Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

27.08.2017 um 13:18
pinkpony schrieb:Möglicherweise lebte er zu diesem Zeitpunkt auch in einer glücklichen Beziehung/Ehe.
Das glaube ich nicht! Es würde vielleicht die Unterbrechung erklären....Dennoch endet die Serie ja sehr abrupt.
Schon seltsam!
..
H01 schrieb am 04.04.2016:auch wenn man in Offenbach, Frankfurt, Hanau oder Langen wohnt, muss man diese Orte wirklich kennen und aussuchen, die als Ablageorte bekannt sind. Diese Orte sind verschwiegen, nicht viele Menschen kommen hier vorbei. Und das hat den Täter an den Orten gereizt.

Im Rhein-Main-Gebiet, auch in den Randbezirken, leben so viele Menschen, dass man nichtmal beim "Gassi gehen" in Feld, Wald und Wiese wirklich längere Zeit alleine ist. Nachts ist es noch am sichersten nicht von einem Mensch mit Hund im Schlepptau überrascht zu werden. A
Bitte vergesst nicht das es  eine ganze Zeit zurück liegt.
Mein Vater ist in Buchschlag großgeworden und ich hatte dort auch später noch Familie .
Ich bin also auch häufig im Hengstbachtatal und Umgebung spazieren und am Bach spielen gewesen. Ich habe das nicht so empfunden das man da ständig auf Leute traf......es war vor 30 bis 40 Jahren da häufig sehr ruhig. Nachts ohnehin, aber auch in der Mittagszeit war da häufig Totenstille und es begegnete einem niemand!


melden
Anzeige

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

29.08.2017 um 15:42
Stangenrod liegt ca. 80 Km von Frankfurt entfernt, der Jugendliche wurde nicht in die Kanalisation (mit Respekt!) entsorgt, es liegen Jahre dazwischen - ein Zusammenhang ist für mich nicht erkennbar.

In der Tat wäre es interessant, wo die Opfer ihren letzten Frieden gefunden haben.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

29.08.2017 um 23:49
@Dorotheus
Ganz genau! Fast alle Zweifel aus gutem Grund an einem Zusammenhang zwischen Stangenrod und den Kanalmorden.

Die Entfernung zu den anderen Orten, der Leichenablageort an sich, die Auffindesituation,  und einiges mehr!

Irgendetwas muss die Kripo aber zu der Annahme gelangen lassen, das es sich um ein und den selben Täter handelt. Was das ist, wissen vermutlich nur Ermittler und Täter.....Aber es muss was geben....umsonst rechnet man einen solchen Mord sonst keiner Serie zu!
Nur die Handschellen dürften es wohl kaum gewesen sein. Denn die folgenden Fesselungen erfolgten hauptsächlich mit einem (dünnen) Seil, wenn ich das richtig verstanden habe.
Das einzige was ich mir sonst noch vorstellen kann, ist eine Provokation, seitens der Ermittler. Aber so etwas funktioniert meist auch nur im Film und erscheint mir nicht nur unwahrscheinlich, sonder gänzlich unsinnig!
Dorotheus schrieb:der Jugendliche wurde nicht in die Kanalisation (mit Respekt!) entsorgt
@Dorotheus
Ich hoffe Du hast Dich nur ungeschickt ausgedrückt ?
Mit Respekt in der Kanalisation entsorgt?
Und womöglich sogar noch teilweise lebend ?

Man kennt die Intension des Täters nicht ausreichend.
Vielleicht musste er das erste Opfer schneller loswerden. Es war hingegen der anderen Morde nicht geplant . Der Täter kannte sich dort nicht gut aus.....wer weiß das schon?

Die anderen Opfer wurden aber wirklich regelrecht "entsorgt" !
Und das scheinbar ohne sie vorher zu "benutzen "(entschuldigt das ich es so schreibe.... wird selbst schon übel )...auch das irritierte mich und sprach m.E. gegen eine triebgesteuerte Tat mit sexuellen Hintergrund. Zumindest

Es hat wirklich den Anschein als ginge es nur darum Ungeziefer zu fangen und zu entsorgen!

Vielleicht ein Psycho der auf Anweisung einer inneren Stimme solche Taten verübte ?
Aufgehört hat es , weil er endlich seine Medikamente nahm, Suizid beging oder in einer Anstalt saß /sitzt ?.....
Auch wenn ich es nicht hoffe, werden diese Fälle vermutlich niemals gelöst !
Dorotheus schrieb:In der Tat wäre es interessant, wo die Opfer ihren letzten Frieden gefunden haben.
Warum? Für was?
Die Gräber wird es vermutlich nicht mehr geben.
Der Unbekannte wurde ohnehin anonym beigesetzt. Vermutlich anonymes Urnengrab!
Alle anderen Gräber dürften , sofern es sich um kein Familiengrab handelt (welches  ggf sogar gekauft wurde) und es sich nicht ohnehin seit Beginn um die kostengünstigste Variante handelte, auch nicht mehr existieren .

Die meisten Gräber werden nach 30Jahren aufgelöst .
Dann wird die Urne bzw der Verstorbenen umgebettet und anonym unter wem anderem beigesetzt. Makaber aber gängige Praxis!

Zudem würde ich es als Angehöriger auch nicht wollen.....alleine wenn ich an die Grabschändug von Tristan B. oder Markus W. 1998 denke....
Lediglich das zusetzt aufgefundene Opfer könnte noch "im Besitz "einer Ruhestätte sein.
Aber ich bin mir da nicht so sicher, ob da nicht wie bereits schon erwähnt , anonym beigesetzt wurde! Alleine aus Kostengründen!


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

03.10.2017 um 21:57
Medico schrieb am 29.08.2017:Irgendetwas muss die Kripo aber zu der Annahme gelangen lassen, das es sich um ein und den selben Täter handelt. Was das ist, wissen vermutlich nur Ermittler und Täter.....Aber es muss was geben....umsonst rechnet man einen solchen Mord sonst keiner Serie zu!
S.Harbort ist zu der Annahme gekommen, dass der Mord in Stangenrod der Beginn der Serie war, die Mitte der achtziger Jahre endete. Vielleicht begründet er in seinem Buch auch diese Annahme.

Stephan Harbort: Mörderisches Profil: Phänomen
Serienkiller, Heyne Verlag, 2006, ISBN 978-3453878808.


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

03.10.2017 um 22:25
Dorotheus schrieb am 29.08.2017:Stangenrod liegt ca. 80 Km von Frankfurt entfernt, der Jugendliche wurde nicht in die Kanalisation (mit Respekt!) entsorgt, es liegen Jahre dazwischen - ein Zusammenhang ist für mich nicht erkennbar.
Es war ein männlicher Jugendlicher, den niemand zu vermissen scheint. Wäre ja mal ein Zusammenhang.

Vielleicht hatte der Mörder, oder das mörderische Paar, beim ersten Mord eine andere Motivation als bei jedem folgenden Mord.

So kann es Rache oder Strafe für irgendetwas gewesen sein oder der Jugendliche wußte etwas und war "eine unsichere Bank" ..., der Mörder hat erst in Stangenrod erkannt, wie sehr ihn das Töten anmacht.
Dorotheus schrieb am 29.08.2017:In der Tat wäre es interessant, wo die Opfer ihren letzten Frieden gefunden haben.
Das verstehe ich nicht. Wozu muss man die Ruhestätte von Opfern einer Mordserie kennen? Hast du diese Menschen alle persönlich gekannt?


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

24.10.2017 um 21:46
Mir ist das trotzdem alles zu vage. Für mich sind auch die Zeitabstände zu groß. Ich habe schon viel darüber nachgedacht, aber irgendwie komme ich nicht zum Ziel. Naja, ist ja auch Aufgabe der Polizei, die hoffentlich doch noch an den Fällen dran bleibt. (Heute steht auf der Hessenschau-Webseite, dass eine Vergewaltigung und anschließend versuchter Mord in Offenbach nach 30 Jahren (über DNA-Abgleich) zum Täter geführt haben - also ganz unmöglich ist es wohl doch nicht.)

@RealBlueSky: wie ich weiter oben geschrieben habe, war einer der Jungen, Oliver T., für kurze Zeit ein Nachbarjunge. Wir wohnten im gleichen Haus und haben ein paar mal miteinander gespielt. Wie ich mich erinnern kann, war ja selbst auch nicht viel älter, war eher schüchtern und zurückhaltend. Einmal hat er ein 5 Mark-Stück verloren und dann sehr geweint. Wir sind dann noch im dunklen mit seiner Mutter und meiner Mutter suchen gegangen .... :(
Das sind einfach Erinnerungen aus meiner Kindheit, die mich nicht "loslassen" und es macht mich traurig, wenn ich mir vorstelle, was dort passiert ist. Wie seelisch krank muss derjenige sein, der das getan hat!


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

24.10.2017 um 21:49
:
Zur Ergänzung: habe gerade festgestellt, das es auch ein Wikipedia-Artikel dazu gibt, Stichwort: Kanalmorde
:


melden
Else12345
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

10.12.2017 um 06:55
Hallo @ all, durch Zufall bin ich hier gelandet und kenne die Fälle aus meiner Kindheit,sowie aus xy,ich muss spontan an diesen Mörder denken,der manche seiner Opfer in Fässer in der Garage versteckte. Welche die Angehörigen nach seinem Tod fanden..
Er hatte jahrelang ein irres Doppelleben und ist für eine ganze Reihe Morde an Prostituierten verantwortlich..
Diese tötete er aus purer Lust am Töten.
Es war für ihn am Einfachsten sich so seine Opfer zu beschaffen.
Da passen die Jungs sehr gut ins Bild,zu Beginn entsorgte er die Opfer in Kläranlagen später offensichtlich anders.
Er war immer in diesem Gebiet unterwegs....

https://www.google.de/amp/m.fnp.de/rhein-main/Schwalbacher-Moerder-war-Serienkiller;art801,2016107.amp.html


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

01.01.2018 um 17:45
Hallo zusammen, ich weiß nicht wo ich anfangen soll..

Leichenfundorte: Wie kommt man auf diese Orte? Kanalisation- vielleicht weil der Täter weiß, dass z.B. Anhaftungen etc. ausgespült bzw weggespült werden?
Eventuell beruflichen Bezug zur Kanalisation? Straßenbau,Abwasser, eventuell Waldarbeiter?Oder durch einen Verein die Ablageorte bekannt? Der Täter wählt ja eigentlich Orte die ihm bekannt sind.

Täter: Keine sexuellen Handlungen? Eventuell Handlungen die man nicht nachweisen kann?
Oder kein sexuelles und kein Hassmotiv, sondern ein loswerden von unliebsamen "Angestellten" im Milieu?

Nur weil manche gefunden wurden heißt ja nicht das es nicht noch welche gibt, die noch nicht gefunden wurden.

Pausen treten aus verschiedenen Gründen auf, manchmal gibt es auch keine Pause da ein Ortswechsel stattfindet.

Die Polizei verbindet Taten eigentlich nicht ohne Grund.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

05.01.2018 um 17:42
Gibt es in diesem Fall Neuigkeiten?


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

05.02.2018 um 21:00
Neuigkeiten kann es nur von 3 Seiten geben.

A) Von der Polizei. Aber auch nur dann, wenn ermittelt wird. Vielleicht gibt es doch noch verwertbare DNA-Spuren. In letzter Zeit konnten einige Fälle, die vor 20-30 Jahren passiert sind , heute noch geklärt werden.

B) Von (Zeit) zeugen - Es muss sie geben - auch wenn sie vielleicht heute nichts mehr mit der "Zeit von damals" zu tun haben möchten.

C) Vom Täter selbst. Ich glaube fest daran, daß er noch unter uns ist. Vielleicht will er einmal zu seinen Taten öffentlich stehen.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

05.02.2018 um 21:18
Es gab ja damals sogar einen oder mehrere Verdächtige,da kam aber wohl nichts bei raus.die frage ist ja hier,warum die Serie so plötzlich endete.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

30.03.2018 um 11:18
Was mich ja mal interessiert, was ist mit damaligen Verdächtigen? Wurden da mal DNA Proben entnommen und erneut abgeglichen?
Es zeigt sich ja häufig das die Polizei mit einem Anfangsverdacht richtig lag. Da Mord auch nicht verjährt, müsste man da doch auch noch rechtliche Mittel geltend machen können? Wird das denn auch wirklich gemacht bzw.werden diese Mittel ausgeschöpft?

Für ein solches Enden einer Serie kann es viele Gründe geben. Heirat/stabile Partnerschaft, Geburt eines Kindes, Haft, Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik, Auslandsaufenthalt, .......Tod!

Alles spekulativ wenn man den Täter nicht hat /kennt!


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

30.03.2018 um 19:30
Vielleicht ist er wirklich umgezogen.
Gerade wurde hier ein Pädophiler verhaftet der durch Umzug und Heirat seinen Nachnamen sowie sein Umfeld gewechselt hat.
Er verging sich jahrelang an Schutzbefohlenen. Vielleicht hat er auch gelernt und begeht seine Taten anders und versteckt seine Leichen jetzt an anderen Orten und diese wurden bis jetzt nicht gefunden.
Soweit mir bekannt, werden kalte Fälle immer wieder auf WV gelegt und ermittelt.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

30.03.2018 um 20:12
Es gibt im LKA bestimmt eine Arbeitsgruppe "ungeklärte Tötungsdelikte"
die nach und nach, sich mit den Fällen erneut beschäftigen wird.
Und dank neuester DNA -Untersuchungsmethoden auch gute Erfolge
vorweisen kann.

Doch ob der mutmaßliche Mörder noch auffindbar ist oder überhaupt
noch am Leben ist, ist fraglich !


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

24.05.2018 um 07:59
Ob M. Seelen was damit zu tun hatte? Oder sein mutmaßlicher Komplize? Seelen ist ja nicht der typische Serienmörder das hat ja schon die Polizei gesagt und ihn auch mit Tristan in Verbindung gebracht.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

13.10.2018 um 11:12
Hallo, ich habe länger überlegt ob ich mich hier äussern soll, weil ich zu den Theorien nicht viel sagen kann, Daniel Schaub jedoch ist mir im aus der Schule bekannt gewesen, er war in einer Paralelklasse und wir waren sehr weitläufig miteinander bekannt, das er vermisst wurde hat uns sehr getroffen damals er war ein ziemlich frecher, fordernder und hübscher Junge, sicher auch unbedacht gegenüber Erwachsenen, das seine Leichtenteile erst so viel später gefunden wurden ist tragisch, das habe ich erst sehr viel später erfahren, auch das es mal in XY 1989 einen Kurzbericht gab wusste ich nicht, Dieser Tage kann ich das Schicksal des Daniel zu einem Bild zusammenfügen, das berührt mich, und ich finde es beruhigend das die Schicksale der Jungs nicht ganz vergessen sind im heute. Das Daniel mit Männern mitging wusste ich nicht, aber es war vlt ein fließender Prozess, man war draussen, man lebte in der Großstadt, man langweilte sich, wollte Flippern oder ins Kino, gammelte vor dem Bahnhof oder anderswo herum wo was los war...lies sich irgendwann ansprechen und einladen, das man angesprochen wurde am Bahnhof oder in diesem Nahbereich ist mir auch passiert, die Grenzen zum sich Prostituieren verfließen irgendwann und der Jugendliche meint er hätte die Oberhand, weil er mit Forderungen fasst immer irgendwie durchkommt. Das geschieht aber natürlich keinem Mittelstandskind aus besten Verhältnissen, über Daniels Familie weis ich nicht viel, die Familie war aber nicht kaputt, eben Arbeiterschicht, er hat eine Schwester die einige Jahre älter ist, die Mutter soll noch heute im Großraum Frankfurt leben. Es ist tragisch das die Jungs an der Schwelle zum Erwachsenwerden ( abgesehen von Oliver das ist noch schlimmer ) so fiess abgefangen wurden, 1982 das ist so weit zurück, kaum noch real, aber die Jungs wären heute erst um die 50. Vielen dank das ihr diesen Schicksale aufgegriffen habt, leider besteht die Probematik des Kinder / Jungendstrichs heute immer noch und sogar noch stärker


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

13.10.2018 um 21:30
Danke Armin68 für deinen Beitrag. Es zeigt sich, dass nach so langer Zeit, doch noch Zeitzeugen zu den Opfern etwas sagen konnten. Mir war Oliver bekannt.
Es ist immer wieder schrecklich zu lesen, was da passiert ist. Ich glaube, dass der Täter noch am Leben ist und diese Taten heute verdrängt - so könnte er wahrscheinlich selbst nicht mehr leben. Oder es gibt es vielleicht Zeugen, die bis heute schweigen?


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

13.10.2018 um 21:52
@Armin68
Auch ich möchte dir für deinen Beitrag danken. Es ist schön, dass es Menschen gibt, die sich noch an die Jungs erinnern und die Anteil an ihrem Schicksal nehmen. Mit jedem Beitrag wie deinem wird das Gedenken an sie hoch gehalten.


melden
Anzeige

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

13.10.2018 um 21:56
Es wäre schön etwas beruhigender zu wissen, wenn man wüsste, ob der Fall "aktiv" beim LKA ist. Ich hoffe, dass sich einer der Kommissare die Mühe macht und nicht locker läßt ...


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge