Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

2.456 Beiträge, Schlüsselwörter: FBI, Magier, Kinderpornografie

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 19:51
@Interested
Die Diskussionen sind eben nicht unnötig, eben weil der Fall nicht abgeschlossen ist.
Wolters hat Dir nur einen Beweggrund genannt (Sympathie), den ich auch legitim finde ... aber ich denke eben, dass die meisten hier (wie ich) nicht aus Sympathie, sondern aufgrund der theoretischen Möglichkeit der Unschuld diskutieren. Anfangs sah das hier im Thread übrigens ganz anders aus.
Was stört Dich eigentlich daran, dass man die Möglichkeit diskutiert, dass jemand die Rechner benutzt hat?
Man könnte vermutlich mit entsprechender Verschlüsselung auf Deinem Rechner eine Menge speichern und verbergen, ohne dass Du viel davon mitbekommst. Oder bist Du IT-Experte? Kennt sich ein Rouven so gut aus, dass er das mitbekommen müsste? Solche Dateien werden ja wohl nicht unter "Meine Videos" und "Meine Bilder" abgelegt.

Ich finde wichtig, darüber nachzudenken, weil es ein Thema ist, das alle öffentlich genutzten Computer und Netzwerke betreffen könnte.


melden
Anzeige
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 19:51
@Interested

Gerade AndySipowicz, der Fachmann hier, hat immer wieder darauf hingewiesen, dass man nicht zu viel auf die Ablenkungs- und Beschwichtigungsmanöver des Umfelds von R. geben soll. Was sollen sie sonst tun?

Auch eine Flucht nach D. wäre ja wohl nur wie ein Schuldeingeständnis rübergekommen.

Jedenfalls sehe ich das nicht so, dass jeder nur den netten unschuldigen R. hier sehen möchte.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 19:53
@accattone

Nicht das Umfeld - sondern die user hier. Liest es doch...Sympathie!

@FF
Dass man anderen zutraut, es zu tun, aber nicht dem sympahtischen Magier.


melden
Mens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 19:58
@ FF

Klar geht es um die Daten auf dem PC, aber wenn er Kinderpornohefte in der Wohnung hatte und darauf seine Prints sind, dann hat er sie auch geschaut, da erübrigt sich dann die Schuldfrage nach den Daten schon ein wenig.

Also, von nichts kommt nichts und das FBI wird nicht zufällig dort aufgeschlagen haben. Die Frage ist, wird sich evtl. noch ein mißbrauchtes Kind melden ...?


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:04
@FF
FF schrieb:Kennt sich ein Rouven so gut aus, dass er das mitbekommen müsste? Solche Dateien werden ja wohl nicht unter "Meine Videos" und "Meine Bilder" abgelegt.

Ich finde wichtig, darüber nachzudenken, weil es ein Thema ist, das alle öffentlich genutzten Computer und Netzwerke betreffen könnte.
R. als Märtyrer für Datensicherheit? Für ALLE Computer, alle USER? Mal ein ganz anderer Ansatz!

Jetzt erkenne ich wirklich ein Muster, das häufig vorkommt in der öffentlichen Diskussion.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:06
accattone schrieb:R. als Märtyrer für Datensicherheit? Für ALLE Computer, alle USER? Mal ein ganz anderer Ansatz!

Jetzt erkenne ich wirklich ein Muster, das häufig vorkommt in der öffentlichen Diskussion.
Danke! :) :) :)


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:09
@FF
FF schrieb:Solche Dateien werden ja wohl nicht unter "Meine Videos" und "Meine Bilder" abgelegt.
Wenn das tausende Filme sind, geht es um Terabytes an Daten. Die sind nicht einfach so da. Da geht es nicht um unbekannte Ordnernamen.
Wenn plötzlich ein Haus vor deiner Tür steht, ist das auch nicht deswegen unsichtbar, nur weil ich nicht weiß, wem es gehört.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:18
@Interested
Jetzt hätte ich doch gerne Beispiele von Dir, wo User dem netten Magier eine solche Tat nicht zutrauen, ausser @Wolters.
Und dann hätte ich gerne gewusst, was an einem solchen subjektiven Ansatz verkehrt ist, wo wir nicht die Jury im Gericht und keine Gerichtsreporter sind.

