Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

2.588 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Serienmörder, 1989, 1993 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 18:39
Liebes @eich-hörnchen

da holst Du jetzt aber mächtig aus.
Nein, ich habe selber keine konkreten Beweise und hab auch nix und niemanden gesehen.

Aber, wer bitte munkelt denn über welche Lotto-Annahme-Stelle, dass da was genau betrogen wurde, so dass man ein unschuldiges Paar als Ablenkung für die Ermordung zweier Einzelpersonen hinrichtete und diese Einzelpersonen dann als Paar präsentierte usw usw. Was für ein perfider Plan. Wie steckst Du denn BM da noch rein? Ist sie das eigentliche Ziel gewesen und der Lottobetrug sollte vom Mord an BM ablenken?

Ich sehe Deine These nirgendwo als berechtigt an.

KWW hatte ein Motiv, das aus seiner sadistischen und narzisstischen Persönlichkeitsstörung wie auch seiner Vita und seinen bisherigen Verbrechen hervorgeht. Es ist Lust am Töten, Lust an Macht und Dominanz und Lust an Qual und Folter. Und er hatte einen ebenso beteiligten Helfer.
Zitat von VentilVentil schrieb:und sonst...ich bekomme jetzt sicher Haue, aber ich fand K.-W.W.s Briefe an Alice so anrührend...wahrscheinlich wäre auch ich auf diesen gutaussehenden, smarten und emphatischen Mann reingefallen 😓
Ich kann das nachvollziehen. Er war doch auch ein netter und charmanter Kerl, der sicherlich auch sehr angenehm sein konnte. Sein Narzissmuss und sein Sadismuss und seine Mordfantasien usw sind doch nur vereinzelte Facetten seiner Persönlichkeit.



Es gab ja auch andere Theorien, eine davon die V-Mann-These. Im Film wurde auch aufgegriffen, dass KWW ein V-Mann der Polizei gewesen sein soll. Ich halte das für sehr unrealistisch.
Aber wenn dem so gewesen sein sollte, war dies aufgrund von rechtspolitischer Untersuchungen? Oder wozu? Was hatte das mit KWWs sexuellen Interessen zu tun?

Man kannte sich dann aber ja. War das dann hinreichend, die Verdachtsmomente gegen KWW alle zu unterdrücken und Mordfälle ungeklärt zu lassen? Asservate und Akten verschwinden zu lassen?

Hätte man nicht eben genau dann die Unschuld des KWW beweisen können, wenn er denn unschuldig gewesen wäre?

Also, wenn denn an dieser V-Mann - Theorie was dran wäre, würde sie für mich eher beweisen, dass KWW schuldig war.


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 19:03
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Im Film wurde auch aufgegriffen, dass KWW ein V-Mann der Polizei gewesen sein soll.
Die Polizei möchte sein Haus durchsuchen und ruft ihn an, er flieht.

Sein Bruder bekommt Gelegenheit, ihn während der Flucht durch Westdeutschland zu zu treffen.

Erst Wochen später wird sein Schreibtisch auf Arbeit durchsucht.

Die Polizei erscheint zur Blutentnahme und er erhängt sich kurz darauf.

Mit seinem Suizid werden die Akten geschlossen, die Beweismittel werden vernichtet. Nichts ist geklärt.

Viel Aufklärungswillen kann man nicht erkennen, deshalb könnte man schon auf die Idee kommen, man mag nicht ermitteln, weil es einen selbst betrifft.

Aber Herrin des Ermittlungsverfahrens ist nun mal die Staatsanwaltschaft und die entscheidet, wohin es geht, nicht die Polizei.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 19:12
@Geschwister
Du siehst also die Staatsanwaltschaft als treibende Kraft?
Hat die Staatsanwaltschaft denn in anderen Bundesländern auch das Interesse wie die Staatsanwaltschaft in Lüneburg, wg des Suizids?
Und muss das denn bedeuten, dass er als V-Mann tätig war und wenn ja, wofür? Wie kam er dann an diesen Job? Woher kannte er die Bezugsleute dann, aus dem BDSM-Club?
Und lässt man Mordaufklärungen usw vernachläsigen, um einen V-Mann zu schützen, den sich dann aber suizidieren?

