Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

2.588 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Serienmörder, 1989, 1993 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 10:20
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:KWW und BM waren verabredet (in ihrem Haus?), er unterbreitete ihr den Vorschlag / die Idee mit der fingierten Entführung und der beabsichtigten Erpressung des (Noch-)Ehemanns, sie reagierte (heftig?) abweisend, drohte damit, ihrem Bruder alles zu erzählen, woraufhin er sie dann sofort (spontan?) entführte?
@ThoFra

Ich stelle mir das ganz anders vor.

er wusste ja, dass B.M. nicht seine Komplizin ist. Die beiden kannten sich erst kurz. Er hat gesehen/sie hat beiläufig von der Firma ihres Mannes erzählt. Vielleicht hat er auch Recherchen angestellt.
er hatte einen "Goldfisch" venengelernt. er hat die Idee der Entführung im Grunde zu früh unterbreitet. er brauchte wohl dringend Geld.

Sie hat diesen Vorschlag als Schnapsidee zurückgewiesen.
Da wäre ihr vielleicht noch nichts passiert. KWW hätte gedacht, dann muss ich sie noch weiter umgarnen.
Aber Frau M. erwähnte ihren Bruder. Ich kann mir das gut vorstellen. Das machen wir doch alle, wenn wir merken, uns setzt jemand emotional unter Druck. Wir bringen ein sachliches Argument, um der Auseinandersetzung auf er emotionalen Ebene zu entgehen. Denn dort verlieren wir vielleicht.
Ihr sachliches Argument: Mein Bruder ist LKA-Chef.

Was sie nicht ahnen konnte: der Kavalier war ein Mörder und hatte vor der Polizei einiges zu befürchten.

Ich denke, er hatte so viel Schiss, dass er das Risiko einging, sie spontan zu entführe.
Und er war so ei geschickter Manipulator, dass sie ein Stück sogar freiwillig mitgegangen ist.

Als sie vonn ihre Bruder erzählte, hat er sich wahrscheinlich nichts anmerken lassen, sondern gelacht und gesagt. Na, dann lassen wir das mal.
So ungefähr stelle ich mir das vor.
Er hatte die Fähigkeit in brenzligen Situationen Gelassenheit vorzuspielen.

(Ich muss los, guck nicht nach Tippfehlern. Hoffe die Autokorrektur treibt es nicht zu toll)


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 11:00
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Die beiden kannten sich erst kurz. Er hat gesehen/sie hat beiläufig von der Firma ihres Mannes erzählt. Vielleicht hat er auch Recherchen angestellt.
er hatte einen "Goldfisch" venengelernt. er hat die Idee der Entführung im Grunde zu früh unterbreitet. er brauchte wohl dringend Geld.
Die Firma "Datacolor Computerformulare Harald Meier GmbH & Co. KG" kannte damals jeder, der gebürtiger Lüneburger ist (so wie ich), und in Stadt und Landkreis LG wohnte. Und auch das die Firma nicht am Hungertuch nagen musste. Da brauchte es nicht viel Recherchen wenn man kriminellen Energien umsetzen wollte. Und man wusste auch, wer zu der sogenannten High Society gehörte.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 13:38
@Wüstensonne
Wenn die Familie eine Lokalberühmtheit war, wusste er, wen er vor sich hat.

Was ich mir auch denke:
Er hat ja die Polizei herausgefordert, in dem er dicht neben der Polizei (am Fundort erstes ermordetes Paares) das zweite Paar umgebracht hat. (Ich weiss, seine Täterschaft muss als Mutmaßung betrachtet werden.)

Wenn er von B.M. erfahren hat, dass sie die Schwester eines hohen LKA-Beamten ist, hat ihm das wahrscheinlich nicht nur einen Schrecken versetzt, sondern er hat das als Herausforderung angenommen.
Ich habe seine Schwester und er sucht sie und findet sie nicht.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass er aus diesem Grund B.M. tagelang gefangen hielt.


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 14:57
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn die Familie eine Lokalberühmtheit war, wusste er, wen er vor sich hat.
Die Frage, die sich mir dann stellt, wäre, ob "man" in Adendorf / Lüneburg / Umgebung auch wusste, dass BMs Bruder LKA - Chef in HH war (laut des Spielfilms war W. Sielaff dies ja erst relativ kurz vor dem Verschwinden der BM geworden)?