@accattone
Märyrer? Geht's eine Nummer kleiner?
Wenn bei jemandem in der Gartenlaube eine Waffe gefunden wird, die bei einem Überfall benutzt wurde, dann ist doch wohl auch die Frage erlaubt, wer alles den Schlüssel zur Gartenlaube hatte und ob der Besitzer verpflichtet ist, sie regelmässig auf Waffen zu durchsuchen.
Jedenfalls, wenn der Besitzer bislang nicht durch bewaffnete Überfälle auffiel, ihm kein gewalttätiges Verhalten und keine Kontakte zu Kriminellen nachgesagt werden.
Ob er ein netter Zauberer mit Unmengen Sozialkontakten ist, oder ein Laubenpieper, der öfters Grillabende veranstaltet, ist zunächst mal egal.
Nur läge es nahe, dass jemand, der mit dem Konsum von Hardcore-Pädophilenpornos auffliegt und zuvor jahrelang ständig Kontakt zu Kindern hat, spätestens nach der Verhaftung auch mit realen pädophilen Übergriffen in Zusammenhang gebracht wird.
Für mich ist der Fall daher noch nicht ganz so klar.

Terabytes? Wie lang sind die Clips? Wie hoch aufgelöst? Was hat der Computer für einen Speicher? Sind sie auf der Festplatte des Computers oder auf einer externen Festplatte, die nur selten benutzt wurde?
Ich bin auch kein Profi, daher stellt sich die Frage ja. Bislang hat das aber noch niemand hier so genau aufgedröselt.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:23
FF schrieb:Jetzt hätte ich doch gerne Beispiele von Dir, wo User dem netten Magier eine solche Tat nicht zutrauen, ausser @Wolters.
Du nennst es doch bereits und ist somit ein Beispiel. Schließlich habe ich ja ab meiner Frage überhaupt erst mit euch diskutiert und eben auf meine Frage erst kam @Wolters und die vielgepriesene Sympathie!
FF schrieb:Und dann hätte ich gerne gewusst, was an einem solchen subjektiven Ansatz verkehrt ist, wo wir nicht die Jury im Gericht und keine Gerichtsreporter sind.
Weil das wirklich dämlich ist. Sympatie als Möglichkeit einer Unschuld. OMG!


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:30
@Interested
Sag mal .... Du fragtest, warum so viele User hier Rouven verteidigen. Ein einziger antwortet für seinen Fall mit "Sympathie", und das ist dann die für Dich allgemeingültige Aussage? Auch wenn ein anderer User andere Gründe anführt?
Von "vielgepriesen" kann schonmal gar keine Rede sein ... oder hast Du inzwischen Beispiele von anderen Usern, die Sympathie als Beweggrund angeben?

Dämlich wäre es nur, wenn es nicht durch Argumente untermauert würde. Es gibt aber Argumente, die unabhängig von Sympathie oder nicht eventuell für Rouven sprechen können. Wenn Du für Dich entscheidest, die zu ignorieren oder Dich darüber lustig zu machen, ist das Dein Bier. Andere diskutieren ganz gerne über ein Für oder Wieder, aus welchen Gründen auch immer.
Kein Grund, sich darüber lustig zu machen.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:31
@FF

Okay, du hast Recht: Die genaue Datenmenge ist uns nicht bekannt. Da sollte ich nichts dazu schreiben.

Man kann aber mit Sicherheit feststellen, wann genau was auf die Festplatte gekommen ist. Ob das ein Sabotageakt war, lässt sich also evtl. abschätzen. Zum Beispiel, ob jemand ihm in kurzer Zeit viel draufgepackt hat.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:32
@accattone
... und darum geht es doch die ganze Zeit, wann und wieviel heruntergeladen wurde, ob Rouven nachweisen kann, nicht anwesend gewesen zu sein, und so weiter.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:39
@FF

Klar geht es darum! Was ich sagen wollte: Du kannst mit dem, was die Festplatte über dich verrät, entlastet werden. Aber es kann auch genau das Gegenteil passieren.