Und das bedeutet dann doch, KWW ist schuldig, denn sonst wäre er nicht geschützt worden und man hätte seine Unschuld bewiesen.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 19:54
Gerade wurde von Ermittler Jürgen Schubbert bei "Hallo Niedersachsen" auf NDR gesagt, dass das Ehepaar Reinold wohl am Sonntag, 21. Mai 1989, also dem Tag ihrer Ermordung, das Freibad Rosenbad in Bad Bevensen besucht habe.
Und KWW dem Ehepaar danach hochwahrscheinlich mit dem PKW in den Kellerberg gefolgt sein könnte.

Die Auftragsmordtheorie ist eine der Hypothesen, laut Schubbert.

Liebespaar BMK und IW haben sich laut seiner Aussage am 12. Juli 1989, an den Parkplätzen am Klaubusch in BB getroffen. Und Schubbert vermutet, dass KWW das Paar dort bereits beobachtet hat und ihnen dann mit PKW in den Kellerberg gefolgt ist.
Darum hat KWW oder sein Mittäter dann nach der Ermordung den Tercel auch genau dorthin wieder zurück gefahren.

Die Lage der Parkplätze am Klaubusch und Bad Bevensen kannte er bereits durch die Diabetes Behandlung seiner 1984 verstorbenen Mutter.
Schubbert hat auch bestätigt, dass gegen den noch lebenden Mittäter weiter ermittelt wird. Die Ermittler gehen von zwei Tätern aus, im Fall der Göhrde Morde. Konkrete Details wollte er nicht äußern, wegen des andauernden Ermittlungsverfahrens.
Die Moderatorin sagte, dass der Bruder HJW immer noch unter Verdacht steht.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 20:02
@Rotmilan
Interessanter Beitrag.
Jetzt wissen auch endlich, warum der Hund der Reinolds zu Hause bleiben mußte.
Also Dreh- & Angelpunkt Bad Bevensen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 20:12
@Rotmilan
Interessanter Beitrag.
Jetzt wissen wir endlich auch, warum der große Hund der Reinolds zu Hause bleiben mußte.
Also Dreh- und Angelpunkt BB, inkl. Rosenbad und Diabetisklinik.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 20:13
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Du siehst also die Staatsanwaltschaft als treibende Kraft?
Als Herrin des Ermittlungsverfahrens führt meistens die örtlich zuständige Staatsanwaltschaft mit Unterstützung ihrer so genannten Ermittlungspersonen Untersuchungen hinsichtlich (mutmaßlicher) Ordnungswidrigkeiten und Straftaten durch. Im Ordnungswidrigkeitenrecht ist dies regelmäßig die zuständige Verwaltungsbehörde (§ 35 OWiG). In der Praxis werden die Ermittlungen ganz überwiegend durch die Polizei durchgeführt.
Quelle: Wikipedia: Ermittlungsverfahren

Die Staatsanwaltschaft entscheidet, wie ein Ermittlungsverfahren abläuft und ob ein Anfangsverdacht ausreichend ist.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Und lässt man Mordaufklärungen usw vernachläsigen, um einen V-Mann zu schützen, den sich dann aber suizidieren?
Ist der Täter tot, muss nicht weiter ermittelt werden.
Verstirbt der Beschuldigte im laufenden Ermittlungsverfahren ist dieses gemäß § 170 Abs. 2 StPO einzustellen.
https://www.iww.de/pstr/leserforum/der-steuerberater-fragt-der-strafverteidiger-antwortet-tod-der-beschuldigten-waehrend-des-verfahrens-f76094

