlich klein war, es kann gut sein, das Miriam schon so groß, eventuell sogar größer war als Sylvie.

Und ich bin die jenige, die die Fotos und Videos gemacht hat.
Und es war wirklich viel los. Wollte aber natürlich nicht unwissentlich Menschen ins Internet stellen.
Aber da saßen mehrere Angler versteckt am Ufer, uns sind viele Menschen entgegen gekommen, das bewohnte Haus, die Reiter, auch Autos...

Da gibts für nen Mord echt einsamere Plätze. Daher kann ich mir das einfach nicht vorstellen, dass jemand so ein Risiko eingeht.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

26.07.2020 um 10:04
Zitat von AninaAnina schrieb:Und ich bin die jenige, die die Fotos und Videos gemacht hat.
Und es war wirklich viel los. Wollte aber natürlich nicht unwissentlich Menschen ins Internet stellen.
Aber da saßen mehrere Angler versteckt am Ufer, uns sind viele Menschen entgegen gekommen, das bewohnte Haus, die Reiter, auch Autos...

Da gibts für nen Mord echt einsamere Plätze. Daher kann ich mir das einfach nicht vorstellen, dass jemand so ein Risiko eingeht.
Ich finde es gut, dass du das hier so anschaulich vermittelt hast. Schönes Wetter, See und tagsüber macht schon überhaupt kein Sinn für eine geplante Tat, wo es zig bessere Plätze gäbe. Und dann noch der scheinbar gut frequentierte Mühlenteich, dazu die knappe Zeit und kein Auftauchen der Leichen.

Ich habe wirklich Respekt vor dem Können der Hunde, aber man sollte auch nichts Übernatürliches erwarten und erfahrungsgemäß stoßen die nun mal auch an ihre Grenzen, so dass ich in diesem Fall auch in der Hinsicht null Beweise sehe.
Zitat von AninaAnina schrieb:Das macht sie zu nem kleinen Kind, aber sie war fast ein Teenie.
Das ist mir damals sofort aufgefallen. Die Interpretationen bei XY sind teilweise wirklich haarsträubend und verursachen eher Verwirrung, als Nutzen.
Zitat von AninaAnina schrieb:Finde das ist um weiter Zeugen zu finden schon wichtig. Z.B. weil Sylvia ziemlich klein war, es kann gut sein, das Miriam schon so groß, eventuell sogar größer war als Sylvie.
Habe gerade geschaut, ob es damals eine Personenbeschreibung mit der Größe der Beiden gab, konnte aber nichts finden. Wäre hinsichtlich Sichtungen natürlich interessant, aber auch bei der Aushebung eines vermeintlichen Grabes, sollten sie denn gemeinsam“beerdigt“ worden sein.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

26.07.2020 um 10:14
@AdolpheSax

Ich meinte gelesen zu haben, dass Sylvie nur 1,54 m groß ist und deswegen immer hohe Absätze trug.
Daher kann Miriam tatsächlich größer als die Mutter gewesen sein.


melden

Vermisste Familie aus Drage

26.07.2020 um 10:14
Zitat von AdolpheSaxAdolpheSax schrieb:Ich habe wirklich Respekt vor dem Können der Hunde, aber man sollte auch nichts Übernatürliches erwarten und erfahrungsgemäß stoßen die nun mal auch an ihre Grenzen, so dass ich in diesem Fall auch in der Hinsicht null Beweise sehe.
Laut dem Umweltchemiker den ich vor ein paar Seiten zitiert habe, zersetzen sich die Moleküle die von den Hunden wahrgenommen werden können schon nach wenigen Tagen. Es ist also ausgeschlossen, dass nach 4 Wochen noch Spuren vorhanden waren, die um den ganzen See herumführten.

Das Problem sind hier also nicht die Hunde, sondern die Erwartungshaltung ihrer Halter und deren Auftraggeber. Die Hunde werden auf irgendwas reagiert haben - ziemlich sicher aber nicht auf Spuren, die nicht mehr vorhanden gewesen sein können.


melden

Vermisste Familie aus Drage

29.07.2020 um 13:01
Ich würde gerne einmal zwei Überlegungen zu dem Fall einbringen, die mir neulich in den Sinn gekommen sind.