Das FBI macht das nicht zum ersten Mal, die wollen sich nicht in der Öffentlichkeit blamieren.

Für amerikanische Verhältnisse ist das Material umfangreich. In Texas hat ein Mann 2014 für ein ca. Zehntel von Rs Materialmenge 20 Jahre bekommen.

Was mir in der Diskussion fehlt, ist wirklich ein Motiv, R. zu beschädigen. Oder wird das nicht in den Raum gestellt von der Verteidigung?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:42
Ein Motiv @accattone? Neid, Missgunst, Konkurrenzkampf, vielleicht "offene Rechnungen", da gibt es viele Möglichkeiten...


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:42
@accattone
Es bräuchte gar kein Motiv, ihn zu beschädigen. Es genügt, dass jemand die Gelegenheit hatte, einen Computer zu nutzen, um Videos herunterzuladen und weiter zu geben. Es kann dem auch egal gewesen sein, wen er damit schädigt.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 20:56
@Vincentia
Vincentia schrieb:Neid, Missgunst, Konkurrenzkampf
Ja, aber das wird schnell so in den Raum gestellt.
Erinnert mich an die Streiche aus einem Donald Duck -Heft.

Man sollte vielleicht bedenken, dass der andere dann auch eine Straftat begeht und dementsprechend sehr viel riskiert. Und wie gesagt: Digitale Spuren lassen sich ja eigentlich prima nachvollziehen.

Dafür, dass ich Tausende Filme und Bilder (Hundert hätten auch schon gereicht?!) im Namen eines anderen runterlade, dann mich als diese Person ausgebe, darüber hinaus auch noch "Ware" anbiete, benötige ich ein BEDEUTENDES Motiv.

So etwas kann dann nur aus dem näheren/bekannten Umfeld stammen. Dann erübrigt sich das aber wieder gleichzeitig. Weil es nicht unbekannt sein kann.

Dann schon eher eine Person, die "nur" Gefallen an Kinderpornographie hat, und den eigenen Rechner nicht schmutzig machen will?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 21:23
Ich persönlich glaube auch weniger an seine Unschuld, aber das ist ja rein subjektiv.

Wenn er es wirklich selbst war, ist er ein triebgesteuertes Monster, dass auch noch so dumm ist, alles aufs Spiel zu setzen, statt sich helfen zu lassen.

Wenn er es tatsächlich nicht war, ist es demjenigen schon gelungen, was er damit erreichen wollte. Selbst wenn JR nun plötzlich doch ein Alibi für die verschiedensten Zeiten der "Aktivität" hätte, wie sollte man jemals sicher herausfinden, wer es dann wirklich war? Ich glaube nicht, dass das so einfach ist. Alle hinterlassenen digitalen Spuren verlaufen auf seine IP- Adresse(n) in seinem Haus.

Egal, wie es kommt, seine Karriere ist wohl schon jetzt definitiv am Ende.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 21:29
@FF
Ich will nur nochmal erwähnen, dass ich niemals gesagt habe, dass ich ihm das nicht zutraue.

Ich habe mehrfach gesagt, dass ich mir wünsche, dass er es nicht war, aufgrund von Sympathie.

Grundsätzlich traue ich jedem alles zu, sogar meinem eigenen Ehemann.

Ich muss das doch hier nicht tausend mal wiederholen, weil jemand das nicht akzeptieren will, dass das zwei unterschiedliche Aussagen sind.

edit: Im übrigen ist das ganz typisches Trollverhalten, eine Aussage zu nehmen und die gegenteilige Aussage da rein zu interpretieren und das ganz oft zu wiederholen, obwohl derjenige beteuert, dass das nicht stimmt, deswegen werde ich auf diese Person auch nicht mehr eingehen.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 21:33
Wenn mehrere Leute Zugriff auf einen Computer haben, dann ist es natürlich nicht so einfach zu beweisen, wer es tatsächlich war.