So richtig ermitteln wollte die StA wohl nicht, aber seine Nachfolgerin hat bereits anders entschieden und mit Erfolg ermitteln lassen. Die Schwester Sielaffs wurde in KWWs Haus gefunden.
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Die Ermittler gehen von zwei Tätern aus, im Fall der Göhrde Morde. Konkrete Details wollte er nicht äußern, wegen des andauernden Ermittlungsverfahrens.
Und dann gab es noch die weibliche DNA-Spur an einer Weinflasche, die im Fall einer ermordeten Geschäftsfrau gefunden wurde und die auf die Göhrde-Morde verwies.
Die Beweislage in dem Fall gilt als eindeutig. Anwalt Raban Funk vertrat im Zoo-Viertel-Mordfall die Schwester des Opfers. Er sagte zur NP: „Meines Wissens sucht man nach einer Frau.“
Quelle: https://m.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Zoo-Viertel-Mord-koennte-mit-weiteren-Morden-zusammenhaengen

Vielleicht 2 Männer und eine Frau.


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 21:34
Hier der HALLO NIEDERSACHSEN Beitrag von heute mit weiteren
Aussagen von Herrn Schubbert:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Goehrde-Morde-Neue-Spuren-bei-Ermittlungen,hallonds62602.html


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 21:40
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Die Beiden sollen doch genau an dem Tag in der Göhrde hingerichtet worden sein, als die Polizei etwa 800 m weiter weg das erste Paar erkennungsdienstlich bearbeitet hat.
Die sind zwar seit diesem Tag vermisst, aber wer kann bestätigen, ob die Beiden auch an dem Tag starben?
Die könnten auch Tage später anderswo gestorben sein und später erst dann zusammen abgelegt worden sein?
Nach den Erkenntnissen der Gerichtsmedizin ist wohl davon auszugehen, dass die beiden Opfer tatsächlich am 12.07.1989 getötet worden sind. Ein anders lautender Bericht ist von der Polizei nherausgegeben worden. Alle öffentlich zugänglichen Quellen sind diesbezüglich gleichlautend. Eine Tötung an verschiedenen Tagen wäre bei der Untersuchung ganz sicher aufgefallen.

Hinzu kommt, dass im Podcast der Fundort von der Polizei so eingeschätzt wurde, dass er höchstwahrscheinlich auch der Tatort war.

Deine Annahme hat mit den lange bekannten Tatsachen nicht viel zu tun und ist meiner Ansicht nach völlig haltlos.

Es wird immer wieder angedeutet, dass der Mord am zweiten Opferpaar genau zu dem Zeitpunkt stattfand, als die Polizei die Spuren des ersten Mordfalles gesichert hat.
Ich kann mir das allerdings nicht wirklich vorstellen. Die Entfernung zwischen den beiden Fundorten beträgt nicht 800 Meter, sondern mal gerade so ca. 650 Meter (ich habe das vor Ort per GPS „nachgemessen“). Die Situation war damals nicht so wie heute. Den Wald mit den hohen Bäumen gab es damals nicht. Das war eine Kiefernschonung von ca. 4 Metern Höhe. Der Schall konnte sich darüber sicher gut und weit ausbreiten. Man hätte den Schuss oder die Schüsse sicher am ersten Fundort mit großer Wahrscheinlichkeit gehört.
Hier nochmal ein Foto, dass die Situation am zweiten Fundort zeigt:

image-1231788-galleryV9-bihy-1231788

Das Foto hat ein Reporter des Stern im August 1989 gemacht. Es zeigt die Schneise, an der sich auf der rechten Seite in der Schonung der zweite Fundort befindet. Rechts, im oberen Drittel ist eine Lichtung zu sehen, die nach rechts aus dem Bild läuft. In deren Verlängerung liegt der erste Fundort. Man sieht deutlich, wie flach der Wald damals noch war.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Nehmen wir mal an, dass es sein könnte, dass das Paar aus HH nur als Ablenkung herhalten musste? Sozusagen, ein Täuschungsmanöver. (Ich sehe bisher kein echtes Motiv, das fehlt mir.)
Das ist noch so eine sehr gewagte Konstruktion, die sich mit nichts belegen lässt.