Zum einen wie weit reichte die WLAN Verbindung der Familie?
Über die Handys der Tochter und Mutter herrscht ja Stillschweigen, Ausloggzeitpunkt unbekannt. Würde die WLAN Verbindung bis zum Standpunkt der Mülltonnen reichen, hätte man den Ausloggzeitpunkt der Handys vertuschen können bzw. der Müllabfuhr überlassen können.

Ähnliches gilt für die Heimkehr der Mutter. Reichte es aus auf die Auffahrt zu fahren, damit das Handy sich automatisch ins Netz einloggt oder man das WLAN schon im Auto bewusst aktiviert um Emails, WA oder Ähnliches zu checken? Dies würde dafür sprechen, dass S vielleicht schon vor dem Haus abgefangen wurde.

Eine weitere Überlegung ist der Mühlenteich. Eigentlich gehöre ich zu der Fraktion, die den Aufenthalt dort als gesichert betrachtet. Auch an dem Tag.
Jedoch habe ich nun mal das Szenario durchspielt, dass sie wenige Tage vor der Tat vor Ort waren.
Da ist es doch fast genauso erstaunlich, dass die Spur an dieser einen Stelle genau endet. Wieso?!
Angenommen die Tage zuvor gab es schon Unruhen in der Familie. Wurden Silvia und Miriam an dem Tag vielleicht doch von jemanden abgeholt am Mühlenteich?


melden

Vermisste Familie aus Drage

29.07.2020 um 18:23
@Nebelkind
Die Mantrailer wurden 4 Wochen nach der angeblichen Sichtung eingesetzt. Von sicheren Spuren kann da keine Rede mehr sein.
Miriam hat ab ca. 14 Uhr nie mehr per Handy kommuniziert. Eine Ausloggzeit zu wissen ist da eigentlich nicht mehr so wichtig.


melden

Vermisste Familie aus Drage

29.07.2020 um 19:15
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb am 20.07.2020:Ich kenne keinen anderen Fall, in dem bei einer "Familientragödie" der Täter eiskalten Planungsaufwand getrieben hat, um die Opfer und sich selbst spurlos verschwinden lassen. In der Regel liegen die hingemetzelten Opfer solcher Geschehnisse am Tatort verteilt. (Im vorliegenden Fall gab es noch nicht einmal Spuren, die auf ein Tötungsdelikt hingedeutet hätten.)
Noch nicht von Xavier Dupont de Ligonnès gehört? Da hat er auch nicht alle nieder gemetzelt und liegen gelassen, weil er etwas zu verbergen hatte. Vielleicht war es in dem Fall ähnlich. Die Leichen wurden gut versteckt damit niemand die Wahrheit erfährt.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

29.07.2020 um 21:21
Zitat von SummetSummet schrieb:Die Leichen wurden gut versteckt damit niemand die Wahrheit erfährt.
Das müsste aber wie schon angedeutet hier und im Podcast eine sehr krasse Wahrheit sein. Allein die Tötung eines Kindes ist abstrakt. Falls dieser Reiterhofbesuch tatsächlich am Nachmittag noch stattgefunden hat ist es absolut irre danach das Kind zu töten.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2020 um 19:42
@Rotmilan

Deine Behauptungen zu Ertrinkenden in Hamburg stimmen leider hinten und vorne nicht. Mit Sicherheit wird niemand, der an den Landungsbrücken ins Wasser fällt, an der Elbphilharmonie wieder angeschwemmt. Ein Blick auf die Karte verdeutlicht das. Warst du überhaupt schon mal in Hamburg am Wasser?

@Topic
Der Fall hier dreht sich weiter im Kreis. Schlüssel ist mMn das Motiv, das die Polizei zu kennen glaubt. Dann spielt es auch keine Rolle, ab die am Mühlenteich waren oder nicht.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

02.08.2020 um 23:06
Hallo ...ich habe eben eine "Nachtcafe" Folge entdeckt.Susanne Zunker erzählt dort von den Vorfällen. Fand es sehr interessant und möchte euch es nicht vorenthalten. Youtube: Vermisst, verschollen, verschwunden | SWR Nachtcafé
Vermisst, verschollen, verschwunden | SWR Nachtcafé



melden

Vermisste Familie aus Drage

03.08.2020 um 01:05
@MissMarple1
Dankeschön


melden

Vermisste Familie aus Drage

03.08.2020 um 10:26
Schon heftig. Das war nicht im Sinne von Hr. S. - das seine Stieftochter jahrelang leidet und nicht weiß was passiert ist. die beiden hatten ja eine sehr gute Verbindung zueinander.