Oder ob...
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn er von B.M. erfahren hat, dass sie die Schwester eines hohen LKA-Beamten ist, hat ihm das wahrscheinlich nicht nur einen Schrecken versetzt, sondern er hat das als Herausforderung angenommen.
Hervorhebung von mir eingefügt.

...KWW diese Information bzgl Wolfgang Sielaffs Posten als LKA - Chef erst von BM erhielt [im Zusammenhang mit seinem Vorschlag BM zu entführen, um ihren Gatten zu erpressen]?

Dass KWW es als eine Art "Herausforderung" gesehen haben könnte, ausgerechnet die Schwester eines hohen LKA - Beamten zu entführen bzw sich an sie "heranzumachen" im Vorfeld, könnte ich mir gut vorstellen.
Einen "Zusatzkick" könnte ihm auch noch der Anruf bei BMs Ehemann Harald Meier gegeben haben.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 15:54
@ThoFra

Das ist natürlich frei spekuliert, ganz klar.

Ich denke mir, Frau B.M. hat KWW ein Absage erteilt.
Sie möchte sich nicht zum Schein entführen lassen,
da macht sie nicht mit.
KWW wird das wie aus Spaß vorgeschlagen haben und
dabei gelauert, ob sie anbeisst. Ob sie ihren Mann so hasst, dass
sie mitmacht.
Sie wird gemerkt haben, dass KWW den Vorschlag ernst gemeint hat
und um ihm zu sagen: Halt! Keine weitere Diskussion (über diesen Unsinn)
Mein Bruder ist Chef der LKA-HH.

Das wäre für mich ein total schlüssiger Gesprächsverlauf.

KWW konnte mit Sicherheit Menschen gut manipulieren.
Er hat Schwächen und Stärken gespürt. er wusste, dass B.M. in
einer schlechten Lebensphase war. Sie war verunsichert, verletzt.
Darum auch der erhöhte Alkoholkonsum.

KWW hat blitzschnell geschaltet: Die Frau weiss zu viel von mir.
Wenn die plaudert und ihr Bruder schnüffelt in meinem Leben rum, stößt er auf meine Vorstrafen.
(Und wer weiss, was er noch befürchtet hat)
Deshalb: Frau verschwinden lassen (bevor sie reden kann).
Keine Lösegeldforderung, damit die Polizei nicht sofort alarmiert wird.
Dafür der Kick, die Schwester des hohen Polizeibeamten in der Hand zu haben.
Entschieden können, wann sie stirbt.
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Einen "Zusatzkick" könnte ihm auch noch der Anruf bei BMs Ehemann Harald Meier gegeben haben.
Ich hab die NDR-Doku noch nicht ganz gesehen.
Was war das für ein Anruf?

Ich fand interessant, wie der Ehemann der B.M. KWW beschrieben hat.
Er hat ihn auf einer Party gesehen.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 16:03
Da geht schon wieder mit einigen die Phantasie durch


4x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 16:28
Zitat von SteamedHamsSteamedHams schrieb:Da geht schon wieder mit einigen die Phantasie durch
@SteamedHams
Mit einem einzigen Satz kann ich wenig anfangen.
Wie meinst du das?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 16:31
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich hab die NDR-Doku noch nicht ganz gesehen.
Was war das für ein Anruf?
Herr Meier erhielt nach dem Verschwinden seiner Ehefrau Birgit Meier einen (anonymen) Anruf, bei dem er [Harald Meier] sich relativ sicher war, dass es sich bei dem Anrufer um KWW gehandelt hat.
Der Anrufer sagte meiner Erinnerung nach etwas in der Art wie: "Das habe ich Dir zu verdanken".
Wurde doch auch im Spielfilm mit aufgegriffen, wenn mich nicht alles täuscht.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb am 07.10.2019:Bei Hr Meier war er es möglicherweise tatsächlich, da würde ich die narzisstische Kränkung wieder sehen. Da ist er dann aus seinem inneren Antrieb gezwungen, zu handeln und sieht seine eigenen kriminellen Anteile nicht sondern nur die Schuld des Hr Meier, der ihm die Polizei auf den Pelz hetzt ^^
Hervorhebung von mir eingefügt.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 16:34
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Der Anrufer sagte meiner Erinnerung nach etwas in der Art wie: "Das habe ich Dir zu verdanken".
Wurde doch auch im Spielfilm mit aufgegriffen, wenn mich nicht alles täuscht.
Das wäre die nächste Frage gewesen.
Der Film hat sich weitgehend an die Fakten gehalten. - Trotzdem ein Film.