Mann ermordet sieben Wochen vorher ein Paar, um einen anderen geplanten Mord zu vertuschen? Das passt doch vorne und hinten nicht zusammen.

Die Situation am zweiten Fundort war 1989 so, dass die Leichen von Köpping und Warmbier unter normalen Umständen über Jahre nicht gefunden worden wären. Hätte der „kluge Planer“ den ersten Mord weggelassen - der ja erst die intensive Suche im Wald ausgelöst hat - man hätte das zweite Opferpaar vielleicht erst viel später gefunden, ggf. nur noch als Skelette.

Die Frage nach dem Motiv stellt sich nicht. Wenn man die nachweisbaren Taten von KWW zusammenzählt, hat er nie ein wirkliches „Motiv“ in einem für uns nachvollziehbarem Sinne gehabt. Er war ein kranker Psychopath, ggf. noch dazu ein Sadist und ein Narzisst. Der hat einfach gemordet, wenn ihm danach war.


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 22:28
So jetzt bin auch ich durch den Podcast und die Doku durch.

Zwei Vermutungen drängen sich mir auf.

1. Birgit Meier wurde ermordet, weil sie nicht bei einer vorgetäuschten Entführung mitspielen wollte, wie KWW sie dann auch Lisa vorschlug.
Nach sie abgelehnt hatte, wollte Wichmann seine Idee mit einer anderen Frau umsetzen. Und das hiess auch, dass Birgit Meier aus dem Weg geräumt werden musste, damit sie nicht zur Polizei gehen konnte.

2. Wenn die Reinolds sterben mussten, weil ein Auftragskiller Frau Reinold mit Frau Warmbier verwechselte ( die Verwechslung der Männer halte ich nach den Fotos für unwahrscheinlich), dann ist der Auftraggeber dieses Killers in der Umgebung von Frau Warmbier zu suchen.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 22:44
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Aber, wer bitte munkelt denn über welche Lotto-Annahme-Stelle, dass da was genau betrogen wurde, so dass man ein unschuldiges Paar als Ablenkung für die Ermordung zweier Einzelpersonen hinrichtete und diese Einzelpersonen dann als Paar präsentierte usw usw. Was für ein perfider Plan. Wie steckst Du denn BM da noch rein? Ist sie das eigentliche Ziel gewesen und der Lottobetrug sollte vom Mord an BM ablenken?Ich sehe Deine These nirgendwo als berechtigt an.
Gerade schaue ich ein Video.
In diesem wird gesagt, dass beide Paare in Bad Bevensen am 'Rosenbad' waren.


Was wollen die Reinolds am Rosenbad? Was will man an einem Bad, wenn nicht baden? Was will man an einem Bad, wenn man doch in die Göhrde will?
Einen Picknickkorb kann man auch im Bad brauchen.
Und fraglich ist, ob die Reinolds zu einem Schäferstündchen unbedingt in die Göhrde müssen?

Der Kriminalbeamte vermutet daher eine gewisse Verbindung. Und dass es in Bad Bevensen begann und nicht in der Göhrde.

Der Sprecher erwähnt die Vermutung, dass evtl. eine Verwechslung vorliegen könnte, dass der Täter die Paare verwechselt haben könnte und die Reinolds zur falschen Zeit am falschen Platz gewesen sein könnten.

@darkstar69,
Wie kommst du zu Lottobetrug? Woher weißt du von einem Lottobetrug?


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 22:53
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Es gab ja auch andere Theorien, eine davon die V-Mann-These. Im Film wurde auch aufgegriffen, dass KWW ein V-Mann der Polizei gewesen sein soll. Ich halte das für sehr unrealistisch.

Aber wenn dem so gewesen sein sollte, war dies aufgrund von rechtspolitischer Untersuchungen? Oder wozu? Was hatte das mit KWWs sexuellen Interessen zu tun?
Das ist mal etwas sehr Interessantes.
Warum nicht?
Die von 2011, die plaudern wollten, begingen allesamt Suizid. Das steckt bei denen so im Blut. Da kann man nix gegen machen.

Hatte nicht KWW irgendwas gesagt, dass er etwas vorhatte? War da nicht was? Wollte der nicht irgend etwas unternehmen?


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 22:59
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Was wollen die Reinolds am Rosenbad? Was will man an einem Bad, wenn nicht baden?
Die Reinolds waren IM Rosenbad und werden dort auch gebadet haben, ist das so schwer zu verstehen? @spookytooth hat netterweise das Video, des NDR hier verlinkt.
Und der Freibadbesuch ist auch der Grund, warum der Hund zu Hause bleiben musste, da Hunde dort nicht erlaubt sind. Und was spricht dagegen, danach noch einen Spaziergang im Kellerberg zu machen, bevor man nach Lohbrügge zurück fährt? Es war Sonntag, die beiden wollten sich sicher erholen.
Das Freibad Rosengarten in BB hat die Adresse Eckermannstraße 3 und dort sind ebenfalls genug Parkplätze.

Das Freibad liegt nicht am Klaubusch, wo sich IW und BMK am 12. Juli 1989 getroffen haben. Vom Freibad Rosengarten aus, müsste man durch den Kurpark laufen und entweder ein ganzes Stück bergan laufen, bzw. eine steile Treppe hoch laufen, wenn man zum Klaubusch wollte.
Einfach mal auf Google Maps gucken.
Das mit der Verwechslung macht doch nur Sinn, wenn Liebespaar BMK und IW ebenfalls am Sonntag, den 21. Mai in Bad Bevensen gewesen wären.
Dafür gibt es aber keine Anhaltspunkte. Die meisten Fremdgänger, die bei ihrem Ehepartner keinen Verdacht erregen wollen, verbringen den Sonntag mit dem eigenen Ehepartner.
So war es wahrscheinlich auch bei IW und BMK. Denn BMK stand kurz vor einem Hauskauf für seine Familie in Rosche bei Bad Bevensen, der hatte m.E. keine Scheidungsabsichten oder Ähnliches .


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 23:03
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Hinzu kommt, dass im Podcast der Fundort von der Polizei so eingeschätzt wurde, dass er höchstwahrscheinlich auch der Tatort war.
Das kann mit Absicht so gemacht worden sein. Ich würde das auch so machen und nicht anders.
Insgesamt gehe ich von einer gut gemachten Verschleierungstaktik aus.


@Rotmilan,

Ich gehe derzeit eher von einem Ablenkungsmanöver aus.

Das eigentliche Ziel war m.E. verm.BMK, der im Wege gewesen sein könnte?

Ein Doppelmord. Und dann noch einer. --- Verm. ein Verrückter?


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 23:07
Was den Gedanken an einen Auftragsmord attraktiv macht, ist der ständige Geldmangel der bei KWW vorlag. Nur bislang ist es nicht gelungen, eine Querverbindung zu Warmbier Senior oder Junior irgendwie nach zu weisen.
Was auch gegen den Auftragsmord spricht, ist die Übertötung der Opfer. Und ein Auftragsmörder würde der Frau nicht den BH durchschneiden, das hat eine eindeutige sexuelle Komponente und er würde keinesfalls eines der Opfer Autos anrühren.
KWW hatte ja nach 1989 immer noch finanzielle Probleme. Der Einsatz könnte zumindest nicht wirklich lukrativ für ihn und den Mittäter gewesen sein.
Meiner Meinung nach trifft am Ehesten das hier zu:
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Die Frage nach dem Motiv stellt sich nicht. Wenn man die nachweisbaren Taten von KWW zusammenzählt, hat er nie ein wirkliches „Motiv“ in einem für uns nachvollziehbarem Sinne gehabt. Er war ein kranker Psychopath, ggf. noch dazu ein Sadist und ein Narzisst. Der hat einfach gemordet, wenn ihm danach war.



1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

29.11.2020 um 23:21
https://www.ndr.de/radio/NDR-Dokucast,dokucast100.html
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das eigentliche Ziel war m.E. verm.BMK, der im Wege gewesen sein könnte?
Wo bitte sollte BMK im Weg gewesen sein? Jobs, die BMK als studierter BWler bekommen hat, hätte KWW aufgrund mangelnder Bildung und Abschlüssen ohnehin nicht bekommen.
Diese beiden Männer leben in vollkommen verschiedenen Welten, die so gar keine Berührungspunkte haben. Und um Frauen werden sie auch nicht konkurriert haben. BMK war im übrigen auch sehr attraktiv und hatte "Schlag" bei Frauen.

In der Dokucast in der Verlinkung, ist eine Fotoreihe, die den Schülerbogen von KWW und seine Volkschullaufbahn dokumentieren. Da sieht es sehr bescheiden aus, es stehen unzählige, unentschuldigte und endschuldigte Fehlzeiten auf dem Plan, schlechte Noten und die schulische Situation war laut seiner Lehrerin, sehr sehr ernst.
Aufenthalte in der Kinder und Jugendpsychiatrie im Wichern Stift in Delmenhorst, in Stade und in irgendeiner Einrichtung in Ostfriesland in Großefehn.
Es ist fraglich, ob KWW überhaupt einen Volksschulabschluss geschafft hat, danach hat er eine Elektrikerlehre abgebrochen.

Marie Wichmann hat ihrem Sohn offenbar immer wieder Entschuldigungen für die Schule geschrieben. Ich vermute, dass die Mutter mit KWW völlig überfordert war. Zum Teil hatte er auch ärztliche Atteste und konnten wegen Angstzuständen demnach die Schule nicht besuchen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.11.2020 um 00:09
Zitat von GeschwisterGeschwister schrieb:Die Staatsanwaltschaft entscheidet, wie ein Ermittlungsverfahren abläuft und ob ein Anfangsverdacht ausreichend ist.
Ja, aber ist der Staatsanwalt die treibende Kraft gewesen, immer wieder die Verdachtsmomente gegen KWW zu entkräften?
Zitat von GeschwisterGeschwister schrieb:Ist der Täter tot, muss nicht weiter ermittelt werden.
Das meinte ich nicht primär. Ist dieser V-Mann so wichtig, dass man für seinen Schutz Mordfälle ungeklärt lässt? Und lässt man dann (so wie Du andeutest), den V-Mann sich suizidieren, um die Ermittlungen einstellen zu können? Wozu?
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Wie kommst du zu Lottobetrug? Woher weißt du von einem Lottobetrug?
Das hab ich von Dir, das entspringt Deiner Theorie, weshalb es ein Ablemkungsopferpaar geben müsste. Du nutztes die Worte "gewisse Unregelmäßigkeiten" und ob er ggf "mit drin hing". Ich machte daraus dann Betrug, dass hatte ich so rausgelesen.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Jetzt bin ich mal dreist und vermute, der BMK ist gewissen Unregelmäßigkeiten auf die Spur gekommen? Oder er hing mit drin?
Beide könnten etwas gewusst haben, was anderen an die Nieren gegangen wäre.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Die von 2011, die plaudern wollten, begingen allesamt Suizid. Das steckt bei denen so im Blut. Da kann man nix gegen machen.

Hatte nicht KWW irgendwas gesagt, dass er etwas vorhatte? War da nicht was? Wollte der nicht irgend etwas unternehmen?
Von wem sprichst Du da, wer hat sich weswegen alles suizidiert? Und was wollte KWW wann weswegen unternehmen?
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Insgesamt gehe ich von einer gut gemachten Verschleierungstaktik aus.
Wer verschleiert weswegen was für wen?