Ich wünsche ihr das Mutter und Schwester bald gefunden werden, ein lebendiges Auftauchen schließe ich aus

Dann kann sie trauern und abschließen

Was mich wundert, wie konnte sich die Familie dieses schmucke Eigenheim leisten?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

03.08.2020 um 13:00
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Was mich wundert, wie konnte sich die Familie dieses schmucke Eigenheim leisten?
Beantwortet Hope doch in dem Video: mit sehr viel handwerklicher Eigenleistung

Daran ist überhaupt nichts seltsam


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2020 um 21:34
Aber da das Haus verkauft wurde gehe ich davon aus dass noch ein Kredit darauf lag oder eine Hypothek. Schade dass die Schwester sich das Haus selber nicht finanzieren konnte.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2020 um 22:30
Wirklich schade. Trotz der vielen handwerklichen Eigenleistung - war das Haus nicht abbezahlt.
Mit einem Einkommen praktisch nicht möglich- außer das eine Einkommen ist sehr gut.

Denke wenn überhaupt- wird es einen Zufall Fund geben. Schade das da am Mühlenteich nichts weiter herauszuarbeiten ist.


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2020 um 22:35
Zitat von MissMarple1MissMarple1 schrieb:Schade dass die Schwester sich das Haus selber nicht finanzieren konnte.
Würdest du das wollen?

Ich habe gerade darüber nachgedacht und hätte vermutlich mit den ganzen Erinnerungen, die mit dem Haus verbunden sind, ein großes Problem.
Das wäre immerhin eine große Bürde, die man damit übernimmt...


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2020 um 22:43
Mir lässt dieser Bach/Teich da keine Ruhe. In der Mitte eine Art Insel, um den Teich herum dichtes Waldgebiet- aber man kann davon ausgehen, das die Profis da gesucht haben....


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2020 um 22:54
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb am 30.07.2020:Deine Behauptungen zu Ertrinkenden in Hamburg stimmen leider hinten und vorne nicht. Mit Sicherheit wird niemand, der an den Landungsbrücken ins Wasser fällt, an der Elbphilharmonie wieder angeschwemmt. Ein Blick auf die Karte verdeutlicht das. Warst du überhaupt schon mal in Hamburg am Wasser?
Trollst Du? Hier als Beweis z. Bsp. einer der letzten Personen, Liam C. der zu denen gehört, die leider im Hamburger Hafenbecken ertrunken sind und auf Höhe der Elphi wieder hochgekommen sind. Du solltest Dich mal mit Rechtsmediziner Prof. Püschel vom UKE darüber unterhalten, wo "seine" Wasserleichen aus dem Hamburger Hafenbecken meist wieder aufgetaucht sind, Du hast einfach gar keine Ahnung. Nur mal so als Tipp, der Rechtsmediziner hält auch Lesungen in seinem Institut, die sehr interessant sind, da haben wir genau darüber gesprochen.
Ich war/ bin wahrscheinlich öfter am Hamburger Hafen unterwegs als Du.....so viel dazu.

https://www.shz.de/regionales/hamburg/rechtsmedizin-bestaetigt-schotte-liam-colgan-ist-ertrunken-id19917551.html


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2020 um 23:05
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Mir lässt dieser Bach/Teich da keine Ruhe. In der Mitte eine Art Insel, um den Teich herum dichtes Waldgebiet- aber man kann davon ausgehen, das die Profis da gesucht haben....
https://www.noz.de/lokales/lathen/artikel/445092/vermisster-christoph-hackmann-tot-aufgefunden#gallery&30689&0&445092


Da bin ich ganz bei Dir. Allerdings kenne ich den Mühlenteich und die Umgebung dort nicht. Um absolut sicher zu sein, müsste man m.E. den Teich abpumpen und zwar komplett.
Selbst beim Einsatz von Sonarbooten kann es sein, dass eine Wasserleiche nicht entdeckt wird, wie der von mir oben verlinkte Fall des jungen Mannes beweist, der nach einem Weihnachtsmarktbesuch leider im Leeraner Hafenbecken ertrunken ist.
Auch die Technik ist also keinesfalls 100% sicher.


melden