Aber vermutlich gab es diesen Anruf wirklich.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 16:45
@frauzimt

Wenn ich das richtig im Kopf habe, erzählte Harald Meier auch in Interviews von diesem Anruf, der ihn nach dem Verschwinden seiner Ehefrau erreichte, werde nochmal schauen, ob ich einen der Artikel (wieder)finde, in dem dieser Anruf erwähnt wird.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 16:54
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Schwirrt der hier mit rum? Wie lange hat er noch Zeit bis zum Abzug?
Glaube ich eher nicht, dass er hier den Thread bei Allmystery mitverfolgt, aber wer weiß.

Aktuell sieht es so aus, als bliebe ihm nicht mehr allzu viel Zeit zum ermitteln:
Der Chef-Ermittler in der Lüneburger Polizei Jürgen Schubbert, der besonders tief in dem Fall steckt, soll gegen seinen Willen 2021 pensioniert werden.[
Hervorhebung von mir eingefügt.

Quelle: Wikipedia: Kurt-Werner Wichmann


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:01
@ThoFra
DAS ist natürlich schlecht. Bzw. traue ich dem recht viel zu und schätze den sehr.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:04
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Und ich glaube tatsächlich, dass Hundethema könnte insgesamt weiter und tiefer gehen, als bisher bekannt
Vllt wurden ja die Görde-Opfer zunächst durch solch einen Hund in Schach gehalten? Oder KWW konnte sich als "Spaziergänger mit Hund" unverdächtig nähern?


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:09
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Vllt wurden ja die Görde-Opfer zunächst durch solch einen Hund in Schach gehalten? Oder KWW konnte sich als "Spaziergänger mit Hund" unverdächtig nähern?
So hab ichs nicht gemeint. (wobei das bei entsprechender Ausbildung natürlich kein Problem wäre mit einem DSH) Eher durch die ganzen Bindungen und Bekanntschaften, die man im Hundesport so hat. Das ist bei Schutzhundrassen eben recht häufig auch Zoll, Polizei, deren Plätze und Trainer. Zumindest war das früher mal so, bevor da alles eher auf Tauchstation ging.
Damals gab es auch ja häufiger noch öffentliche Vorführungen der Hundeführer usw.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:12
Zitat von SteamedHamsSteamedHams schrieb:Da geht schon wieder mit einigen die Phantasie durch
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn die Familie eine Lokalberühmtheit war, wusste er, wen er vor sich hat.
@frauzimt, Deine Fantasie geht arg mit Dir durch, genauso wie Du hier mit Worten herumwirfst.

Was soll in Deinen Augen Lokalberühmheit bedeuten?

Firmen in einer mittleren Kleinstadt und im Landkreis sind bekannt, da sie potentielle Arbeitsstellen auf den Markt bringen. Man kennt bisweilen die Namen der Eigentümer, dass die Firmen gut laufen und nicht am Hungertuch nagen oder gar Konkurs angeben müssen. Aber sicher nicht, dass man jedes Wochenende mit der gehobenen Klasse abhängt, oder gar deren Familienverhältnisse kennt.

Fällt man gleich mit der Tür ins Haus, wenn man Jemanden kennenlernt, und erzählt die gehobenen Berufsverhältnisse der Familie? Brigit Meier und Kurt-Werner Wichmann hatten keine Beziehung, die schon länger andauerte. Wichmann kann über Dorfklatsch erfahren haben, dass Herr Sielaff der Bruder von Frau Meier war und dann auch, dass dieser bei der Polizei HH tätig ist, und in welcher Position.


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:17
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Wichmann kann über Dorfklatsch erfahren haben, dass Herr Sielaff der Bruder von Frau Meier war und dann auch, dass dieser bei der Polizei HH tätig ist, und in welcher Position.
Ich halte das auch für eher wahrscheinlich, dass er es von ihr selbst erfahren hat. Besonders eben, wenn er wie auch bei Lisa, Ihr da komisch kam mit irgendwelchen Erpresserideen.
Und dass sie grade frisch geschieden ist und da evtl. größere Geldsumme erwartet, DAS würde ich jetzt auf den Nachbarschafts- oder Partyklatsch setzen. Genau halt sein Beutespektrum und das hat sicher sein Interesse an ihr stark beflügelt.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:30
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Was soll in Deinen Augen Lokalberühmheit bedeuten?
@Wüstensonne
Das ist auf deinem Mist gewachsen.
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Die Firma "Datacolor Computerformulare Harald Meier GmbH & Co. KG" kannte damals jeder, der gebürtiger Lüneburger ist (so wie ich),
Jemand, den "jeder, der gebürtiger Lüneburger ist" kennt, ist eine Lokalberühmtheit.
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Fällt man gleich mit der Tür ins Haus, wenn man Jemanden kennenlernt, und erzählt die gehobenen Berufsverhältnisse der Familie? Brigit Meier und Kurt-Werner Wichmann hatten keine Beziehung, die schon länger andauerte.
Er konnte sie einschätzen, hat ihre Einsamkeit gespürt und befunden, dass sie ein lohnendes Opfer sein könnte.
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Wichmann kann über Dorfklatsch erfahren haben, dass Herr Sielaff der Bruder von Frau Meier war und dann auch, dass dieser bei der Polizei HH tätig ist, und in welcher Position.
Glaub ich eher nicht. Ist auch für Dorfklatsch nicht so geeignet. Dorfklatsch berichtet von der Geliebten des Ehemannes. Der Bruder lebte ja nicht im Ort.
Sie war stolz auf ihren Bruder. Das wird sie KWW schon selbst erzählt haben.
Und der konnte die Nähe eines hochrangigen Polizisten nicht gebrauchen. (Vorstrafenregister und aktiver Verbrecher)-
Aber den Bruder herausfordern, verletzen, fertig machen, in dem er die Schwester entführt, das passt zu KWW und seiner komplizierten Psyche.


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:40
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und der konnte die Nähe eines hochrangigen Polizisten nicht gebrauchen. (Vorstrafenregister und aktiver Verbrecher)-
Oder eben grade.Denn der "fiktiv" im Totenwald suggerierte Rotlichtprozeß mit Bezug zu BMs Bruder und diesbezüglich irgendeine Erpressungsidee kann durchaus zugetroffen haben. Nur kann das zeitlich nicht der schon mal erwähnte Mucki Pinzner gewesen sein.
Vielleicht aber ja jemand rings um Rudloff?
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.paradise-prozess-vor-abschluss-rudloff-will-ein-gestaendnis-ablegen.a0f8acf9-5566-474b-8911-ccb99c8897ce.html


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:43
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Oder KWW konnte sich als "Spaziergänger mit Hund" unverdächtig nähern?
Das könnte ich mir gut vorstellen, er könnte sich auch zB als Jäger "getarnt" haben.
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Wichmann kann über Dorfklatsch erfahren haben, dass Herr Sielaff der Bruder von Frau Meier war und dann auch, dass dieser bei der Polizei HH tätig ist, und in welcher Position.
Grundsätzlich m E möglich, gerade auch, weil Birgit Meier höchstwahrscheinlich stolz auf ihren Bruder war, daher könnte ich mir durchaus vorstellen, dass sie auch anderen Leuten von der (kurz zuvor erfolgten?) Ernennung zum LKA-Chef erzählt hat und über diese Leute könnte es auch KWW erfahren haben.
Oder eben von der Nachbarin BMs, für die KWW die Gärtnertätigkeiten erledigte, die wird ja wahrscheinlich vom Beruf Herrn Sielaffs gewusst haben.
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Und dass sie grade frisch geschieden ist und da evtl. größere Geldsumme erwartet,
Das würde sich m E auch ganz gut als "Dorfklatsch - Thema" anbieten.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und der konnte die Nähe eines hochrangigen Polizisten nicht gebrauchen. (Vorstrafenregister und aktiver Verbrecher)-
Aber den Bruder herausfordern, verletzen, fertig machen, in dem er die Schwester entführt, das passt zu KWW und seiner komplizierten Psyche.
Vorstellbar, aber auch ein relativ großes Risiko aus KWWs Sicht - konnte er vorab wissen, dass die (örtliche) Polizei nur "halbherzig" ermitteln würde?
Womit wir wieder bei eventuellen - rein spekulativ angenommenen Kontakten / Verbindungen des KWW zur Lüneburger Polizei angelangt wären...


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.12.2020 um 17:48
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:konnte er vorab wissen, dass die (örtliche) Polizei nur "halbherzig" ermitteln würde?
Mal vorsichtig von der Hypothese ausgehend, dass das ein Klüngel Kleinstadtkriminelle waren, bei denen ein Leben ganz einfach nicht gezählt hat und mit Anbindung an irgendwelche Rotlichtgrößen, dann würde ich mal stark davon ausgehen.
Wissen die üblicherweise dann, wer, wo, wie, was
und auch, wie man damit dann klar kommt, solange man nichts übertreibt.


melden