Und zur Doku von Hallo Niedersachsen:

Es ist spannend, was diese Tage so passiert. Es gibt viel Öffentlichkeit um die Fälle, das ist gut.
Wenn also fest steht, dass die Reinolds tatsächlich bewusst nach Bad Bevensen fuhren, dann nahmen sie ja auch bewusst den Umweg in Kauf. Sie hatten ja angekündigt, ein Picknick machen zu wollen. Das passt dann ja auch. Einen schönen Sonntag leben, im Schwimmbad und dann im Restaurant (da waren sie doch auch?) und dann in der Natur.

Wenn es aber tatsächlich einen Auftraggeber zum Mord an IW und BMK gegeben haben sollte, bleiben für mich weiter die Fragen:
- wie kommt dieser an KWW und HJW?
- woher wusste der Auftraggeber, wann BMK und IW sich in Bad Bevensen aufhalten würden?
- Welches Motiv hatte der Auftraggeber?
- weshalb verwechselt man die Reinolds und die IW/BMK? So viel Ähnlichkeit sehe ich nun nicht und bei den Autos auch nicht.
- weshalb dann diese zusätzlichen Folterungen, Erniedrigungen, Qualen und Übergriffe an den Opfern? Ein Auftragskiller hätte sie einfach erschossen und ggf noch entsorgt.
- weshalb fährt man dann noch länger mit dem Auto der Opfer umher?
- weshalb folgt ein Auftragskiller den Paaren von BB aus und bringt sie nicht dort iwo um?
- welche Aufträge hätte dieser Auftragskiller noch so gehabt?

Schubbert sagt ja, die Auftragshypothese sei eine von mehreren. Auch wenn einige Puzzleteile passen. Was heißt das nun?

Offenbar wissen sie ja noch weitaus mehr


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.11.2020 um 00:11
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Was den Gedanken an einen Auftragsmord attraktiv macht, ist der ständige Geldmangel der bei KWW vorlag.

Nur bislang ist es nicht gelungen, eine Querverbindung zu Warmbier Senior oder Junior irgendwie nach zu weisen.

Was auch gegen den Auftragsmord spricht, ist die Übertötung der Opfer. Und ein Auftragsmörder würde der Frau nicht den BH durchschneiden, das hat eine eindeutige sexuelle Komponente und er würde keinesfalls eines der Opfer Autos anrühren.
Nein, von W. Senior oder Junior ist keine Rede. M.E. sind die nicht mit im Spiel.

Die Taten sind ähnlich ausgeführt. Die Übertötung betrachte ich ebenfalls als Ablenkung. Andere Dinge betrachte ich als Ablenkung.
BH durchschneiden besagt bei mir gar nichts.

Das Fahrzeug mit HH musste m.E. schnell irgendwohin.
Bei den anderen Fahrzeugen bin ich mir da nicht sicher, was mit denen passiert sein soll.

Mir geht es um BMK. Das ist m.E. die Schlüsselfigur. Für meine Begriffe ist das die Person, für deren Verschwinden es ein GUTES Motiv gibt. Sonst kann ich derzeit nichts weiter erkennen.
Warum sollten die Reinolds weg? Mir fällt dazu nichts ein.


Die Taktik des Täters oder der Täter ist die, Verwirrung zu stiften und abzulenken. So, dass genau in die entgegengesetzte Richtung ermittelt wird.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.11.2020 um 00:15
@eich-hörnchen
Was ist denn dann Deine genaue und konkrete Theorie? Was glaubst Du denn, wer waren alle beteiligten Täter und weshalb soll wovon konkret abgelenkt werden? Weshalb dieser ganze Aufwand, bei dem Menschenleben keine Rolle spielen? Und was spielt BM dann für eine Rolle?

Was ist das gute Motiv zur Ermordung des BMK? Und dann IW?

Weshalb braucht der Mörder denn eine Ablenkung und ein Motiv, außer der des Töten Wollens?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.11.2020 um 18:41
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/hallonds62602-amp.html

Der Bruder wird hier als TV bezeichnet


melden