Deswegen muss ja in Deutschland z.B. bei Filesharing-Geschichten der, dem der Anschluss gehört, für die Urheberrechtsverletzungen grade stehen. Denn meistens wird z.B. bei einer Familie mit drei Kindern, wenn auf dem Familiencomputer was gefunden wird, nur durch Zeugenaussagen geklärt werden können, wer zu einem bestimmten Zeitpunkt am Computer saß. Und würden sich Familienangehörige gegenseitig beschuldigen wollen?

So theoretisch ist die Diskussion, wer tatsächlich bei gemeinschaftlich genutzten Computern für etwas verantwortlich ist, also nicht.
Und wenn bei einer Familie mit drei jugendlichen Kindern illegales Material gefunden wird, dann werden vier Familienmitglieder zurecht sagen: das muss ein anderer gewesen sein.

Wenn Jan Rouven nur einmal während eines Zugriffs nachweislich nicht zu hause war, wird es für die Ermittler schwerer werden, den Nachweis zu führen, er wäre der Täter. Dann müsste es ja zumindest noch eine andere Person geben, die für die Taten in Frage kommt. (Falls die Ermittler tricksen wollten, dann würden sie in den Ermittlungsakten nur die Zugriffe vermerken, an denen Jan Rouven auch tatsächlich anwesend war.)

Andererseits, wenn es einen Zugriff gab, wo nur er alleine auf dem Anwesen war, wäre der Nachweis einfacher. Am besten wäre vermutlich ein Zeuge, der bezeugen kann, dass Jan Rouven an einem der fraglichen Zeiten alleine in dem Poolhaus war und Zugang zu dem fraglichen Rechner hatte.

Dann gibt es noch die Chats: da kann man vielleicht noch sehen wie typisch oder untypisch sie für ihn sind - was dann für oder gegen ihn als Täter sprechen würde.

Dass ensprechende Dateien gefunden wurden spricht wieder für ihn als Täter, denn ein fremdes Netzwerk zu nutzen ist das eine, aber wohl eher nur, um dann auch selber zu hause auf die Daten zugreifen zu können. Andererseits scheint es sich ja um ein Filesharingsystem zu handeln, dass auf dauerhaft im Netzwerk zugängliche Dateien angewiesen ist. Selbst wenn Jan Rouven nicht für die Dateien verantwortlich ist, dann müssten sie dennoch im diesen System vorrätig bleiben, um mit ihnen andere Dateien tauschen zu können.
An der Stelle könnte man klären, ob von den Dateien Kopien gemacht wurden (falls man sowas kann).
Die externe Festplatte macht da aber keinen rechten Sinn, scheint mir ihn eher zu belasten.

Jeder der passwortgeschützt ein Filesharingsystem für solche Dinge nutzt, weiß, dass das was er tut illegal ist. Der wird auch wissen, dass die IP Adresse nicht anonym ist. Der wird sich vielleicht auch sonst schützen wollen: indem er z.B. ein offenes Umfeld schafft, in dem jeder Zugang zu den Computern hat, oder indem er einfach für den Tausch einen fremden Rechner in einem fremden Netzwerk nutzt.


melden
Anzeige

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

09.04.2016 um 21:45
@Interested

Wenn ich anfangs Gründe gesucht habe, die für seine Unschuld sprechen könnten, dann weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass jemand tatsächlich so dämlich ist und im Land bleibt, nachdem die Polizei bereits eine Hausdurchsuchung vorgenommen hat.

Inzwischen habe ich erkannt, auch weil mir das jetzt in anderen Fällen verstärkt aufgefallen ist, dass Täter vielfach einfach nur wie hypnotisierte Kaninchen am Ort hocken bleiben.


melden
569 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt